China: Perverse TV-Show.

Moderator: Moderatoren Forum 3

Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Mo 14. Mai 2012, 11:59

Chlorobium » 14. Mai 2012, 10:55 hat geschrieben:Alles Attribute, die vor Rassismus schützen ... selten so gelacht (wenn es nicht so traurig wäre).

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

Merkwürdig du redest auch von Rassismus..Weißt du was eine Projektion ist?Ein Verdrängungsmechanismus zur Angstabwehr nach Anna Freud.Man projeziert sein eigenes Verdrängtes auf den anderen.Wenn man bedenkt wie leichtfertig hier der Begriff Rassismus verwendet wird, dann ist mir auch nach lachen und weinen zumute.
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 15. Mai 2012, 05:39, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14315
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 14. Mai 2012, 13:15

IDF General » Mo 14. Mai 2012, 11:53 hat geschrieben:Mein Eindruck ist (ohne dass ich ihn jetzt explizit mit Quellenngabe belegen kann), dass infolge des Tabuisierens des Themas Sexulaität in den islamischen Ländern keine sexuelle Aufklärung in den Schulen oder Familien stattfindet. Die Folge ist, man weiss nicht so recht, was normal und was abnormal, was rechtens, was nicht rechtens ist. Der Islam trägt durch seine Feindliche Haltung zum Sex ausserhalb der islamischen Gesetzgebung ein gehöriges Mass an Mitschuld.


Nicht "der Islam" ist die Ursache sondern allenfalls die Machteliten in den islamischen Ländern. Tatsächlich wurde die "feindliche Haltung zum Thema Sex" vielmehr aus dem christlich-europäischen Raum und auch erst in jüngerer Zeit in den islamischen Kulturkreis exportiert. Das ist nicht etwa meine persönliche These sondern - mit expliziter Quellenangabe - die Auffassung von Experten:

Bauer, Professor für Islamwissenschaft in Münster, belegt anhand von zahlreichen Texten, dass die klassische islamische Kultur - vom 8. bis ins 19. Jahrhundert - nicht nur hochgradig ambiguitätstolerant war, sondern in die Ambiguität regelrecht vernarrt war: diese herausstellte und pflegte, wo es nur möglich war. Das galt sogar im Bereich der Koranforschung und der Rechtspflege - ausgerechnet den Bereichen also, in denen der Islam gemäß dem heute verbreiteten Bild so intolerant erscheint. Der Grund dafür liegt darin, dass ab Mitte des 19. Jahrhunderts der westliche Einfluss die klassische Kultur des Islams zunehmend verdrängt hat.

Der Islam, der uns heute begegnet, ist bereits ein verwestlichter, gleich ob es sich um den Reformislam oder um den Fundamentalismus handelt. Der Westen hingegen war Bauer zufolge bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts durch eine hohe Ambiguitätsintoleranz gekennzeichnet, durch die Fixierung auf eine jeweils einzige, universelle Gültigkeit beanspruchende Wahrheit.

Diesem vehementen Wahrheitsanspruch des Westens, so Bauer, hatte die ambiguitätstolerante klassische Kultur des Islams wenig entgegenzusetzen. Sie modernisierte sich, indem sie ihrerseits eine Ambiguitätsintoleranz entwickelte, das heißt: dem Westen eine eigene islamische Wahrheit entgegenhielt. Diese jedoch ist nach westlichem Vorbild konstruiert und verdrängte ausgerechnet das Wesensmerkmal, das die klassische islamische Kultur auszeichnete, nämlich die Pluralität der Wahrheitskonzepte. So ist etwa die heutige Homosexuellenfeindlichkeit in der islamischen Welt weniger "islamisch" als "viktorianisch", stammt also aus dem prüden England des 19. Jahrhunderts. Abertausende Verse populärster klassischer Liebeslyrik auf schöne Jünglinge belegen dies eindrucksvoll.


(Hervorhebung von mir). Aus einer Rezension zu Thomas Bauer: Die Kultur der Ambiguität. Eine andere Geschichte des Islams, Berlin 2011
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Thomas I » Mo 14. Mai 2012, 14:30

Milosevo » Mo 14. Mai 2012, 11:59 hat geschrieben:Wenn man den Kontext sieht daß er Rassismus gegen Westeuropa meinte ergibt die Aussage schon Sinn.


Waren die Nazis nicht auch weiß, Europäer und Christen? Und haben sie nicht dennoch jede freiheitliche Gesellschaftsordnung die heute ja unsere europäisch-westlichen Gesellschaften ausmacht mit ihrem Hass verfolgt?
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Thomas I » Mo 14. Mai 2012, 14:32

schokoschendrezki » Mo 14. Mai 2012, 13:15 hat geschrieben:
Nicht "der Islam" ist die Ursache sondern allenfalls die Machteliten in den islamischen Ländern. Tatsächlich wurde die "feindliche Haltung zum Thema Sex" vielmehr aus dem christlich-europäischen Raum und auch erst in jüngerer Zeit in den islamischen Kulturkreis exportiert.


Das ist ja bei fast allen Kulturkreisen der Fall. Auch in Japan, Korea und China z.B. war das der Fall wie auch in großen Teilen Afrikas.
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Mo 14. Mai 2012, 14:35

schokoschendrezki » 14. Mai 2012, 12:15 hat geschrieben:
Nicht "der Islam" ist die Ursache sondern allenfalls die Machteliten in den islamischen Ländern. Tatsächlich wurde die "feindliche Haltung zum Thema Sex" vielmehr aus dem christlich-europäischen Raum und auch erst in jüngerer Zeit in den islamischen Kulturkreis exportiert. Das ist nicht etwa meine persönliche These sondern - mit expliziter Quellenangabe - die Auffassung von Experten:



(Hervorhebung von mir). Aus einer Rezension zu Thomas Bauer: Die Kultur der Ambiguität. Eine andere Geschichte des Islams, Berlin 2011

Ich denke die Muslime argumentieren oft mit der vermeintlichen moralischen Überlegenheit gegenüber dem Westen.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14337
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milady de Winter » Mo 14. Mai 2012, 15:21

Milosevo » Mo 14. Mai 2012, 11:51 hat geschrieben:Rassismus fällt weg ,weil
ich weiß,Europäer und Christ bin.


Warst Du nicht bis vor kurzem noch Amerikaner? :)
- When he called me evil I just laughed -
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Mo 14. Mai 2012, 19:17

Milady de Winter » 14. Mai 2012, 14:21 hat geschrieben:
Warst Du nicht bis vor kurzem noch Amerikaner? :)

Ich hab dir die Wahrheit gesagt.Ich hab dir was als PN geschrieben. :)
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 15. Mai 2012, 06:18, insgesamt 4-mal geändert.
kilowog

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon kilowog » Mo 14. Mai 2012, 22:38

IDF General » Mo 14. Mai 2012, 11:53 hat geschrieben:Mein Eindruck ist (ohne dass ich ihn jetzt explizit mit Quellenngabe belegen kann), dass infolge des Tabuisierens des Themas Sexulaität in den islamischen Ländern keine sexuelle Aufklärung in den Schulen oder Familien stattfindet. Die Folge ist, man weiss nicht so recht, was normal und was abnormal, was rechtens, was nicht rechtens ist. Der Islam trägt durch seine Feindliche Haltung zum Sex ausserhalb der islamischen Gesetzgebung ein gehöriges Mass an Mitschuld. Laut Scharia darf ein Mädchen im Alter von neun Jahren verheiratet werden. Was ist das, wenn keine Vergewaltigung? Phädophilie ist durch Scharia zumindestens teilweise legalisiert und legitimiert und wird unter Moslems stillschweigend hingenommen.


im jüdischen talmud wird pädophilie noch eher legitimiert. kinder ab 3 jahren gelten dort als geeignet für den geschlechtsakt.
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Di 15. Mai 2012, 04:24

Chlorobium » 14. Mai 2012, 10:55 hat geschrieben:Alles Attribute, die vor Rassismus schützen ... selten so gelacht (wenn es nicht so traurig wäre).

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

Hast du schon soviel Illusionen und Glauben verloren,daß du nicht glaubst, daß es Weiße,Europäer und Christen gibt,die nicht Rassisten sind?Ich sag du tust mir dann Leid in dem Punkt.Ich bin das lebendige Beispiel dafür.Wer weiß was dir schon für schräge Typen vor die Augen gekommen sind?
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 15. Mai 2012, 06:06, insgesamt 4-mal geändert.
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Di 15. Mai 2012, 04:32

Thomas I » 14. Mai 2012, 13:30 hat geschrieben:
Waren die Nazis nicht auch weiß, Europäer und Christen? Und haben sie nicht dennoch jede freiheitliche Gesellschaftsordnung die heute ja unsere europäisch-westlichen Gesellschaften ausmacht mit ihrem Hass verfolgt?

Wieso auch?Ich verfolge mit meinem Hass niemanden und ich achte auch die Demokratie.Deine Zuweisung paßt auf mich nicht. :| Tut mir Leid,da mußt du dir jemand anderes als Sündenbock für deine Weltanschauungsverzerrungen suchen.
Die Nazis haben ihre Strafe für Übermut und Mord erhalten.Das stellt hier niemand zur Abrede.
Die Römisch-Griechisch-Makedonisch-Kultur war auch weiß,europäisch und wird deutlich mehr anerkannt als die Nazistische.
Die Nazis lehnten das Christentum als Sklavenreligion ab.Sie beschrieben sie als untypisch Deutsch.
Nach Nazis mußt du bei anderen suchen und als Moderator weißt du sicher auch bei wem.Ich kann dir gerne Namen nennen
von Rechten hier im Forum.Deine Andeutungen schießen in dem Punkt weit übers Ziel hinaus.
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 15. Mai 2012, 05:41, insgesamt 2-mal geändert.
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Di 15. Mai 2012, 04:38

Thomas I » 14. Mai 2012, 08:53 hat geschrieben:
Das was du hier gerade machst nennt man Rassismus.

Deutsche stellen nicht mal die Mehrheit der in Asien aktiven Pädophilen, geschweige denn 80%. Deutsche sind da nichtmal überrepräsentiert denn die können daheim strafverfolgt werden auch wenn sie solche Taten in Asien begehen - und das schreckt ab!

Die Masse der Pädophilen auf den Kinderstrichen Südostasiens kommen aus den arabischen Wohlstandsländern, aus China, aus Rußland und aus den asiatischen Tigerstaaten selber.

Ich denke was ich hier mache ist ersteinmal aufmerksam zu machen auf Pädophilie.Zweitens den Themenstrang Perversion zu unterfüttern.Geh nicht in die Küche wenn du keine Hitze verträgst,hat dein Kollege als Spruch benutzt.
Ich bin nicht der Richter der Deutschen Pädophile.Das ist die Aufgabe anderer,der Richter.Mich interessieren die Kinder aufrichtig.Für mich ist in dem Punkt nix mehr zu sagen.Ich bin auch in keiner Kinderschutzorganisation und hab das auch nicht im Plan.Hier stehen wir auf der gleichen Seite.Ende dieser Diskussion.
Milosevo

Re: China: Perverse TV-Show.

Beitragvon Milosevo » Di 15. Mai 2012, 04:53

Thomas I » 14. Mai 2012, 10:29 hat geschrieben:
Nein, das ist Rassismus weil du deinen Deutschen-Hass da auslebst.
Was hat Deutschenhass mit Rassismus zu tun?Wie soll ich denn die Deutschen hassen, wenn ich doch eine Deutsche Frau liebe und sie mich?Sie ist blond,174cm.Welcher Mensch kann den Menschen lieben der ihn hasst?


Nein, das ist eben nicht wahr. Und so etwas zu behaupten obwohl es nicht wahr ist, zeugt von Rassismus!Bei Statistiken bleiben bei beiden Seiten die Quellen aus.Ich hab keine Quellen vorgelegt für ein Pädophilie-Zentrum in Westeuropa-sie haben keine Quelle geliefert für ein Pädophilie-Zentrum in Asien.So what?
Was hat meine Behauptung mit Rassismus zu tun?Wer das Wort Rassismus so inflationär benutzt ,der weiß es auch nicht zu schätzen und bei dem ist es in falschen Händen!Hast du mich schon von Rassismus schreiben sehen?Stattdessen hast du bei dem großen Begriff auf Dauerfeuer geschaltet!Warum?Was beschäftigt dich beim Thema Rassismus so sehr ,daß es dir so schwer fällt dich davon zu lösen?



Das mag sein, dass sie das nicht gerne hören, aber warum z.B. sind dann Mädchen da schon mit 9 oder 10 im heiratsfähigem Alter wie im Iran oder in Saudi-Arabien?
Ich glaube du bist in deinen Weltbildern so gefangen daß du nicht erkennen kannst oder willst daß ich keine Interessen im Iran hab.We so stark abhängig ist von Denkschablonen dem geht auch nötige Objektivität in der politischen Diskussion verloren.Was die Altersuntergrenzen von iranischen Bräuten angeht schießen sie da auch ins Leere.Ich bin da bei ihnen .Das ist viel zu jung.Diese europäischen Gesellschaftsformen habe ich nie in Abrede gestellt.Sie sehen bei mir hinter jedem Baum einen Wolf.Was lüst in ihnen so starke Vorurteile aus?Um Gottes Willen.Rüsten sie doch mal ideologisch ab ,bitte.

Ja, die Saudis, die Kuwaitis, die Bahnrainis, die Omanis und die Emiratis wie auch die Qatari sind ja alle gaaaaaaannnz arm gell?
Du hast einfach keine Ahnung.
Das Wohlstandsargument und Pädophelie hast du damit entkräftet aber nicht das Reise-und Scheidungsargument und Kindesmißbrauch.Ich weiß von Omanischen Pilgerfahrten nach Mekka.Du glaubst die machen dabei noch einen Abstecher nach Thailand zusammen mit den Saudis.Lächerlich.Ich glaub dir, auch Muslime sind in Babystrichanbieterländern zu finden.Auch sie werden gerichtet und nicht von mir.Denn ich bin hier nicht der Richter.Ihre Richter sollen sie richten.
Ich glaube du schiest auf den Boten statt auf den Absender.




Warst du schon je mal in Kambodscha, Laos, Vietnam oder Thailand? Wohl kaum, den sonst hättest du mitbekommen, dass beim Sextourismus dort längst nicht mehr die Westeuropäer dominieren.
Das glaub ich dir und wer hat die Büchse der Pandora geöffnet?
Jeder Kluge aber erkennt den Rassismus und den Hass auf "den Westen" in deinen Unterstellungen und Lügen.

Der Schlag geht ins Leere,weil meine Kultur die Demokratie und das Christentum in sich trägt.Vergiß die Paranoia bei mir ich wollte dem Westen Böses.Den anderen Vorwurf hab ich an anderer Stelle entfernt.Russische Positionen einzunehmen bedeutet nicht zwangsläufig gegen den Westen zu sein.Der Ost-West-Konflikt ist vorbei,falls du es noch nicht gemerkt hast.
.Ich weiß,daß sie es wissen!Sie achten mich auch dafür.Mach dir keine Sorgen um mich Thomas.Ich komm zurecht.
Demokratie und Christentum sind für mich was natürliches.Dieser Vorwurf zerschellt an meinem Schild!
Zuletzt geändert von Milosevo am Di 15. Mai 2012, 05:58, insgesamt 7-mal geändert.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste