Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Mi 24. Jul 2019, 09:25

Ein Mitarbeiter des österreichischen VP-Führers Kurz soll bei einem Geheimkommando enttarnt worden sein. Eine Aktenvernichtungsfirma "Reißwolf" erhielt von dem Mitarbeiter unter Angabe eines Decknamens mehrere Festplatten zur Vernichtung. Dabei wurde er gefilmt und verhielt sich sehr verdächtig. Die auflaufende Rechnung zahlte er zunächst nicht. In einer Fernsehansprache an der VP-Akademie erkannte ein Mitarbeiter der Firma dann Kurzens Adlatus im Bilde. Inzwischen laufen Ermittlungen. Hat Kurz-Kanzler Kurz im Zuge der FPÖ-Affaire rund um das "Ibiza-Video" belastendes Material verschwinden lassen? Warum kam der Mitarbeiter unter Tarnnamen und zahlte die Rechnung zunächst nicht? Ist die ÖVP knapp bei Kasse? Hat Kurz etwas zu verbergen?

Die Nation ist ratlos, die Partei schmallippig. Was mit einem Urlaubsflirt des Koalitionspartners begann, könnte für die kommende Wahl noch eine große Hypothek werden. Was meint ihr, was hinter der Operation Wolf steckt?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 11:17

Kurz Cobain hat sich inzwischen geäußert. https://www.welt.de/politik/ausland/art ... faere.html
Die Festplatten unter falschem Namen zu vernichten und dann die Zeche zu prellen sei nicht in Ordnung gewesen. Ansonsten sei das alles ganz normal.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11690
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Ein Terraner » Fr 26. Jul 2019, 11:24

Da keiner weiß was da wirklich drauf war ist das hier alles etwas müßig.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon zollagent » Fr 26. Jul 2019, 11:31

imp hat geschrieben:(26 Jul 2019, 11:17)

Kurz Cobain hat sich inzwischen geäußert. https://www.welt.de/politik/ausland/art ... faere.html
Die Festplatten unter falschem Namen zu vernichten und dann die Zeche zu prellen sei nicht in Ordnung gewesen. Ansonsten sei das alles ganz normal.

Solche Heimlichtuerei ist definitiv NICHT normal.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 19:19

Ein Terraner hat geschrieben:(26 Jul 2019, 11:24)

Da keiner weiß was da wirklich drauf war ist das hier alles etwas müßig.

Es hätte wohl auch nie wen interessiert, hätte er sich nicht erwischen lassen.
Warum muss man eigentlich regierungsamtliche Daten und Geheimnisse von EU-Partnern vor der Nachfolgeregierung schützen?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11690
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Ein Terraner » Fr 26. Jul 2019, 19:24

imp hat geschrieben:(26 Jul 2019, 19:19)

Es hätte wohl auch nie wen interessiert, hätte er sich nicht erwischen lassen.
Warum muss man eigentlich regierungsamtliche Daten und Geheimnisse von EU-Partnern vor der Nachfolgeregierung schützen?

Weil man ohne Amt seinen Diplomatenstatus los ist ?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Quatschki » Fr 26. Jul 2019, 19:33

Gibt es bei Regierungsbehörden keine amtliche Standardprozedur für die Vernichtung sensibler Datenträger?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 19:42

Quatschki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 19:33)

Gibt es bei Regierungsbehörden keine amtliche Standardprozedur für die Vernichtung sensibler Datenträger?

Normalerweise hat jede Behörde, jeder Geheimdienst und jede Computerklitsche da ein Verfahren. Das läuft aber ohne falsche Namen und Zechprellerei. Offenbar war irgendwas für den normalen Dienstweg zu abseitig.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Quatschki » Fr 26. Jul 2019, 19:50

imp hat geschrieben:(26 Jul 2019, 19:42)

Normalerweise hat jede Behörde, jeder Geheimdienst und jede Computerklitsche da ein Verfahren. Das läuft aber ohne falsche Namen und Zechprellerei. Offenbar war irgendwas für den normalen Dienstweg zu abseitig.

Aber warum dann Firma Reisswolf?
Kann doch nicht so schwer sein, eine Festplatte zu zerstören?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Fr 26. Jul 2019, 20:25

Quatschki hat geschrieben:(26 Jul 2019, 19:50)

Aber warum dann Firma Reisswolf?
Kann doch nicht so schwer sein, eine Festplatte zu zerstören?

Das sind Fachfirmen für sowas, das passt schon. Zertifiziert und tralala.

https://www.reisswolf.at/

Aber das lässt man doch eine Vertragsfirma oder einen Fachbeamten regeln. Da schickt man doch nicht einen Partei-Handlanger aus dem PR-Bereich hin.

Wenn du mal selber schnell was beiseite bringen musst: Erst bissel mit dem Hammer drauf, dann unter ausreichendem Hitze- und Brandschutz mit Eisenoxid und Aluspänen reichlich bestäuben, Zündflamme, fertig. Die Reste wirfst du erst nach einigen Stunden in ein Wasserfass oder wenn du hast in eine Güllegrube und vergisst die Sache.

Mit Magneten rumspielen ist Zwitverschwendung.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11690
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Ein Terraner » Fr 26. Jul 2019, 23:01

Die Sache wird lustig.

Schredder-Affäre
Ex-Kanzler Kern fordert Richtigstellung von Kurz
Für Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz ist das Schreddern von Festplatten aus seiner Amtszeit "normal". Das sei auch bei seinem Vorgänger Christian Kern so passiert. Der wehrt sich gegen diese Behauptung.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 79244.html
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Sa 27. Jul 2019, 12:40

Ein Terraner hat geschrieben:(26 Jul 2019, 23:01)

Die Sache wird lustig.



https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 79244.html

Lügen haben eben kurze Beine.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Gen_Y » Sa 27. Jul 2019, 13:00

imp hat geschrieben:(27 Jul 2019, 12:40)

Lügen haben eben kurze Beine.


Kurz, Kern, Kickl. Wie sagte Böhmermann im ORF: Im Zweifel macht Österreich sowieso, was Deutschland sagt.
Kein Wunder, bei den Ostmärkern gehts ja infantiler zu als bei uns.

Ich fordere dich, Sebastian, auf, deine gestrigen Aussagen sehr rasch und in geeigneter Form richtigzustellen

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 79244.html

Zwei Exkanzler chatten via Facebook. Wie ist dieses Land überlebensfähig? Merkel sollte den Anschluss in die Wege leiten.
Mich wunderts, dass sich Leute darüber wundern, dass Politiker Beweismaterial schreddern.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon imp » Sa 27. Jul 2019, 13:13

Gen_Y hat geschrieben:(27 Jul 2019, 13:00)

Kurz, Kern, Kickl. Wie sagte Böhmermann im ORF: Im Zweifel macht Österreich sowieso, was Deutschland sagt.
Kein Wunder, bei den Ostmärkern gehts ja infantiler zu als bei uns.


https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 79244.html

Zwei Exkanzler chatten via Facebook. Wie ist dieses Land überlebensfähig? Merkel sollte den Anschluss in die Wege leiten.
Mich wunderts, dass sich Leute darüber wundern, dass Politiker Beweismaterial schreddern.

Österreicher sind wie Sachsen, nur dass sie bayrisch reden. In Sachsen twittert jetzt auch der Minister seine Befehle an eine Eisenbahngesellschaft.

Wenn wir Glück haben, befreit die VP sich vor der Wahl von ihrer knabenhaften Altlast.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15447
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Operation Wolf: Geheimkommando Kurz

Beitragvon Keoma » Sa 27. Jul 2019, 16:02

imp hat geschrieben:(27 Jul 2019, 13:13)

Österreicher sind wie Sachsen, nur dass sie bayrisch reden. In Sachsen twittert jetzt auch der Minister seine Befehle an eine Eisenbahngesellschaft.

Wenn wir Glück haben, befreit die VP sich vor der Wahl von ihrer knabenhaften Altlast.

Auf ihr Zugpferd verzichten?
Sicher nicht.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste