Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8845
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Quatschki » Di 9. Apr 2019, 08:39

unity in diversity hat geschrieben:(09 Apr 2019, 02:37)

Mitte dieser Woche geht ein Supply-Boot aus Malta längsseits der "Alan Kurdi", um Wasser und Lebensmittel zu liefern:
https://m.tagesspiegel.de/gesellschaft/ ... gle.com%2F
Nach Libyen müssen sie nicht zurück, sie können nach Leipzig:
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Julia ... in-Leipzig
Nachdem die Leipziger in die preiswerteren Wohnungen des Umlandes gentrifiziert wurden, kann ja in Leipzig kaum noch jemand sein, der dort arbeitet...

Vielleicht in die Eisenbahnstraße? Die bei Migranten beliebte Gegend ist von der Mordrate her mit Libyen vergleichbar.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25685
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Di 9. Apr 2019, 08:42

Fliege hat geschrieben:(05 Apr 2019, 20:57)

Hoffentlich hält die europäische Solidarität mit Deutschland, sonst geht es bei uns bald drunter und drüber.


Viel wichtiger ist, das Deutschland sich weiter Solidarisch verhält. Nicht auszudenken wenn Deutschland sich wie ein Igel einrollt und z.B. die Grenzen dicht macht. Stellt euch vor, was dann los wäre, in diesen Ländern auf der Balkan Route.
Zuletzt geändert von relativ am Di 9. Apr 2019, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3669
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Di 9. Apr 2019, 09:12

Fliege hat geschrieben:(05 Apr 2019, 20:57)

Hoffentlich hält die europäische Solidarität mit Deutschland, sonst geht es bei uns bald drunter und drüber.
Welche Solidarität meinen sie? Laut UNHCR sind 2018 141.500 Migranten über das Mittelmeer nach Europa gekommen und laut BAMF wurden 2018 insgesamt 162.000 Asylerstanträge in Deutschland gestellt. Für ein paar Euro heben sich alle Schlagbäume entlang der korrupten Balkanroute.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2240
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Di 9. Apr 2019, 13:37

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Apr 2019, 09:12)
Welche Solidarität meinen sie? Laut UNHCR sind 2018 141.500 Migranten über das Mittelmeer nach Europa gekommen und laut BAMF wurden 2018 insgesamt 162.000 Asylerstanträge in Deutschland gestellt. Für ein paar Euro heben sich alle Schlagbäume entlang der korrupten Balkanroute.

Du meinst, Korruption in der EU sei das Problem?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9832
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Wolverine » Di 9. Apr 2019, 14:02

Fliege hat geschrieben:(09 Apr 2019, 13:37)

Du meinst, Korruption in der EU sei das Problem?


Europa sollte weiterhin untätig bleiben und das alles auf sich zukommen lassen. :|
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2240
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Di 9. Apr 2019, 14:33

Wolverine hat geschrieben:(09 Apr 2019, 14:02)
Europa sollte weiterhin untätig bleiben und das alles auf sich zukommen lassen. :|

Und das sollte Europa weiterhin unter deutscher Anleitung tun, denn "Solidarität" besteht darin, genau das zu tun, was Deutsche auch wider besseres Wissen verlangen ;)
(für Drittleser: Vorsicht, Satire).
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25685
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Di 9. Apr 2019, 14:58

Fliege hat geschrieben:(09 Apr 2019, 14:33)


(für Drittleser: Vorsicht, Satire).
Du sollst nicht lügen.... :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 9832
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Wolverine » Di 9. Apr 2019, 15:12

Fliege hat geschrieben:(09 Apr 2019, 14:33)

Und das sollte Europa weiterhin unter deutscher Anleitung tun, denn "Solidarität" besteht darin, genau das zu tun, was Deutsche auch wider besseres Wissen verlangen ;)
(für Drittleser: Vorsicht, Satire).


Strike.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 8157
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Julian » Di 9. Apr 2019, 19:38

relativ hat geschrieben:(09 Apr 2019, 08:42)

Viel wichtiger ist, das Deutschland sich weiter Solidarisch verhält. Nicht auszudenken wenn Deutschland sich wie ein Igel einrollt und z.B. die Grenzen dicht macht. Stellt euch vor, was dann los wäre, in diesen Ländern auf der Balkan Route.


Dann wäre endlich der Magnet abgeschaltet und Europa hätte seine Ruhe. Es ist doch erst die offene Grenze Deutschland und die üppige Versorgung hierzulande, die die Leute erst aus ihren Heimatländern aufbrechen lässt.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2240
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Di 9. Apr 2019, 20:38

Julian hat geschrieben:(09 Apr 2019, 19:38)
Dann wäre endlich der Magnet abgeschaltet und Europa hätte seine Ruhe. Es ist doch erst die offene Grenze Deutschland und die üppige Versorgung hierzulande, die die Leute erst aus ihren Heimatländern aufbrechen lässt.

Jack000 erwähnt andernorts, die Anerkennungsquote für "Flüchtlinge" betrage 60 Prozent ("Asylstatus anerkannt", "ca. 60%"). Einerseits frage ich mich, wo diese "Flüchtlinge" noch her kommen sollen; und andererseits frage ich mich, was die deutschen Politiker tun, außer Reisekosten zu erzeugen und Spesen zu verbraten. Bei einer solchen Magnetwirkung, die von Deutschland ausgeht, braucht sich hierzulande niemand wundern, dass die Nachbarn in Europa nur noch von Deutschland gefrustet sind.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3669
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Di 9. Apr 2019, 23:32

Fliege hat geschrieben:(09 Apr 2019, 13:37)

Du meinst, Korruption in der EU sei das Problem?
Mit korrupten Grenzbeamten gibt es de facto keinen Grenzschutz. Was glauben sie denn über welchen Weg die Mehrzahl der 162.000 Asylbewerber (häufigste Herkunftsländer Syrien, Afghanistan, Irak) 2018 nach Deutschland gekommen sind?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 7368
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Mi 10. Apr 2019, 01:20

relativ hat geschrieben:(09 Apr 2019, 08:42)

Viel wichtiger ist, das Deutschland sich weiter Solidarisch verhält. Nicht auszudenken wenn Deutschland sich wie ein Igel einrollt und z.B. die Grenzen dicht macht. Stellt euch vor, was dann los wäre, in diesen Ländern auf der Balkan Route.

Die Balkanroute bleibt dicht, zumindest bis zu den Europawahlen:
https://de.euronews.com/2019/04/09/bulg ... eibt-dicht
Internetaufrufe zu einem Walk of Hope haben sich zwar in den letzten Tagen gehäuft, UNHCR warnt aber dringend davor, darauf hereinzufallen. Wie die Balkanstaaten darauf reagieren, wenn Frauen und Kinder als lebende Schutzschilde vorangeschickt werden, wie in Thessaloniki, sei unkalkulierbar.
Wenn sich ein Heer in Bewegung setzt, wird 5 Meilen rechts und links der Marschstrecke alles abgeerntet und geplündert. Das kennt man auf dem Balkan schon seit 2015.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25685
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Mi 10. Apr 2019, 07:49

unity in diversity hat geschrieben:(10 Apr 2019, 01:20)

Die Balkanroute bleibt dicht, zumindest bis zu den Europawahlen:
https://de.euronews.com/2019/04/09/bulg ... eibt-dicht
Internetaufrufe zu einem Walk of Hope haben sich zwar in den letzten Tagen gehäuft, UNHCR warnt aber dringend davor, darauf hereinzufallen. Wie die Balkanstaaten darauf reagieren, wenn Frauen und Kinder als lebende Schutzschilde vorangeschickt werden, wie in Thessaloniki, sei unkalkulierbar.
Wenn sich ein Heer in Bewegung setzt, wird 5 Meilen rechts und links der Marschstrecke alles abgeerntet und geplündert. Das kennt man auf dem Balkan schon seit 2015.

Ich fand den Ausspruch aus deinem Link interessant, der den Zeitpunkt im Zusammenhang mit den EU Wahlen gestellt hat. wer wohl interesse daran hätte, daß Migration und Flüchtlingskrise wieder Thema Nummer 1 wird in Europa.
Ein Schelm wer böses dahinter vermutet, egal wer es dann letztendlich war. Das Spiel mit Menschen die jeden erdenklichen Strohhalm ergreifen ist einfach nur als pervers zu bezeichnen, egal aus welchem Grund.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25685
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Mi 10. Apr 2019, 08:01

Julian hat geschrieben:(09 Apr 2019, 19:38)

Dann wäre endlich der Magnet abgeschaltet und Europa hätte seine Ruhe. Es ist doch erst die offene Grenze Deutschland und die üppige Versorgung hierzulande, die die Leute erst aus ihren Heimatländern aufbrechen lässt.

Wie will du denn den Magnet abschalten? Gedächtnis Löschung bei den Bürgern der Dritten Welt?
Das Märchen, daß die nur nach Deutschland kommen wegen der üppigen Versorgung und nicht wegen Krieg, Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern, hält sich bei dir auch Hartnäckig was? Evtl. kannst du ja die Gedächtnis Löschung auf für ich in Anspruch nehmen, dann haben wir hier WinWin . ;)
Nightrain
Beiträge: 813
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Nightrain » Mi 10. Apr 2019, 18:38

Risiken stehen immer in Relation zum erwarteten Gewinn.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4427
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 10. Apr 2019, 18:44

Julian hat geschrieben:(09 Apr 2019, 19:38)

Dann wäre endlich der Magnet abgeschaltet und Europa hätte seine Ruhe. Es ist doch erst die offene Grenze Deutschland und die üppige Versorgung hierzulande, die die Leute erst aus ihren Heimatländern aufbrechen lässt.

Uns geht es gut. Das zieht die Leute an. Weil sie es wissen. Was willst du tun? Die Seenotretter sind quasi kalt gestellt. Die Balkanroute dicht. Und darum werden es weniger. Die Hauptlast tragen sowieso die Südländer.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 37370
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 10. Apr 2019, 18:49

relativ hat geschrieben:(10 Apr 2019, 08:01)

Das Märchen, daß die nur nach Deutschland kommen wegen der üppigen Versorgung und nicht wegen Krieg, Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern, hält sich bei dir auch Hartnäckig was?

"Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern" sind nur keine Asylgründe, auch nicht nach Genfer Konvention.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 25685
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Mi 10. Apr 2019, 19:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2019, 18:49)

"Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern" sind nur keine Asylgründe, auch nicht nach Genfer Konvention.

Darum gings aber nicht lieber Tom. Auch mal Aussagen auf die geantwortet wird lesen und verstehen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2240
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Mi 10. Apr 2019, 19:35

relativ hat geschrieben:(10 Apr 2019, 08:01)
Das Märchen, daß die nur nach Deutschland kommen wegen der üppigen Versorgung und nicht wegen Krieg, Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern, hält sich bei dir auch Hartnäckig was?
Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2019, 18:49)
"Hunger Klimawandel und schlechte Chancen in ihren Heimatländern" sind nur keine Asylgründe, auch nicht nach Genfer Konvention.
relativ hat geschrieben:(10 Apr 2019, 19:30)
Darum gings aber nicht lieber Tom. Auch mal Aussagen auf die geantwortet wird lesen und verstehen.

Krieg, Hunger, Klimawandel und Mangelwirtschaft sind keine Fluchtgründe nach Genfer Konvention!

Wir nehmen zur Kenntnis: "Nicht unter die Genfer Flüchtlingskonvention fallen Migranten: Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Heimatland verlassen oder vor Umweltkatastrophen, Kriegen oder Hunger fliehen."
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8845
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Quatschki » Mi 10. Apr 2019, 20:08

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Apr 2019, 18:44)

Uns geht es gut. Das zieht die Leute an. Weil sie es wissen. Was willst du tun? Die Seenotretter sind quasi kalt gestellt. Die Balkanroute dicht. Und darum werden es weniger. Die Hauptlast tragen sowieso die Südländer.

Anderen geht es viel besser.
Zum Beispiel in den Reichenvierteln Afrikas oder Arabiens.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schnitter und 4 Gäste