Die Nordkorea-Frage

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8844
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » Do 20. Jun 2019, 02:11

Ziel bleibt die nukleare Abrüstung der koreanischen Halbinsel, ob das ein Beitrag dazu ist, muß man abwarten:
https://amp.zdf.de/nachrichten/heute/xi ... a-100.html
Nordkorea könnte unter dem chinesischen Schirm stehen und Südkorea unter dem der USA.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Alpha Centauri
Beiträge: 5802
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 20. Jun 2019, 09:00

unity in diversity hat geschrieben:(20 Jun 2019, 02:11)

Ziel bleibt die nukleare Abrüstung der koreanischen Halbinsel, ob das ein Beitrag dazu ist, muß man abwarten:
https://amp.zdf.de/nachrichten/heute/xi ... a-100.html
Nordkorea könnte unter dem chinesischen Schirm stehen und Südkorea unter dem der USA.


Dass halte ich im Nordkoreas nicht für realistisch
das Atomprogramm wird auch von der Führung Nordkoreas zu innenpolitischen Zwecken propagandistisch genutzt.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 511
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 20. Jun 2019, 14:15

unity in diversity hat geschrieben:(20 Jun 2019, 02:11)Nordkorea könnte unter dem chinesischen Schirm stehen und Südkorea unter dem der USA.

3. Reaffirming the April 27, 2018 Panmunjom Declaration, the DPRK commits to work towards complete denuclearization of the Korean Peninsula.

Was gerne vergessen wird, ist das Nordkorea darunter auch den vertraglichen Verzicht von amerikanischen Atomwaffen auf den Gebiet Südkoreas (zu Lande und zur See) versteht. Das beträfe nicht nur die dauerhafte Stationierung, sondern auch die kurzfristige Verlagerung von Militäreinheiten. Von Seiten der USA wurde der Punkt seitdem ignoriert. Was auch nicht verwunderlich ist, den das würde das Abschreckpotential der USA in Asien (gerade gegenüber China) einschränken. Hier wird es auch kein Entgegenkommen der USA geben, und Nordkorea wird sich hier auch nicht bewegen. Diese ganze Denuklearisierungsgeschichte ist beim genauen hinsehen deshalb nur eine Farce, die von Trump und Kim Jong-un populistisch ausgenutzt wurde.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Ger9374

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Ger9374 » Do 20. Jun 2019, 14:22

Korea hat im Moment nicht den Hauch einer Chance auf Vereinigung .
Liegt weder in Chinas noch im US- Interesse.Alles Show.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 511
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » Do 20. Jun 2019, 15:00

Ger9374 hat geschrieben:(20 Jun 2019, 14:22)
Korea hat im Moment nicht den Hauch einer Chance auf Vereinigung .
Liegt weder in Chinas noch im US- Interesse.Alles Show.

An einer echten Wiedervereinigung (so unrealistisch dies auch ist), ist aktuell niemand interessiert. Auch in Südkorea selbst, fürchtet man die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Folgen die das mit sich brächte. Dort hat man die deutsche Wiedervereinigung aufmerksam verfolgt. Und im Vergleich BRD/DDR stehen Süd-/Nordkorea vom Verhältnis an Bevölkerung und Wirtschaftsleistung deutlich ungünstiger da. Trotzdem wird das Wort in Nord und Süd, von Politikern gerne in den Mund genommen. Das hat aber eher diplomatische Gründe.
Egal wie gut oder schlecht gerade die Beziehungen sind, Gespräche und Gesten zur Wiedervereinigung sind immer ein guter Vorwand zur Kommunikation, der es beiden Seiten erlaubt das Gesicht zu wahren.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Alpha Centauri
Beiträge: 5802
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » Do 20. Jun 2019, 17:40

Enas Yorl hat geschrieben:(20 Jun 2019, 15:00)

An einer echten Wiedervereinigung (so unrealistisch dies auch ist), ist aktuell niemand interessiert. Auch in Südkorea selbst, fürchtet man die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Folgen die das mit sich brächte. Dort hat man die deutsche Wiedervereinigung aufmerksam verfolgt. Und im Vergleich BRD/DDR stehen Süd-/Nordkorea vom Verhältnis an Bevölkerung und Wirtschaftsleistung deutlich ungünstiger da. Trotzdem wird das Wort in Nord und Süd, von Politikern gerne in den Mund genommen. Das hat aber eher diplomatische Gründe.
Egal wie gut oder schlecht gerade die Beziehungen sind, Gespräche und Gesten zur Wiedervereinigung sind immer ein guter Vorwand zur Kommunikation, der es beiden Seiten erlaubt das Gesicht zu wahren.


Absolut und gerade Deutschland ist hier für Korea eher ein abschreckendes Beispiel das im Jahre 2019 nach 40jähriger Teilung noch immer nicht mental,politisch, wirtschaftlich wie gesellschaftlich wirklich " WIEDERVEREINIGT" ist.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8844
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 30. Jun 2019, 12:53

Trump hat als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden betreten:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 75054.html
Ob das nur ein Symbol bleibt, hängt von neu gegründeten Arbeitsgruppen ab. Die müssen ja irgendwie ihre Existenzberechtigung beweisen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3318
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 30. Jun 2019, 12:55

unity in diversity hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:53)

Trump hat als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden betreten:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 75054.html
Ob das nur ein Symbol bleibt, hängt von neu gegründeten Arbeitsgruppen ab. Die müssen ja irgendwie ihre Existenzberechtigung beweisen.


Es zeigt lediglich das Trump vollkommen aus dem Ruder ist und dringend abgeloest warden muss
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8844
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 30. Jun 2019, 12:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:55)

Es zeigt lediglich das Trump vollkommen aus dem Ruder ist und dringend abgeloest warden muss

Moon Jae-in war ebenfalls an der DMZ. Muß er auch abgelöst werden?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3318
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 30. Jun 2019, 13:08

unity in diversity hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:59)

Moon Jae-in war ebenfalls an der DMZ. Muß er auch abgelöst werden?


Dumme Frage!

Der Little Fat Guy profitiert von der Aufpolierung seines Image!

Trump hat eine Bromance mit dem Little Fat Man. Trump liebt Diktators, er wuerde gerne die Allmacht der Little Fat Man haben.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8844
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon unity in diversity » So 30. Jun 2019, 14:38

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Jun 2019, 13:08)

Dumme Frage!

Der Little Fat Guy profitiert von der Aufpolierung seines Image!

Trump hat eine Bromance mit dem Little Fat Man. Trump liebt Diktators, er wuerde gerne die Allmacht der Little Fat Man haben.

Die Japaner ändern ihre Haltung von Konfrontation in Richtung verhandeln:
https://www.dw.com/de/abe-m%C3%B6chte-n ... a-48896151
Es geht ihnen um die von Nordkorea entführten Japaner und um das Atomproblem.
Vielleicht wollen sie auch bei der wirtschaftlichen Erschließung Nordkoreas nicht plötzlich im Abseits stehen, wenn man die Sache begleiten kann.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 511
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » So 30. Jun 2019, 14:50

unity in diversity hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:53)Ob das nur ein Symbol bleibt, hängt von neu gegründeten Arbeitsgruppen ab. Die müssen ja irgendwie ihre Existenzberechtigung beweisen.

Dazu müssten beide Seiten bereit sein, sich in militärischen Fragen entgegen zu kommen. Das ist nicht wirklich zu erwarten, weder Nordkorea noch die USA werden bereit sein, in der Region abzurüsten. Da können die Arbeitsgruppen noch soviel miteinander bereden.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:55)Es zeigt lediglich das Trump vollkommen aus dem Ruder ist und dringend abgelöst werden muss

Zweifellos, aber hier blockieren sich Demokraten und Republikaner gegenseitig. Es ist (für die Welt) traurig das zu sagen, aber Trump repräsentiert genau das Amerika das ihn gewählt hat.

unity in diversity hat geschrieben:(30 Jun 2019, 12:59)Moon Jae-in war ebenfalls an der DMZ. Muß er auch abgelöst werden?

Ich würde Trump nicht dafür schelten, das er sich mit Kim Jong-un getroffen hat. Sondern dafür das er nie einen ernsthaften Plan hatte, was er den Nordkorea anbieten könnte. Im Grunde läuft es darauf hinaus, das Kim Jong-un nuklear die Hose herunterlassen soll, und dafür später nach Gutdünken der USA, vielleicht einige Sanktionen erlassen bekommt. So wird das sicher nicht funktionieren.
Moon Jae-in steckt in der Zwickmühle, er hat eine Schutzmacht dessen Präsident unberechenbar ist. Der in der Vergangenheit, ohne dabei seine Verbündeten vor Ort auch nur zu informieren, Nordkorea mit Vernichtung gedroht hat. Aus südkoreanischer Sicht hat die Deeskalation in der Region absolute Priorität.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Alpha Centauri
Beiträge: 5802
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 30. Jun 2019, 21:43

Enas Yorl hat geschrieben:(30 Jun 2019, 14:50)

Dazu müssten beide Seiten bereit sein, sich in militärischen Fragen entgegen zu kommen. Das ist nicht wirklich zu erwarten, weder Nordkorea noch die USA werden bereit sein, in der Region abzurüsten. Da können die Arbeitsgruppen noch soviel miteinander bereden.


Zweifellos, aber hier blockieren sich Demokraten und Republikaner gegenseitig. Es ist (für die Welt) traurig das zu sagen, aber Trump repräsentiert genau das Amerika das ihn gewählt hat.


Ich würde Trump nicht dafür schelten, das er sich mit Kim Jong-un getroffen hat. Sondern dafür das er nie einen ernsthaften Plan hatte, was er den Nordkorea anbieten könnte. Im Grunde läuft es darauf hinaus, das Kim Jong-un nuklear die Hose herunterlassen soll, und dafür später nach Gutdünken der USA, vielleicht einige Sanktionen erlassen bekommt. So wird das sicher nicht funktionieren.
Moon Jae-in steckt in der Zwickmühle, er hat eine Schutzmacht dessen Präsident unberechenbar ist. Der in der Vergangenheit, ohne dabei seine Verbündeten vor Ort auch nur zu informieren, Nordkorea mit Vernichtung gedroht hat. Aus südkoreanischer Sicht hat die Deeskalation in der Region absolute Priorität.


Richtig sehe ich auch nette Bilder, schöner Schein und dass war es auch schon, ohne die politischen wie militärischen Konflikte auch nur im.Ansatz gelöst zu haben. Der wie vielte Trump/ Kim Gipfel war dass bereits?

Sehe dass wie User TheManfromDownunder, dass dient letztlich nur der Aufwertung vom Kim und des Regime.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Teeernte » So 30. Jun 2019, 21:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Jun 2019, 21:43)

Richtig sehe ich auch nette Bilder, schöner Schein und dass war es auch schon, ohne die politischen wie militärischen Konflikte auch nur im.Ansatz gelöst zu haben. Der wie vielte Trump/ Kim Gipfel war dass bereits?

Sehe dass wie User TheManfromDownunder, dass dient letztlich nur der Aufwertung vom Kim und des Regime.


In Nordkorea haben die Leute nix zu essen. Das ist Kims grösstes Problem. Für Trump lösbar... und ein gutes Geschäft für amerikanische Farmer.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11309
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon NMA » So 30. Jun 2019, 23:00

"a very good friend" :dead:

Ich sehs kommen, der Trump wird für seine Aktionen mal später noch den Friedensnobelpreis für sich claimen :D :rolleyes:
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 511
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Enas Yorl » So 30. Jun 2019, 23:10

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Jun 2019, 21:43)
Richtig sehe ich auch nette Bilder, schöner Schein und dass war es auch schon, ohne die politischen wie militärischen Konflikte auch nur im.Ansatz gelöst zu haben. Der wie vielte Trump/ Kim Gipfel war dass bereits?
Sehe dass wie User TheManfromDownunder, dass dient letztlich nur der Aufwertung vom Kim und des Regime.

In erster Linie dient alles was Donald tut, nur ihm selbst. Nach dem eher langweilig verlaufenden G20-Gipfel, zieht Trump noch schnell eine spektakuläre Show ab. Die Botschaft an seine Wähler, seht her, ich löse die Probleme persönlich mit einem Handschlag. Natürlich löst das in Korea rein gar nichts. Aber dafür interessieren sich Trumps Wähler auch nicht, Nordkorea ist denen vollkommen egal.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Alpha Centauri
Beiträge: 5802
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 30. Jun 2019, 23:18

Enas Yorl hat geschrieben:(30 Jun 2019, 23:10)

In erster Linie dient alles was Donald tut, nur ihm selbst. Nach dem eher langweilig verlaufenden G20-Gipfel, zieht Trump noch schnell eine spektakuläre Show ab. Die Botschaft an seine Wähler, seht her, ich löse die Probleme persönlich mit einem Handschlag. Natürlich löst das in Korea rein gar nichts. Aber dafür interessieren sich Trumps Wähler auch nicht, Nordkorea ist denen vollkommen egal.


Absolut, deswegen schrieb ich von netten Bildern adressiert an die heimische Wählerschaft von Trump , dass da im Grunde wenig Substanz dahinter ist , also mehr Schein als Sein, interessiert einen Trump Wähler ohnehin nicht. America first.
Alpha Centauri
Beiträge: 5802
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon Alpha Centauri » So 30. Jun 2019, 23:21

NMA hat geschrieben:(30 Jun 2019, 23:00)

"a very good friend" :dead:

Ich sehs kommen, der Trump wird für seine Aktionen mal später noch den Friedensnobelpreis für sich claimen :D :rolleyes:



Auf jeden Fall :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3318
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 1. Jul 2019, 01:15

unity in diversity hat geschrieben:(30 Jun 2019, 14:38)

Die Japaner ändern ihre Haltung von Konfrontation in Richtung verhandeln:
https://www.dw.com/de/abe-m%C3%B6chte-n ... a-48896151
Es geht ihnen um die von Nordkorea entführten Japaner und um das Atomproblem.
Vielleicht wollen sie auch bei der wirtschaftlichen Erschließung Nordkoreas nicht plötzlich im Abseits stehen, wenn man die Sache begleiten kann.


Rocket Man wird seine Atomwaffen niemals aufgeben. Solange es Rocket Man und sein Regime gibt ist Nord Korea eine Bedrohung fuer die Region. Solange es Rocket Man und sein Regime gibt kann es keine wirtschaftliche Erschliessung Nord Korea's geben. Das Regime muss geschwaecht nicht gestaerkt werden.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3318
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Die Nordkorea-Frage

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 1. Jul 2019, 01:16

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Jun 2019, 23:18)

Absolut, deswegen schrieb ich von netten Bildern adressiert an die heimische Wählerschaft von Trump , dass da im Grunde wenig Substanz dahinter ist , also mehr Schein als Sein, interessiert einen Trump Wähler ohnehin nicht. America first.


Richtig. There is no business like show business
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast