Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Mi 20. Mär 2019, 12:14

Senexx hat geschrieben:(20 Mar 2019, 10:04)

Unsere Gesetze verlangen nicht, das wir für diese eine Integrationsindustrie aufbauen.

Wird/wurde es ja auch nicht, genauso wie wir z.B. eine Katastrophen Infrastruktur haben, die bei Bedarf aufgerüstet werden muss/kann, so ist dies auch bei der temporären Aufnahme von mehr Flüchtlingen. Die meisten Aufnahmelager die z.B. nach der Wende, oder nach den Balkankrieg gab, gibt es gar nicht mehr. Der Rest ist m.M. eben auch noch notwendig, um für uns noch etwas aus dieser Situation rauszuholen, wenn wir es den Flüchtlingen z.B. ermöglichen zu arbeiten und Steuern zu zahlen.

Im Übrigen sind Gesetze anpassbar. Unsere Gesetze sind nicht dafür gemacht, plötzlich 1,5 Millionen ins Land zu holen und zu alimentieren.

Natürlich sind sie das, aber es ist nunmal ein Fakt, daß niemand die Gesetze gebrochen hat weil die 1,5 Millionen Flüchtlinge hier sind. Kannst ja mal aufzählen wie viel Gesetze mittlerweile geändert wurden, ob dieser Krise. Wer meint da wurde nix getan, hat wohl gar nix mitbekommen.

Es bestand im Übrigen keine Veranlassung, sie überhaupt ins Land zu lassen.

Auch für dich gilt , erzähle mir von der Alternative die bei der damaligen Situation hätte umgesetzt werden können/muessen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22486
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Skull » Mi 20. Mär 2019, 12:21

relativ hat geschrieben:(20 Mar 2019, 12:14)

Auch für dich gilt , erzähle mir von der Alternative die bei der damaligen Situation hätte umgesetzt werden können/muessen.

Das ewig gleiche Thema. Ich sehe DAS genauso wie Du.

Kritiker, die man konkret anspricht und Menschen, mit denen darüber spricht...
antworten dann immer...irgendwie.

Die Antwort...irgendwie ..kann dann nur mit dem Hinweis...irgendwie ist NICHTS ... kommentieren.

KONKRET, wie man Millionen von Menschen, die vor Jahren unterwegs waren,
wie man denen helfen oder stoppen sollte, kann ja keiner benennen.
Erschiessen, ertrinken oder erfrieren ist und war KEINE Option.

Es ist immer nur einfach und billig...von irgendwie ... zu faseln.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 21. Mär 2019, 03:05

relativ hat geschrieben:(20 Mar 2019, 12:14)

Auch für dich gilt , erzähle mir von der Alternative die bei der damaligen Situation hätte umgesetzt werden können/muessen.

"Paganini wiederholt nicht'.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Do 21. Mär 2019, 09:42

Senexx hat geschrieben:(21 Mar 2019, 03:05)

"Paganini wiederholt nicht'.


Hast du für mich eine Seitenangabe wo ich diese Antwort finde?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Fr 22. Mär 2019, 02:53

relativ hat geschrieben:(21 Mar 2019, 09:42)

Hast du für mich eine Seitenangabe wo ich diese Antwort finde?

Bevor die Flüchtlingswelle anfing, wurden in allen wesentlichen Städten, mit viel Klamauk, Refugees Welcome Demos organisiert und man hat sich gefragt, was daran neu sein soll?
Flüchtlinge wurden schließlich schon immer akzeptiert.
Termine und Orte kann man heute noch mit Google suchen.
Damals ahnte wohl keiner, was nach der mentalen Einstimmung tatsächlich kommt.
Es war also keine einsame, kurzfristige Entscheidung von Merkel.

Derweil die Situation mit den Schlauchbooten im Mittelmeer drastische Folgen hat:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... achen.html
Ein besorgter Vater hat 3 Kinder im Mittelmeer verloren und glaubte, sich an 51 italienischen Kindern dafür rächen zu müssen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 22. Mär 2019, 07:58

unity in diversity hat geschrieben:(22 Mar 2019, 02:53)

Bevor die Flüchtlingswelle anfing, wurden in allen wesentlichen Städten, mit viel Klamauk, Refugees Welcome Demos organisiert und man hat sich gefragt, was daran neu sein soll?
Flüchtlinge wurden schließlich schon immer akzeptiert.
Termine und Orte kann man heute noch mit Google suchen.
Damals ahnte wohl keiner, was nach der mentalen Einstimmung tatsächlich kommt.
Es war also keine einsame, kurzfristige Entscheidung von Merkel.
Die Brgrüßung durch ein paar Bürger an diversen Huptbahnhöfen ist also das Hauptargument für die VT, daß z.B. Merkel und Co dies so geplant haben?
Aber ja es was eine Entscheidung ohne den Bundestag, weil sie 1. schnell erfolgen musste und 2 . sie durchaus im ihrem Entscheidungsspielraum lag.
3. Das was nach der Entscheidung die Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen passiert ist, hätte sie sich wohl so auch nicht erträumen lassen, daß Deutschland fast die gesamte Flüchtlingsanzahl in Europa schultern musste.

Derweil die Situation mit den Schlauchbooten im Mittelmeer drastische Folgen hat:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... achen.html
Ein besorgter Vater hat 3 Kinder im Mittelmeer verloren und glaubte, sich an 51 italienischen Kindern dafür rächen zu müssen.


Das Flühtlingsdrama auf Fluchtrouten gab es schon weit vor Merkels Entscheidung und die Auswirkungen, die die zunehmende Spaltung in den Gesellschaften aber auch die zunehmenden globalen Probleme anbetrifft, liegen eben daran, daß Länder sich auf kein gemeinsames Vorgehen gegen die Gründe von zunehmenden Extremismus und Gewalt einigen können, da der Egoismus noch viel zu weit verbreitet ist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 28. Mär 2019, 01:42

...Die EU will die Aktivitäten von Schleusern, die Migranten und Flüchtlinge übers Mittelmeer in Richtung Europa schicken, und Waffenschmugglern erst einmal nur noch aus der Luft beobachten...:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 59962.html

Das mit den Waffen war mir neu.
Die libysche Küstenwache soll weiterhin ausgebildet werden, ihre Küste zu kontrollieren, um hoffentlich den Stapellauf dieser berüchtigten Schlauchboote zu verhindern.
Eine Zusammenarbeit zwischen Sophia und den libyschen Behörden bietet sich an. Festgestellte Lagerhallen mit Schlauchbooten und sonstigen infrastrukturellen Voraussetzungen zum Schleppen und Schmuggeln kann man gemeinsam zerstören, bevor Menschen in Gefahr kommen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bielefeld09 » Do 28. Mär 2019, 02:39

unity in diversity hat geschrieben:(22 Mar 2019, 02:53)

Bevor die Flüchtlingswelle anfing, wurden in allen wesentlichen Städten, mit viel Klamauk, Refugees Welcome Demos organisiert und man hat sich gefragt, was daran neu sein soll?
Flüchtlinge wurden schließlich schon immer akzeptiert.
Termine und Orte kann man heute noch mit Google suchen.
Damals ahnte wohl keiner, was nach der mentalen Einstimmung tatsächlich kommt.
Es war also keine einsame, kurzfristige Entscheidung von Merkel.

Derweil die Situation mit den Schlauchbooten im Mittelmeer drastische Folgen hat:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... achen.html
Ein besorgter Vater hat 3 Kinder im Mittelmeer verloren und glaubte, sich an 51 italienischen Kindern dafür rächen zu müssen.

Sie behaupten hier Fake News,
und erzählen hier eine erlogene und erbärmliche Geschichte.
Wer bezahlt Sie für die Verbreitung dieser Unwahrheiten zu jeder Uhrzeit?
Oder deutlicher ausgedrückt.
Sind Sie ein menschlicher Bot ohne Kenntnis historischer Fakten?
Und ja, Sie haben ein Urteil verdient.
Wirklich ernst zu nehmen sind Sie in der Flüchtlingspolitik nicht.
Der Grund für die Flüchtlingswelle 2015 war die Kürzung der Lebensmittelrationen in den Flüchtlingslagern.
Nicht Merkel und noch weniger ein "Umvolkungsgedanke".
So einfach gehen Erklärungen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 28. Mär 2019, 03:06

Griechenland hatte angekündigt, die "Fachkräftebombe" zu zünden, falls die EU an ihrer hirnlosen Austeritätspolitik festhält. Andere Länder haben sich dem lediglich angeschlossen. Soviel zu den historischen Fakten.
Im Übrigen sollte man vor den Europawahlen jede emotionale Schärfe aus der Stimme nehmen und sachlich bleiben, weil aggressive Dummheit neuerdings abgewählt werden kann.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bielefeld09 » Do 28. Mär 2019, 03:39

unity in diversity hat geschrieben:(28 Mar 2019, 03:06)

Griechenland hatte angekündigt, die "Fachkräftebombe" zu zünden, falls die EU an ihrer hirnlosen Austeritätspolitik festhält. Andere Länder haben sich dem lediglich angeschlossen. Soviel zu den historischen Fakten.
Im Übrigen sollte man vor den Europawahlen jede emotionale Schärfe aus der Stimme nehmen und sachlich bleiben, weil aggressive Dummheit neuerdings abgewählt werden kann.

Nun mal gut.
Tatsachen sind eben nicht abzuwählen.
Bei der Wahl der historischen Fakten wäre es nett,
wenn Sich sich an der historischen Wahrheit orientieren würden.
Und nein, mit Ihnen möchte ich nicht tauschen.
Sie lügen besser!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 28. Mär 2019, 07:03

Piratenalarm:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 6-amp.html
In Not darf man wohl alles?
Ergänzung:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 8-amp.html
Hat sich die moralische Großmacht mit ihrer Pflichtlingspolitik verzockt?
https://amp.welt.de/politik/ausland/art ... t-ein.html
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Apr 2019, 12:15

Fahren sie nach Hamburg!
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... en-sea-eye
Klare Ansage.
Wenn es keine Schlepperboote gäbe, müßten Flüchtlinge durch das Mittelmeer schwimmen.
Mit dieser Aussicht würde kein Flüchtling den Fuß ins Wasser setzen.
Je mehr Schlepperboote vor Ort sind, um so mehr werden sie als Brücke wahrgenommen, der Strom schwillt an.
Was gibt es schönes in Deutschland, daß du dahin willst?
Geld.
???
Mir wurde gesagt, daß die mich über 350 Jahre ausgebeutet haben und heute ist Zahltag, darum!
Zur Lage in Libyen:
Dort herrschen so unmenschliche Zustände, daß eine Rückführung nach Libyen ausgeschlossen ist.
Aha, die Schlauchboote werden aber mit Billigung der beiden unmenschlichen Regierungen zu Wasser gelassen.
Wenn die wirklich so unmenschlich sind, warum hat Europa nicht längst geputscht?
Weil Onkel Sam dagegen Ist?
Man sollte Trump ruhig mal fragen, er will nach eigenem Bekunden nicht mehr alles selber machen.
Oder gilt sein Eigeninteresse?
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... haben.html
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Apr 2019, 19:19

Die Balkanroute soll überrannt werden:
https://m.tagesspiegel.de/politik/migra ... gle.com%2F
Wer hat das Gerücht über eine bevorstehende Grenzöffnung im Internet verbreitet?
Helfender Hinweis:
Onkel Yes we can/wir schaffen das, weilt gerade in Berlin.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4105
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Fliege » Fr 5. Apr 2019, 20:57

unity in diversity hat geschrieben:(05 Apr 2019, 19:19)
Die Balkanroute soll überrannt werden:
https://m.tagesspiegel.de/politik/migra ... gle.com%2F
Wer hat das Gerücht über eine bevorstehende Grenzöffnung im Internet verbreitet?
Helfender Hinweis:
Onkel Yes we can/wir schaffen das, weilt gerade in Berlin.

Hoffentlich hält die europäische Solidarität mit Deutschland, sonst geht es bei uns bald drunter und drüber.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » So 7. Apr 2019, 18:38

Die "Alan Kurdi" hat Probleme:
https://amp.focus.de/politik/deutschlan ... 60079.html
Damit sie die Überfahrt nach Hamburg schaffen, müßte ein Versorgungsschiff längsseits gehen, um Wasser, Lebensmittel, warme Bekleidung und medizinisches Personal überzuholen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Nightrain
Beiträge: 1097
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Nightrain » So 7. Apr 2019, 22:34

Flashnews: irgendwann kommt im Mittelmeer immer ein Sturm.

Wie üblich kommt ein NGO Schiff daher explizit, um Schlaufbootfahrer direkt vor der libyschen Küste aus rauszufischen und hat dann weder ausreichend Platz noch Nahrungsmittel noch Trinkwasser dabei. Ist ja nicht so, dass Malta und Italien nicht schon vorher explizit gesagt haben, dass dort keine Schleuserschiffe anlegen.
Fast könnte man auf die Idee kommen, dass es sich hier um gezielte Erpressung handelt. Aber natürlich nur fast...

Die Bundesmarine ist doch sicher noch in der Nähe? Soll die nach dem Ende von Sophia doch einen Fährdienst Libyen - Hamburg einrichten!

Und ich hoffe sehr stark, dass die Migranten die Balkanroute erneut überrennen. Das hat sich Deutschland redlich verdient. :p

Kann man im Mittelmeer eigentlich ein paar alte Bohrinseln hinschleppen, als staatenloses Gebiet deklarieren und dort die Abfertigung und den Rücktransport von Bootsmigranten ohne Asylantrag koordinieren?
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4839
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Europa2050 » Mo 8. Apr 2019, 07:56

Nightrain hat geschrieben:(07 Apr 2019, 22:34)

...

Und ich hoffe sehr stark, dass die Migranten die Balkanroute erneut überrennen. Das hat sich Deutschland redlich verdient. :p

...


Ja, das wäre für das Nationalistenpack schon wichtig, damit pünktlich vor den nächsten Wahlen davon abgelenkt werden kann wie ihre national Hirnbefreiten Brüder im Geiste gerade die politischen und wirtschaftlichen Grundlagen Grossbrittaniens zerstören.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12114
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Selina » Mo 8. Apr 2019, 08:20

Europa2050 hat geschrieben:(08 Apr 2019, 07:56)

Ja, das wäre für das Nationalistenpack schon wichtig, damit pünktlich vor den nächsten Wahlen davon abgelenkt werden kann wie ihre national Hirnbefreiten Brüder im Geiste gerade die politischen und wirtschaftlichen Grundlagen Grossbrittaniens zerstören.


Und nicht nur die. Ein No-Deal-Brexit hätte für alle anderen auch Folgen. Aber "Nationalistenpack" ist ein schönes treffendes Wort ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4839
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Europa2050 » Mo 8. Apr 2019, 08:29

Selina hat geschrieben:(08 Apr 2019, 08:20)

Und nicht nur die. Ein No-Deal-Brexit hätte für alle anderen auch Folgen. Aber "Nationalistenpack" ist ein schönes treffendes Wort ;)


Naja, dass sich Nationalisten nicht um den Schaden kümmern, den sie bei anderen anrichten, ist systemimmanent und vom Klientel ja auch akzeptiert.
Das muss mal als weltoffener Mensch nicht verstehen, aber beim Einschätzen diese Leute als Rahmenbedingung zur Kenntnis nehmen.

Sich selbst zu ruinieren ist aber nun, bei aller Borniertheit, eher nicht das, was das nationalistische Fußvolk will, aber bekommt ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8651
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Di 9. Apr 2019, 02:37

Mitte dieser Woche geht ein Supply-Boot aus Malta längsseits der "Alan Kurdi", um Wasser und Lebensmittel zu liefern:
https://m.tagesspiegel.de/gesellschaft/ ... gle.com%2F
Nach Libyen müssen sie nicht zurück, sie können nach Leipzig:
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Julia ... in-Leipzig
Nachdem die Leipziger in die preiswerteren Wohnungen des Umlandes gentrifiziert wurden, kann ja in Leipzig kaum noch jemand sein, der dort arbeitet...
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste