Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10357
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Vongole » Di 29. Sep 2020, 19:10

roli hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:07)

Du hättest hier aber vor dem "seit" ein "zum Teil" einfügen sollen. Denn natürlich sind auch später Zugewanderte in die Clanstruktur integriert worden.

Trotzdem sind Flüchtlinge hier nicht das Thema!
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon McKnee » Di 29. Sep 2020, 19:11

Skeptiker hat geschrieben:(29 Sep 2020, 18:10)

Dass Flüchtlingszuwanderung aber mit sich bildender Clankriminalität nichts zu tun hätte, das kann man nun beim besten Willen nicht behaupten. Natürlich hat es das.


Das ist so nicht richtig. Die Flüchtlinge von 2015 haben keinen wesentlichen Einfluß auf die Clankriminalität, die Zunahme der Gewalt, die offenere Ablehnung unserer Gesellschaft und ihrer Organe.

All das hat sich seit 30 Jahre entwickelt und wurde eher durch eine begünstigend kritiklose Haltung gegenüber diesem Phänomen geprägt. Erst, als es fast zu spät war, hat die breite Öffentlichkeit, die Teil dieser Förderung war, gefragt, was denn da los ist. Man hat versucht, es ihnen 30 Jahre lang zu erklären und sie antworteten mit Rassismusvorwürfen und tun es heute noch.

Als es ca. 2007/2008 zum Großangriff auf die überwiegend deutschen Rocker ging, war es anders. Da konnte und sollte man nicht schnell genug mit voller Härte und mehr zuschlagen. Das wurde verhaltener, als es ab 2012/2013 nicht nur ein paar Charter oder Chapter mit Migrationshintergrund gab sondern viele Clubs gar keine Deuschen hinein ließen und sich über jedes REcht hinweg setzen. Plötzlich war man verhalten.

Es wurden Kennzeichen der Clubs verboten, wenn aber türkische Biker mit türkischen Polizeiwesten herumfuhren, war die Welt in Ordnung. Kritisch wurde es auch hier erst wieder, als die Clans sich den Clubs offen näherten und alle sahen, was schon seit Jahren bekannt war.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Tom Bombadil » Di 29. Sep 2020, 19:21

Skeptiker hat geschrieben:(29 Sep 2020, 18:10)

Dass Flüchtlingszuwanderung aber mit sich bildender Clankriminalität nichts zu tun hätte, das kann man nun beim besten Willen nicht behaupten. Natürlich hat es das.

Sicher, das kann man ja auch den verlinkten Artikeln entnehmen, das haben die Schweden mittlerweile auch erkannt. Diese Strukturen konnten sich auch nur entwickeln, weil die Integration nicht funktioniert hat.
Diese Erkenntniss helfen aber im Kampf gegen die jetzigen Clans nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Keinen_Faschismus!

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 29. Sep 2020, 19:25

Vongole hat geschrieben:(29 Sep 2020, 18:04)
Diese Clans leben seit den 1980iger Jahren in Schweden, sind teilweise schwedische Staatsbürger. Der Thread dient nicht dazu, um über vergossene Milch zu jammern,
sondern um Methoden, der bestehenden Kriminalität entgegenzuwirken.

Mir ist auch nicht klar wie die Leute darauf kommen dass die Clans Ausländer wie Libanesen wären?
Haben die ihre Informationen von PI-News?

Zum Glück gibt es Correctiv, welches diese Märchen zurück in das Land der Fakten schickt:
https://correctiv.org/faktencheck/migra ... n-schweden
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10357
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Vongole » Di 29. Sep 2020, 19:27

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:25)

Mir ist auch nicht klar wie die Leute darauf kommen dass die Clans Ausländer wie Libanesen wären?
Haben die ihre Informationen von PI-News?

Zum Glück gibt es Correctiv, welches diese Märchen zurück in das Land der Fakten schickt:
https://correctiv.org/faktencheck/migra ... n-schweden

Dein Link hat mit dem Thema nichts zu tun, und die Clans, um die es hier geht, sind Libanesen.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Umetarek » Di 29. Sep 2020, 19:29

Mein Mann hat mir berichtet (Info von Monitor), dass es bei der Clandefinition eigentlich nur um den Namen geht und der Delikt ziemlich irrelevant ist. Also alle, die als Nachnamen Mohammed führen und ein Delikt begangen haben, werden gesamtdeutsch als Clan geführt. Ist das korrekt?
Zuletzt geändert von Umetarek am Di 29. Sep 2020, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Keinen_Faschismus!

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 29. Sep 2020, 19:29

Vongole hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:27)
Dein Link hat mit dem Thema nichts zu tun, und die Clans, um die es hier geht, sind Libanesen.

Das lese ich aus der Quelle nicht raus.
Wie soll erfasst werden ob es Libanesen sind, wenn in Schweden die Nationalität nicht genannt wird?

Haben die Clanmitglieder wirklich eine libanesische Staatsbürgerschaft?
Das glaube ich nicht!
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon McKnee » Di 29. Sep 2020, 19:31

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:25)

Mir ist auch nicht klar wie die Leute darauf kommen dass die Clans Ausländer wie Libanesen wären?
Haben die ihre Informationen von PI-News?



Die Clans haben sich vorzugsweise aus den Mhallamiye-Kurden gebildet. Die Herkunftsländer sind u.a. Libanon, Syrien. die Angehörigen der Clans haben überwiegend türkische Wurzeln.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Umetarek » Di 29. Sep 2020, 19:31

Also egal ob sie schwarzgefahren sind, keinen Perso dabei hatten oder Kiffer sind.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19881
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Sep 2020, 19:35

Ich denke auch, der Polizei ist so langweilig, dass die zum Zeitvertreib den ganzen Tag dunkelhaarige Menschen ohne Perso jagen, denn außer diesen gibt es nichts zu tun.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Umetarek » Di 29. Sep 2020, 19:38

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:35)

Ich denke auch, der Polizei ist so langweilig, dass die zum Zeitvertreib den ganzen Tag dunkelhaarige Menschen ohne Perso jagen, denn außer diesen gibt es nichts zu tun.

Es geht hier um eine Beziehungskrise zwischen Blasphemist und meinem Mann und mir ist nicht wirklich zum Scherzen zumute, einige Delikte die für Deutsche geringfügig sind, sind für Migranten/Flüchtlinge eine Straftat.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19881
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Sep 2020, 19:41

Umetarek hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:38)

Es geht hier um eine Beziehungskrise zwischen Blasphemist und meinem Mann und mir ist nicht wirklich zum Scherzen zumute, einige Delikte die für Deutsche geringfügig sind, sind für Migranten/Flüchtlinge eine Straftat.


Ja, eine Straftat sollte man nicht ausüben. Wenn einem Flüchtling ohne Papiere gesagt wird, er hat etwas zu unterlassen, dann muß er das mal akzeptieren. Ich muß auch Gesetze und Richtlinien akzeptieren.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Umetarek » Di 29. Sep 2020, 19:43

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:41)

Ja, eine Straftat sollte man nicht ausüben. Wenn einem Flüchtling ohne Papiere gesagt wird, er hat etwas zu unterlassen, dann muß er das mal akzeptieren. Ich muß auch Gesetze und Richtlinien akzeptieren.

Richtig, darum geht es aber auch nicht wirklich, sondern ob du im Fall einer Straftat den Holidays zugeordnet wirst.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Keinen_Faschismus!

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 29. Sep 2020, 19:46

McKnee hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:31)
Die Clans haben sich vorzugsweise aus den Mhallamiye-Kurden gebildet. Die Herkunftsländer sind u.a. Libanon, Syrien. die Angehörigen der Clans haben überwiegend türkische Wurzeln.

Ist das bei den schwedischen Clans so?
Ich dachte die schwedische Polizei veröffentlicht keine Information über Nationalität oder Herkunft?

Woher sollten also diese Informationen kommen?
Und Herkunft ist so eine Sache:
Wenn diese Leute einen schwedischen Pass haben sind es Schweden und keine Libanesen oder andere!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19881
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Billie Holiday » Di 29. Sep 2020, 19:47

Umetarek hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:43)

Richtig, darum geht es aber auch nicht wirklich, sondern ob du im Fall einer Straftat den Holidays zugeordnet wirst.


Als Familienmitglied vermutlich ja, wenn diese allseits bekannt sind. Gibt bei uns auch ein paar Familien -deutsche- die ganz gut bekannt sind bei der Polizei. Wenn einer von denen seinen Perso zeigen muß, lächeln die Beamten wissend.
Da kann der Mensch sich wohl bei seiner stadtbekannten Familie bedanken.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16810
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Umetarek » Di 29. Sep 2020, 19:50

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:47)

Als Familienmitglied vermutlich ja, wenn diese allseits bekannt sind. Gibt bei uns auch ein paar Familien -deutsche- die ganz gut bekannt sind bei der Polizei. Wenn einer von denen seinen Perso zeigen muß, lächeln die Beamten wissend.
Da kann der Mensch sich wohl bei seiner stadtbekannten Familie bedanken.

Es wäre aber in Deutschland so (laut Monitor, sagt mein Mann), dass der Nachname allein ausreicht und nicht weiter nach Verwandtschaft gefragt würde.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10357
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Vongole » Di 29. Sep 2020, 19:51

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:46)

Ist das bei den schwedischen Clans so?
Ich dachte die schwedische Polizei veröffentlicht keine Information über Nationalität oder Herkunft?

Woher sollten also diese Informationen kommen?
Und Herkunft ist so eine Sache:
Wenn diese Leute einen schwedischen Pass haben sind es Schweden und keine Libanesen oder andere!

Ob die Clan-Mitglieder Schweden mit libanesisch/arabischen/tükischen Wurzeln sind, oder "echte" Libanesen, hat mit dem Thema an sich nichts zu tun.
Clan-Kriminalität ist ein Fakt!
https://www.focus.de/politik/ausland/li ... 23952.html
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon McKnee » Di 29. Sep 2020, 19:51

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:46)

Ist das bei den schwedischen Clans so?
Ich dachte die schwedische Polizei veröffentlicht keine Information über Nationalität oder Herkunft?


Sie veröffentlicht diese Infos nicht. Es gibt aber internationale Informationen und grundlegende strukturelle Erkenntisse zu diesem Kriminalitätsphänomen.

Woher sollten also diese Informationen kommen?


Aus gut informierten Fachkreisen

Und Herkunft ist so eine Sache:
Wenn diese Leute einen schwedischen Pass haben sind es Schweden und keine Libanesen oder andere!


Herkunft ist nicht immer Deckungsgleich mit Nationalität.

Es gibt soziale und soziologische Aspekte, die eine innere Verbundenheit herstellen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Keinen_Faschismus!

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Di 29. Sep 2020, 20:02

Vongole hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:51)

Ob die Clan-Mitglieder Schweden mit libanesisch/arabischen/tükischen Wurzeln sind, oder "echte" Libanesen, hat mit dem Thema an sich nichts zu tun.

Vielen Dank!
Genau darum geht es mir :thumbup:

Vongole hat geschrieben:(29 Sep 2020, 19:51)
Clan-Kriminalität ist ein Fakt!
https://www.focus.de/politik/ausland/li ... 23952.html

Ich kann mir durchaus vorstellen dass die gesellschaftliche Verrohung und somit auch die Clankriminalität eine Konsequenz der erstarkenden rechten Parteien in Schweden ist.
Ich denke dort sollte man ansetzen, wenn man in Schweden wirklich etwas gegen Clankriminalität tun wollte!
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5490
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Systembedrohende Clangewalt in Schweden

Beitragvon McKnee » Di 29. Sep 2020, 20:06

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(29 Sep 2020, 20:02)

Ich kann mir durchaus vorstellen dass die gesellschaftliche Verrohung und somit auch die Clankriminalität eine Konsequenz der erstarkenden rechten Parteien in Schweden ist.
Ich denke dort sollte man ansetzen, wenn man in Schweden wirklich etwas gegen Clankriminalität tun wollte!


Na, den Kontext muss du mir mal näher erklären. Willst du die Clans nun zur politischen Opposition der rechten Parteien machen?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste