China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 595
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Mo 19. Jul 2021, 22:02

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Jul 2021, 03:24)
Ich glaube das ist das erste mal in der Geschichte das eine Nation der anderen mit einem atomaren Erstschlag droht.

Schon seltsam was hier so abgeht. :D

Euch ist schon klar, das dies zwei Propagandavideos eines PLA nahen Medienkanals (六军韬略) sind. Die von lokalen Mitgliedern der KPCh der Stadt Baoji 寶雞市 (ca. 900.000 Einwohner) auf der Medienplattform Xigua repostet wurden. Beide Videos sind auch recht schnell wieder offline genommen worden. Das ist sicherlich ein interessanter Einblick in die Gedankenwelt der Falken bei der PLA und KPCh. Aber eine Verlautbarung der chinesischen Regierung ist das sicherlich nicht.

Der Unterschied, ist euch doch sicherlich bewusst. Weniger reißerisch kann man das bei Taiwannews nachlesen.
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4250097
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 20. Jul 2021, 01:27

firlefanz11 hat geschrieben:(19 Jul 2021, 14:06)

Ist das nicht auch etwas womit Israel schon seit längerem dem Iran droht? Passiert ist bis dato nicht viel...


..


Das ist genau umgekehrt
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 20. Jul 2021, 01:28

Enas Yorl hat geschrieben:(19 Jul 2021, 22:02)

Schon seltsam was hier so abgeht. :D

Euch ist schon klar, das dies zwei Propagandavideos eines PLA nahen Medienkanals (六军韬略) sind. Die von lokalen Mitgliedern der KPCh der Stadt Baoji 寶雞市 (ca. 900.000 Einwohner) auf der Medienplattform Xigua repostet wurden. Beide Videos sind auch recht schnell wieder offline genommen worden. Das ist sicherlich ein interessanter Einblick in die Gedankenwelt der Falken bei der PLA und KPCh. Aber eine Verlautbarung der chinesischen Regierung ist das sicherlich nicht.

Der Unterschied, ist euch doch sicherlich bewusst. Weniger reißerisch kann man das bei Taiwannews nachlesen.
https://www.taiwannews.com.tw/en/news/4250097


In China geht nichts ohne Bewilligung des Politbueros und das heisst Xi, das sollte dir schon klar sein.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 20. Jul 2021, 11:48

Und die PRC spuckt wieder Gift und Galle!

Beijing reacts to Microsoft Exchange hack as Australia, US and allies blame China
The Chinese government is not happy after Australia joined with the US and other allies to blame China for a massive cyber attack.

Man hat die PRC mit dem Finger im Honey Pot erwischt und jetzt wird gedroht!

Vor allem Australia auf Grund der relativen naeh zu der PRC und der westlichrn Orientierung und Demokratie . Es scheint das die PRC Ausstralien als einen weak link indentifiziert hat, denn man rumschubsen kann soviel man will ohne wirkliche Konsequenzen als Warnung an andere Nationen !

https://www.news.com.au/technology/aust ... d9229a005f


Australia has joined with the United States and other allied nations to condemn China’s “malicious cyber activities”, directly blaming it for a massive hack of Microsoft Exchange software earlier this year.

Dazu gehoeren die EU, Canada, Neuseeland und viele mehr.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17036
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 20. Jul 2021, 16:38

Wenn ich mal die Quintessenz aus einigen aktuellen Beiträgen, Kommentaren, Vorlesungen, Reportagen zu dem Jahrestag "100 Jahre KPC" in Hinsicht auf das Strangthema zusammenfassen darf: Wenn es um Konsumproduktion, Nationalstaatsbewusstsein, Supermachtwillen geht: Spätestens 2050 wird dem Modell Kommunismus 2.0, zentrale Planwirtschaft 2.0 a la China da nix mehr gewachsen sein. Wenn man bemannte Raumfahrt, allgegenwärtige Alltagsdigitalisierung, motorisierten Individualverkehr, Videospiele, Karaoke, Smartphone immer und überall, Militärtechnik, Mediamärkte, Massentextilproduktion ... aber auch "Nationalstaat", "Nationalstolz", "Leitkultur", Umerziehung der muslimischen Bevölkerung, vaterländischen Journalismus will ... dann führt am Modell zentrale Planwirtschaft und Kommunismus nach chinesischem Vorbild nix vorbei.Dieses Modell hat einfach im Systemwettbewerb um solche Ziele die Nase vorn.

Aber es ist ja nicht so, dass dieser sogenannte "Westen" im Laufe der letzten Dekaden nicht entsprechende Gegenvorstellungen hervorgebracht hat: Konsumkritik, Wachstumskritik ... das Phänomen "Grüne Parteien", jüngst Bewegungen wie etwa Fridays for Future ... nur diese Gegenvorstellungen retten so etwas wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, freie Presse, Parlamentarismus. Anders als zu Zeiten des realen Staatssozialismus ist dieser Westen in Hinsicht auf so etwas wie "Produktion von Flachbildschirmen" dem chinesischen Kommunismus auf Dauer hoffnungslos unterlegen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 595
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Enas Yorl » Di 20. Jul 2021, 18:45

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2021, 01:28)
In China geht nichts ohne Bewilligung des Politbueros und das heisst Xi, das sollte dir schon klar sein.

Die Volksrepublik China hat 23 Provinzen ( minus Taiwan, sollte man nicht mitzählen :D ), vier regierungsunmittelbare Städte, zwei Sonderverwaltungszonen (Hongkong & Macau), und fünf Autonome Regionen. Die werden alle regional verwaltet, und stehen wirtschaftlich und politisch im Wettbewerb miteinander. Dort leben 1,4 Milliarden Menschen, davon sind etwa 95 Millionen Mitglieder in der KPCh.

Das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas, besteht aus 25 Mitgliedern. Nun wenn "nichts ohne Bewilligung des Politbueros" geht, haben die nun wirklich viel zu tun! ;)

Ein Land und seine Strukturen auf so simple Klischees zu reduzieren, macht den Bau von Feindbildern natürlich sehr einfach. Einen Erkenntnisgewinn in der Diskussion oder im Verständnis des Landes, wird man so aber nicht erreichen. :rolleyes:
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 21. Jul 2021, 02:32

Enas Yorl hat geschrieben:(20 Jul 2021, 18:45)

Die Volksrepublik China hat 23 Provinzen ( minus Taiwan, sollte man nicht mitzählen :D ), vier regierungsunmittelbare Städte, zwei Sonderverwaltungszonen (Hongkong & Macau), und fünf Autonome Regionen. Die werden alle regional verwaltet, und stehen wirtschaftlich und politisch im Wettbewerb miteinander. Dort leben 1,4 Milliarden Menschen, davon sind etwa 95 Millionen Mitglieder in der KPCh.

Das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas, besteht aus 25 Mitgliedern. Nun wenn "nichts ohne Bewilligung des Politbueros" geht, haben die nun wirklich viel zu tun! ;)

Ein Land und seine Strukturen auf so simple Klischees zu reduzieren, macht den Bau von Feindbildern natürlich sehr einfach. Einen Erkenntnisgewinn in der Diskussion oder im Verständnis des Landes, wird man so aber nicht erreichen. :rolleyes:


Danke fuer deine gut gemeinte aber lehrmeisterhafte Aufklaerung ueber die Struktur der PRC. Kannst du dir schenken..

Die CCP ist sehr straff organisiert, ansonsten wuerde das System der totalen Diktatur nicht klappen! Global Times und andere Propaganda Institutionen vertreten die ofizielle Parteilinie und die ist von oben bestimmt insbesondere wenn es um geopolitische Aussagen geht. Provinz Parteibonzen werden sich ausserdem hueten irgendwas oeffentlich verlauten zu lassen was nicht von Peking abgesegnet oder linientreu ist.

China's Politik ist feindlich und auf Expansion ausgerichtet. Da gibt es nichts daran zu ruetteln.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 21. Jul 2021, 02:39

schokoschendrezki hat geschrieben:(20 Jul 2021, 16:38)


Aber es ist ja nicht so, dass dieser sogenannte "Westen" im Laufe der letzten Dekaden nicht entsprechende Gegenvorstellungen hervorgebracht hat: Konsumkritik, Wachstumskritik ... das Phänomen "Grüne Parteien", jüngst Bewegungen wie etwa Fridays for Future ... nur diese Gegenvorstellungen retten so etwas wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, freie Presse, Parlamentarismus. Anders als zu Zeiten des realen Staatssozialismus ist dieser Westen in Hinsicht auf so etwas wie "Produktion von Flachbildschirmen" dem chinesischen Kommunismus auf Dauer hoffnungslos unterlegen.


Sorry aber das ist totaler Quatsch!

Als ob freie Meinungsfreiheit, freie Presse, freie Wahlen und Parlamentarismus Fortschritt und Wohlstand verhindern :rolleyes: Gruene Parteien, Konsumkritik usw sind lediglich Ausdruck einer freien Gesellschaft wo unterschiedliche Meinungen erlaubt sind, zu Diskussionen und neuen Ideen fuehren.

Moechtest du in einem Staat wie China leben?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9952
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jul 2021, 15:50

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2021, 11:48)
Es scheint das die PRC Ausstralien als einen weak link indentifiziert hat, denn man rumschubsen kann soviel man will ohne wirkliche Konsequenzen ...

Wenn man sieht was die Chinesen bei Euch alles versuchen durch die Gepäckkontrolle zu kriegen, ihr aber immer noch überhaupt welche einreisen lasst, kein Wunder... ;)
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9952
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jul 2021, 15:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(20 Jul 2021, 16:38)
das Phänomen "Grüne Parteien", jüngst Bewegungen wie etwa Fridays for Future ... nur diese Gegenvorstellungen retten so etwas wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, freie Presse, Parlamentarismus.

MUHAHAHAHA...!!! Die Grünen u. FFF retten nicht nur das Klima sondern gleich noch die ganze westliche Welt vor dem Umsturz durch China...! :D :D :D
Größenwahn in einer völlig neuen DImension... :D
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Kohlhaas
Beiträge: 6011
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Mi 21. Jul 2021, 16:41

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jul 2021, 15:50)

Wenn man sieht was die Chinesen bei Euch alles versuchen durch die Gepäckkontrolle zu kriegen, ihr aber immer noch überhaupt welche einreisen lasst, kein Wunder... ;)

Das Problem sind doch nicht die Chinesen, die dort einreisen. Wieviele von denen sind wohl chinesische Agenten? Und welchen Einfluss hat China in Deutschland gewonnen durch einreisende chinesische Köche? Ich fürchte, dass Deutschland gerade schlechter dran ist als z.B. Australien...

Es gibt einen zentralen Unterschied: In Europa will China durch Handelsmacht seine Stellung verbessern. In Südostasien macht China das mit reiner Aggression. Da wird rücksichtslos mit der Androhung oder gar der Anwendung von Gewalt gegen "Nachbarn" vorgegangen.

China ist unter Xi Jinping zu aggressivsten Macht auf diesem Planeten geworden. Niemand sonst geht dermaßen aggressiv gegen Nachbarn vor. Nichtmal Russland. Das ist ein echtes Problem. China strebt absolute Dominanz in Südost-Asien an und zeigt inzwischen sogar die Bereitschaft, dies mit nuklearen Erstschlägen durchzusetzen. Das ist richtig besorgniserregend!
Kohlhaas
Beiträge: 6011
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Mi 21. Jul 2021, 17:03

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2021, 11:48)

Und die PRC spuckt wieder Gift und Galle!

Beijing reacts to Microsoft Exchange hack as Australia, US and allies blame China
The Chinese government is not happy after Australia joined with the US and other allies to blame China for a massive cyber attack.

Man hat die PRC mit dem Finger im Honey Pot erwischt und jetzt wird gedroht!

Vor allem Australia auf Grund der relativen naeh zu der PRC und der westlichrn Orientierung und Demokratie . Es scheint das die PRC Ausstralien als einen weak link indentifiziert hat, denn man rumschubsen kann soviel man will ohne wirkliche Konsequenzen als Warnung an andere Nationen !

https://www.news.com.au/technology/aust ... d9229a005f


Australia has joined with the United States and other allied nations to condemn China’s “malicious cyber activities”, directly blaming it for a massive hack of Microsoft Exchange software earlier this year.

Dazu gehoeren die EU, Canada, Neuseeland und viele mehr.


Das stimmt alles. Aber das trifft keineswegs nur Astralien und nichtmal "bevorzugt" Australien. Das macht China mit allen "Nachbarn", und gern noch viel aggressiver als mit Euch. Schau mal nach Indien. Da rücken nahezu täglich chinesische Soldaten auf indisches oder indisch kontrolliertes Territorium vor. Und wenn die Konfliktparteien sich aus Gründen der "Deeskalation" darauf geeinigt haben, ihren Soldaten keine Schusswaffen mehr mitzugeben, dann schlagen die sich auch gern mal gegenseitig mit Knüppeln tot.

Indischer Ozean? Da dampften neulich mindestens 12, vielleicht 14 chinesische Kriegsschiffe rum.

Südchinesisches Meer? Da beansprucht China Gewässer, die nach internationalem Seerechtsabkommen den Philppinen, Südkorea, Vietnam und Malaisia gehören. Und China "beansprucht" diese Gewässer nicht bloß. China schickt Kriegsschiffe dorthin und verdrängt Fischerboote oder gibt Warnschüsse gegen "fremde" Kriegsschiffe ab. China nimmt dort irgendwelche Korallenriffe in Besitz, schüttet Erde drauf und errichtet dort dann Militärbasen und Flugplätze.

Indonesien? Da beanspruchen chinesische Kriegsschiffe mittlerweile fast ununterbrochen, die Durchfahrt durch die Enge von Malakka "sichern" zu dürfen.

Taiwan? Nahezu täglich dringen chinesische Flugzeuge - darunter auch ganze Staffeln von schweren Bombern - in taiwanesischen Luftraum ein. Noch krasser kann Aggression ja wohl kaum demonstriert werden.

Japan? Nach der offenen Androhung von offensiven Atombombeneinsätzen muss man dazu ja wohl nichts weiter sagen...

Südkorea? Da ließe sich auch manches drüber sagen.

Die USA? Dass die ihre Schiffe in die Region schicken, ist Xi sowieso ein Dorn im Auge.

Meiner Ansicht nach ist das alles der Versuch Pekings, sämtliche Nachbarländer mit der Androhung ungezügelter Gewalt einzuschüchtern.

Das kann zwei Gründe haben:

Erstens: China will durch Gewaltandrohung proaktiv verhindern, dass sich in Südostasien ein "antichinesisches Militärbündnis" unter Beteiligung der USA bildet. Ich kenne die Lage in Südostasien zu wenig, um beurteilen zu können, ob so ein Bündnis denkbar wäre.

Zweitens: Peking wir alle umliegenden Nachbar so weit einschüchtern, dass sie Schiss haben, irgendwie einzugreifen, wenn Xi Jinpink eine baldige Invasion Taiwans anordnet.

Egal wie man es sieht: Das südchinesische Meer ist ein Pulverfass.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9952
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jul 2021, 17:16

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 16:41)

Das Problem sind doch nicht die Chinesen, die dort einreisen. Wieviele von denen sind wohl chinesische Agenten? Und welchen Einfluss hat China in Deutschland gewonnen durch einreisende chinesische Köche? Ich fürchte, dass Deutschland gerade schlechter dran ist als z.B. Australien...

Das war n Witz...

China ist unter Xi Jinping zu aggressivsten Macht auf diesem Planeten geworden. Niemand sonst geht dermaßen aggressiv gegen Nachbarn vor. Nichtmal Russland. Das ist ein echtes Problem. China strebt absolute Dominanz in Südost-Asien an und zeigt inzwischen sogar die Bereitschaft, dies mit nuklearen Erstschlägen durchzusetzen. Das ist richtig besorgniserregend!

In der Tat... Wobei ich wie erwähnt das mit dem nuklearen Erstschlag nur für Säbelrasseln halte. Auch wenn die UN sich das alles was da abeght gerade noch zähneknirschend anschaut. Sollte China uf die Idee kommen so eine Schlag tatsächlich zu führen wäre es damit vorbei. Xi mag größenwahnsinnig sein aber dumm ist er sicherlich nicht...
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9952
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jul 2021, 17:20

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:03)
Erstens: China will durch Gewaltandrohung proaktiv verhindern, dass sich in Südostasien ein "antichinesisches Militärbündnis" unter Beteiligung der USA bildet. Ich kenne die Lage in Südostasien zu wenig, um beurteilen zu können, ob so ein Bündnis denkbar wäre.

Zweitens: Peking wir alle umliegenden Nachbar so weit einschüchtern, dass sie Schiss haben, irgendwie einzugreifen, wenn Xi Jinpink eine baldige Invasion Taiwans anordnet.


Drittens: Peking will alle Nachbarländer, die aktuell noch Teilprojekte der Seidenstraße torpedieren zum einlenken bringen.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Kohlhaas
Beiträge: 6011
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon Kohlhaas » Mi 21. Jul 2021, 17:42

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:16)Wobei ich wie erwähnt das mit dem nuklearen Erstschlag nur für Säbelrasseln halte. Auch wenn die UN sich das alles was da abeght gerade noch zähneknirschend anschaut. Sollte China uf die Idee kommen so eine Schlag tatsächlich zu führen wäre es damit vorbei. Xi mag größenwahnsinnig sein aber dumm ist er sicherlich nicht...


Naahhhh, von "Säbelrasseln" würde ich da nicht mehr sprechen. Das hatte schon eine ganz klare Zielrichtung. Ich will damit nichtmal sagen, dass Xi das wirklich ernst gemeint hat. Er hat nur mal wieder eine krass aggressive Haltung Pekings gegenüber Nachbarländern zum Ausdruck gebracht. Das ist kein "Säbelrasseln". Das ist Einschüchterungstaktik. Und diese Einschüchterungstaktik wirkt umso glaubwürdiger, je hemmungsloser China Gewalt gegen andere Nachbarstaaten einsetzt. Es mag gut sein, dass Xi Jinping all seine Drohungen gar nicht wirklich ernst meint. Wir alle sollten das hoffen. Aber Xi gibt sich alle erdenkliche Mühe, die Ernsthaftigkeit seiner (konventionellen!!) Drohungen zu belegen. Da fragen sich die Nachbarstaaten dann auch irgendwann, ob er vielleicht auch seine atomaren Drohungen ernst meinen könnte.

Nochmal: Es ging Peking hier nicht darum, einen bevorstehenden Atomkrieg anzukündigen. Xi wollte deutlich machen, dass China schlichtweg alles tun darf und tun wird was China tun will. Es war eine ganz hässliche Drohung! Und nun dürfen Japan und die USA darüber rätseln, ob Xi das tatsächlich so meinte. Blanke Einschüchterungstaktik. Und der Wahrheit die Ehre: Wir wissen nicht, ob das nur Drohungen waren oder ob Xi wirklich bereit ist, der Drohung Taten folgen zu lassen.

Ich persönlich traue diesem Mann so ziemlich alles zu. Der versucht, ein China wieder zu schaffen, das seiner Überzeugung nach unter der Han-Dynastie existiert hat. Internationale Regeln spielen für ihn keine Rolle. Er will nur die "Wiederherstellung der chinesischen Größe und Überlegenheit". Es würde mich nicht wundern, wenn Xi in naher Zukunft die Existenz der chinesichen Mauer propagandistisch auszuschlachten versucht. Immerhin hat die Menschheit noch nie ein größeres Bauwerk hergestellt. Noch nie ein Bauwerk hergestellt, das sogar aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu sehen ist. Xi ist überzeugt, dass China schon immer die wichtigste Macht auf Erden war und dass dies auch wieder so sein muss.

So einem Menschen traue ich wirklich alles zu!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 9952
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon firlefanz11 » Mi 21. Jul 2021, 18:13

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:42)
Das ist kein "Säbelrasseln". Das ist Einschüchterungstaktik.

Das meinte ich eigtl. mit "Säbelrasseln"...

Und diese Einschüchterungstaktik wirkt umso glaubwürdiger, je hemmungsloser China Gewalt gegen andere Nachbarstaaten einsetzt.... Xi gibt sich alle erdenkliche Mühe, die Ernsthaftigkeit seiner (konventionellen!!) Drohungen zu belegen. Da fragen sich die Nachbarstaaten dann auch irgendwann, ob er vielleicht auch seine atomaren Drohungen ernst meinen könnte.

Das ist ja der Sinn von Einschüchterungstaktik, dass die Anderen einem alles zutrauen...
Wobei ich bei der konventionellen Kriegsführung auch davon ausgehen würde, dass er das auch umsetzt. Nur bei Nukes halt nicht...

Ich persönlich traue diesem Mann so ziemlich alles zu. Der versucht, ein China wieder zu schaffen, das seiner Überzeugung nach unter der Han-Dynastie existiert hat. Internationale Regeln spielen für ihn keine Rolle. Er will nur die "Wiederherstellung der chinesischen Größe und Überlegenheit". Es würde mich nicht wundern, wenn Xi in naher Zukunft die Existenz der chinesichen Mauer propagandistisch auszuschlachten versucht. Immerhin hat die Menschheit noch nie ein größeres Bauwerk hergestellt. Noch nie ein Bauwerk hergestellt, das sogar aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu sehen ist. Xi ist überzeugt, dass China schon immer die wichtigste Macht auf Erden war und dass dies auch wieder so sein muss.

Ja, er erinnert schon stark an den Drachenkaiser aus "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" nur leider ist das was da im fernen Osten gerade abgeht kein Film... Auch wenn sich viele dort sicher vorkommen als wären sie im falschen Film...
Das mit dem sichtbar aus dem All ist allerdings ein Mythos...
Die Chinesische Mauer ist das größte Bauwerk der Welt – und das Gerücht, man könne sie sogar aus dem All sehen, hält sich hartnäckig. Auf hochauflösenden Fotos der NASA ist das gigantische Bauwerk zwar tatsächlich zu erkennen, mit bloßem Auge jedoch ist das nicht möglich.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 22. Jul 2021, 02:46

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jul 2021, 15:50)

Wenn man sieht was die Chinesen bei Euch alles versuchen durch die Gepäckkontrolle zu kriegen, ihr aber immer noch überhaupt welche einreisen lasst, kein Wunder... ;)


Sag blos ihr schaut euch unsere TV Serie "Border Control an!

Uebrigens nicht nur die Chinesen, alle Asiaten und auch die Middle East Leute. Die tun alle so als koennten sie das Einreiseformular nicht lesen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 22. Jul 2021, 02:58

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:42)



Ich persönlich traue diesem Mann so ziemlich alles zu. Der versucht, ein China wieder zu schaffen, das seiner Überzeugung nach unter der Han-Dynastie existiert hat. Internationale Regeln spielen für ihn keine Rolle. Er will nur die "Wiederherstellung der chinesischen Größe und Überlegenheit". Es würde mich nicht wundern, wenn Xi in naher Zukunft die Existenz der chinesichen Mauer propagandistisch auszuschlachten versucht. Immerhin hat die Menschheit noch nie ein größeres Bauwerk hergestellt. Noch nie ein Bauwerk hergestellt, das sogar aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu sehen ist. Xi ist überzeugt, dass China schon immer die wichtigste Macht auf Erden war und dass dies auch wieder so sein muss.

So einem Menschen traue ich wirklich alles zu!


So ist es.

Das die Great Wall aus dem Weltraum zu sehen ist, stimmt allerdings nicht.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6244
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 22. Jul 2021, 03:05

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:03)


Erstens: China will durch Gewaltandrohung proaktiv verhindern, dass sich in Südostasien ein "antichinesisches Militärbündnis" unter Beteiligung der USA bildet. Ich kenne die Lage in Südostasien zu wenig, um beurteilen zu können, ob so ein Bündnis denkbar wäre.

Zweitens: Peking wir alle umliegenden Nachbar so weit einschüchtern, dass sie Schiss haben, irgendwie einzugreifen, wenn Xi Jinpink eine baldige Invasion Taiwans anordnet.

Egal wie man es sieht: Das südchinesische Meer ist ein Pulverfass.


Peking erreicht mit seiner Aggresion das Gegenteil! Es bildet sich immmer mehr ein antichinesisches Militaerbuednis heraus! Die Staaten Suedostasiens im Schulterschluss mit Japan, Sued Korea, Indien, Australien, Neuseeland und den USA.

Eine Einverleibung von Taiwan ins Mutterland mit Gewalt wird zwangslauefig einen Krieg zur Folge haben.

Auf Dauer isoliert Xi sein Reich politisch aber das kann zur Folge haben das er die Konfrontation will.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 16845
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: China, ein Land mit dem Willen zur Supermacht?!

Beitragvon odiug » Do 22. Jul 2021, 04:46

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Jul 2021, 17:42)


...

Ich persönlich traue diesem Mann so ziemlich alles zu. Der versucht, ein China wieder zu schaffen, das seiner Überzeugung nach unter der Han-Dynastie existiert hat. Internationale Regeln spielen für ihn keine Rolle. Er will nur die "Wiederherstellung der chinesischen Größe und Überlegenheit". Es würde mich nicht wundern, wenn Xi in naher Zukunft die Existenz der chinesichen Mauer propagandistisch auszuschlachten versucht. Immerhin hat die Menschheit noch nie ein größeres Bauwerk hergestellt. Noch nie ein Bauwerk hergestellt, das sogar aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu sehen ist. Xi ist überzeugt, dass China schon immer die wichtigste Macht auf Erden war und dass dies auch wieder so sein muss.

So einem Menschen traue ich wirklich alles zu!

Das wäre aber historisch betrachtet ein Fehler.
Denn der Bau der großen Mauer war einer der Gründe für den Untergang der chinesischen Dynastien in 13ten Jahrhundert.
Der Bau verursachte soziale Unruhen, wurde er doch mit äußerster Brutalität den Bauern abgezwungen und verschlang Unmengen an Geld, welches der urbanen Bevölkerung und dem Adel abgerungen wurde.
Der Dienst an der Mauer war unmenschlich.
Letztendlich öffneten die Chinesen die Tore für die Mongolen, nur um ihren Herrscher los zu werden.

Zurück zu „32. Asien – Fernost“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast