Was will Boris Johnson?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5872
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon King Kong 2006 » So 15. Sep 2019, 18:02

Europa2050 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 16:29)

Man muss vielleicht Engländer verstehen, um BoJo zu verstehen.

Ich denke, BoJo will erstmal eines - in die Geschichtsbücher. Gleich neben Nelson oder Churchill.

Er weiß - dumm ist er ja wahrlich nicht - dass er dazu was bedeutendes leisten muss, woran andere schon gescheitert sind.

Kurzum: er wird den Brexit vollstrecken. Nicht mehr und nicht weniger. Das wie und das danach sind erstmal sekundär. Und wenn er danach mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt oder wegen Missachtung von Gesetzen verurteilt wird, ist egal.

Dann ist er erstmal drin - in den Geschichtsbüchern.

Deshalb scheint mir - wurde oben erwähnt - eine ökonomische (und möglicherweise später auch politische) Aufgabe Nordirlands auch nicht unmöglich. Wenn er dafür seinen Brexit mit Deal und damit mit Beachtung des Gesetzes bekommt, why not?

So let the show go on...


Er ist ja großer Anhänger von Churchill. Das hat ihn nicht davon abgehalten seinen Enkel aus dem Unterhaus zu schmeissen. Dieser meinte, daß Boris so gar nicht wie sein Opa wäre.

Boris ist wie Trump jemand, der sich nur für sich selbst und seine große Aufgabe interessiert. Später kann man sich wieder fragen, wie so einer an die Macht kommen konnte. ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 18:03

PeterK hat geschrieben:(15 Sep 2019, 17:51)

Ich stimme Dir zu. Deshalb hielte ich es für richtig, wenn Europa sagte: "Werdet Euch einig, und lasst uns dann eine gute Lösung finden."

Auch wenn der kleine Boris seinen Exit am 31.10. irgendwie durchzieht, sollte Europa gesprächsbereit bleiben. Du hast es angedeutet: Wir verdanken den Briten vieles.


Mal nicht von der EU Seite aus betrachtet, sollte der Hard Brexit tatsächlich dazu führen, dass sich die Iren über die Alliance wiedervereinigen, dann wäre das ein historisches Ereignis analog zum deutschen Mauerfall. Mir persönlich ist es dann egal, ob Johnson sich das nachträglich auf die Fahne schreibt, oder nicht. Ich würde mich einfach nur freuen. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6759
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Europa2050 » So 15. Sep 2019, 18:59

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 18:03)

Mal nicht von der EU Seite aus betrachtet, sollte der Hard Brexit tatsächlich dazu führen, dass sich die Iren über die Alliance wiedervereinigen, dann wäre das ein historisches Ereignis analog zum deutschen Mauerfall. Mir persönlich ist es dann egal, ob Johnson sich das nachträglich auf die Fahne schreibt, oder nicht. Ich würde mich einfach nur freuen. :)


Ja, für die Iren könnte ein „Fenster“ aufgehen, das sich nur alle 100 Jahre öffnet.
So komisch der Typ ist, BoJo könnte das werden, was für Deutschland Gorbi war - Perpherie abstossen ...

Hoffen wir mal, die Republik Irland hat dann zum rechten Zeitpunkt einen Genscher :cool: (und zugegebenermaßen auch einen Kohl).
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 19:06

Europa2050 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 18:59)

Ja, für die Iren könnte ein „Fenster“ aufgehen, das sich nur alle 100 Jahre öffnet.
So komisch der Typ ist, BoJo könnte ihr Gorbi werden - Perpherie abstossen ...

Hoffen wir mal, die Republik Irland hat dann zum rechten Zeitpunkt einen Genscher :cool: (und zugegebenermaßen auch einen Kohl).


Der Premier der Republik Irland äusserte schon vor Wochen, dass sich aus dem Johnson-Brexit die Chance ergäbe, beide Teile Irlands wiederzuvereinigen. Dann wollen wir mal hoffen, dass zumindest schon Gespräche laufen. Die Alliance ist, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, in beiden Teilen Irlands tätig.

Sturgeon und ihre SNP werden sich diese Chance zum zweiten Referendum auch nicht ohne Widerstand entgegen lassen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6759
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Europa2050 » So 15. Sep 2019, 19:15

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:06)


Sturgeon und ihre SNP werden sich diese Chance zum zweiten Referendum auch nicht ohne Widerstand entgegen lassen.


Das ist eine andere Baustelle, da werden die Engländer bis zum letzten Blutstropfen kämpfen.

Um beim Gorbi-Vergleich zu bleiben:
Wenn Nordirland die DDR war, ist Schottland die Ukraine.

... und da gibt es natürlich auch keine Backstop-Problematik, die BoJo im Weg ist.

Die Schotten hatten die Chance und haben’s verk... So oft gehen historische Fenster nun auch wieder nicht auf ...
Zuletzt geändert von Europa2050 am So 15. Sep 2019, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
United we stand - divided we fall...
PeterK
Beiträge: 9565
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon PeterK » So 15. Sep 2019, 19:16

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 18:03)
Mal nicht von der EU Seite aus betrachtet, sollte der Hard Brexit tatsächlich dazu führen, dass sich die Iren über die Alliance wiedervereinigen, dann wäre das ein historisches Ereignis analog zum deutschen Mauerfall.

Wenn es das wäre, dann sollten wir hoffen, dass es nicht dazu kommt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 19:34

Europa2050 hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:15)

Das ist eine andere Baustelle, da werden die Engländer bis zum letzten Blutstropfen kämpfen.

Um beim Gorbi-Vergleich zu bleiben:
Wenn Nordirland die DDR war, ist Schottland die Ukraine.

... und da gibt es natürlich auch keine Backstop-Problematik, die BoJo im Weg ist.

Die Schotten hatten die Chance und haben’s verk... So oft gehen historische Fenster nun auch wieder nicht auf ...


Den Schotten wurde versichert, dass sie als Bestandteil GBs in der EU bleiben. Das hat sich nun als Lüge herausgestellt und rechtfertigt ein zweites Referendum. ;) Die Schotten würden, auch wenn es schwer fiele, eher Macron anerkennen, als BoJo.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 19:36

PeterK hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:16)

Wenn es das wäre, dann sollten wir hoffen, dass es nicht dazu kommt.


Daraus haben Sie vielleicht gelernt, wie man es nicht macht?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10357
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Vongole » So 15. Sep 2019, 19:42

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:34)

Den Schotten wurde versichert, dass sie als Bestandteil GBs in der EU bleiben. Das hat sich nun als Lüge herausgestellt und rechtfertigt ein zweites Referendum. ;) Die Schotten würden, auch wenn es schwer fiele, eher Macron anerkennen, als BoJo.

Ein erneutes Referendem hängt von einer Vereinbarung mit der amtierenden Regierung UKs ab, genau wie das von 2014. Ich wage zu bezweifeln, dass diese zustande kommt. ;)
PeterK
Beiträge: 9565
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon PeterK » So 15. Sep 2019, 19:45

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:36)
Daraus haben Sie vielleicht gelernt, wie man es nicht macht?

Ja, das könnte so sein. Die Verhältnisse sind aber auch völlig anders. Ich denke - wie oben erwähnt - dass die Briten sich zunächst mal darauf einigen sollten, was sie denn nun wollen. um dann in einen konstruktiven Dialog (mit der EU, den USA und anderen) einzutreten.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 20:23

Vongole hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:42)

Ein erneutes Referendem hängt von einer Vereinbarung mit der amtierenden Regierung UKs ab, genau wie das von 2014. Ich wage zu bezweifeln, dass diese zustande kommt. ;)


Fragt sich, wie die Regierung nach den Neuwahlen aussieht. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon JJazzGold » So 15. Sep 2019, 20:28

PeterK hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:45)

Ja, das könnte so sein. Die Verhältnisse sind aber auch völlig anders. Ich denke - wie oben erwähnt - dass die Briten sich zunächst mal darauf einigen sollten, was sie denn nun wollen. um dann in einen konstruktiven Dialog (mit der EU, den USA und anderen) einzutreten.


Das wird schwierig werden, da es “die“ homogenen Briten spätestens seit dem Ausgang des Referendums meines Erachtens nicht gibt.
Die Interessen von England, Wales, Irland, Schottland und nicht zu vergessen, die Kanalinseln, divergieren doch beträchtlich und innerhalb der jeweiligen Teile ist die Gesellschaft gespalten. Manchmal ist ein so abschreckendes Mittel, wie Johnson es darstellt, gar nicht so schlecht, um zu einen, aber das sehe ich im Fall GB nicht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
PeterK
Beiträge: 9565
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon PeterK » So 15. Sep 2019, 20:44

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 20:28)
Das wird schwierig werden, da es “die“ homogenen Briten spätestens seit dem Ausgang des Referendums meines Erachtens nicht gibt.
Die Interessen von England, Wales, Irland, Schottland und nicht zu vergessen, die Kanalinseln, divergieren doch beträchtlich und innerhalb der jeweiligen Teile ist die Gesellschaft gespalten. Manchmal ist ein so abschreckendes Mittel, wie Johnson es darstellt, gar nicht so schlecht, um zu einen, aber das sehe ich im Fall GB nicht.

Not our cup of tea ;). Ich meine, die EU solle sich mit anderen, wichtigeren Dingen beschäftigen, aber jederzeit bereit sein, mit UK (Betonung auf U) zu sprechen. Das Theaterstück dauert nun schon gut drei Jahre. So langsam wird's albern.
Nightrain
Beiträge: 1552
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Nightrain » Mi 18. Sep 2019, 01:08

JJazzGold hat geschrieben:(15 Sep 2019, 19:34)
Den Schotten wurde versichert, dass sie als Bestandteil GBs in der EU bleiben.

Weniger nett formuliert wurde damit gedroht, dass Schottland durch das Unabhängigkeitsreferendum aus der EU fliegt und man nicht sehr optimistisch ist, ob ein Wiederbeitritt möglich sein wird (Einstimmigkeit notwendig, d.h. Zustimmung GB)

Die Schotten müssen sich aktuell so richtig verarscht vorkommen...
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 10147
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Links oben, unten rechts
Wohnort: Deutschland drunter & drüber

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon unity in diversity » Mi 18. Sep 2019, 01:53

Ganz Grossbritannien steht an der Seite des blonden Wirrkopfes!
Ganz Grossbritannien?
Nein, ganz oben im Norden lebt ein streitbares Kleinvölkchen:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... eiben.html
Man sollte Schottland und Nordirland mit einer Brücke verbinden, sind nur rund 45 Kilometer.
Hatte Boris nicht schon mal diesen Plan?
Dann findet das europäische Leben rund um die Kleinbriten statt.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8551
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Was will Boris Johnson?

Beitragvon Orbiter1 » So 1. Nov 2020, 09:01

Covid ist irgendwie nicht sein Ding. Der Boris vor 1 Woche. https://twitter.com/antoguerrera/status ... 45984?s=09 Gestern hat er einen mehrwöchigen, landesweiten Lockdown angekündigt.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste