Was will Boris Johnson?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12777
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon odiug » Sa 31. Aug 2019, 09:22

Misterfritz hat geschrieben:(31 Aug 2019, 09:03)

Das könnte sein.
Und es gibt noch die irischstämmigen Senatoren und Abgeordneten in Washington, die dem schon mal nicht zustimmen wollen, wenn die Briten das Karfreitagsabkommen verletzén.

Das Aushandeln und die letztendliche Ratifizierung durch die Parlamente dauert Jahre und der Erfolg ist nicht ausgemacht ... siehe Ttip.
Und ich spekuliere ja seit der letzten US Präsidentschaftswahl ungern über das mögliche Ergebnis der nächsten Wahl ... ich hätte nie gedacht, Trump wird Präsident, wobei ich zumindest damit richtig lag, gewählt haben die Amis ihn nicht ... aber spätestens in 5 Jahren ist der weg ... wahrscheinlich sogar früher ... und der nächste Demokrat in diesem Amt wird heftig zurückrudern um weiteren Schaden der Trumppolitik abzuwenden.
Und die Frage stellt sich auch für die USA: wenn sie den Ärger der 27 verbleibenden EU Staaten mit einem Freihandelsabkommen mit GB gegenrechnen ... lohnt sich das :?:
Und wenn man das mal ideologiefrei, rein geschäftlich betrachtet ... wahrscheinlich nicht.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22834
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Skull » Sa 31. Aug 2019, 10:25

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 09:17)

Man muss die Dinge klar benennen, auch mit starken Begriffen.

Ist klar.
Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 09:07)

Rückständigkeit des restlichen Europas, das seine Regionen lieber unterjocht.

Bullshit bleibt bullshit. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Julian » Sa 31. Aug 2019, 10:26

Skull hat geschrieben:(31 Aug 2019, 10:25)

Ist klar.

Bullshit bleibt bullshit. :p

mfg


Wäre mir neu, dass Katalonien oder Südtirol so frei über ihre Zukunft bestimmen könnten wie Nordirland oder Schottland. Leugnen Sie das etwa?
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22834
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Skull » Sa 31. Aug 2019, 10:30

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 10:26)

Wäre mir neu, dass Katalonien oder Südtirol so frei über ihre Zukunft bestimmen könnten wie Nordirland oder Schottland.

Leugnen Sie das etwa?

Es gibt staatliche Regeln. Und In jedem Staat gibt es verfassungsgemässe Grundsätze.
Inklusive dem Rechtsstaat. Zumindest in Europa.

Und Katalonien und Südtirol sind nicht das (gesamte) restliche Europa.

Und Ostwestfalen kann auch nicht über seine staatliche Unabhängigkeit bestimmen. Echt schlimm. :dead:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Zacherli » Sa 31. Aug 2019, 10:41

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 09:17)

Ihnen ist aber schon aufgefallen, dass beispielsweise Schottland und Nordirland selbst über ihre Zukunft bestimmen können, während Katalonien oder Südtirol dies nicht zugestanden wird?

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass die Briten über die EU-Mitgliedschaft abstimmen konnten, nun schon das zweite Mal, während man in Deutschland das Volk in wichtige Entscheidungen niemals einbeziehen würde?

Man muss die Dinge klar benennen, auch mit starken Begriffen. Zumal dies hier von der anderen Seite in Bezug auf Boris Johnson ja auch gemacht wird ("Verfassungskrise", "diktatorisch"), wenn auch zum größten Teil unbegründet.

In Deurschland würde auch nur eine Minderheit für einen Austritt aus der EU stimmen. Und wie Assozial solche Abstimmungen ablaufen können, zeigen gerade Lügner wie Boris und Farage. Ohne diese hätte es höchstwahrscheinlich keinen Brexit gegeben. Aber für die eigene Ideologie sind Lügen voll in Ordnung und keiner von diesen Anheizern hat dabei an das britische Volk gedacht. Pure Egozentrik.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 31. Aug 2019, 15:51

Ger9374 hat geschrieben:(30 Aug 2019, 21:07)

Und doch gab es ein demokratisches ergebnis. Die Briten zeigten gerade bei der Wahlbeteiligung der Jungen das ihnen die E. U nicht so wichtig war wie ein ausflug an einem schönen Tag.Jammern und Demos später pech gehabt!!
Es ist wie es ist!!!


Also Dinge wie der rote Bus mit aufgemalten Lügen waren eine Kampagne die mit den demokratischen Regeln vereinbar sind?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 31. Aug 2019, 15:57

Julian hat geschrieben:(30 Aug 2019, 21:09)

Unsinn. London ist zusammen mit New York City der wichtigste Finanzplatz der Welt und wird es auch bleiben. Welcher Banker, der etwas auf sich hält, möchte schon im hässlichen Entlein Frankfurt wohnen? In Paris sind die Steuern zu hoch, und selbst Amsterdam wird von EU-Regeln geradezu erstickt.


Erzähl keine Lügen.

Ein Dutzend Banken sind nach Frankfurt umgezogen

Rund ein Dutzend Banken haben ihre EU-Zentralen inzwischen nach Frankfurt verlegt, andere nach Dublin, Paris, Amsterdam oder Luxemburg. Damit möchten sie den Verlust von Passporting-Rechten verhindern, also die Erlaubnis, aus einem EU-Staat heraus in anderen Ländern der EU Bankdienstleistungen anzubieten. Das größte Risiko wäre damit also schon mal vom Tisch.

https://www.focus.de/finanzen/banken/br ... 12846.html
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 31. Aug 2019, 16:07

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 09:17)

Ihnen ist aber schon aufgefallen, dass beispielsweise Schottland und Nordirland selbst über ihre Zukunft bestimmen können, während Katalonien oder Südtirol dies nicht zugestanden wird?

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass die Briten über die EU-Mitgliedschaft abstimmen konnten, nun schon das zweite Mal, während man in Deutschland das Volk in wichtige Entscheidungen niemals einbeziehen würde?

Man muss die Dinge klar benennen, auch mit starken Begriffen. Zumal dies hier von der anderen Seite in Bezug auf Boris Johnson ja auch gemacht wird ("Verfassungskrise", "diktatorisch"), wenn auch zum größten Teil unbegründet.

Die Katalanen haben der spanischen Verfassung mit großer Mehrheit zugestimmt und verfügen über eine große Autonomie.
Die Nordiren haben sicher kein Bedürfnis den Bürgerkrieg zurückzuholen. Eine Sezessisonskampagne würde genau dies aber wahrscheinlich machen.

Du redest der Kleinstaaterei und nationalistischem Egoismus das Wort. Darüber freuen sich ganz sicher die Machthaber in Peking, Moskau und Washington. Wenn die EU zerfällt sind wir alle Beute. Vom Nordkap bis nach Sizilien.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Julian » Sa 31. Aug 2019, 16:18

Alter Stubentiger hat geschrieben:(31 Aug 2019, 15:57)

Erzähl keine Lügen.

Ein Dutzend Banken sind nach Frankfurt umgezogen

Rund ein Dutzend Banken haben ihre EU-Zentralen inzwischen nach Frankfurt verlegt, andere nach Dublin, Paris, Amsterdam oder Luxemburg. Damit möchten sie den Verlust von Passporting-Rechten verhindern, also die Erlaubnis, aus einem EU-Staat heraus in anderen Ländern der EU Bankdienstleistungen anzubieten. Das größte Risiko wäre damit also schon mal vom Tisch.

https://www.focus.de/finanzen/banken/br ... 12846.html


Wo habe ich gelogen?

Natürlich haben ein paar Banken ihre Filialen innerhalb der EU aufstocken müssen, weil das die EU ihnen so vorschreibt. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass das Hauptgeschäft die Themse verlassen würde. Frankfurt ist einfach zu langweilig und zu hässlich, um Banker aus der Weltstadt London anzulocken, außerdem fehlt dort einfach die Infrastruktur.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12777
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon odiug » Sa 31. Aug 2019, 16:34

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 10:26)

Wäre mir neu, dass Katalonien oder Südtirol so frei über ihre Zukunft bestimmen könnten wie Nordirland oder Schottland. Leugnen Sie das etwa?

Südtirol genießt eine sehr große Autonomie und wird weitgehend selbst regiert.
Das galt bis zum Good Friday Agreement von 1998 Abkommen in Nord Irland so nicht.
Die Autonomie Nord Irlands ist gar nicht so alt und wird durch den Brexit gefährdet.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Vongole » Sa 31. Aug 2019, 16:38

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 16:18)

Wo habe ich gelogen?

Natürlich haben ein paar Banken ihre Filialen innerhalb der EU aufstocken müssen, weil das die EU ihnen so vorschreibt. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass das Hauptgeschäft die Themse verlassen würde. Frankfurt ist einfach zu langweilig und zu hässlich, um Banker aus der Weltstadt London anzulocken, außerdem fehlt dort einfach die Infrastruktur.

Sie haben nicht nur von GB keine Ahnung, sondern auch von der Finanzwelt.
Frankfurt ist seit dem Brexit-Votum 2016 im Global Financial Center Index von Rang 23 auf Rang 10 aufgestiegen, nicht zuletzt wegen der Infrastruktur, einem Reservoir top qualifizierter Leute,
und dass die Stadt es gerade unter die Top 20 der sichersten Städte der Welt geschafft hat, dürfte auch eine Rolle gespielt haben.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12777
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon odiug » Sa 31. Aug 2019, 16:49

Vongole hat geschrieben:(31 Aug 2019, 16:38)

Sie haben nicht nur von GB keine Ahnung, sondern auch von der Finanzwelt.
Frankfurt ist seit dem Brexit-Votum 2016 im Global Financial Center Index von Rang 23 auf Rang 10 aufgestiegen, nicht zuletzt wegen der Infrastruktur, einem Reservoir top qualifizierter Leute,
und dass die Stadt es gerade unter die Top 20 der sichersten Städte der Welt geschafft hat, dürfte auch eine Rolle gespielt haben.

Dabei ist das sooo einfach zu googeln ... wie auch seine aussagen über Katalonien oder Südtirol.
Vorurteile und eingebildetes Wissen ohne Substanz, vorgetragen mit einer Einbildung, als handele es sich um der Weisheit letzter Schluss und mit einer einfachen Googlesuche widerlegt ... soooo tragisch :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Vongole » Sa 31. Aug 2019, 17:05

odiug hat geschrieben:(31 Aug 2019, 16:49)

Dabei ist das sooo einfach zu googeln ... wie auch seine aussagen über Katalonien oder Südtirol.
Vorurteile und eingebildetes Wissen ohne Substanz, vorgetragen mit einer Einbildung, als handele es sich um der Weisheit letzter Schluss und mit einer einfachen Googlesuche widerlegt ... soooo tragisch :p

Tja, manche leben halt wirklich im postfaktischen Zeitalter und schließen dann von sich auf andere.
Arme Kerlchen im Grunde. :|
Ove Haithabu
Beiträge: 512
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 23:15
Wohnort: Ireland

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Ove Haithabu » Sa 31. Aug 2019, 17:09

Zacherli hat geschrieben:(31 Aug 2019, 10:41)

(...)Und wie Assozial solche Abstimmungen ablaufen können, zeigen gerade Lügner wie Boris und Farage. Ohne diese hätte es höchstwahrscheinlich keinen Brexit gegeben. (...)


Farage ist ein Querkopf mit einer seltsamen Meinung aber solche Typen gibt es in jedem Land. Auch in Deutschland. Und Boris ist ein Opportunist, ich bin mir noch nicht einmal sicher ob der wirklich einen Brexit will oder einfach nur die Stimmung der Stunde nutzt um an die Macht zu kommen. Der hätte theoretisch auch ins Remain Lager gepasst aber dort wär er halt nicht Prime Minister geworden. Der Boris ist ein Typ der für Macht seine eigenen Prinzipien verraten würde wärend Farage wirklich glaubt, das GB ohne EU besser dran wäre.

Ob es ohne die beiden höchstwahrscheinlich keinen Brexit gegeben hätte weiss ich nicht. Die wirklichen Hazardeure, die den Brexist verursacht haben sind a) Cameron, weil er daheim dauernd die EU schlechtgeredet hat um von seinen eigenen Problemen abzulenken. Dadurch hat Leave überhaupt eine Mehrheit bekommen und b) Corbyn denn Corbyn war nie ein Freund der EU. Der hatte zwar andere Beweggründe ("EU sind nur Kapitalisten") als Farage ("EU steht GB's Unabhängigkeit im Weg") und Boris ("Mit hartem Brexit kann ich mich persönlich profilieren") aber ein EU-freundlicher Anführer von Labour hätte sicher geholfen, um Remain eine Mehrheit zu bescheren.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28531
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon H2O » Sa 31. Aug 2019, 17:13

Vongole hat geschrieben:(31 Aug 2019, 16:38)

...
Frankfurt ist seit dem Brexit-Votum 2016 im Global Financial Center Index von Rang 23 auf Rang 10 aufgestiegen, nicht zuletzt wegen der Infrastruktur, einem Reservoir top qualifizierter Leute,
und dass die Stadt es gerade unter die Top 20 der sichersten Städte der Welt geschafft hat, dürfte auch eine Rolle gespielt haben.


Wie ist das nur möglich... "unter die 20 sichersten Städte der Welt"? Ich weiß, das ist hier nicht das wesentliche Thema... aber wer hat diese Einstufung ermittelt?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Vongole » Sa 31. Aug 2019, 17:19

H2O hat geschrieben:(31 Aug 2019, 17:13)

Wie ist das nur möglich... "unter die 20 sichersten Städte der Welt"? Ich weiß, das ist hier nicht das wesentliche Thema... aber wer hat diese Einstufung ermittelt?


Ein britisches Forschungsinstitut
https://safecities.economist.com/wp-con ... screen.pdf

Das EIU ist das Forschungsinstitut der britischen Economist Group, einem Schwesterunternehmen der britischen Wochenzeitung "The Economist". Seit mehr als 70 Jahren führt es Marktanalysen durch, in denen es eigenen Angaben zufolge um die Chancen und Risiken in einer sich verändernden Welt geht.
Beteiligt an der Analyse war ein multinationales Team aus unter anderem Cyberforschern, Experten aus den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Stadtentwicklung sowie Politikern - etwa Emmanuel Gregoire, stellvertretender Bürgermeister von Paris.

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/di ... 84383.html

Mich hat es übrigens nicht überrascht. ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28531
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon H2O » Sa 31. Aug 2019, 17:50

Vongole hat geschrieben:(31 Aug 2019, 17:19)

Ein britisches Forschungsinstitut
https://safecities.economist.com/wp-con ... screen.pdf

Das EIU ist das Forschungsinstitut der britischen Economist Group, einem Schwesterunternehmen der britischen Wochenzeitung "The Economist". Seit mehr als 70 Jahren führt es Marktanalysen durch, in denen es eigenen Angaben zufolge um die Chancen und Risiken in einer sich verändernden Welt geht.
Beteiligt an der Analyse war ein multinationales Team aus unter anderem Cyberforschern, Experten aus den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Stadtentwicklung sowie Politikern - etwa Emmanuel Gregoire, stellvertretender Bürgermeister von Paris.

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/di ... 84383.html

Mich hat es übrigens nicht überrascht. ;)


Mein Sohn hat in Tischgesprächen die Sicherheitslage in FFM sehr viel schlechter bewertet. Deshalb war ich denn doch überrascht. Da kommt es vermutlich ganz auf die Gegend an, in der man sich aufhält.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 31. Aug 2019, 18:04

Julian hat geschrieben:(31 Aug 2019, 16:18)

Wo habe ich gelogen?

Natürlich haben ein paar Banken ihre Filialen innerhalb der EU aufstocken müssen, weil das die EU ihnen so vorschreibt. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass das Hauptgeschäft die Themse verlassen würde. Frankfurt ist einfach zu langweilig und zu hässlich, um Banker aus der Weltstadt London anzulocken, außerdem fehlt dort einfach die Infrastruktur.


Es ist vollkommen wurscht wie schön oder hässlich Frankfurt ist. Firmen wie Morgan Stanley siedeln in die EU um weil sie auf dem Binnenmarkt gute Geschäfte machen können. Das geht nach einem No Deal Brexit nicht mehr. Es steht eine Zahl von 800.000.000.000 €uro im Raum die aus London abgezogen werden müssen. Das ist das Ende des Finanzplatzes London.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 31. Aug 2019, 18:07

H2O hat geschrieben:(31 Aug 2019, 17:50)

Mein Sohn hat in Tischgesprächen die Sicherheitslage in FFM sehr viel schlechter bewertet. Deshalb war ich denn doch überrascht. Da kommt es vermutlich ganz auf die Gegend an, in der man sich aufhält.

Betrachte es auf Jammern auf höchstem Niveau. Andere Städte in der Welt hätten gerne die Probleme Frankfurts.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Ger9374

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Ger9374 » Sa 31. Aug 2019, 18:13

Ob der Finanzplatz London geschwächt wird oder glorreiche Zeiten erleben wird, egal. Geschäftsbanken werden notwendiges tun um in der E.U weiter tätig sein zu können.
Das bringt Arbeitsplätze und Umsätze auf den Kontinent.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste