Japan in die EU aufnehmen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 17518
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Jul 2018, 20:25

Raul71 hat geschrieben:(17 Jul 2018, 20:18)

Von der Kultur her jederzeit. Es ist eine außerordentlich verträgliche und freundliche Kultur.


Schon, aber halt doch etwas strange.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Odin1506 » Di 17. Jul 2018, 20:47

Ist ja schon lustig wie man von Japan auf die DDR kommt.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Senexx

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 22:16

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Jul 2018, 14:18)

Japan ist in vielen Dingen heute eine Demokratie, die uns näher steht als manches EU-Land. Die japanische Wirtschaft ist weltweit ein wichtiger Partner. Von der Demographie her ähnelt das Land auch dem, was wir in Europa sehen. EU und Japan teilen auch eine sicherheitspolitische Zusammenarbeit mit USA und ein komplexes Verhältnis zum großen gemeinsamen Nachbarn Russland. In Japan herrscht Frieden. Erst kürzlich haben EU und Japan ein weitreichendes Freihandelsabkommen vereinbart. Ist es Zeit für eine EU-Mitgliedschaft Japans?

Japan wird von Gangster-Syndikaten beherrscht, den Yakuza. Japan ist keine Demokratie und keine akzeptable, einigermaßen korruptionsarme Gesellschaft. Außerdem ist die japanische Bücklingskultur uns Europäern wesensfremd.
KarlRanseier

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Jul 2018, 22:25

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:16)

Japan wird von Gangster-Syndikaten beherrscht, den Yakuza. Japan ist keine Demokratie und keine akzeptable, einigermaßen korruptionsarme Gesellschaft. Außerdem ist die japanische Bücklingskultur uns Europäern wesensfremd.



Eine Bücklingskultur gibt es auch in Deutschland.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Milady de Winter » Di 17. Jul 2018, 22:32

Japan ist einfach zu weit weg.
- When he called me evil I just laughed -
Senexx

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 22:34

Milady de Winter hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:32)

Japan ist einfach zu weit weg.


Entfernung ist nicht das Kriterium.

Die Türkei ist nebenan. Aber gehört trotzdem nicht in die EU.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 14715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Milady de Winter » Di 17. Jul 2018, 22:35

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:34)

Entfernung ist nicht das Kriterium.

Die Türkei ist nebenan. Aber gehört trotzdem nicht in die EU.

Die Türkei ist auch nicht wirklich in Europa.
- When he called me evil I just laughed -
Senexx

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 22:35

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:25)

Eine Bücklingskultur gibt es auch in Deutschland.


Sie verneigen sich?
KarlRanseier

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Jul 2018, 22:37

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:35)

Sie verneigen sich?


Nicht nur das, sie kriechen geradezu vor der Obrigkeit.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Jul 2018, 22:37

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:16)

Japan wird von Gangster-Syndikaten beherrscht, den Yakuza. Japan ist keine Demokratie und keine akzeptable, einigermaßen korruptionsarme Gesellschaft. Außerdem ist die japanische Bücklingskultur uns Europäern wesensfremd.


Als ob es in anderen Ländern ( Mafia in Italien die Korrupten Oligarchen in Russland) nicht auch Gangstermentalität bis hinein in die Zentren der politischen Macht gebe, andererseits trennen Europäer und Japanern kulturell gesehen schon einiges von einander
Senexx

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 22:39

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:37)

Nicht nur das, sie kriechen geradezu vor der Obrigkeit.


Ich bedauere Sie.
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Jul 2018, 22:40

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:37)

Nicht nur das, sie kriechen geradezu vor der Obrigkeit.



Ja leider ihrer Mentalität geschuldet
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon JJazzGold » Di 17. Jul 2018, 22:40

Milady de Winter hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:32)

Japan ist einfach zu weit weg.


Ich möchte lieber nicht wissen, wie Putin darauf reagieren würde, kreiste ihn die EU von der asiatischen Seite ein.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6759
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Europa2050 » Di 17. Jul 2018, 22:45

JJazzGold hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:40)

Ich möchte lieber nicht wissen, wie Putin darauf reagieren würde, kreiste ihn die EU von der asiatischen Seite ein.


Aber nein, damit kreisen wir die USA ein. Canada und Mexico kommen in einer späteren Stufe.

Zumindestens war das ein starkes Lebenszeichen der EU :thumbup:
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41856
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon JJazzGold » Di 17. Jul 2018, 23:00

"Europa2050"

Aber nein, damit kreisen wir die USA ein. Canada und Mexico kommen in einer späteren Stufe.



Nachdem sich Trump und Putin gerade so gut verstehen, erweitere ich meinen Satz um "Trump".
Können wir das Japan antun?
Würde sich Japan zwischen den beiden für uns zerreiben lassen?
Zweimal "nein".


Zumindestens war das ein starkes Lebenszeichen der EU :thumbup:


Das war schon mal eine gute Duftmarke, die die EU da gesetzt hat. :thumbup:
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Jul 2018, 23:23

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:25)

Eine Bücklingskultur gibt es auch in Deutschland.



Ja dass stimmt, die sah man vor allem von 33-45 erhobenen Armes in Reinkultur.
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Mi 18. Jul 2018, 00:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon imp » Di 17. Jul 2018, 23:26

Milady de Winter hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:32)

Japan ist einfach zu weit weg.

Ok, das ist ein guter Grund.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34426
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon H2O » Di 17. Jul 2018, 23:43

Müßte man dazu nicht zuerst die Japaner fragen? Normalerweise fragt doch ein Bewerber an.

Die Todesstrafe war schon genannt worden: Die wäre schon einmal ein erstes Ausschlußkriterium.

Der nächste Brocken wären die 4 Grundfreiheiten im Binnenmarkt: Niederlassungsfreiheit, freier Kapitalverkehr, freier Marktzugang für Dienstleistungen, freie Arbeitsaufnahme von EU-Bürgern.

Wenn diese Fragen abgehakt werden können, also keine Todesstrafe mehr, die 4 Grundfreiheiten im Binnenmarkt... dann wäre gegen Japan als EU-Partner doch gar nichts ein zu wenden. Ach ja, der Euro müßte auch eingeführt werden. Oder wir taufen ihn dann "Mondo"! :thumbup:
Alpha Centauri
Beiträge: 6452
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 18. Jul 2018, 00:03

H2O hat geschrieben:(17 Jul 2018, 23:43)

Müßte man dazu nicht zuerst die Japaner fragen? Normalerweise fragt doch ein Bewerber an.

Die Todesstrafe war schon genannt worden: Die wäre schon einmal ein erstes Ausschlußkriterium.

Der nächste Brocken wären die 4 Grundfreiheiten im Binnenmarkt: Niederlassungsfreiheit, freier Kapitalverkehr, freier Marktzugang für Dienstleistungen, freie Arbeitsaufnahme von EU-Bürgern.

Wenn diese Fragen abgehakt werden können, also keine Todesstrafe mehr, die 4 Grundfreiheiten im Binnenmarkt... dann wäre gegen Japan als EU-Partner doch gar nichts ein zu wenden. Ach ja, der Euro müßte auch eingeführt werden. Oder wir taufen ihn dann "Mondo"! :thumbup:


Eher Wunschdenken, gleichwohl mir Japan lieber wäre als Indien oder Russland als politischer Partner.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 10147
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Links oben, unten rechts
Wohnort: Deutschland drunter & drüber

Re: Japan in die EU aufnehmen?

Beitragvon unity in diversity » Mi 18. Jul 2018, 00:34

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Jul 2018, 20:09)

So richtig europäisch scheint Japan jetzt nicht zu sein.

Gegen den Fachkräftemangel setzt Japan auf Roboter.
Außerdem gibt Japan Geld für Flüchtlinge aus, damit es keine reinlassen muß.
Trotzdem gibt es Praktikanten zur Qualifizierung, mit Herkunft aus geeigneten Ländern.

Gefragt, ob er Asylsuchende aus Syrien ins Land lassen werde, sagte Abe 2015 in New York: "Es gibt viele Dinge, die wir angehen sollten, bevor wir Flüchtlinge aufnehmen." Als Beispiel nannte er eine Erhöhung der Geburtenrate, zudem müsse man sich zunächst besser um Frauen und ältere Menschen in der Gesellschaft kümmern.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast