Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 21:08

Neandertaler hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:03)

Dein Posting macht auf Antwort auf mein Posting kein sein, von saufen lassen war nicht die Rede, im Gegenteil es wurde dann keiner mehr saufen.

Wer aber den Status Quo nicht verändern will lässt weiter saufen!

Verantwortungsethik ist gefragt.

Natürlich werden sie ersaufen, denn alles, was bis jetzt angeleiert wurde, war erfolglos. Sonst haetten sie sich auch von den mittlerweile tausenden Ertrunkenen abschrecken lassen. Haben sie aber nicht.
Und werden sie auch nicht.
PeterK
Beiträge: 7820
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon PeterK » Do 11. Jul 2019, 21:08

Neandertaler hat geschrieben:(11 Jul 2019, 20:49)
Insofern hat jemand wie Kapitänin Rackete zwar Menschen aus einer akuten Notlagen gerettet aber gleichzeitig dafür gesorgt daß sich wieder andere in diese Notlage begeben.

Das "Argument" liefe tatsächlich darauf hinaus, DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. abzuschaffen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 21:10

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:06)

Die mögen keine jungen Touristen, die sich für 14 Tage am Ballermann die Kante geben und dann wieder nach Hause fliegen - nach Deutschland, nach England oder nach Russland.

Ich meine die deutschen Auswanderer, die inzwischen die halbe Insel aufgekauft haben und sich dort als Herrscher aufspielen. Die sind sehr beliebt bei den Einheimischen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3823
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Skeptiker » Do 11. Jul 2019, 21:15

Teeernte hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:06)

Arme, bettelnde Deutsche sind überall auf der Welt nicht gern gesehen.... (ausser zum herunterschauen....>> Erna - wenn Du nicht lernst - schau DA >> )

https://www.focus.de/reisen/fernreisen/ ... 11205.html

Ja, ich hatte schon gestern mit dem Gedanken gespielt das in einem eigenen Strang zu thematisieren - es dann aber gelassen. Wie kann man in arme Länder fahren und dort von der einheimischen Bevölkerung seinen Urlaubstrip bezahlen lassen? Ihc würde vor Scham im Boden versinken, und die scheinen es als coole Idee zu empfinden die Hilfsbereitschaft armer Leute zur Optimierung des Reisebudgets auszunutzen.

Dreimal darf man raten womit man das am Ende bezahlt: Mit der Abscheu vor Westlern und dem Rückgang von Hilfsbereitschaft. Wer mag sich schon gerne ausnutzen lassen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26885
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Do 11. Jul 2019, 21:18

Bremer hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:10)

Ich meine die deutschen Auswanderer, die inzwischen die halbe Insel aufgekauft haben und sich dort als Herrscher aufspielen. Die sind sehr beliebt bei den Einheimischen.


Wie machen denn Mallorquiner das, wenn sie auf ihrer Insel Grundeigentum bewohnen? Bitten die um regelmäßigen Besuch derer, die leider kein Grundeigentum haben? Ich überlege mir gerade ein passendes Verhalten für mein Grundeigentum und mein Haus außer Landes. Also, was soll ich dort machen, um Ihre Vorstellungen vom Umgang mit privatem Wohneigentum zu erfüllen?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40514
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Do 11. Jul 2019, 21:19

PeterK hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:08)

Das "Argument" liefe tatsächlich darauf hinaus, DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. abzuschaffen.

Das stimmt. Der DLRG ist womöglich schuld daran, dass Leute leichtsinnig baden.

Aber den Antrag von Racketes Anwalt, Salvini seinen Twitter-Account zu entziehen, finde ich galanter.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 952
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Neandertaler » Do 11. Jul 2019, 21:20

PeterK hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:08)

Das "Argument" liefe tatsächlich darauf hinaus, DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. abzuschaffen.


Nein.
Es ist nicht davon auszugehen daß ohne DLRG niemand mehr Baden geht und es keine Badeunfälle mehr gibt.

Im übrigen interpretiert auch du anscheinend etwas in Meine Aussage hinein was ich nicht geschrieben habe. Ich habe nie gesagt das in diesem Fall, Rackete, die Menschen nicht hätte retten sollen.

Ich habe nur festgestellt das dadurch das es diese Menschen auf diese Weise es nach Europa geschafft es andere ihnen gleichtun werden und einige Naturgemäß bei diesen Versuch scheitern werden.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 21:20

H2O hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:18)

Wie machen denn Mallorquiner das, wenn sie auf ihrer Insel Grundeigentum bewohnen? Bitten die um regelmäßigen Besuch derer, die leider kein Grundeigentum haben? Ich überlege mir gerade ein passendes Verhalten für mein Grundeigentum und mein Haus außer Landes. Also, was soll ich dort machen, um Ihre Vorstellungen vom Umgang mit privatem Wohneigentum zu erfüllen?

Ich verstehe leider nicht, worauf Sie hinaus wollen.
PeterK
Beiträge: 7820
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon PeterK » Do 11. Jul 2019, 21:23

Bremer hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:08)
Und werden sie auch nicht.

Korrekt. Und ein Grund dafür sind die EPAs etc. der EU, die den Menschen aus den sogenannten "Herkunftsländern" ihre Lebensgrundlagen zerstören.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19759
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Teeernte » Do 11. Jul 2019, 21:25

H2O hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:18)

Wie machen denn Mallorquiner das, wenn sie auf ihrer Insel Grundeigentum bewohnen? Bitten die um regelmäßigen Besuch derer, die leider kein Grundeigentum haben? Ich überlege mir gerade ein passendes Verhalten für mein Grundeigentum und mein Haus außer Landes. Also, was soll ich dort machen, um Ihre Vorstellungen vom Umgang mit privatem Wohneigentum zu erfüllen?


Das Nachbargrundstück auch kaufen...dann hat man einen netten Nachbarn.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 21:27

PeterK hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:23)

Korrekt. Und ein Grund dafür sind die EPAs etc. der EU, die den Menschen aus den sogenannten "Herkunftsländern" ihre Lebensgrundlagen zerstören.

Richtig. Seit vielen Jahrzehnten aus reiner Profitgier. Nun fallen ihnen die Opfer quasi vor die Füße.
PeterK
Beiträge: 7820
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon PeterK » Do 11. Jul 2019, 21:28

Neandertaler hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:20)
Ich habe nur festgestellt das dadurch das es diese Menschen auf diese Weise es nach Europa geschafft es andere ihnen gleichtun werden und einige Naturgemäß bei diesen Versuch scheitern werden.

Das "dadurch" ist falsch. Andere tun es ihnen nicht "dadurch" gleich.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19759
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Teeernte » Do 11. Jul 2019, 21:28

Skeptiker hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:15)

Ja, ich hatte schon gestern mit dem Gedanken gespielt das in einem eigenen Strang zu thematisieren - es dann aber gelassen. Wie kann man in arme Länder fahren und dort von der einheimischen Bevölkerung seinen Urlaubstrip bezahlen lassen? Ihc würde vor Scham im Boden versinken, und die scheinen es als coole Idee zu empfinden die Hilfsbereitschaft armer Leute zur Optimierung des Reisebudgets auszunutzen.

Dreimal darf man raten womit man das am Ende bezahlt: Mit der Abscheu vor Westlern und dem Rückgang von Hilfsbereitschaft. Wer mag sich schon gerne ausnutzen lassen.


Die betteln ja die Europäer an. ...was den Einheimischen verboten ist.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Mendoza
Beiträge: 306
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Mendoza » Do 11. Jul 2019, 21:31

PeterK hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:08)

Das "Argument" liefe tatsächlich darauf hinaus, DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. abzuschaffen.


DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. haben es nie mit vorsätzlich herbei geführten Notlagen zu tun und wenn ein Bergsteiger mit gebrochenem Arm gerettet wurde, klettert auch nicht der nächste an die gleiche Stelle und verletzt sich dort mit Absicht. Selbst wenn er es täte, würde er wohl kaum belohnt, sondern dürfte die Kosten seiner Rettung selber tragen.
Zuletzt geändert von Mendoza am Do 11. Jul 2019, 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 21:35

Mendoza hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:31)

DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. haben es nie mit vorsätzlich herbei geführten Notlagen zu tun und wenn ein Bergsteiger mit gebrochenem Arm gerettet wurde klettert auch nicht der nächste an die gleiche Stelle und verletzt sich dort mit Absicht.

Wenn ich besoffen oder erhitzt ins Wasser huepfe, ist das zumindest fahrlässig und selbst verschuldet, wenn ich einen Herzkasper bekomme. Wenn ich mich trotz Sturmwarnung in die Fluten werfe oder den abgetrennten, gesicherten Bereich verlasse, ist das Vorsatz.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26885
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Do 11. Jul 2019, 21:37

Skeptiker hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:15)
....

Dreimal darf man raten womit man das am Ende bezahlt: Mit der Abscheu vor Westlern und dem Rückgang von Hilfsbereitschaft. Wer mag sich schon gerne ausnutzen lassen.


Ziemlich verzwickte Angelegenheit, wenn man längere Zeit über sich selbst und eigene Empfindungen unter solchen Umständen nachdenkt! Da halte ich doch lieber die Klappe! :cool:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26885
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Do 11. Jul 2019, 21:38

Bremer hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:20)

Ich verstehe leider nicht, worauf Sie hinaus wollen.


Ich schon; ich hatte Ihre Moralpredigt gelesen und etwas nachgedacht. Kann doch nicht schaden, oder?
PeterK
Beiträge: 7820
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon PeterK » Do 11. Jul 2019, 21:38

Mendoza hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:31)
DLRG, Bergrettungsdienste/Bergwacht u.ä. haben es nie mit vorsätzlich herbei geführten Notlagen zu tun ...

Klar. Bergsteiger klettern nicht vorsätzlich auf Berge.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26885
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Do 11. Jul 2019, 21:43

Irgendwie habe ich Hemmungen, die lebensgefährliche Flucht aus Perspektivlosigkeit durch Wüsten und Meere als Risikosportart zu bewerten.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19759
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Teeernte » Do 11. Jul 2019, 21:44

PeterK hat geschrieben:(11 Jul 2019, 21:38)

Klar. Bergsteiger klettern nicht vorsätzlich auf Berge.


>>....um mit dem Anruf bei der Bergwacht dann schneller nach Hause zu kommen.... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste