Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Wolverine » Mo 22. Jul 2019, 14:39

Sevastopol hat geschrieben:(22 Jul 2019, 14:13)

Naivität und Dummheit gehen oft Hand in Hand.


Jo, sollte eigentlich jedem bekannt sein.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8536
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 25. Jul 2019, 14:22

Die ersten wenden sich enttäuscht von Europa ab, weil die Schlepper zuviel versprochen haben, um ihre Geschäftsidee am Leben zu erhalten:
https://www.tagesschau.de/ausland/afrik ... r-101.html
Das italienische Beispiel darf kopiert werden.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Do 25. Jul 2019, 14:42

unity in diversity hat geschrieben:(25 Jul 2019, 14:22)

Die ersten wenden sich enttäuscht von Europa ab, weil die Schlepper zuviel versprochen haben, um ihre Geschäftsidee am Leben zu erhalten:
https://www.tagesschau.de/ausland/afrik ... r-101.html
Das italienische Beispiel darf kopiert werden.

Leider wird man das nicht kopieren.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Sevastopol
Beiträge: 273
Registriert: Do 31. Jan 2019, 09:23
Benutzertitel: Patriot und Nationalist
Wohnort: Schwarzer Wald (BaWü)

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Sevastopol » Do 25. Jul 2019, 14:47

unity in diversity hat geschrieben:(25 Jul 2019, 14:22)

Die ersten wenden sich enttäuscht von Europa ab, weil die Schlepper zuviel versprochen haben, um ihre Geschäftsidee am Leben zu erhalten:
https://www.tagesschau.de/ausland/afrik ... r-101.html
Das italienische Beispiel darf kopiert werden.


Was heisst darf?

Das MUSS kopiert werden!
Europa? Nein, danke! :thumbup:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8536
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon unity in diversity » Do 25. Jul 2019, 14:49

Senexx hat geschrieben:(25 Jul 2019, 14:42)

Leider wird man das nicht kopieren.

Flüchtlinge werden nicht angesprochen, aber Migranten, die ein halbes Vermögen in die "Reise" investiert haben und als Bettler dahinvegetieren, weil sie keine existenzsichernden Arbeitsplätze finden.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Gen_Y » Do 25. Jul 2019, 15:17

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2019, 13:58)

Sie sind im Herzen gut.


Ja, sind sie. Am 13.08.2019 ist Antifa-Treffen im Conne Island.
https://www.conne-island.de/termin/nr5616.html

Für die Integration machen die Linksautonomen seit 2016 nichts mehr.

Stattdessen:

Es ist wichtig, sich zu vernetzen und Strukturen aufzubauen, um den Widerstand zu organisieren.


Was wollen die denn noch? Hier eine Stellenausschreibung des sächsischen Verfassungsschutzes:

Stellenausschreibung eines Sachbearbeiters (m/w/d) mit Arabischkenntnissen im Referat operative Internetbearbeitung


Quelle: https://www.verfassungsschutz.sachsen.de/

Die Antifa hat doch längst gewonnen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5153
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Do 25. Jul 2019, 15:44

unity in diversity hat geschrieben:(25 Jul 2019, 14:22)

Die ersten wenden sich enttäuscht von Europa ab, weil die Schlepper zuviel versprochen haben, um ihre Geschäftsidee am Leben zu erhalten:
https://www.tagesschau.de/ausland/afrik ... r-101.html
Das italienische Beispiel darf kopiert werden.
Rückkehrhilfen gibt es in nahezu allen EU-Staaten schon lange. Das hat Italien von den anderen kopiert.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon sunny.crockett » Fr 26. Jul 2019, 12:29

Der UNHCR-Chef spricht sich für tausende zusätzliche Todesopfer im Mittelmeer aus, die ein Sog-Effekt durch zusätzliche Schleuser-Rettungsboote bringen würde:

Ein Sprecher der libyschen Küstenwache hatte am Donnerstag gesagt, nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens würden 115 Migranten vermisst - und nährte damit Befürchtungen über den Tod Dutzender Menschen auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer. Der Chef des UN-Flüchtlingshilfswerks, Filippo Grandi, sprach von der "schwersten Tragödie im Mittelmeer" des laufenden Jahres. Die Seenotrettung müsse "JETZT" wieder aufgenommen werden, "sonst ist es für viele weitere verzweifelte Menschen zu spät".


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/me ... t-100.html

Ich verstehe immer diese Logik nicht, man möchte mit MEHR Toten eine vermeindliche Humanität zeigen. :?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 26. Jul 2019, 12:48

sunny.crockett hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:29)

Der UNHCR-Chef spricht sich für tausende zusätzliche Todesopfer im Mittelmeer aus, die ein Sog-Effekt durch zusätzliche Schleuser-Rettungsboote bringen würde:



https://www.zdf.de/nachrichten/heute/me ... t-100.html

Ich verstehe immer diese Logik nicht, man möchte mit MEHR Toten eine vermeindliche Humanität zeigen. :?

Die Logik ist, daß in die Lücke die die sowohl staatlichen als auch privaten Seenotrettung hinterlassen, die Schleuser drängen und diese produzieren eben mehr Tote. Warum dürfte jedem einleuchten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Senexx » Fr 26. Jul 2019, 12:50

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:48)

Die Logik ist, daß in die Lücke die die sowohl staatlichen als auch privaten Seenotrettung hinterlässt, die Schleuser drängen und diese produzieren eben mehr Tote. Warum dürfte jedem einleuchten.


Nö. Das ist die schmierige Begründung, mit der die NGO-Schleuser ihr schmutziges Handwerk rechtfertigen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 26. Jul 2019, 12:53

Senexx hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:50)

Nö. Das ist die schmierige Begründung, mit der die NGO-Schleuser ihr schmutziges Handwerk rechtfertigen.


Nein die ist die logische Folge von Angebot und Nachfrge. Der Wunsch nach Europa zu gelangen verschwindet eben nicht mit dem Abbruch der Seenotrettung.
Das dies xenophobe Menschen wie du, nicht in ihre Logik reinbekommen ist auch wieder klar.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon sunny.crockett » Fr 26. Jul 2019, 12:55

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:48)

Die Logik ist, daß in die Lücke die die sowohl staatlichen als auch privaten Seenotrettung hinterlassen, die Schleuser drängen und diese produzieren eben mehr Tote. Warum dürfte jedem einleuchten.


Die "Lücke" gab es demnach 2016 nicht, wo es über 5.100 Tote gab. Mit dieser "Lücke" sind es hochgerechnet für 2019 nur etwa 1.200 Tote.
Logisch ist, dass diese "Lücke" aktuell Leben rettet, weil sich deshalb nur ein kleiner Bruchteil der Migranten aufs Meer wagt.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2118
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Bolero » Fr 26. Jul 2019, 12:56

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:53)

Der Wunsch nach Europa zu gelangen verschwindet eben nicht mit dem Abbruch der Seenotrettung.

Erwarten wir eine Invasion? :rolleyes:
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 26. Jul 2019, 13:00

sunny.crockett hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:55)

Die "Lücke" gab es demnach 2016 nicht, wo es über 5.100 Tote gab. Mit dieser "Lücke" sind es hochgerechnet für 2019 nur etwa 1.200 Tote.
Logisch ist, dass diese "Lücke" aktuell Leben rettet, weil sich deshalb nur ein kleiner Bruchteil der Migranten aufs Meer wagt.

Die Logik ist da immer Angebot und Nachfrage. Klar passen sich Schleuser un Migranten den mom. Begebenheiten an, dies mildert aber nicht den Druck der Migration, sondern ändert nur die Risiken. 2016 war der Flüchtlingsdruck nach Europa wesentlich höher als bisher 2019.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon sunny.crockett » Fr 26. Jul 2019, 13:02

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:53)

Nein die ist die logische Folge von Angebot und Nachfrge. Der Wunsch nach Europa zu gelangen verschwindet eben nicht mit dem Abbruch der Seenotrettung.
Das dies xenophobe Menschen wie du, nicht in ihre Logik reinbekommen ist auch wieder klar.


Es geht nicht darum, wieviele den "Wunsch" nach Europa haben (das wären wohl mehrere hundert Millionen), sondern es geht um die Leute, die sich tatsächlich aufs Meer wagen. Und das sind erheblich mehr, wenn dort vor der Libyschen Küste schwimmende Taxis rumschippern, und das produziert auch mehr Tote. Das ist Logik, kann man sogar mit den Todeszahlen bei offenen (2016) und geschlossenen Häfen (2019) nachlesen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 26. Jul 2019, 13:02

Bolero hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:56)

Erwarten wir eine Invasion? :rolleyes:

Das kommt hier wohl eher auf den persönlichen Standpunkt an. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon relativ » Fr 26. Jul 2019, 13:06

sunny.crockett hat geschrieben:(26 Jul 2019, 13:02)

Es geht nicht darum, wieviele den "Wunsch" nach Europa haben (das wären wohl mehrere hundert Millionen), sondern es geht um die Leute, die sich tatsächlich aufs Meer wagen. Und das sind erheblich mehr, wenn dort vor der Libyschen Küste schwimmende Taxis rumschippern, und das produziert auch mehr Tote. Das ist Logik, kann man sogar mit den Todeszahlen bei offenen (2016) und geschlossenen Häfen (2019) nachlesen.

Du meinst , dies erhöht die Toten von denen wir dann häufiger/eher erfahren, als wenn dort keine Rettungsbotte herumschippern würden. Das ist korrekt.
Eine pauschal richtige Aussage lässt sich dazu aber nur schwer treffen, wenn die Dunkelziffer nicht genau bekannt ist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1661
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon sunny.crockett » Fr 26. Jul 2019, 13:15

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 13:06)

Du meinst , dies erhöht die Toten von denen wir dann häufiger/eher erfahren, als wenn dort keine Rettungsbotte herumschippern würden. Das ist korrekt.
Eine pauschal richtige Aussage lässt sich dazu aber nur schwer treffen, wenn die Dunkelziffer nicht genau bekannt ist.


Kannst du Zahlen zu deiner "Dunkelziffer" liefern, oder ist das einfach mal so ein Versuch, Zahlen der UNHCR zu Toten ad absurdum zu führen?

Was denkst du denn zu dem Thema? Würden mehr oder eher weniger Migranten aufs Waser gehen und würde es mehr oder weniger Tote im Mittelmeer geben, wenn sich über die sozialen Medien bei den Migranten rumspricht, dass wieder mehr Schiffe im Mittelmeer mit der Aufnahme warten?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25638
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Cobra9 » Fr 26. Jul 2019, 13:18

relativ hat geschrieben:(26 Jul 2019, 12:53)

Nein die ist die logische Folge von Angebot und Nachfrge. Der Wunsch nach Europa zu gelangen verschwindet eben nicht mit dem Abbruch der Seenotrettung.
Das dies xenophobe Menschen wie du, nicht in ihre Logik reinbekommen ist auch wieder klar.


Um den Schleppern bsp. das Leben schwer zu machen wären dann Zentren in Nordafrika die bessere Lösung. Gleichzeitig natürlich die Patrouillien verstärken die auch natürlich Flüchtlinge abfangen, notfalls die Rettung übernehmen. Praktisch wäre man könnte gleich die Rückführung durchführen.

Dazu wo möglich in Zusammenarbeit mit örtlichen Behörden die Strände ebenfalls überwachen wo Schlepper aktiv werden können
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon JFK » Fr 26. Jul 2019, 13:26

sunny.crockett hat geschrieben:(26 Jul 2019, 13:15)

Kannst du Zahlen zu deiner "Dunkelziffer" liefern, oder ist das einfach mal so ein Versuch, Zahlen der UNHCR zu Toten ad absurdum zu führen?

Was denkst du denn zu dem Thema? Würden mehr oder eher weniger Migranten aufs Waser gehen und würde es mehr oder weniger Tote im Mittelmeer geben, wenn sich über die sozialen Medien bei den Migranten rumspricht, dass wieder mehr Schiffe im Mittelmeer mit der Aufnahme warten?


Hat überhaupt gar nichts damit zu tuen, solange Wirtschaftsflüchtlinge nicht konsequent abgeschoben werden, wird es immer neue Fluchtwege geben, und die sind immer gefährlich.

Konsequent abschieben, illegale Einwanderung darf sich nicht lohnen, aber dafür den Menschen in Afrika eine Möglichkeit geben sich vor Ort zu beweisen und Legal in Europa einzureisen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste