Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 23. Jan 2021, 22:16

Annalena Baerbock sieht es so:
Die Pipeline untergräbt unsere strategische außenpolitische Souveränität und konterkariert unsere EU Energie- und Klimaziele. (...)
Aber Solidarität kann es nicht geben, wenn das größte Land bei einem der zentralen europäischen Infrastrukturprojekte selbst nicht europäisch denkt und handelt. Die Bundesregierung muss dem Projekt umgehend die politische Unterstützung entziehen.
https://www.annalena-baerbock.de/rede-nord-stream-2/

Genau. Lasst uns stattdessen den russischen Bürgerinnen und Bürgern ein Signal senden, wonach wir ihren Kampf um Freiheit unterstützen und wissen, dass Putin nicht Russland ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24629
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » Sa 23. Jan 2021, 22:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Jan 2021, 22:16)

Annalena Baerbock sieht es so:
https://www.annalena-baerbock.de/rede-nord-stream-2/

Genau. Lasst uns stattdessen den russischen Bürgerinnen und Bürgern ein Signal senden, wonach wir ihren Kampf um Freiheit unterstützen und wissen, dass Putin nicht Russland ist.


Aumannnnn ja - dreh den Ukrainern den Gashahn ab.... D ist Platz 10 Gasexport WELT. Wo kommt das nur her ?


Natürlich könnte man ein Zeichen setzen .....und auf russischen Zellstoff im Klopapier verzichten, der Vorteil liegt klar auf der Hand....

Im Gegenzug unterstützt Putin hier die deutsche Bürgerinnen und Bürgern , ihren Kampf um Freiheit .... ??

Genosse , die Revolution ist kein Exportobjekt.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 23. Jan 2021, 22:39

Teeernte hat geschrieben:(23 Jan 2021, 22:25)

Aumannnnn ja - dreh den Ukrainern den Gashahn ab.... D ist Platz 10 Gasexport WELT. Wo kommt das nur her ?

Die Ukrainer haben nichts verbrochen, außer Europäer sein zu wollen.

Natürlich könnte man ein Zeichen setzen .....und auf russischen Zellstoff im Klopapier verzichten, der Vorteil liegt klar auf der Hand....
Den Kreml mit Milliardeneinnahmen zu unterstützen ist auch ein Zeichen, nur eben eines gegen Europa, gegen die Menschen in der Ukraine, in Syrien und nicht zuletzt in Russland selbst.

Im Gegenzug unterstützt Putin hier die deutsche Bürgerinnen und Bürgern , ihren Kampf um Freiheit .... ??

Er unterstützt die AfD, weil sie logischerweise dem rechtsgerichteten Regime in Moskau sehr nahe steht.

Genosse , die Revolution ist kein Exportobjekt.

Mit Nordstream 2 exportieren wir keinerlei Solidarität, importieren aber Korruption.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24629
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » Sa 23. Jan 2021, 23:01

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Jan 2021, 22:39)

Die Ukrainer haben nichts verbrochen, außer Europäer sein zu wollen.

Den Kreml mit Milliardeneinnahmen zu unterstützen ist auch ein Zeichen, nur eben eines gegen Europa, gegen die Menschen in der Ukraine, in Syrien und nicht zuletzt in Russland selbst.


Er unterstützt die AfD, weil sie logischerweise dem rechtsgerichteten Regime in Moskau sehr nahe steht.


Mit Nordstream 2 exportieren wir keinerlei Solidarität, importieren aber Korruption.



Die Ukrainer bekommen - wenn die Ärger mit russland haben - +ber den Umweg Deutschland.

Im Moment mögen die sich grad wieder. Russen und Ukrainer.

Die Milliardeneinnahmen generiert GANZ EUROPA - dass mit GAS heizt.

Wenn Du Dir den Ar..sch abfriern willst - verzichte auf ....Erdöl (Benzin) ...Kunstoff....Gas, ... (Gute Beziehungen)

Mit Nordstream importieren KONZERNE - (ICH hab da keinen ANTEIL) - was sie später nach Frankreich ...

ABER - wenn das Gas lieber über NAbucco geliefert wird - ist es WURST ? Warum soll Italien kein GERDGAS bekommen ? ...oder Österreich ?

https://www.faz.net/aktuell/politik/pip ... 64002.html

Das FREIBIER der AfD komt aus BAYERN !! Eine ART CSU Ersatz im Freistaat SAXN.

Aber ein anderes Thema.

Politisierung der Wirtschaft,..... willst Du den Chinesen "Benehmen" beibringen ?

Auch die Russen benötigen UNS als Zwischenhändler nicht... das geht auch als Frankreich mit der Elf. Nur der hat nicht rechtzeitig mit Putin einen gesoffen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 23. Jan 2021, 23:23

Teeernte hat geschrieben:(23 Jan 2021, 23:01)

Die Ukrainer bekommen - wenn die Ärger mit russland haben - +ber den Umweg Deutschland.

Im Moment mögen die sich grad wieder. Russen und Ukrainer.

In den letzten 24 Stunden haben russische Besatzungstruppen nahe Wodjane sechs mal den Waffenstillstand gebrochen, meldet der Stab des OVK auf ukrainischer Seite.

https://www.ukrinform.de/rubric-defense ... eiten.html

Die Milliardeneinnahmen generiert GANZ EUROPA - dass mit GAS heizt.
Wer zahlt, gibt Geld aus, wer Geld einnimmt, hat es.

Wenn Du Dir den Ar..sch abfriern willst - verzichte auf ....Erdöl (Benzin) ...Kunstoff....Gas, ... (Gute Beziehungen)

Mit Nordstream importieren KONZERNE - (ICH hab da keinen ANTEIL) - was sie später nach Frankreich ...

ABER - wenn das Gas lieber über NAbucco geliefert wird - ist es WURST ? Warum soll Italien kein GERDGAS bekommen ? ...oder Österreich ?

https://www.faz.net/aktuell/politik/pip ... 64002.html

Unsere Verbündeten und Freunde würden uns nicht im Stich lassen, sollte es jemals Engpässe geben. Das haben sie auch schon erklärt.

Das FREIBIER der AfD komt aus BAYERN !! Eine ART CSU Ersatz im Freistaat SAXN.

Aber ein anderes Thema.
Die Spur verliert sich in der Schweiz. Die Einladungen auf die besetzte Krim sprechen aber für sich.

Politisierung der Wirtschaft,..... willst Du den Chinesen "Benehmen" beibringen ?
Auch die Russen benötigen UNS als Zwischenhändler nicht... das geht auch als Frankreich mit der Elf. Nur der hat nicht rechtzeitig mit Putin einen gesoffen.

Wir müssen nicht mit jedem Geschäfte machen, auch nicht mit Peking oder mit den Mullahs, wozu denn?
Als der IS angefangen hat, Öl zu akquirieren, hat man ihn zerdeppert. Sprich, nicht immer winken Schecks.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24629
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » Sa 23. Jan 2021, 23:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Jan 2021, 23:23)

In den letzten 24 Stunden haben russische Besatzungstruppen nahe Wodjane sechs mal den Waffenstillstand gebrochen, meldet der Stab des OVK auf ukrainischer Seite.

https://www.ukrinform.de/rubric-defense ... eiten.html

Wer zahlt, gibt Geld aus, wer Geld einnimmt, hat es.


Unsere Verbündeten und Freunde würden uns nicht im Stich lassen, sollte es jemals Engpässe geben. Das haben sie auch schon erklärt.

Die Spur verliert sich in der Schweiz. Die Einladungen auf die besetzte Krim sprechen aber für sich.


Wir müssen nicht mit jedem Geschäfte machen, auch nicht mit Peking oder mit den Mullahs, wozu denn?
Als der IS angefangen hat, Öl zu akquirieren, hat man ihn zerdeppert. Sprich, nicht immer winken Schecks.


Gerade Deutschland ist wegen des Ausstiegs aus der Atomkraft und der Kohleverstromung stark von Gaslieferungen aus dem Ausland abhängig. Die deutsche Wirtschaft zeigte sich angesichts des neuen Gasvertrags erleichtert. Das sei ein großartiger Erfolg, sagte der Chef des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft, Oliver Hermes.
Der vom Kreml kontrollierte Gazprom-Konzern deckt mehr als 36 Prozent des europäischen Gasbedarfs ab. Die Route durch die Ukraine ist dabei besonders wichtig. Um die Ukraine zu umgehen, nutzt Russland aber alternative Leitungen wie die Ostseepipeline Nord Stream


Keine ARME keine KEKSE ! Das Hätt man sich FRÜHER überlegen müssen. >>> ENTWEDER Klimawandel - und Atomausstieg .....ODER Russland ärgern !

Russland hat seit dem Letzten Vertrag 2019 - 10 Jahresvertrag....an die Ukraine mehrere Milliarden bezahlt.......von DEM GELD was aus D ist..

Wenn die Umgestaltung in Russland nicht von den Bürgern ausgeht - kannst Du am Gitter rütteln wie Du willst.
Im Moment sinds die Regionalfürsten die Aufmucken. Denen hat Putin zu Silvester die Flügel gestutzt.... Neue Gesetze erlassen.

Nun - noch keine TÜRKISCHEN ->> aber klar das kann noch kommen - wenn aus dem Ausland die Unterstützung für die Regionalfürsten kommt.

Die (MENGE der) Normalen Bürger halten ihrem ZAREN die TREUE !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 24. Jan 2021, 00:08

Teeernte hat geschrieben:(23 Jan 2021, 23:47)

Keine ARME keine KEKSE ! Das Hätt man sich FRÜHER überlegen müssen. >>> ENTWEDER Klimawandel - und Atomausstieg .....ODER Russland ärgern !

Russland hat seit dem Letzten Vertrag 2019 - 10 Jahresvertrag....an die Ukraine mehrere Milliarden bezahlt.......von DEM GELD was aus D ist..

Wenn die Umgestaltung in Russland nicht von den Bürgern ausgeht - kannst Du am Gitter rütteln wie Du willst.
Im Moment sinds die Regionalfürsten die Aufmucken. Denen hat Putin zu Silvester die Flügel gestutzt.... Neue Gesetze erlassen.

Nun - noch keine TÜRKISCHEN ->> aber klar das kann noch kommen - wenn aus dem Ausland die Unterstützung für die Regionalfürsten kommt.

Ich verstehe die Interessen des Regimes schon, es sind nur nicht unsere.

In unserem Interesse liegt es, geopolitischen Schaden von Europa abzuwenden, der Schutz der Energiesicherheit, die Souveränität und Stabilität Deutschlands im Schulterschluß mit seinen Verbündeten und Freunden sowie die Prinzipien von Freiheit und Demokratie.
Daher gilt es, den Vormarsch des Putinismus zu stoppen, wie das unsere russischen Freunde in der Opposition auch wollen.

Die (MENGE der) Normalen Bürger halten ihrem ZAREN die TREUE !

Offen gesagt, bin ich nicht überzeugt, dass du ein normaler Bürger der Russischen Föderation bist.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24629
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » So 24. Jan 2021, 00:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Jan 2021, 00:08)

Ich verstehe die Interessen des Regimes schon, es sind nur nicht unsere.

In unserem Interesse liegt es, geopolitischen Schaden von Europa abzuwenden, der Schutz der Energiesicherheit, die Souveränität und Stabilität Deutschlands im Schulterschluß mit seinen Verbündeten und Freunden sowie die Prinzipien von Freiheit und Demokratie.
Daher gilt es, den Vormarsch des Putinismus zu stoppen, wie das unsere russischen Freunde in der Opposition auch wollen.


Offen gesagt, bin ich nicht überzeugt, dass du ein normaler Bürger der Russischen Föderation bist.
;)


Natürlich bin ich kein Russe. Nur - ich kann wenn ich was wissen will da anrufen- oder mailen.

Ach Vormarsch Putinismus... DER RUSSE KOMMT.. :D :D :D

Der Auswärtige Geheimdienst der Ukraine würde empfehlen, Koffer mit $ vorzubereiten. Für hunderttausend Grüns können Sie jetzt ein paar Anhänger des Innenministeriums der Besatzer verbrennen. Und es wird aufblähen"


Meine Vorhersage:

Diese Auslandseinmischung wird im Herbst eskalieren - und einen blutigen HERBST (Himmischen Frieden//Türkischen Putsch) für einige "Funktionsträger"//Regionalfürsten generieren.
Die Dienste haben die meisten Namen bereits. 24 Tage nach den neuen Gesetzen.

Vormarsch ? >> Das ist die russische Rückhand. Was soll denn noch kommen ? >> aus D - Politisch ? Keine ARME KEINE KEKSE !!

Vielleicht bekommst Du auch einen Kronprinzen vorgestellt ... in der Unendlichen Geschichte - Einen EINFLUSS hat D ...nicht mal im MUSTER vom Klopapier in RU.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 24. Jan 2021, 02:20

Teeernte hat geschrieben:(24 Jan 2021, 00:32)

Natürlich bin ich kein Russe. Nur - ich kann wenn ich was wissen will da anrufen- oder mailen.

Sagt Audi auch immer. Er spricht sogar für mehrere Völker.

Ach Vormarsch Putinismus... DER RUSSE KOMMT.. :D :D :D

...nicht der Russe, der Putin mit P. Vielleicht unterstützt von ein paar Preußen. ;)


Meine Vorhersage:

Diese Auslandseinmischung wird im Herbst eskalieren - und einen blutigen HERBST (Himmischen Frieden//Türkischen Putsch) für einige "Funktionsträger"//Regionalfürsten generieren.
Die Dienste haben die meisten Namen bereits. 24 Tage nach den neuen Gesetzen.

Vormarsch ? >> Das ist die russische Rückhand. Was soll denn noch kommen ? >> aus D - Politisch ? Keine ARME KEINE KEKSE !!

Vielleicht bekommst Du auch einen Kronprinzen vorgestellt ... in der Unendlichen Geschichte - Einen EINFLUSS hat D ...nicht mal im MUSTER vom Klopapier in RU.

Sind das die Informationen deiner Kontakte, die für die russisch-föderale Seite und das Regime sprechen?

Dann folgende Information an die Herrschaften:
Die Vereinigten Staaten werden unerschütterlich bei ihrer Unterstützung der Ukraine bleiben, damit sie innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen, einschließlich Donbass und der Krim, sicher geschützt werde, erklärte die Geschäftsträgerin der Vereinigten Staaten in der Ukraine, Kristina A. Kvien, in einer Videobotschaft anlässlich der gestrigen Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden, die von der US-Botschaft in der Ukraine veröffentlicht wurde.
https://www.ukrinform.de/rubric-polytic ... raine.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34426
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon H2O » So 24. Jan 2021, 08:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Jan 2021, 21:04)

Man ist besorgt wegen eines bösartigen Einflusses.

Ich bin auch besorgt, daß die EU sich aufrafft, die Wirtschaftstätigkeit eines Mitglieds steuern zu wollen. Bei der zum Himmel schreienden Korruption verläßt sie dann diese Kraft. Und bei offenkundigen Entwicklungen hin zu Einparteiensystemen desgleichen.
Aber Mittelosteuropäer sagen auch, dass eine gewählte Regierung eigene Entscheidungen treffen kann.

Klar, und wenn geltende Verträge gebrochen werden... siehe oben.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29924
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Cobra9 » So 24. Jan 2021, 10:32

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Jan 2021, 17:33)

Das stimmt.
Das stimmt nicht. An der Not der Ukraine ist die Ukraine schuld, denn Verträge die für die Durchleitung von Erdgas jedes Jahr Mrd-Einnahmen einbringen gibt es weiterhin. Vielleicht sollte man sich dort in den kommenden Jahrzehnten doch mal mit der Bekämpfung der exzessiven Korruption beschäftigen, sonst bleibt die Not.


Stimmt teilweise, aber die Transit Geschichte ist so das die Ukraine in nem Jahr keine Gelder mehr bekommt.

Zusagen von Berlin hin und her.
Der Kreml wäre aus seinem Blickwinkel auch doof unnötig zuviel zu zahlen.

Aber die Ukraine wird von der Bundesregierung sowieso idiotisch behandelt. Man sollte sich tatsächlich auf Bekämpfung der Korruption, Reform der Justiz und Stärkung der Wirtschaft wo es Sinnvoll ist konzentrieren.

Fair wäre es wenn die EU den Fehlbetrag in Zukunft kompensiert. Wirtschaftshilfe. Viel zur Situation = Schuld von Russland.

Ich würde da auch Kompensation fordern
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29924
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Cobra9 » So 24. Jan 2021, 10:36

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Jan 2021, 18:11)

Wer von denen ist denn für die Energieversorgung in Deutschland zuständig? Das EU-Parlament, die Skandinavier oder die Mittelosteuropäer?
Mich nicht.



Laut Berlin damals mit Unterschrift ja. Große Sprüche und dann Mist bauen
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 24. Jan 2021, 11:43

H2O hat geschrieben:(24 Jan 2021, 08:19)

Ich bin auch besorgt, daß die EU sich aufrafft, die Wirtschaftstätigkeit eines Mitglieds steuern zu wollen. Bei der zum Himmel schreienden Korruption verläßt sie dann diese Kraft. Und bei offenkundigen Entwicklungen hin zu Einparteiensystemen desgleichen.

Klar, und wenn geltende Verträge gebrochen werden... siehe oben.

Die politische Förderung des Projektes konterkariert nicht nur die sonst häufig eingeforderte europäische Solidarität, sie untergräbt auch die strategische Souveränität, die Friedens- und Sicherheitspolitik.
Die Anti-Kriegs-Sanktionen sollten daher ausgeweitet werden, auf alle etwaigen Profiteure des Nordstream 2-Deals.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24629
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » So 24. Jan 2021, 12:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Jan 2021, 02:20)

Sagt Audi auch immer. Er spricht sogar für mehrere Völker.


...nicht der Russe, der Putin mit P. Vielleicht unterstützt von ein paar Preußen. ;)



Sind das die Informationen deiner Kontakte, die für die russisch-föderale Seite und das Regime sprechen?

Dann folgende Information an die Herrschaften:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytic ... raine.html


Mir ist völlig egal von wem Du Dich VERFOLGT fühlst....hier ist ein MEINUNGS-FORUM. Wenn Du die Wahrheit suchst wirst Du die eh nicht finden...da bist Du auf dem falschen Dampfer.

Dem Volk ist es - solange es ihm gut geht - vollkommen EGAL unter wem sie Demokratie machen DARF.

Ich sprech für MICH.

Da Du aber auf "Fremdsteuerung" beharrst....

DEINE ? Du BIST BOTSCHAFTER ? >>
Die Vereinigten Staaten werden unerschütterlich bei ihrer Unterstützung der Ukraine bleiben


Den Menschen in der Ukraine geht es schlechter als denen in Russland... Bestimmt weil ihnen jemand HILFT .

Also - ich unterstütz KEINEN Krieg//Gewalt/ für gegen wen auch immer - schon garnicht in der WIRTSCAHFT - darunter leiden IMMER ALLE. Am meisten die Zivilbevölkerung !

Unterstütz wen immer Du willst - :D :D :D Die Bevölkerung ist es in KEINEM FALL.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 440
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DevilsNeverCry » So 24. Jan 2021, 13:01

Cobra9 hat geschrieben:(24 Jan 2021, 10:32)

Stimmt teilweise, aber die Transit Geschichte ist so das die Ukraine in nem Jahr keine Gelder mehr bekommt.



Daran ist die Ukraine leider selbst nicht unschuldig. Unter Kutschma wurde mit Putin und Schröder ein Memorandum unterzeichnet das Russland und Deutschland in das ukrainische Gastransportsystem investieren. Das wäre eine gute Grundlage geworden und die Basis für eine Zusammenarbeit. Daraus geworden ist nichts. Genauso wie unter Jutschenko neben der EU Russland am ukrainischen Gastransportsystem teilhaben zu lassen. Warum? Ja, weil man Russland als einzigen Lieferanten nicht drine haben wollte. Echt super. Unter Janukowitsch war dann schon von 50:50 die Rede. Da gab es schon NS1 und man drohte mit NS2 wenn Kiew sich nicht einlässt.

Evtl. hätte man in Kiew die letzten 20 Jahre dieses Gastransportsystem nicht wie ein Heiligtum behandeln sollen. Es gab zwar Initiativen sich der EU und (wenn auch weniger) sich Russland bei dieser Frage zu öffnen. Letztlich hat man sich nicht durchringen können es zu tun.
Das Ergebnis ist NS1 und Turkish Stream welches nun Gas nach Bulgarien, Bosnien und Serbien pumpt.

Die Ukraine wird hier so oder an politökonomischen Einfluss verlieren da jetzt Aserbaidschan sein Gas bis nach Italien pumpt und auch Gas Pipelines von Skandinavien nach Polen gebaut werden. Die LNG Infrastruktur im Baltikum, Polen, Kroatien etc. tun da ihr übriges. NS2 wird dem ukrainischen Gastransportsystem nur den Gnadenstoß verpassen.

Zusagen von Berlin hin und her.
Der Kreml wäre aus seinem Blickwinkel auch doof unnötig zuviel zu zahlen.


1) Richtig. Zusagen sind nur auf dem Papier was Wert.
2) Richtig.


Aber die Ukraine wird von der Bundesregierung sowieso idiotisch behandelt. Man sollte sich tatsächlich auf Bekämpfung der Korruption, Reform der Justiz und Stärkung der Wirtschaft wo es Sinnvoll ist konzentrieren.


Ja stimmt völlig. Das ist aber Deutschland leider nicht das einzige Land.


Fair wäre es wenn die EU den Fehlbetrag in Zukunft kompensiert. Wirtschaftshilfe. Viel zur Situation = Schuld von Russland.


Business as usual nennt man das - siehe oben was ich über die Versäumnisse ukrainischer Energiepolitik geschrieben habe.
Vor allem, warum sollte die EU zahlen? Deutschland, Österreich und Dänemark wollen ja das NS2 in Betrieb genommen wird. Fairer wäre es wenn die Zahlen. Die EU hat sich nie für diese Pipeline ausgesprochen. Es hat aber auch keine Sanktionen gegen die Pipeline verhängt. Das EU Parlament klammern wir mal aus da es in dieser Frage nur Empfehlungen aussprechen kann.
Audi
Beiträge: 7995
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Audi » So 24. Jan 2021, 13:06

Warum sollte Deutschland, Österreich und Dänemark die Ukraine bezahlen?
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 440
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DevilsNeverCry » So 24. Jan 2021, 13:19

@Audi: Deutschland garantiert ja - allerdings nur mündlich- das nach NS2 weiter genügend Gas durch die Ukraine fließen wird. Realistisch betrachtet wird das aber nicht passieren da Putin lieber NS1, NS2, Belarus und TurkStream nutzen will. Von den anderen nicht-russischen Projekten wo die Ukraine nicht teilnimmt, Rede ich erst gar nicht.
Sollen doch diese 3 Länder die NS2 unterstützen der Ukraine mal die schriftliche Zusage machen das Gas weiter durch ihre Pipeline fließen wird. Dann wird man schnell sehen das die mündlichen Zusagen von Merkel nicht viel Wert sind. Berlin wäre auch blöd dem schriftlich zu zustimmen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43772
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 24. Jan 2021, 13:28

Lindner fordert ein Moratorium für Nordstream 2.

Damit sehen zwei Oppositionsparteien die Sache kritisch, AfD und Linke jedoch nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 7995
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Audi » So 24. Jan 2021, 17:35

DevilsNeverCry hat geschrieben:(24 Jan 2021, 13:19)

@Audi: Deutschland garantiert ja - allerdings nur mündlich- das nach NS2 weiter genügend Gas durch die Ukraine fließen wird. Realistisch betrachtet wird das aber nicht passieren da Putin lieber NS1, NS2, Belarus und TurkStream nutzen will. Von den anderen nicht-russischen Projekten wo die Ukraine nicht teilnimmt, Rede ich erst gar nicht.
Sollen doch diese 3 Länder die NS2 unterstützen der Ukraine mal die schriftliche Zusage machen das Gas weiter durch ihre Pipeline fließen wird. Dann wird man schnell sehen das die mündlichen Zusagen von Merkel nicht viel Wert sind. Berlin wäre auch blöd dem schriftlich zu zustimmen.

Irgendwann sind die ukrainischen Pipelines eh veschlißen dann braucht man alternative
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10357
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Vongole » So 24. Jan 2021, 17:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Jan 2021, 13:28)

Lindner fordert ein Moratorium für Nordstream 2.

Damit sehen zwei Oppositionsparteien die Sache kritisch, AfD und Linke jedoch nicht.

Das wäre ja auch mehr als überraschend. :cool:

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste