Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Moderator: Moderatoren Forum 3

lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 11:02

Biarritz wurde für das Treffen des Staats- und Regierungschefs zur Festung ausgebaut. Am Samstag gingen mehrere Tausend auf die Straße. In einer Nachbarstadt kam es zu kleinen Straßenschlachten. Es gab Dutzende Festnahmen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article199082369/G-7-Gipfel-Polizei-geht-mit-Traenengas-und-Wasserwerfern-gegen-Randalierer-vor.html
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 13:07

,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon Papaloooo » So 25. Aug 2019, 14:05

Bei allem Respekt vor freundlichen Demonstranten, oder auch Mal vor Demonstranten mit zivilem Ungehorsam, wie einen Menschen, den ich kenne, der in eine US militärische Nuklearwaffen-Basis eindrang.

Ein Zweites Mal "Welcome die Hell" sollte es nie mehr geben. Da wurden Geschäfte geplündert und nur das teuerste mitgenommen und Familienautos in Brand gesteckt.

Natürlich greift die Polizei nach solchen Erfahrungen hart durch und ja, dabei trifft es oft die falschen.

Zu verantworten hat das aber nicht die Polizei sondern die auf Krawall ausgerichteten Mitläufer bei der letzten G7-Runde!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 15:40

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 11:02)

Biarritz wurde für das Treffen des Staats- und Regierungschefs zur Festung ausgebaut. Am Samstag gingen mehrere Tausend auf die Straße. In einer Nachbarstadt kam es zu kleinen Straßenschlachten. Es gab Dutzende Festnahmen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article199082369/G-7-Gipfel-Polizei-geht-mit-Traenengas-und-Wasserwerfern-gegen-Randalierer-vor.html

Und was soll jetzt hier diskutiert werden? Das die Randalierer doch ungestört von der Polizei randalieren können sollen?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 20:41

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:40)

Und was soll jetzt hier diskutiert werden? Das die Randalierer doch ungestört von der Polizei randalieren können sollen?


z.B.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 20:42

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:41)

z.B.

Was z.B. ?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 20:43

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:42)

Was z.B. ?


Du hast doch mit deinem Satz die Frage beantwortet.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 20:47

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:43)

Du hast doch mit deinem Satz die Frage beantwortet.

Das war eher ironisch gemeint. Ist das tatsächlich deine Ansicht?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 20:51

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:47)

Das war eher ironisch gemeint. Ist das tatsächlich deine Ansicht?


Der Vorfall in Frankreich zeigt ganz klar, das der Staat die Bürgerrechte nicht mehr wahrnimmt. Ich denke dass die Gesellschaft in Zukunft gegen den totalitären Staat rebellieren wird. Das sieht man auch bei Pegida, Gelbwesten u.s.w. Das hat jetzt auch nichts mit der poltischen Ausrichtung zu tun. Das können z.B. auch Linksextreme sein die Hamburg ruiniert haben.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 21:47

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:51)

Der Vorfall in Frankreich zeigt ganz klar, das der Staat die Bürgerrechte nicht mehr wahrnimmt. Ich denke dass die Gesellschaft in Zukunft gegen den totalitären Staat rebellieren wird. Das sieht man auch bei Pegida, Gelbwesten u.s.w. Das hat jetzt auch nichts mit der poltischen Ausrichtung zu tun. Das können z.B. auch Linksextreme sein die Hamburg ruiniert haben.

Das sehe ich genauso wie du, das der Bürger das Recht auf Protest hat und auch seine Sicht der Dinge auf die Strasse bringen darf (Und vor allem auch sollte)!
=> Allerdings schweben mir da eher Konzepte ohne Gewalt vor. Die DDR wurde auch beerdigt durch Proteste und das Ganze ohne wirklich Gewalt zu benötigen, sondern schlichtweg hat die Anzahl der Protestanten die entsprechende Wirkung gehabt
=> Wenn es also möglich ist, einen totalitären Staat wie die DDR zu Fall zu bringen ohne Gewalt sondern nur durch Präsenz, sehe ich keinerlei Rechtfertigung oder Anlass zur Gewalt (Egal durch welche Gruppe)
=> Gewalt wie z.B. beim G20 Gipfel in Hamburg ändert gar nix, sondern kehrt die Meinung der Bevölkerung ins Gegenteil um, da m.W. auch das Schanzenviertel demoliert wurde und da auch Bewohner zu Schaden gekommen sind (u.a. wurden Autos der Bewohner angezündet), für die sich die Randalierer vermeindlich eingesetzt haben ...
=> Wenn die Gruppierungen (Sei es Pegida oder G20 Randalierer, etc...) viel zu klein sind, haben die sowieso keinerlei Anspruch auf politische Umsetzung derer Forderungen
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon Papaloooo » So 25. Aug 2019, 22:21

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 20:51)

Der Vorfall in Frankreich zeigt ganz klar, das der Staat die Bürgerrechte nicht mehr wahrnimmt. Ich denke dass die Gesellschaft in Zukunft gegen den totalitären Staat rebellieren wird. Das sieht man auch bei Pegida, Gelbwesten u.s.w. Das hat jetzt auch nichts mit der poltischen Ausrichtung zu tun. Das können z.B. auch Linksextreme sein die Hamburg ruiniert haben.

Dennoch ist es die Aufgabe der Staatsmacht, Gewalt in Demonstrationen zu verhindern oder zu bekämpfen.

Wo wären wir, wenn die Staatsmacht das nicht täte?

Anarchos stellen sich die Anarchie als ein Paradies vor, mag sein aber nur für ganz wenige.
Im anarchischem Machtvakuum sind Dinge wie Ausschwitz (in Polen hätten die Nazis alle Machtstrukturen zerstört) oder der Islamischen Staat (durch die Kriege der USA) entstanden.
Denn ein Machtvakuum würde und der Geschichte der Welt stets schnell durch Despoten gefüllt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13347
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon imp » So 25. Aug 2019, 22:26

Demonstranten sind zur Aeuszerung von Meinungen berechtigt aber nicht zur Gewalt. Soweit Staat/Polizei Gewalt von Demonstrationen hinnimmt, ist es im Rahmen von Verhaeltnismaeszigkeit, aber nicht im Rahmen von Erlaubnis.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 23:17

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 21:47)

Das sehe ich genauso wie du, das der Bürger das Recht auf Protest hat und auch seine Sicht der Dinge auf die Strasse bringen darf (Und vor allem auch sollte)!
=> Allerdings schweben mir da eher Konzepte ohne Gewalt vor. Die DDR wurde auch beerdigt durch Proteste und das Ganze ohne wirklich Gewalt zu benötigen, sondern schlichtweg hat die Anzahl der Protestanten die entsprechende Wirkung gehabt
=> Wenn es also möglich ist, einen totalitären Staat wie die DDR zu Fall zu bringen ohne Gewalt sondern nur durch Präsenz, sehe ich keinerlei Rechtfertigung oder Anlass zur Gewalt (Egal durch welche Gruppe)
=> Gewalt wie z.B. beim G20 Gipfel in Hamburg ändert gar nix, sondern kehrt die Meinung der Bevölkerung ins Gegenteil um, da m.W. auch das Schanzenviertel demoliert wurde und da auch Bewohner zu Schaden gekommen sind (u.a. wurden Autos der Bewohner angezündet), für die sich die Randalierer vermeindlich eingesetzt haben ...
=> Wenn die Gruppierungen (Sei es Pegida oder G20 Randalierer, etc...) viel zu klein sind, haben die sowieso keinerlei Anspruch auf politische Umsetzung derer Forderungen


Ich habe nicht geschrieben, dass ich Gewalt gut finde. Dennoch bin ich für mehr Demonstrationen und auch für einen Boykott.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » So 25. Aug 2019, 23:18

Papaloooo hat geschrieben:(25 Aug 2019, 22:21)

Dennoch ist es die Aufgabe der Staatsmacht, Gewalt in Demonstrationen zu verhindern oder zu bekämpfen.

Wo wären wir, wenn die Staatsmacht das nicht täte?

Anarchos stellen sich die Anarchie als ein Paradies vor, mag sein aber nur für ganz wenige.
Im anarchischem Machtvakuum sind Dinge wie Ausschwitz (in Polen hätten die Nazis alle Machtstrukturen zerstört) oder der Islamischen Staat (durch die Kriege der USA) entstanden.
Denn ein Machtvakuum würde und der Geschichte der Welt stets schnell durch Despoten gefüllt.


Wo gab es denn Anarchismus?
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon Papaloooo » Mo 26. Aug 2019, 06:34

lili hat geschrieben:(25 Aug 2019, 23:18)

Wo gab es denn Anarchismus?

Anarchismus gab es immer dort, wo politische Systeme gewaltsam zerstört wurden.
Zwei Beispiele habe ich oben ja schon ausgeführt.
Aber es gibt ihn nie lange, weil das Machtvakuum schnell von nach Macht strebenden Menschen oder Menschengruppen gefüllt wird.

Man vergleiche mal den Irak mit dem IS mit Hitlerdeutschland nach der Kapitulation:
Im Deutschland der Nachkriegsjahre wurde schnell ein politisch funktionierendes System installiert, im Irak hat die haudrauf-Politik der USA das nicht getan.
Dort entstand der IS!
Das Ziel des IS ist es auch im Umfeld Anarchien zu erzeugen, denn diese sind nicht in der Lage sich zu wehren, wodurch sie expandieren können.

Theoretisch wäre eine wirkliche Anarchie denkbar, also: "Keine Macht für Niemand" (die doppelte Verneinung Mal ausgeblendet), aber ebenso wie ein wirklicher Kommunismus wird das nicht funktionieren.
Menschen sind eben Menschen und keine Übermenschen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » Mo 26. Aug 2019, 07:07

Papaloooo hat geschrieben:(26 Aug 2019, 06:34)

Anarchismus gab es immer dort, wo politische Systeme gewaltsam zerstört wurden.
Zwei Beispiele habe ich oben ja schon ausgeführt.
Aber es gibt ihn nie lange, weil das Machtvakuum schnell von nach Macht strebenden Menschen oder Menschengruppen gefüllt wird.

Man vergleiche mal den Irak mit dem IS mit Hitlerdeutschland nach der Kapitulation:
Im Deutschland der Nachkriegsjahre wurde schnell ein politisch funktionierendes System installiert, im Irak hat die haudrauf-Politik der USA das nicht getan.
Dort entstand der IS!
Das Ziel des IS ist es auch im Umfeld Anarchien zu erzeugen, denn diese sind nicht in der Lage sich zu wehren, wodurch sie expandieren können.

Theoretisch wäre eine wirkliche Anarchie denkbar, also: "Keine Macht für Niemand" (die doppelte Verneinung Mal ausgeblendet), aber ebenso wie ein wirklicher Kommunismus wird das nicht funktionieren.
Menschen sind eben Menschen und keine Übermenschen.



Anarchismus hat aber nicht immer was mit Zerstörung zu tun. Es geht einfach um die Herrschaftslosigkeit.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon Papaloooo » Mo 26. Aug 2019, 07:24

lili hat geschrieben:(26 Aug 2019, 07:07)

Anarchismus hat aber nicht immer was mit Zerstörung zu tun. Es geht einfach um die Herrschaftslosigkeit.

Ok, dann nenne mir bitte Beispiele aus der Menschheitsgeschichte, wo und wie eine solche "Herrschaftslosigkeit" erreicht wurde.
(Mir würde allerdings das Wort "Obrigkeitslosigkeit" besser gefallen, denn im Wort "Herrscher" haben sich die Herren der Schöpfung etwas zu sehr beweihräuchert, das mal so am Rande!)
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon lili » Mo 26. Aug 2019, 08:07

Papaloooo hat geschrieben:(26 Aug 2019, 07:24)

Ok, dann nenne mir bitte Beispiele aus der Menschheitsgeschichte, wo und wie eine solche "Herrschaftslosigkeit" erreicht wurde.
(Mir würde allerdings das Wort "Obrigkeitslosigkeit" besser gefallen, denn im Wort "Herrscher" haben sich die Herren der Schöpfung etwas zu sehr beweihräuchert, das mal so am Rande!)



Gar nicht....da es nie in der Praxis durchgefürt wurde. Deshalb kann man ja nicht sagen, dass es nicht funktionieren soll.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 958
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei geht mit Tränengas und Wasserwerfer gegen Randalierer vor

Beitragvon Papaloooo » Mo 26. Aug 2019, 08:17

lili hat geschrieben:(26 Aug 2019, 08:07)

Gar nicht....da es nie in der Praxis durchgefürt wurde. Deshalb kann man ja nicht sagen, dass es nicht funktionieren soll.

Das stimmt aber nicht:
Eine Anarchie gab es immer wieder kurzzeitig:
Wenn ein System zerfiel, sei es durch Krieg, oder durch einen Putsch, sei es durch sonstige (auch ökologische) Krisen.
Aber es hat jeweils immer nur wenige Tage gedauert, und schon haben machtbesessene Menschen und/oder Menschengruppen um die Macht gebuhlt und gekämpft.
Hat es dann nicht funktioniert, ein parlamentarisches System zu errichten,
so entstanden despotische Systeme.
Wurden diese erneut weggeputscht, so ging das Spiel von vorne los.
Und das wird jeweils so lange so weitergehen, bis ein parlamentarisches System entsteht.

Diese parlamentarischen Systeme sind sie stabilsten aller Gesellschaftsformen, jedoch auch nicht unverwundbar.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste