China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 5. Nov 2021, 11:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Nov 2021, 08:02)

Das ist Unsinn. Rotchina hat keine Chipfabrik, die mit TSMC konkurrieren könnte und so etwas kann man auch nicht einfach kopieren, das ist High Tech aus dem ganz oberen Regal.

Das gilt aber inzwischen mehr oder weniger für die ganze Welt außerhalb Taiwans. Die Frage ist, warum und wie TSMC eigentlich eine so dominierende Stellung einnimt. Nicht nur gegenüber China. Auch gegenüber ihren Konkurrenten Samsung und vor allem Intel. Diese Überlegenheit ist nicht einfach so systemisch, "kulturell" oder ideologisch bedingt. Nach dem Motto: Dort herrscht eben ein gesunder Komnkurrenzkampf. Dazu muss man sich direkt mit der Herstellungstechnologie beschäftigen.

Und die Unterschätzung der Technologiefähigkeit "Rotchinas" hat nun eine inzwischen ungefähr fast 50jährige Tradition. Immer, stets, ohne Ausnahme wurden die Unterschätzer von der Realität eines Besseren belehrt. Man unterstelle denen, die das realistisch betrachten bitte nicht, dass sie damit eine Sympathie mit dem System ausdrücken wollen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 5. Nov 2021, 11:31

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 11:08)

TSMC existiert. Und TSMC wird auch dann noch existieren, wenn die VR China irgendwann mal Taiwan besetzen und "heim ins Reich" holen sollte. Nach einer erfolgreichen Invasion würde das Unternehmen einfach in Staatsbesitz übergehen und genauso weiter arbeiten wie bisher.

Das sind jetzt Spekulationen. Die Realität im Moment sieht so aus, dass die VR China Taiwan vor allem deshalb nicht besetzt, damit TSMC weiter produziert und Chinas Exportindustrie zuverlässig mit Chips beliefert wird. Denn das kann ein so kleiner Staat wie Taiwan natürlich nicht: In Riesencontainerschiffen Tag für Tag die Welt mit Smartphones, Kühlschränken, Digitalpianos und intelligenten Staubsaugern zuschütten.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Kohlhaas
Beiträge: 7360
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Fr 5. Nov 2021, 11:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Nov 2021, 20:02)

OMG, genau das habe ich doch geschrieben. Und ob die USA für Taiwan in den Krieg ziehen, wenn das das Ende von LA oder NY bedeuten könnte, müsste sich im Fall der Fälle, der hoffentlich nie eintritt, zeigen.


Vielleicht habe ich Dich ja falsch verstanden. Aber egal, Schwamm drüber.

Was die Bedrohung für LA oder NY betrifft, sollte man nicht gleich vom schlimmstmöglichen Fall ausgehen. Taiwan ist letztlich nur eine kleine Insel. Wegen so einem Inselchen werden die Atommächte USA und China sicher nicht die halbe Erdoberfläche atomar verdampfen. Das ist die "Logik" der atomaren Bedrohung: Wer als erster eine Atomwaffe einsetzt, wird im nächsten Moment vollständig vernichtet. Würde China den Anspruch auf Taiwan mit nuklearen Waffen durchsetzen wollen, wäre China zwei Tage später nicht mehr existent. Das wird nicht passieren. Nicht wegen einer einzelnen kleinen Insel im südchinesischen Meer. Wenn es da zu einem militärischen Konflikt kommt, dann wird der konventionell ausgetragen. Und da wird China ganz große Problem bekommen. Wenn Taiwan so leicht zu nehmen wäre, hätte China die Insel längst besetzt.
Kohlhaas
Beiträge: 7360
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Fr 5. Nov 2021, 11:42

Meruem hat geschrieben:(04 Nov 2021, 21:10)

Aus Papiern aus Pentagon geht hervor das hochrangige US Militärs und Militärexperten zu der Einschätzung kommen dass bin 2028 Chinas Volksbefreiungsarmee zu einer Invasion und Besetzung Taiwns in der Lag sein werden. China arbeitet diesbezüglich auch eng mit den Russen zusammen ( die mit der militärischen Besetzung unabhängiger Territorien ja genügend Erfahrung haben) , es kürzlich wurde im chinesischen Staatsfernsehen offen gedroht dass man Taiwan zurück nach Hause holen wollen und notfalls alle widerspenstigen Taiwanesen versklaven wolle. Währenddessen haben die USA und auch Japan ( der historische Erzfeind Chinas in der Region) Taiwan Beistand im Falle eines Einmarsches bzw. Invasion seitens Chinas zugesichert.

China tritt seit jeher mit dem Anspruch auf, dass Taiwan nur eine "abtrünnige" Provinz der Volksrepublik ist und irgendwann wieder eingemeindet werden muss. China droht auch ständig damit, diese Eingemeindung mit Gerwalt herbeizuführen. Es wird nur von Jahr zu Jahr unwahrscheinlicher, dass dieser Anspruch durchgesetzt werden kann. Je mehr die USA ihre Aufmerksamkeit auf den pazifischen Raum richten, desto unwahrscheinlicher wird so ein Szenario. Die chinesische Volksbefreiungsarmee wäre sicher schon heute in der Lage, Taiwan zu besetzten. Das wäre aber ein schreckliches Gemetzel. Und wenn die USA sich einmischen sollten, wäre das Unterfangen undurchführbar.
Haegar
Beiträge: 1013
Registriert: Do 27. Aug 2009, 10:03

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Haegar » Fr 5. Nov 2021, 12:27

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 11:42)

China tritt seit jeher mit dem Anspruch auf, dass Taiwan nur eine "abtrünnige" Provinz der Volksrepublik ist und irgendwann wieder eingemeindet werden muss. China droht auch ständig damit, diese Eingemeindung mit Gerwalt herbeizuführen. Es wird nur von Jahr zu Jahr unwahrscheinlicher, dass dieser Anspruch durchgesetzt werden kann. Je mehr die USA ihre Aufmerksamkeit auf den pazifischen Raum richten, desto unwahrscheinlicher wird so ein Szenario. Die chinesische Volksbefreiungsarmee wäre sicher schon heute in der Lage, Taiwan zu besetzten. Das wäre aber ein schreckliches Gemetzel. Und wenn die USA sich einmischen sollten, wäre das Unterfangen undurchführbar.


So wie ich Biden verstanden habe, wird die USA sich einmischen.
Er folgt recht klar der hier dargelegten Strategie:

https://www.wsws.org/de/articles/2012/08/csis-a16.html


Die Rückkehr der Bomber in Guam passt auch ins Bild.

https://www.stripes.com/theaters/asia_p ... n-1.660532
Alexander Sommer
Beiträge: 301
Registriert: Do 31. Jan 2019, 22:02

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alexander Sommer » Fr 5. Nov 2021, 13:26

Haegar hat geschrieben:(05 Nov 2021, 12:27)

So wie ich Biden verstanden habe, wird die USA sich einmischen.
Er folgt recht klar der hier dargelegten Strategie:

https://www.wsws.org/de/articles/2012/08/csis-a16.html


Die Rückkehr der Bomber in Guam passt auch ins Bild.

https://www.stripes.com/theaters/asia_p ... n-1.660532




Die Operetten Army mischt sich nur dann ein, wenn der Gegner, der Eimischung NICHTS entgegenzusetzen hat!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 5. Nov 2021, 15:08

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 11:08)

Nach einer erfolgreichen Invasion würde das Unternehmen einfach in Staatsbesitz übergehen und genauso weiter arbeiten wie bisher.

Das wage ich zu bezweifeln.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 5. Nov 2021, 15:10

schokoschendrezki hat geschrieben:(05 Nov 2021, 11:21)

Und die Unterschätzung der Technologiefähigkeit "Rotchinas" hat nun eine inzwischen ungefähr fast 50jährige Tradition.

Das hat damit nichts zu tun, die Fertigung von Chips auf Spitzenniveau ist absolutes High Tech, das schüttelt man nicht eben mal in ein paar Jahren aus dem Ärmel.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Kohlhaas
Beiträge: 7360
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Fr 5. Nov 2021, 16:47

Alexander Sommer hat geschrieben:(05 Nov 2021, 13:26)

Die Operetten Army mischt sich nur dann ein, wenn der Gegner, der Eimischung NICHTS entgegenzusetzen hat!

Na, Du bist ja ein Witzbold. Hast Du heute einen Clown gefühstückt ? Die USA haben ganz klar gesagt, dass es Krieg gibt, wenn China Taiwan angreifen sollte. Hoffen wir mal, dass Xi Jinping das verstanden hat. Was Du über "Operetten Army" schreibst, ist dermaßßen absurd und geradezu verblödet, dass jede weitere Erörterung sich eigenlich erübrigt.

Bezahket Dich egentlich jemand für diese unerträgliche Propagnda oder machst Du das ehrenamltlich?
Kohlhaas
Beiträge: 7360
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Fr 5. Nov 2021, 16:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Nov 2021, 15:08)

Das wage ich zu bezweifeln.

Was bezweifelst Du denn daran=
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 5. Nov 2021, 16:53

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 16:48)

Was bezweifelst Du denn daran=

Dass die Fabriken unbeschadet bleiben und die Ingenieure mit ihrem Know How abwarten, bis die Rote Flut da ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Alexander Sommer
Beiträge: 301
Registriert: Do 31. Jan 2019, 22:02

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Alexander Sommer » Fr 5. Nov 2021, 16:57

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 16:47)

Na, Du bist ja ein Witzbold. Hast Du heute einen Clown gefühstückt ? Die USA haben ganz klar gesagt, dass es Krieg gibt, wenn China Taiwan angreifen sollte. Hoffen wir mal, dass Xi Jinping das verstanden hat. Was Du über "Operetten Army" schreibst, ist dermaßßen absurd und geradezu verblödet, dass jede weitere Erörterung sich eigenlich erübrigt.

Bezahket Dich egentlich jemand für diese unerträgliche Propagnda oder machst Du das ehrenamltlich?




Die Amerikaner werden es wegen Taiwan garantiert NICHT zu einer militärischen Auseinandersetzung mit China kommen lassen, zumal sie dabei keinen Blumentopf gewinnen können.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Fr 5. Nov 2021, 22:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Nov 2021, 15:10)

Das hat damit nichts zu tun, die Fertigung von Chips auf Spitzenniveau ist absolutes High Tech, das schüttelt man nicht eben mal in ein paar Jahren aus dem Ärmel.
So ist es wohl. Und die VR ist wegen des Wettrennens im Hightech-Bereich in der Chipbranche noch im Hintertreffen.
TSMC kooperiert mit den USA: Taiwan’s TSMC will hand over data to US government by Nov. 8
Und - eine Produktionsstätte wird in den USA gebaut: TSMC plant Bau einer 5-nm-Fab in den USA
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 6. Nov 2021, 20:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Nov 2021, 15:10)

Das hat damit nichts zu tun, die Fertigung von Chips auf Spitzenniveau ist absolutes High Tech, das schüttelt man nicht eben mal in ein paar Jahren aus dem Ärmel.


Nein. Natürlich nicht. Es handelt sich aber auch nicht um Hexenwerk. Technologisch halte ich im Übrigen die ferngesteuerte Landung einer Sonde auf der Rückseite des Mondes für die eindrucksvollere Leistung. Und wrum sollte China Chips auf solchem Spitzenniveau entwickeln, wenn es denn zuverlässig und direkt von Taiwan damit beliefert wird? Und wenn es zudem noch politisch davon ausgeht, dass das insofern seine eigene Entwicklung ist, als dass Taiwan ja eigentlich als Teil der VR China angesehen wird. In Konkurrenz dazu zu treten, wäre indirekt ein Eingeständnis der Selbständigkeit Taiwans.

Ich hab letzte Woche eine Rezension zum aktuellen Buch "Chinas Aufstieg - Europas Ohnmacht" des Journalisten Martin Winter gehört. Redakteur unter anderem bei FAZ iund SZ. Wahrlich kein uninformierter Schwätzer. Darin wird gesprochen von einem (wörtlich) "generellen Niedergang des Westens im Schatten der aufstrebendem Großmacht China". https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dra ... 9bdb5e.mp3 . Soweit würde ich gar nicht gehen. Nicht dass ich das bezweifle ... aber dann habe ich doch zuwenig Einblick in das Thema. Es deckt sich aber mit vielen andern (unter den seriösen) Analysen dazu.

Meine persönliche Sicht besteht vor allem darin, dass dieser Westen durchaus eine Alternative zu bieten hat. Die aber nicht darin besteht, leistungsfähigere Chips zu bauen oder spektakulärere Raumfahrtmissionen hinzulegen ... sondern in den politischen Bewegungen, die seit einiger Zeit schon irgendwie auf Wachstumskritik und ökologisches Bewusstsein hinauslaufen. Das ist es, was China eben nicht hat. Schon deshalb nicht, weil es eben von der KPC nicht erwünscht ist. Es ist ziemlich aussichtslos, diesen Kommunismus 2.0 a la China durch Siege im technologischen Wettbewerb hinter sich zu lassen. Meinungsfreiheit, kritisches Verhältnis zu einer expansiven Wirtschaftspolitik sind die besseren Argumente.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Sa 6. Nov 2021, 20:49

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Nov 2021, 16:47)

Na, Du bist ja ein Witzbold. Hast Du heute einen Clown gefühstückt ? Die USA haben ganz klar gesagt, dass es Krieg gibt, wenn China Taiwan angreifen sollte. Hoffen wir mal, dass Xi Jinping das verstanden hat. Was Du über "Operetten Army" schreibst, ist dermaßßen absurd und geradezu verblödet, dass jede weitere Erörterung sich eigenlich erübrigt.

Bezahket Dich egentlich jemand für diese unerträgliche Propagnda oder machst Du das ehrenamltlich?

Man sollte davon ausgehen, dass ein Angriff der VR China auf Taiwan von der VR China als ein Angriff auf ihr eigenes Territorium angesehen wird. Das wäre absurd. Das machen sie ebensowenig nicht wie Russland die Krim nicht mit ihren regulären Truppen annektiert hat. Das ist einfach nicht vorstellbar. Auch wenn ich mir eine Alternative auch nicht vorstellen kann. Taiwan ist für die VR Chin kein Feindesland. Ganz und gar anders als Japan oder Indien in Bezug auf die Vorherrschaft in der Region. Es gibt nur vermutlich keine prochinesische Bewegung auf Taiwan, die man instrumentalisieren könnte. Die Kuomintang, die dafür ja eigentlich in Frage käme, ist seit Kurzem auf DIstanz zur VR China gegangen. Ich würde mal davon ausgehen, dass in -China ständig Strategen an möglichen Lösungen basteln.Die aber ganz gewiss nicht an eine Brute Force Attacke denken. Alle "Heim-ins-Reich"-Feldzüge liefen anders ab.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon streicher » Sa 6. Nov 2021, 23:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(06 Nov 2021, 20:49)

Man sollte davon ausgehen, dass ein Angriff der VR China auf Taiwan von der VR China als ein Angriff auf ihr eigenes Territorium angesehen wird. Das wäre absurd.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Dann könnten sie auch einfach sagen, dass sie quasi ihre eigenen Soldaten auf Taiwan stationieren wollen - und Taiwan sei bislang vom Ideologiefeind, dem Westen, verdreht worden. Gewalt gegenüber der eigenen Bevölkerung wäre nicht wirklich ein neues Mittel (man denke an Tiananmen).
Auch aus diesem Grunde erklärt sich das Bestreben der VR, möglichst schnell atomar aufzurüsten. Sie wollen möglichst schnell in die Genüsse der atomaren Pattsituation gelangen. Dann kann die VR umso dreister handeln.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » So 7. Nov 2021, 10:12

schokoschendrezki hat geschrieben:(06 Nov 2021, 20:32)

Und wrum sollte China Chips auf solchem Spitzenniveau entwickeln...

Deren x86 CPUs befinden sich leistungsmäßig auf dem Stand von 2012 und werden in 16nm gefertigt. TSMC fertig in Massenproduktion bereits in 5nm und Apple und Intel testen schon CPUs in 3nm. Und ja, natürlich ist das eine beachtliche Leistung Rotchinas, aber eben noch weit entfernt vom Spitzenniveau.

...wenn es denn zuverlässig und direkt von Taiwan damit beliefert wird?

MW. gibt es ein Embargo gegen China, was den Export von leistungsstarken CPUs angeht. Das habe ich jetzt aber nicht nachgesehen.

Darin wird gesprochen von einem (wörtlich) "generellen Niedergang des Westens im Schatten der aufstrebendem Großmacht China".

Recht hat er, was Europa anbelangt, wir kneifen halt immer den Schwanz ein, liefern unser Wissen brav in Peking ab und küssen dem neuen roten Kaiser die Füße. Da werden um des lieben Profites willen alle unsere Werte über Bord geworfen. Die USA sehen das deutlich anders.

sondern in den politischen Bewegungen, die seit einiger Zeit schon irgendwie auf Wachstumskritik und ökologisches Bewusstsein hinauslaufen.

Genau diese selbstzerstörerischen politischen Bewegungen werden den Niedergangs Europas noch befeuern, während Rotchina weiter Waren produziert, sie in alle Welt verkauft und sich damit eine goldene Nase verdient. "Arm aber sexy" ist nichts als Einbildung.

Es ist ziemlich aussichtslos, diesen Kommunismus 2.0 a la China durch Siege im technologischen Wettbewerb hinter sich zu lassen.

Halte ich für Unsinn. Es gibt auch in Europa und besonders in den USA genug kluge Menschen, die intellektuell den Rotchinesen das Wasser reichen können, dazu kommt noch Bündnispolitik mit den Feinden Rotchinas, die gerade in der direkten Nachbarschaft nicht gerade rar sind. Indien, Südkorea und Japan sind auch wirtschaftliche und technologische (Südkorea, Japan) Schwergewichte, dazu kommen noch Thailand, Vietnam und die Philippinen, auch Singapur und Indonesien dürften Rotchinas Imperialismus nicht gerne sehen. Australien darf man auch nicht vergessen.
Man kann die Roten eindämmen, man muss es aber auch wollen und evtl. auf den allerletzten Profit verzichten, das konnte Merkel aber nie, weil sie für ihre einfältige Politik, alle Probleme mit Geld zuzuwerfen, jeden Cent brauchte.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Tom Bombadil » So 7. Nov 2021, 10:13

streicher hat geschrieben:(06 Nov 2021, 23:38)

Sie wollen möglichst schnell in die Genüsse der atomaren Pattsituation gelangen. Dann kann die VR umso dreister handeln.

So ist es.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Meruem
Beiträge: 4412
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Meruem » So 7. Nov 2021, 16:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Nov 2021, 10:12)




Recht hat er, was Europa anbelangt, wir kneifen halt immer den Schwanz ein, liefern unser Wissen brav in Peking ab und küssen dem neuen roten Kaiser die Füße. Da werden um des lieben Profites willen alle unsere Werte über Bord geworfen. Die USA sehen das deutlich anders.


Richtig, das Problem mit "man wirft die eigenen Werte um des Profit Willens über Bord" trifft aber auch nicht nur auf China zu z.b. Saudi- Arabien und die Golfstaaten man macht bis heute glänzende Geschäfte ( Waffenexporte, Automobilindustrie, Energiekonzerne) mit den Scheichs und Wüstenkönige einerseits die andererseits zuhause blutrünstig Menschenrechte mit Füßen treten und nach Außen islamistische Strömungen unterstützen und auch Terrorakte finanzieren.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 9. Nov 2021, 08:48

streicher hat geschrieben:(06 Nov 2021, 23:38)

Da wäre ich mir nicht so sicher. Dann könnten sie auch einfach sagen, dass sie quasi ihre eigenen Soldaten auf Taiwan stationieren wollen - und Taiwan sei bislang vom Ideologiefeind, dem Westen, verdreht worden. Gewalt gegenüber der eigenen Bevölkerung wäre nicht wirklich ein neues Mittel (man denke an Tiananmen).
Auch aus diesem Grunde erklärt sich das Bestreben der VR, möglichst schnell atomar aufzurüsten. Sie wollen möglichst schnell in die Genüsse der atomaren Pattsituation gelangen. Dann kann die VR umso dreister handeln.

Das ist schon richtig. Aber weder der Tiananmen-Platz noch die Provinz Xinjiang, in welcher hauptsächlich die Uiguren leben, wurden in Schutt und Asche gelegt. Auch wenn es zynisch klingt (und auch ist) ... die Staatsgewalt richtet sich gegen Menschen und nicht gegen ein Territorium, das als Landesteil betrachtet wird. Wobei der Unterschied Studenten 1989 und Uiguren heute nocheinmal darin besteht, dass es heute um rücksichtslose Chinesisierung geht und nicht einfach um Vernichtung von Aufständischen.

Der Hauptpunkt in Hinsicht auf Taiwan ist aber natürlich etwas ganz anderes: Die Belieferung der chinesischen Exportwirtschaft mit Chips aus Taiwan.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast