Quo vadis, Österreich?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Di 21. Mai 2019, 17:28

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 16:53)
Man könnte sich ja um des Staatswohls wegen auf etwas einigen - wie z. B. auf die Ernennung von zwei SPÖ-nahen Expertenministern oder so.


Kann man natürlich machen. Das wären dann eine Schwarz-rote Regierung. Für die FPÖ sicher sehr nützlich mit Blick auf die Nationalratswahl. Für die SPÖ denkbar schlecht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 17:33

Liberty hat geschrieben:(21 May 2019, 17:28)

Kann man natürlich machen. Das wären dann eine Schwarz-rote Regierung. Für die FPÖ sicher sehr nützlich mit Blick auf die Nationalratswahl. Für die SPÖ denkbar schlecht.

Es wird dann für die FPÖ "nützlich" bleiben, wenn sie ihren Sinkflug in den Werten verfestigen kann.
Auf eine Koalition mit der Chaos-Partei ist voraussichtlich niemand scharf in den kommenden Jahren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 17:43

Nightrain hat geschrieben:(21 May 2019, 17:16)

Ist da im Video nicht der ganze Tisch voller Kokain? Ich habe da meine Zweifel, dass das nur für eine Person gewesen sein soll. Würde mich nicht wundern, wenn auch Strache da mit fast zwei Promille und einer Nase voll Koks herumhockt und seinen wirren Kram labert.

Strache sprach eigentlich wie immer. Aber es ist ja auch Gudenus, der sich nach eigenen Worten in eine Therapie begeben hat.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
PeterK
Beiträge: 7237
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon PeterK » Di 21. Mai 2019, 17:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 17:43)
Strache sprach eigentlich wie immer. Aber es ist ja auch Gudenus, der sich nach eigenen Worten in eine Therapie begeben hat.

Ich bezweifele, dass sein - oder Straches - Politikverständnis therapierbar ist. Aber der Versuch verdient Respekt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 18:02

PeterK hat geschrieben:(21 May 2019, 17:57)

Ich bezweifele, dass sein - oder Straches - Politikverständnis therapierbar ist. Aber der Versuch verdient Respekt.

Besser er macht eine Therapie als wie Schill in den Favelas von Rio de Janeiro zu enden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4951
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Orbiter1 » Di 21. Mai 2019, 18:03

Nightrain hat geschrieben:(21 May 2019, 17:16)

Ist da im Video nicht der ganze Tisch voller Kokain? Ich habe da meine Zweifel, dass das nur für eine Person gewesen sein soll. Würde mich nicht wundern, wenn auch Strache da mit fast zwei Promille und einer Nase voll Koks herumhockt und seinen wirren Kram labert.
Der Mann von der Süddeutschen Zeitung, der sich die 6 Stunden Videomaterial x mal angesehen und dann entschieden hat was gezeigt wird und was nicht, ist im Rahmen eines Interviews (müsste auf YouTube verfügbar sein) ganz konkret danach gefragt worden ob auf dem Video zu sehen ist dass jemand Koks schnupft oder andere Drogen (außer Alkohol) zu sich nimmt. Seine klare Antwort - Nein!
Was ist, wenn die Staatsanwaltschaft außer dummen Gelaber nichts weiter findet und alle Ermittlungen gegen Strache eingestellt werden?
Dann wird der Strache aufgrund seiner großen Verdienste für die Partei vielleicht nochmal zum Ehrenvorstand der FPÖ ernannt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 18:17

Orbiter1 hat geschrieben:(21 May 2019, 18:03)

Der Mann von der Süddeutschen Zeitung, der sich die 6 Stunden Videomaterial x mal angesehen und dann entschieden hat was gezeigt wird und was nicht, ist im Rahmen eines Interviews (müsste auf YouTube verfügbar sein) ganz konkret danach gefragt worden ob auf dem Video zu sehen ist dass jemand Koks schnupft oder andere Drogen (außer Alkohol) zu sich nimmt. Seine klare Antwort - Nein!

Stimmt. Von daher ist Gudenus Erwähnung psychotroper Substanzen schon etwas überraschend.
Aber er wird ja am besten wissen, was für eine Art Video noch auftauchen könnte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 18:30

Die FPÖ war ursprünglich stramm antisowjetisch.

2006 betrieb Gudenus einen Osthandel und leitete die Firma eines russischen Staatsbürgers.
Die entscheidende Wende kam 2008 - die Partei zeigte erkennbar Verständnis für den russischen Einmarsch in Georgien.

https://www.vienna.at/causa-strache-fpo ... pa/6211980
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Di 21. Mai 2019, 18:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 17:33)
Auf eine Koalition mit der Chaos-Partei ist voraussichtlich niemand scharf in den kommenden Jahren.


Dann bin ich gespannt, wie Kurz in Zukunft weitermachen will. Denn er hat nun mehrfach gesagt, dass er zu 100% hinter den Erfolgen und dem inhaltlichen Kurs der schwarz-blauen Koalition steht und das auch so fortsetzen möchte. Wie will er das ohne FPÖ machen? Mit der SPÖ, die inhaltlich für den krassen Gegenentwurf zur FPÖ steht?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 18:43

Liberty hat geschrieben:(21 May 2019, 18:32)

Dann bin ich gespannt, wie Kurz in Zukunft weitermachen will. Denn er hat nun mehrfach gesagt, dass er zu 100% hinter den Erfolgen und dem inhaltlichen Kurs der schwarz-blauen Koalition steht und das auch so fortsetzen möchte. Wie will er das ohne FPÖ machen? Mit der SPÖ, die inhaltlich für den krassen Gegenentwurf zur FPÖ steht?

Die ÖVP möchte mehr Stimmen bekommen, um ihren Einfluß zu vergrößern.

Die FPÖ war noch nie eine schöne Braut, aber jetzt ist sie definitiv zu häßlich, um noch als gute Partie durchzugehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4951
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Orbiter1 » Di 21. Mai 2019, 18:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 18:43)

Die FPÖ war noch nie eine schöne Braut, aber jetzt ist sie definitiv zu häßlich, um noch als gute Partie durchzugehen.
Drückt man halt die Augen zu wenn man mit ihr zusammen ist, Hauptsache die Mitgift stimmt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 18:53

Orbiter1 hat geschrieben:(21 May 2019, 18:50)

Drückt man halt die Augen zu wenn man mit ihr zusammen ist, Hauptsache die Mitgift stimmt.

In einer österreichischen Talkshow waren sich alle politischen Kommentatoren darin einig, dass eine erneute Koalition mit der FPÖ bis auf weiteres sehr, sehr unwahrscheinlich ist.

Man glaubt zudem an einen schmutzigen Wahlkampf.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9482
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Quatschki » Di 21. Mai 2019, 19:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 18:53)

Man glaubt zudem an einen schmutzigen Wahlkampf.

Bei einer massiv mitmischenden ausländischen Presse...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 19:37

Quatschki hat geschrieben:(21 May 2019, 19:16)

Bei einer massiv mitmischenden ausländischen Presse...

Die Vertuschung ist nicht Aufgabe der Presse.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 3680
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Di 21. Mai 2019, 19:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 May 2019, 18:43)

Die ÖVP möchte mehr Stimmen bekommen, um ihren Einfluß zu vergrößern.

Die FPÖ war noch nie eine schöne Braut, aber jetzt ist sie definitiv zu häßlich, um noch als gute Partie durchzugehen.


Die ist nicht einmal das sogenannte "Kleinere Übel".
Illoyale Koalitionspartner braucht kein Mensch.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Liberty » Di 21. Mai 2019, 19:49

Der FPÖ gelingt es gerade sehr gut darzustellen, dass Kurz der Schuldige am Koalitionsbruch ist. Nach dem Rücktritt von Strache hätte man die erfolgreiche Koalition fortsetzen und noch viele gute Projekte umsetzen können. Aber Kurz wollte wohl die Gunst der Stunde nutzen für Neuwahlen, weil er sich wohl eine absolute Mehrheit erhofft. Das wird nach hinten losgehen.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5215
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon Vongole » Di 21. Mai 2019, 19:53

Liberty hat geschrieben:(21 May 2019, 19:49)

Der FPÖ gelingt es gerade sehr gut darzustellen, dass Kurz der Schuldige am Koalitionsbruch ist. Nach dem Rücktritt von Strache hätte man die erfolgreiche Koalition fortsetzen und noch viele gute Projekte umsetzen können. Aber Kurz wollte wohl die Gunst der Stunde nutzen für Neuwahlen, weil er sich wohl eine absolute Mehrheit erhofft. Das wird nach hinten losgehen.


Du scheinst die Ösis für deppert zu halten, aber das sind sie nicht.
Welche guten Projekte die FPÖ noch umsetzen wollte, wissen sie jetzt nämlich ganz genau.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39897
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Mai 2019, 19:54

Liberty hat geschrieben:(21 May 2019, 19:49)

Der FPÖ gelingt es gerade sehr gut darzustellen, dass Kurz der Schuldige am Koalitionsbruch ist. Nach dem Rücktritt von Strache hätte man die erfolgreiche Koalition fortsetzen und noch viele gute Projekte umsetzen können. Aber Kurz wollte wohl die Gunst der Stunde nutzen für Neuwahlen, weil er sich wohl eine absolute Mehrheit erhofft. Das wird nach hinten losgehen.

Eine Fortsetzung mit Kickl als Innenminister wäre nicht mehr glaubwürdig gewesen. Land und Regierung hätten enorm an Ansehen verloren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35934
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon JJazzGold » Di 21. Mai 2019, 19:56

Liberty hat geschrieben:(21 May 2019, 19:49)

Der FPÖ gelingt es gerade sehr gut darzustellen, dass Kurz der Schuldige am Koalitionsbruch ist. Nach dem Rücktritt von Strache hätte man die erfolgreiche Koalition fortsetzen und noch viele gute Projekte umsetzen können. Aber Kurz wollte wohl die Gunst der Stunde nutzen für Neuwahlen, weil er sich wohl eine absolute Mehrheit erhofft. Das wird nach hinten losgehen.


Den restlichen FPÖ Ministern, ausser Kickl, hätte es freigestanden zu bleiben.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Di 21. Mai 2019, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 3680
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Quo vadis, Österreich?

Beitragvon sünnerklaas » Di 21. Mai 2019, 20:23

JJazzGold hat geschrieben:(21 May 2019, 19:56)

Den restlichen FPÖ Ministern, ausser Kickl, hätte es festgestanden zu bleiben.


Bemerkenswert, wie die ganze Zeit versucht wird, Opfergeschichten zu erfinden.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast