VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28585
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon relativ » Mo 1. Feb 2021, 11:22

Cobra9 hat geschrieben:(01 Feb 2021, 11:12)

Das wenigste was VDL tat war leider tatsächlich eine Straftat. Nennt sich fein Rechtsverletzung oder Rechtsverstoß. Schön balancing bei sowas war tatsächlich ein bisschen Teil der Sache nach meiner Meinung.

Bei der Vergabe lukrativer Auftrage an externe Beraterfirmen hat es Rechtsverstösse gegeben und in anderen Vorgängen. Das ist belegbar.

Ähmm Vetternwirtschaft sag ich bei VDL nur Berater Affäre, Personen in Ämter befördert die absolut keine Ahnung hatten und gewisse fragwürdige Entscheidungen mit Verträgen wo man sich fragt was die Entscheidung bewirkt hat Was mich sehr verwundert ist gerade solche Verträge konnte man durchaus richtig abschließen. Was unter VDL gelaufen ist ohne Worte . Da hast Du genug Material für Bände unter VDL.

Wie willst Du was beweisen wenn Daten seltsamerweise verschwinden und Akten nicht mehr da sind. Aber reiner Zufall. Tut mir leid ich habe bei soviel Zufällen, Aussetzer im Gedächtnis und so weiter einfach den Eindruck das hier was tatsächlich falsch läuft bis zur Grenze des Strafverfahren. Daten werden just dann gelöscht wenn der U- Ausschuss sie anfordern tut.

Akten dito. Das ist doch Bananenrepublik und klar VDL unterschreibt, aber weiß nicht mehr dann was genau es war. Parkinson?


Ein Untersuchungsausschuss nahm zu dem Thema Ende März seine Arbeit auf. Doch jetzt kommt heraus: Kurz zuvor waren wichtige Dateien von den Rechnern des Ministeriums gelöscht worden

https://m.focus.de/politik/deutschland/ ... 49892.html

https://www.nzz.ch/international/deutsc ... ld.1540441

Jetzt in der EU mit Posten eh vorbei was machen zu können. Jupp VDL war wohl geschickt genug sich aus dem Strafbaren zu winden. Ob mit Hilfe weiß ich nicht. Aber das erscheint mir logisch. Aber für mich ist so eine Person das letzte. Auch weil Sie Mist gebaut hat mit Konsequenzen die Ich und andere Menschen ausbaden müssen.

Nein natürlich nicht Strafbar. Aber Imkompetenz, Verlogenheit und Hafengesang.
Pfui.

Was erwarte Ich von jemandem der Minister ist. Führung, Interesse, Integrität, Loyalität, Kampfgeist und die Fähigkeit zuzuhören. Probleme lösen zu können. Den Arsch dazu für Fehler einzustehen und sich zum Beispiel nicht wie VDL zu verhalten.

Keine Versprechen machen die idiotisch sind. Das Er das Beste aus dem Budget rausholen will.


Kleines Beispiel. AKK ist nicht meine Lieblings Politik Lady. Aber trotzdem ist Sie sicher nicht wie VDL, macht den Versuch Ihren Job zu machen und ist nicht halb so blöd dabei wie VDL.

Läuft alles top. Nein. Aber kleines Beispiel. Im September glaube ich war es wo Herr Scholz glaubte wie jedes Jahr fließen ein paar Milliarden aus dem Bw Budget zurück. Von Projekten aus denen nichts wurde ect.



Doch obwohl demnach eher das System als das Personal am Rückfluss bereitgestellter Mittel schuld ist hat Vdl hier auch gepennt.


Seitdem freut sich der Finanzminister über nicht ausgegebene Mittel im Verteidigungsetat. Auch unter VDL, welche aber mal versicherte das ist so nicht.

Aber AKK kriegt das hin das die Bundeswehr ihr Budget ausgeben kann komplett. Natürlich mit Kontrolle. Trotzdem Sie hat sich mit dem Finanzminister angelegt und es geschafft.


Der Wehretat des Jahres 2020 in einem Umfang von 45,65 Milliarden Euro ist vollständig ausgegeben worden


https://esut.de/2021/01/meldungen/2535/ ... usgegeben/



Genau sowas erwarte ich von der /dem VM. Den Job machen.

AKK scheut sich auch nicht mal was zu überdenken. Beispiel Spz Puma. Sie lässt die Alternative Lynx jetzt prüfen.

https://www.behoerden-spiegel.de/2020/1 ... oder-puma/

Der Lynx ist billiger, besser. Aber grundsätzlich der Puma wurde so von Sonderwünschen auch der Politik überfrachtet - das kann nicht gut gehen.

Zeigte sich beim A400, Nh90, Eurofighter ect schon.
Ja auch AKK macht nicht alles richtig. Siehe schwerer Hubschrauber. Aber Sie lernt aus Fehlern, redet mit ihren Leuten und der Luftwaffe. Die neue Ausschreibung wird eine Version von der Stange sein, aber das haben was man für die Bundeswehr braucht. AKK hat Dinge gestoppt die idiotisch waren. Es wird investiert. Neue Lkw, Ausrüstung, PKW, Geländewagen.

Sie hört zu, bildet sich eine Meinung und informiert sich. Auch mal unabhängig, extern ml. Aber das ist doch dann okay wenn man sich damit beschäftigt wenn es um Milliarden Euro geht. Oder Millionen Euro. Sie hat die Kosten zu verantworten.


Ich gestehe VDL zu die Position VM ist mies und was da heute noch so passiert, an Struktur herrscht schafft niemand zu ändern unter einem Jahrzehnt. Auch AKK baut Mist bzw die unter Ihr.

Aber der Unterschied ist will man es verändern, probiert man es richtig oder falsch.


Dss Koblenzer Beschaffungsamt, das BVMG ect. wird den Anforderungen nicht gerecht, aber auch das Verhältnis zwischen Politik und Industrie prägt Misstrauen. Höchste Zeit, die Verhältnisse zwischen Politik, Bundeswehr und Industrie neu zu justieren.

Aber zu glauben das Du nach Koblenz jemand lockst der Experte wirklich ist für 4.000 brutto :p

Da fang ich an zu lachen. AKK hat das erkannt, VDL erzählte noch das ist nicht zu ändern. Aber Berater holen.

Danke für deine Quellen.
Ich glaube btw. auch, daß VDl für diesen Posten nich geeignet war, bin mir aber auch sicher, daß sie an vielen Dingen die bei ihr nicht gut liefen, nicht allein Schuld war. In ihre Amtszeit vielen sehr viele unpopuläre Entscheidungen, was offensichtlich vielen hochrangigen Militärs gar nicht gefliel, somit hatte sie natürlich auch viel Gegenwind in ihrem Haus. Ausserdem hat sie sich mit einigen unbedachten Äußerungen noch zusätzlich geschadet.
Bei den Beratern hat sie wohl voll ins Klo gegriffen. Muss sie dafür ihre Karriere beenden. Hm gute Frage. Ich sehe viele Politkarrieren, die auch durch sowas nicht zerstörrt sind. Natürlich hängt eine Politikerkarriere auch immer von der Macht und des Wohlwollens der Unterstützer ab und zu Merkel hat sie wohl ein ganz guten Draht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2489
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon tarkomed » Mo 1. Feb 2021, 11:34

Cobra9 hat geschrieben:(01 Feb 2021, 11:21)
Ich habe auch für mich lediglich das erwähnt wo ich mich auskenne.

Du hast ja auch nicht diesen Threadtitel ausgewählt und um ihn geht es die ganze Zeit.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3502
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Eiskalt » Mo 1. Feb 2021, 14:47

tarkomed hat geschrieben:(01 Feb 2021, 11:34)

Du hast ja auch nicht diesen Threadtitel ausgewählt und um ihn geht es die ganze Zeit.


Ich kann ja nichts dafür das die Frau nichts hinbekommt.
Inkompetenz auf zwei Beinen ist ja noch nett.
Ich habe da gar nicht die Taten der Beweismittelvernichtung reininterpretiert.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Senexx

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Senexx » Mo 1. Feb 2021, 17:00

FDP-"Ich will auch mal auffallen"-EU-Parlaments-VP glaubt an baldiges Ende von vdL.

https://www.bild.de/video/clip/politik- ... .bild.html

Schön wär's.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Mo 1. Feb 2021, 21:38

relativ hat geschrieben:(01 Feb 2021, 11:22)

Danke für deine Quellen.
Ich glaube btw. auch, daß VDl für diesen Posten nich geeignet war, bin mir aber auch sicher, daß sie an vielen Dingen die bei ihr nicht gut liefen, nicht allein Schuld war. In ihre Amtszeit vielen sehr viele unpopuläre Entscheidungen, was offensichtlich vielen hochrangigen Militärs gar nicht gefliel, somit hatte sie natürlich auch viel Gegenwind in ihrem Haus. Ausserdem hat sie sich mit einigen unbedachten Äußerungen noch zusätzlich geschadet.
Bei den Beratern hat sie wohl voll ins Klo gegriffen. Muss sie dafür ihre Karriere beenden. Hm gute Frage. Ich sehe viele Politkarrieren, die auch durch sowas nicht zerstörrt sind. Natürlich hängt eine Politikerkarriere auch immer von der Macht und des Wohlwollens der Unterstützer ab und zu Merkel hat sie wohl ein ganz guten Draht.


Es geht nicht nur um die Berater ja. Es geht auch um verschwundene Daten, Akten und Gedächtnis Lücken. Wenn Ich was unterschreibe weiß Ich auch lange Zeit später um was es geht. VDL hat einige Projekte unterschrieben und weiß dann nichts mehr.

Ja entschuldige verarschen kann ich mich auch alleine. Just wenn der U- Ausschuss kommt und die Staatsanwaltschaft ermittelt verschwinden Akten, Daten und Madame hat Alzheimer plötzlich. Ich kann mich nicht mehr erinnern.

Aber ihre Unterschrift. Ja für mich ausreichend um zu sagen das so eine Person keine Verantwortung oder ein Amt bekleiden dürfen sollte in so Positionen.
Aber in der EU ist sie eh safe.

Ich habe nie gesagt manche Fehler sind unverständlich und was da an Strukturen vorgefunden wurde von VDL war mit Sicherheit mies. Siehe Strang.

Nur was sollten Soldaten und Offiziere bitte gemacht haben. Alles was mit Beschaffung ect. zu tun hat ist nicht im Zugriff der Bundeswehr, Ihrer Soldaten oder Offiziere. Das Bundesamt für Beschaffung, Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr ect. ist eine rein zivile Behörde.

Zivilisten haben das sagen und das BVM.

https://service.bund.de/Content/DE/DEBe ... swehr.html

Die Bundeswehr kann Wünsche äußern,den Bedarf äußern und ansonsten war es das. Jeder größere Einkauf usw. wird nicht von der Bundeswehr übernommen sondern dem Amt.

Ist Mir ein Rätsel wie dann Soldaten und Offiziere was tun könnten um VDL zu schaden. Missionen zu versauen ect. wäre das Ende der eigenen Karriere. In der Bundeswehr als Aktiver gilt Schnauze halten, akzeptieren der Situation. Oder gehen & nie wieder in Einsatz gehen ect.

Was mittlerweile einige tun. Warum sollteIch als Reservist meinen Hals für die Politik nochmal riskieren. Wenn man mich dazu noch anlügt, vertröstet und ignoriert wenn Ich was will seh ich da keine Notwendigkeit. Ich war nochmal im Einsatz letztes Jahr im Inland wegen Corona. Ganz ehrlich - nie wieder.

Da helfe Ich mittlerweile lieber im DRK in der Region und werde wesentlich besser behandelt insgesamt. Das ganze System ist unter VDL schlechter, schlimmer geworden.

Ich habe auch keine Lust mehr zu testen ob AKK das besser mittlerweile hinbekommen hat. Was ich jede Woche mitbekomme Nein nicht wirklich.


Für mich ist das Ministerium für Verteidigung, Beschaffung ect. eines der schlimmsten Gebilde das Ich kenne und niemanden hat es über Jahrzehnte hinweg gestört wohl.

Dazu haben wir eine politische Landschaft größtenteils da kann ich nur sagen Hilfe. Sinn für Realität, von Sicherheit und Sicherheitspolitik soviel Ahnung wie ich vom Stricken. Null.

Ich versteh es nicht und wie man nur mal Milliarden so verbrennen kann macht mich fassungslos. Dazu der Umgang mit der Truppe & Reservisten.

Sorry. Ich sag nur zum Kotzen. Aber fassungslos sein wenn man nicht genug Reservisten zusammen bekommt um Lücken zu schließen.

Da hab ich den gesellschaftlichen Aspekt nicht angesprochen dabei. Ich bin mittlerweile in einer sagen Wir verwandten Branche tätig.



Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung..... Blaba Blaba hat rund 8500 Mitarbeiter.


Es ist wesentlich größer als die Einkaufsabteilungen in den meisten deutschen Großunternehmen und selbst mein Arbeitgeber ist auch wesentlich dünner besetzt . Unternehmen wickeln vergleichbare Volumen, Verträge, Ausschreibungen ect. in der Regel mit gerade mal zehn Prozent des Personals ab wo da zum Einsatz kommen und wesentlich schneller, besser.

Das Schlüsselwort ist Kompetenz, Know-how und Zuverlässigkeit der Mitarbeiter. Digitale Lösungen, flache Wege.

Auch das Verteidigungsministerium könne man leicht halbieren, die Führungsstäbe der Teilstreitkräfte gehören eigentlich nicht ins Ministerium. Die Mittel könnte man dann in Digitales, Fachleute ect.
investieren.

Aber für 4800 Brutto kriegst du bestimmt keine Experten für Sonar, Luftwaffe ect.

Wir haben schon relativ komplexe, komplizierte Aufträge für Klienten abgewickelt mit Volumen. Natürlich gibt's mal Probleme. Aber es ist mir nicht nachvollziehbar wie das Chaos über Jahrzehnte so lange laufen kann.

Mein Arbeitgeber würde mich feuern umgehend.
Zurecht. Ich empfehle der Bundesregierung ganz dringend ein paar Sachen zu überdenken.

Was neben der Landesverteidigung will man an Kernfähigkeiten. Dann muss man sich an 2021 anpassen & neue Konflikte /Arten von Konflikt.

Entsprechend dem Konzept wird der Bedarf an Ausrüstung, Fähigkeiten und Manpower definiert. Dann muss aufhören das in die Beschaffung irgendwie die Politik eingreift mit Sonderwünschen, Vorstellungen.

Die Beschaffung muss sich danach richten was braucht man. Dann ist zu schauen bekommen Wir das benötigte Produkt am heimischen Markt bzw.
kann man es so einkaufen das deutsche Firmen was davon haben und das noch einigermaßen verträglich was Kosten sowie Zeit betrifft. Sollte das nicht gehen muss man das System bei Nato Partnern beschaffen bzw befreundeten Staaten.

Mit dem Geld was verballert wurde sinnlos hätte man eine Luftabwehr bei Frankreich und Israel kaufen können die aber verdammt gut gewesen wäre. Mir kommt es auch so vor als sei die Politik blöde.


Folgenschwere Sonderwünsche haben schon immer für Probleme gesorgt. Als die Bundeswehr Ende der 1950er Jahre entschied, das US-Kampfflugzeug Starfighter anzuschaffen, verlangte die deutsche Luftwaffe einige Spezifikationen, die den F 104 zu einem F 104 G, G für Germany, machten. Heute wissen Wir, auch von Experten, es waren folgenschwere Sonderwünsche

Die Spezifikationen gerade von der Politik gewünscht, haben dazu geführt, dass der Starfighter absturzanfällig wurde. Tatsächlich starben in den 1960er Jahren zahlreiche Piloten der Bundeswehr bei Starfighter-Abstürzen.

Aber lernen wir was und passen das System an. Lernen aus Fehlern. Nö. Immer wieder der gleiche Mist. Von A400 bis Puma.

Ein gutes Beispiel für die Folgen von Sonder und Nachrüstwünschen liefert auch der Schützenpanzer Puma ganz klar . Er wurde zu Zeiten der rot-grünen Koalition beschlossen. Schon während des Baus stellten sich Planungsmängel heraus. Mit dem Laufwerk konnte der Panzer seine Aufgaben nicht erfüllen, also musste er ein Neues bekommen. Kurz vor der geplanten Einführung stellte die Führung des Heeres dann fest, dass der Puma Schwarz-weiß-Bildschirme hatte, während der Marder, der ausgemusterte Vorläufer des Puma, zuletzt einen farbigen Bildschirm besaß. Was Auswirkungen hat . Es stellte sich raus bei der Beschaffung hat man gepennt.



Entsprechend musste man nachrüsten. Dafür aber sei es zu spät, hieß es, die ersten Pumas stünden unmittelbar vor der Auslieferung. Erst beim zweiten Los, also der zweiten Bau- und Lieferphase, könne der Farbbildschirm eingebaut werden. Natürlich gegen Aufpreis. Dann noch ein paar Probleme und Sonderwünsche . Diese Entscheidungen fielen übrigens unter Ursula von der Leyen. An manches wird sich nicht erinnert.


Wir haben neue Panzer. Aber die haben mehr Stand Zeiten wegen Problemen als Fahrtzeit.


Der Puma steht herum, aber er fährt nicht. Oder zumindest nicht zuverlässig. Die Meinung des GI

https://www.rnd.de/politik/bundeswehr-c ... MU2HI.html


Ach so Steigerung der Kosten kommt noch dazu, meist mindestens ein Drittel und Verspätung bei Auslieferung.

Bei Puma, A400M, Puma allein Mehrkosten von 12,8 Milliarden Euro mehr als zu Projektbeginn insgesamt veranschlagt wurden. Der Bundesrechnungshof ist richtig gemein beim Rechnen. Der größte Teil der Kostensteigerung, ca 20 %, ist vorhersehbar und sogar vertraglich vereinbart. Was natürlich späte Auslieferung belohnt noch. Je nach Projekt gehen zwischen 20 - 40 Prozent der Mehrkosten auf später eingereichte Sonderwünsche aus den Behörden und Politik oder Schlamperei . Über einen Punkt der Mehrkosten aber, also über 2 Milliarden Euro, schweigt sich der Bericht auch des Bundesrechnungshof aus.

Weisst du was man mit 12,8 Milliarden alles hätte finanzieren können. Beispielsweise das komplette Programm Tornado Nachfolger.

Acht bis neun Milliarden wären fällig für die F18. Eurofighter kann ich nicht seriös sagen. Es gibt derzeit keinen Eurofighter der mit dem Tornado kompatibel ist.


https://www.rnd.de/politik/tornado-ersa ... DE66U.html


Allerdings hab ich mittlerweile auch was gelesen das die USA 56 F18 in moderner Version für exakt 9 Milliarden anbieten inklusive Schulung, Wartungspaket.

Die F18 ist bekannt, Leistungsfähigkeit erwiesen und bewährt. Sie kann den Weg zum FACS überbrücken und den Tornado ersetzen.


Statt nochmal 3 Milliarden in den Tornado zu investieren um die Kiste noch zum Fliegen zu bringen. .... AAch was reg ich mich auf
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Mo 1. Feb 2021, 21:42

tarkomed hat geschrieben:(01 Feb 2021, 11:34)

Du hast ja auch nicht diesen Threadtitel ausgewählt und um ihn geht es die ganze Zeit.


Als was würdest du es bezeichnen was VDL als VM gemacht hat.

Kompetenz, Leistungsfähigkeit?


Tut mir leid. Aber ich finde wenig das entlastet. Dabei gab's sogar Angebote zur Unterstützung. Die Grünen haben angeboten mit der Groko dafür zu stimmen im Bundestag das für 400 Experten Stellen in verschiedenen Bereichen inklusive Juristen mehr als die üblichen Besoldungsstrukturen möglich gewesen wären.

Was eventuell auch der Fluktuation ein bisschen das Ende gesetzt hätte. Aber null gewollt. Externe Berater seien viel besser ect.

Weil externe Berater in Verbindung mit der Industrie auch neutral sind und besser als eigene Leute grundsätzlich.Mit mehr Geld ist es nicht getan jedenfalls. Das kapiert man nach Hinsehen.

Ich gestehe VDL zu das Sie das Chaos geerbt hat was 20 Jahre plus falsch gemacht wurde. Die Idee die Bundeswehr und Co wie ne Firma zu führen war bescheuert.

Wo immer möglich, sollten Privatfirmen staatliche Aufgaben übernehmen. Was draus wurde sieht man und VDL dachte das ist zu reparieren. Idiotisch.


Wir brauchen einfache Struktur. Wir haben die kleinste Bundeswehr aller Zeiten mittlerweile . Aber wir haben die meisten Kommandobehörden und Stäbe bald in der Nato. Zuviel Wasserkopf
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24466
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Teeernte » Mo 1. Feb 2021, 22:41

Cobra9 hat geschrieben:(01 Feb 2021, 21:38)

Es geht nicht ...

.... AAch was reg ich mich auf


Vielleicht haben Die eine andere Aufgabe - sogenannte "Friedensdividende" - Das Geld wird zur Stützung der Deutschen Wirtschaft eingesetzt ...etwas geht an Airbus..

Maximal "halten"//halbieren der Kompetenz.

Von Deutschland wird nie ein Krieg ausgehen.....(können).

Fachleute ? - die machen genau das oben genannte Geschäft kaputt...

>> und bei Scharping fing´s an.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Mo 1. Feb 2021, 23:08

Teeernte hat geschrieben:(01 Feb 2021, 22:41)

Vielleicht haben Die eine andere Aufgabe - sogenannte "Friedensdividende" - Das Geld wird zur Stützung der Deutschen Wirtschaft eingesetzt ...etwas geht an Airbus..

Maximal "halten"//halbieren der Kompetenz.

Von Deutschland wird nie ein Krieg ausgehen.....(können).

Fachleute ? - die machen genau das oben genannte Geschäft kaputt...

>> und bei Scharping fing´s an.


Eventuell hast du ja auch nicht ganz Unrecht. Aber wenn Streitkräfte dann bitte einigermaßen gescheit
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Senexx

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Senexx » Mo 1. Feb 2021, 23:29

Cobra9 hat geschrieben:(01 Feb 2021, 23:08)

Eventuell hast du ja auch nicht ganz Unrecht. Aber wenn Streitkräfte dann bitte einigermaßen gescheit

Die Bundeswehr gilt unter Merkel als Schmuddelkind.

Wie käme man sonst auf die Idee, ausgerechnet Typen von Politikern zu Verteidigungsministern oder Wehrbeauftragten zu machen, die für die größtmögliche Distanz stehen?

Ungediente Frauen?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 08:45

Senexx hat geschrieben:(01 Feb 2021, 23:29)

Die Bundeswehr gilt unter Merkel als Schmuddelkind.

Wie käme man sonst auf die Idee, ausgerechnet Typen von Politikern zu Verteidigungsministern oder Wehrbeauftragten zu machen, die für die größtmögliche Distanz stehen?

Ungediente Frauen?



Ich starte hier keine Diskussion um Geschlechter.
Jede Frau kann so gut sein wie ein Mann in 98 %aller Fälle. Dazu gehört dann auch die Akzeptanz das Frauen das gleiche Risiko haben.

Es ist sicher von Vorteil wenn man beim Bund vorher war als VM. Aber eine grundlegende Notwendigkeit nicht wirklich. Fachkenntnisse sind hilfreich. Aber notwendig ist vor allem Führungsfäfigkeit, Basics im Verhalten, Integrität, Hartnäckigkeit und gutes Management.

Wenn Du das hast plus ein bisschen Arsch in der Hose kann es funktionieren. Wo Du Recht hast ist das die Bundeswehr unter Merkel und Co nicht gerade gut behandelt wurde
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Senexx

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Senexx » Di 2. Feb 2021, 09:11

Cobra9 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 08:45)

Ich starte hier keine Diskussion um Geschlechter.
Jede Frau kann so gut sein wie ein Mann in 98 %aller Fälle. Dazu gehört dann auch die Akzeptanz das Frauen das gleiche Risiko haben.

Das ist keine Diskussion um Geschlechter.

Es geht darum, daß Politiker-Typen für die Bundeswehr zuständig sind, die von Biographie und Lebenserfahrung die größtmögliche Sachunkenntnis vorweisen.

Zuletzt wurde eine linke Innenpolitikerin zur Wehrbeauftragten gemacht.

Im Übrigen ist die Bundeswehr noch immer zu 92% männlich (Sanitätsdienst zählt nicht). In denen setzt man ungediente Frauen vor die Nase. Ich glaube nicht, dass das gut ankommt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24466
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Teeernte » Di 2. Feb 2021, 09:35

Senexx hat geschrieben:(02 Feb 2021, 09:11)

Das ist keine Diskussion um Geschlechter.

Es geht darum, daß Politiker-Typen für die Bundeswehr zuständig sind, die von Biographie und Lebenserfahrung die größtmögliche Sachunkenntnis vorweisen.

Zuletzt wurde eine linke Innenpolitikerin zur Wehrbeauftragten gemacht.

Im Übrigen ist die Bundeswehr noch immer zu 92% männlich (Sanitätsdienst zählt nicht). In denen setzt man ungediente Frauen vor die Nase. Ich glaube nicht, dass das gut ankommt.


DAS ist ABSICHT .

Da man/frau ein ganz anderes Ziel ANSTEUERT !

Da lassen sich prima Gelder umleiten. Du kannst - wenn Du willst - ganze Werften "retten" oder selbst Flugzeugwerke mit den Franzmännern basteln.

Es muss da ja nichts raus kommen - . Einer mit AHNUNG würde da vielleicht nur stören. (Der würde auf ein ERGEBNIS drücken ...dann aber auf das Falsche - weil er das RICHTIGE Ziel nicht kennt.)

Willst Du zB eine Damenunterwäschefirma RETTEN - dann stattest Du die Bundeswehr komplett mit Damenunterwäsche aus - und selbst die Überzieher über die Kanonen werden aus feinster Damenunterwäsche - selbst wenn der Rohrschützer nun nicht mehr das Rohr schützt - hast Du das Ziel erreicht.

Da ist es besser - wenn keiner AHNUNG von Bundeswehr - aber viel von Damenunterwäsche kennt.

Vorteil - es fällt DRAUSSEN garnicht auf. Mann ist "Held" weil es gibt Damenunterwäsche in rauen Mengen.

Keiner will Dich im KRIEG wirklich "mit" haben - mit den Rosa Überziehern...und rostRohren.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2489
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon tarkomed » Di 2. Feb 2021, 09:45

Cobra9 hat geschrieben:(01 Feb 2021, 21:42)

Als was würdest du es bezeichnen was VDL als VM gemacht hat.

Kompetenz, Leistungsfähigkeit?

Als Verteidigungsminister hat noch keiner ihrer Vorgänger einen Blumentopf gewonnen. Irgendwie scheint dieses Ministerium eine Stolperfalle zu sein. Nur der Geölte-Von-Und-Zu hat den Laden umgekrempelt, um anschließend wegen seiner Selbstüberschätzung als zweifelhafter Lobbyist zu enden. Vielleicht sind die Folgen seiner Vorarbeit schuld an der Misere bei der Bundeswehr. Das kannst du vielleicht besser beurteilen als ich, nachdem du nach eigener Aussage Erfahrung mit der Bundeswehr hast.
Man darf aber auch nicht vergessen, das VDL über Jahre hinweg als Merkels Konkurrentin aufgetreten ist und Merkel hat ihr ein Ministerium zugewiesen, mit dem sie unmöglich hätte glänzen können. Weiß man’s?
Wie dem auch sei, gleichgültig wie ich es bezeichnen würde, was VDL als VM geleistet hat, es würde sich auf das beziehen, was sie geleistet hat und nicht auf das was sie ist. Siehst du nicht den Unterschied?
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 15:27

tarkomed hat geschrieben:(02 Feb 2021, 09:45)

Als Verteidigungsminister hat noch keiner ihrer Vorgänger einen Blumentopf gewonnen. Irgendwie scheint dieses Ministerium eine Stolperfalle zu sein. Nur der Geölte-Von-Und-Zu hat den Laden umgekrempelt, um anschließend wegen seiner Selbstüberschätzung als zweifelhafter Lobbyist zu enden. Vielleicht sind die Folgen seiner Vorarbeit schuld an der Misere bei der Bundeswehr. Das kannst du vielleicht besser beurteilen als ich, nachdem du nach eigener Aussage Erfahrung mit der Bundeswehr hast.
Man darf aber auch nicht vergessen, das VDL über Jahre hinweg als Merkels Konkurrentin aufgetreten ist und Merkel hat ihr ein Ministerium zugewiesen, mit dem sie unmöglich hätte glänzen können. Weiß man’s?
Wie dem auch sei, gleichgültig wie ich es bezeichnen würde, was VDL als VM geleistet hat, es würde sich auf das beziehen, was sie geleistet hat und nicht auf das was sie ist. Siehst du nicht den Unterschied?


Tut mir leid. Aber die Relativierung von Inkompetenz, Unfähigkeit und einem ehrlosem, miesen Verhalten trag Ich nicht mit.

Richtig das Amt des VM war nie der Superposten und gescheitert sind einige unterm Strich. Aber so massiv
Plus absolut miesem Verhalten im der Zeit. Nein da ist bei Mir der Ofen aus. Außerdem setzt sich das fort. Ich zitiere


Der CDU-Europaabgeordnete Dennis Radtke aus Bochum, zugleich Chef der CDU-Arbeitnehmer in NRW, zieht eine fast schon vernichtende Bilanz der Arbeit seiner Parteifreundin. Von der Leyen werde ihrem Führungsanspruch nicht gerecht, schrieb er in einem Gastbeitrag für Die Welt. In großen politischen Fragen wie dem Green Deal brauche die EU „weniger pathetische und wolkige Beschreibungen des Problems“, dafür aber „mehr beherztes Zupacken“.


. Auch nach Monaten im Amt habe sich der Führungsstil der Präsidentin nicht geändert: „Markige und/oder pathetische Überschriften nach außen, fehlende Kommunikation und Misstrauen nach innen, garniert mit dem völligen Ignorieren des Seelenlebens ihrer eigenen politischen Familie“, bilanzierte Radtke weiter. Er steht nicht allein.

Selbst erfahrene Spitzenvertreter der Behörde werfen der 62-jährigen CDU-Politikerin vor, die Kommission strukturlos zu führen und die Kontrolle über sie verloren zu haben. Dazu wird dann gerne darauf verwiesen, dass die beiden einstigen Shootingstars der anderen Parteienfamilien, Frans Timmermans (Sozialdemokraten) und Margrethe Vestager (Liberale), die als Vizepräsidenten mit besonderer Funktion agieren sollten, praktisch abgetaucht sind. Andere EU-Kommissare arbeiteten regelrecht gegen die Präsidentin.

https://m.augsburger-allgemeine.de/poli ... 56501.html


Nach ihrem Desaster als VM jetzt größtenteils das gleiche an Verhalten ect.
in der EU. Was ich geschrieben habe und schreibe auch von Politikern im Umgang mit VDL bei der EU gesagt.

Ja da braucht man nicht erwarten das Ich meine Meinung ändere. Eher wird Sie bestätigt.


Sie hat nichts bis wenig erreicht als VM
Es ist eine Sache falsche Entscheidungen zu treffen. Für alles ist Sie nicht Schuld. Aber sich hinzustellen so wie Sie, zu lügen und nicht nur einmal. Lehn Ich ab. Bei den anderen VM wurde auch mal Mist gebaut, gelogen. Aber sooooo nicht. Es gehört Fehlerkultur dazu.
AKK wollte auch nicht sehr gerne den Posten. Und trotzdem ist Sie 1000 % besser als VDL in der Zeit bisher.

Akk kriegt mehr gebacken als VDL in den Monaten und trotz Coronavirus als VDL in ihrer ganzen Amtszeit. Das ist ein Unterschied.



Dir ist bekannt das auch schon jetzt an Ihr viel Kritik besteht und neu kommt. In der EU. Es hat den Anschein das Frau VDL immer ihre Verantwortung über den Kopf wächst. Sie ist verantwortlich.

Auf die Fragen auch in der EU welche Lehren die EU für künftige Krisen aus den späten Bestellungen ziehen will, weicht von der Leyen aber aus und verweist auf ihre Nachverhandlungen mit den Herstellern.

Was ist denn das für ein Quatsch und natürlich Schuld sind andere. Vergleiche Ich mal mit Spahn der auch in der Sache nicht super agiert.


Es wäre absolut das Mindeste, wenn man von der Kommissionspräsidentin ähnlich wie von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen zumindest mal den Hauch von Selbstkritik hören würde. Spahn hat angesichts der Impfkampagne in Deutschland eigene Fehler durchaus zugegeben. VDL eiert rum und sucht Ausreden. Selbstkritik wieder Fehlanzeige.

Ihr fliegt auch zurecht um die Ohren beim gemeinsamen Start der Verabreichung der Vakzine innerhalb der EU allzu glamourös alles der Presse zu berichten hat. Wie wäre es mit etwas Bescheidenheit und Nüchternheit gewesen als man das verkündet hatte. An der grundsätzlichen gemeinsamen Beschaffung, die an sich nach wie vor richtig bleibt, Moser ich nicht. Aber was VDL angeht.

Presse und Glamour geil, im besten Licht stehen.


So aber wiederholt just in Brüssel ein Muster, das man bei von der Leyen auch schon in deren Zeit als Verteidigungsministerin beobachten könnte in perfecto. In Berlin wurde ihr der Vorwurf gemacht, allzu sehr auf ihre Außenwirkung bedacht zu sein freundlich formuliert.

Ich bring auch gern nochmal auf den Punkt was mich noch stört.



Ursula von der Leyen hat eigenmächtig Kurznachrichten von mindestens einem Diensthandy aus ihrer Ministerzeit entfernt.

Dienstliche Handyspeicher der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sind gelöscht worden. Womöglich wichtige Informationen über ihre Amtszeit sind damit ziemlich sicher verloren gegangen.


Unter Ursula von der Leyen wurden Millionen Euro in Dienstleistungen externer Beraterfirmen investiert – teilweise entgegen geltendem Vergaberecht




Die Sicherung möglicher Beweismittel ist in diesem Zusammenhang von höchster Bedeutung – doch ausgerechnet im Verteidigungsministerium war das zuletzt immer wieder ein Problem: Akten wurden geschwärzt, zentrale Zeugen litten an erheblichen Erinnerungslücken



https://www.welt.de/politik/deutschland ... Leyen.html


Sie ist eine Person die kein öffentliches Amt mit Verantwortung haben sollte. Meine Meinung und wenn ich was zu sagen hätte wäre das System anders aufgestellt. Es ist mir auch völlig egal ob das Amt unbequem ist. Wenn ich was nicht will sag ich nein.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 15:41

Teeernte hat geschrieben:(02 Feb 2021, 09:35)

DAS ist ABSICHT .

Da man/frau ein ganz anderes Ziel ANSTEUERT !

Da lassen sich prima Gelder umleiten. Du kannst - wenn Du willst - ganze Werften "retten" oder selbst Flugzeugwerke mit den Franzmännern basteln.

Es muss da ja nichts raus kommen - . Einer mit AHNUNG würde da vielleicht nur stören. (Der würde auf ein ERGEBNIS drücken ...dann aber auf das Falsche - weil er das RICHTIGE Ziel nicht kennt.)

Willst Du zB eine Damenunterwäschefirma RETTEN - dann stattest Du die Bundeswehr komplett mit Damenunterwäsche aus - und selbst die Überzieher über die Kanonen werden aus feinster Damenunterwäsche - selbst wenn der Rohrschützer nun nicht mehr das Rohr schützt - hast Du das Ziel erreicht.

Da ist es besser - wenn keiner AHNUNG von Bundeswehr - aber viel von Damenunterwäsche kennt.

Vorteil - es fällt DRAUSSEN garnicht auf. Mann ist "Held" weil es gibt Damenunterwäsche in rauen Mengen.

Keiner will Dich im KRIEG wirklich "mit" haben - mit den Rosa Überziehern...und rostRohren.




Nun AKK stört gewaltig aber dann das System. Ok sie is unbeliebt bei der Industrie mittlerweile bzw Wirtschaft.


Gegen Verspätung vorgehen, Mangel direkt beseitigen vor Auslieferung und Frechheit auch noch nur bezahlen was vereinbart ist. Sauerei wenn sich das einschleichen sollte und dann wagt Sie es noch den Puma in Frage zu stellen
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24466
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Teeernte » Di 2. Feb 2021, 17:47

Cobra9 hat geschrieben:(02 Feb 2021, 15:41)

Nun AKK stört gewaltig aber dann das System. Ok sie is unbeliebt bei der Industrie mittlerweile bzw Wirtschaft.


Gegen Verspätung vorgehen, Mangel direkt beseitigen vor Auslieferung und Frechheit auch noch nur bezahlen was vereinbart ist. Sauerei wenn sich das einschleichen sollte und dann wagt Sie es noch den Puma in Frage zu stellen


Das ist DER "Abschiebeposten" für AKK.



Kramp-Karrenbauers Zeit, alle Probleme anzugehen, ist endlich. In einem Jahr wird schon eine neue Regierung gewählt. Eigentlich ist sie zu spät dran.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 23:27

Teeernte hat geschrieben:(02 Feb 2021, 17:47)

Das ist DER "Abschiebeposten" für AKK.



Maybe hast du recht. Aber immerhin macht Sie den Job besser als VDL
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29908
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Feb 2021, 23:31

Senexx hat geschrieben:(02 Feb 2021, 09:11)

Das ist keine Diskussion um Geschlechter.

Es geht darum, daß Politiker-Typen für die Bundeswehr zuständig sind, die von Biographie und Lebenserfahrung die größtmögliche Sachunkenntnis vorweisen.

Zuletzt wurde eine linke Innenpolitikerin zur Wehrbeauftragten gemacht.

Im Übrigen ist die Bundeswehr noch immer zu 92% männlich (Sanitätsdienst zählt nicht). In denen setzt man ungediente Frauen vor die Nase. Ich glaube nicht, dass das gut ankommt.



Was eigentlich nicht gut angekommen ist ist der Umgang mit dem alten Wehrbeauftragten. Die Neue ist ganz ok. Problem eben kaum Ahnung.
Aber woher auch. Aber Sie ist gar nicht so verkehrt.

Im Prinzip musst Du ein guter Manger sein und noch Politik können. DDas die Truppe über die regelmäßigen Fehler in der Besetzung nicht jubelt stimmt.

Aber AKK is eigentlich nicht so schlecht. Wenn Sie den Job so weiter machen kann, Finanzierung kriegt und keine elementaren Fehler macht = ne gute 3 derzeit
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3502
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Eiskalt » Mi 3. Feb 2021, 07:33

Es läuft nicht für Ursula von der Leyen: Die Impfstoff-Lieferungen kommen nicht in Schwung. Und für eine schwere Kommunikationspanne versucht die EU-Kommissionschefin jetzt ihrem Vize die Schuld zuzuschieben.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/irland-panne-bei-impfstoff-exportkontrollen-ursula-von-der-leyen-gibt-valdis-dombrovskis-schuld-a-196346b4-1e45-4765-86b2-41eb173e20ea

Nicht nur Inkompetent sondern auch noch ein hinterhältiges Stück.
Ekelhaft
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Senexx

Re: VDL die Mensch gewordene Inkompetenz

Beitragvon Senexx » Mi 3. Feb 2021, 08:36

Das hat sie schon immer so gemacht. Und ist jedes Mal damit durchgekommen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste