China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon zollagent » Fr 26. Jul 2019, 11:05

Das Problem, das China dabei hat, ist, daß es seine gehaltenen US-Staatsanleihen nicht als Druckmittel einsetzen kann, ohne sie zu entwerten. Und damit die eigene Situation noch schwieriger zu machen. Genauso ist es mit seinen Exporten. Es kann da an kleineren Stellschrauben drehen, aber massiv mit ihrer Hilfe Druck auszuüben, beraubt sie dann einer wichtigen Einnahmequelle. Da sind die chinesischen Probleme ganz ähnlich den Russischen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4644
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Europa2050 » Fr 26. Jul 2019, 12:21

zollagent hat geschrieben:(26 Jul 2019, 11:05)

Das Problem, das China dabei hat, ist, daß es seine gehaltenen US-Staatsanleihen nicht als Druckmittel einsetzen kann, ohne sie zu entwerten. Und damit die eigene Situation noch schwieriger zu machen. Genauso ist es mit seinen Exporten. Es kann da an kleineren Stellschrauben drehen, aber massiv mit ihrer Hilfe Druck auszuüben, beraubt sie dann einer wichtigen Einnahmequelle. Da sind die chinesischen Probleme ganz ähnlich den Russischen.


Wo ist für die USA das Problem, wenn die FED die Anleihen den Chinesen abkauft?
Dann haben die Chinesen viele Dollar und die FED hat Staatsanleihen, so wie die EZB und die Japaner auch. Wären die USA in Fremdwährung in China verschuldet sähe das anders aus.

Aber so?

Und wenn die Chinesen versuchen, die Dollar zu verkaufen, dann sinkt der Dollar eben im Kurs. Schlecht für Dollarbesitzer. Gut für die US-Wirtschaft.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13680
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 26. Jul 2019, 13:26

Es ist schwierig für mich, die eigentliche wirtschaftliche Stärke, gemessen in Exportkraft, Innovatitvität usw. und die Tücken des chinesischen und internationalen Finanzsystems auseinanderzuhalten. Aber rein instinktmäßig glaube ich, dass eine gute Volkswirtschaft immer auch mit einem ungünstigen Finanzsystem klarkommt und dass, umgekehrt, eine eigentlich unproduktive Volkswirtschaft auf Dauer auch nicht durch Finanztricks über Wasser gehalten werden kann. In der Türkei schmiss man jüngst einfach den Notenbankchef raus. Das wird ihnen am Ende aber auch nix nützen, wenn der Tourismus nicht läuft, nix exportiert wird und der Wirtschaftsboom vor allem in einem Bauboom besteht. In der SUmme muss ein land doch vor allem Produkte und Dienstleistungen nach außen verkaufen können, oder?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26126
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Adam Smith » Fr 26. Jul 2019, 14:05

schokoschendrezki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 13:26)
In der SUmme muss ein land doch vor allem Produkte und Dienstleistungen nach außen verkaufen können, oder?


Der Binnenmarkt ist entscheidend. Dazu natürlich noch gut ausgebildete Arbeitskräfte (Universitäten). Auslandsinvestionen und gut ausgebildete Einwanderer (Chinesen) sind auch wichtig.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fenhandelsquote

Die USA haben einen grossen Binnenmarkt.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste