Seite 152 von 179

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 20:00
von H2O
Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Jun 2019, 19:28)

Auch in Sachen 5G brauchen wir Europäer keine Hilfe aus China, Nokia hat die Technologie auch im Angebot. Kostet es halt ein paar Euro mehr (wenn überhaupt), das muss uns die grundlegende Sicherheit unserer Kommunikation wert sein.


Wenn der technische Stand bei NOKIA ok ist, dann wäre für mich als europäischer Beschaffer die Sache klar. Die USA nutzen die technische Überlegenheit ihrer Technik ganz offensichtlich schamlos aus. Das ist auch bei chinesischen hightech Produkten sehr naheliegend. Mich davon ab zu nabeln, das wäre mein erster Gedanke seit der Ausspähaffäre gegen die Kanzlerin. Dann sollen diese Schlapphüte sich künftig besonders anstrengen müssen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Do 6. Jun 2019, 21:30
von Ger9374
Wenn es Nokia kann, Dann ran.Die monopolhafte stellung der USA und Chinesen sollte nicht noch gefordert werden.Und strategische Schlüsseltechnologien braucht auch Europa um nicht abgehängt zu werden.Ausserdem geht mir die abhängigkeit von aussereuropäischen Firmen gegen den strich.Kostets etwas mehr , so soll es sein.
Sichert Europäische Wettbewerbsfähigkeit

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 16:50
von Orbiter1
Zumindest der EU-Erweiterungswahnsinn ist de facto gestoppt.

"Brüssel sieht die Felle seiner Erweiterungspolitik auf dem Balkan davonschwimmen. Die EU-Mitgliedstaaten sollten dem Beginn von Beitrittsverhandlungen Nordmazedoniens und Albaniens zustimmen, forderte EU-Rats-Präsident Donald Tusk Mitte der Woche. Doch das wird nicht geschehen, zumal die Regel verlangt, dass ein solcher Beschluss einstimmig gefasst wird. Beim Besuch des nordmazedonischen Präsidenten Stevo Pendarovski in Brüssel räumte Tusk ein, Skopje habe eigentlich «all das gemacht, was die EU erwartet hat. Dennoch», so Tusk weiter, «ich will ehrlich sein: Nicht alle Mitgliedstaaten sind bereit, in den kommenden Tagen die Entscheidung für Beitrittsgespräche zu treffen.» Gemeint sind Frankreich, die Niederlande, wahrscheinlich Dänemark, aber auch Deutschland, das die Entscheidung vor sich her schiebt." Quelle: https://www.nzz.ch/international/bruess ... ld.1489008

Die EU wird sicher auch in Zukunft ohne zusätzliche bettelarme, nationalistische und hochgradig korrupte Mitgliedstaaten zurecht kommen. Die vorhandenen reichen locker aus.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 19:55
von Senexx
Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jun 2019, 16:50)

Zumindest der EU-Erweiterungswahnsinn ist de facto gestoppt.

"Brüssel sieht die Felle seiner Erweiterungspolitik auf dem Balkan davonschwimmen. Die EU-Mitgliedstaaten sollten dem Beginn von Beitrittsverhandlungen Nordmazedoniens und Albaniens zustimmen, forderte EU-Rats-Präsident Donald Tusk Mitte der Woche. Doch das wird nicht geschehen, zumal die Regel verlangt, dass ein solcher Beschluss einstimmig gefasst wird. Beim Besuch des nordmazedonischen Präsidenten Stevo Pendarovski in Brüssel räumte Tusk ein, Skopje habe eigentlich «all das gemacht, was die EU erwartet hat. Dennoch», so Tusk weiter, «ich will ehrlich sein: Nicht alle Mitgliedstaaten sind bereit, in den kommenden Tagen die Entscheidung für Beitrittsgespräche zu treffen.» Gemeint sind Frankreich, die Niederlande, wahrscheinlich Dänemark, aber auch Deutschland, das die Entscheidung vor sich her schiebt." Quelle: https://www.nzz.ch/international/bruess ... ld.1489008

Die EU wird sicher auch in Zukunft ohne zusätzliche bettelarme, nationalistische und hochgradig korrupte Mitgliedstaaten zurecht kommen. Die vorhandenen reichen locker aus.

Ja, so sind Sie die Europäer: Statt Südosteuropäer aufzunehen, forcieren sie lieber vorderasiatische und afrikanische Zuwanderung und Sozialleistungskostgänger.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 20:14
von Orbiter1
Senexx hat geschrieben:(14 Jun 2019, 19:55)

Ja, so sind Sie die Europäer: Statt Südosteuropäer aufzunehen, forcieren sie lieber vorderasiatische und afrikanische Zuwanderung und Sozialleistungskostgänger.
Wie kommen sie darauf? Selbstverständlich haben Südosteuropäer außerhalb der EU die Möglichkeit in den EU-Staaten zu arbeiten sofern sie über ausreichende Qualifikation verfügen. Das gilt auch für Migranten außerhalb der EU. Gegenüber der Personengruppe die sie erwähnt haben schottet sich die EU nachweisbar immer stärker ab.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Sa 15. Jun 2019, 12:29
von Wähler
SZ 14. Juni 2019 Reform der Währungsunion in der Endlosschleife
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4486579
"Mittlerweile wurden die Vorstellungen über das Volumen des Haushalts ziemlich zurechtgestutzt. Auch das Ziel, Länder zu stabilisieren, die von wirtschaftlichen Schocks getroffen werden, wurde aufgegeben. Das Budget soll lediglich dazu dienen, die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die wirtschaftlichen Verhältnisse anzugleichen.
Scholz erklärte, weitere Arbeit sei im Zuge der Verhandlungen über den EU-Haushaltsrahmen von 2021 bis 2027 nötig. Dabei soll auch die Größe des Budgets festgelegt werden. In der Diskussion standen zuletzt 17 Milliarden Euro, verteilt auf sieben Jahre. Le Maire zeigte sich dennoch zufrieden: "Zum ersten Mal beginnen wir, als ein kohärenter Block über die Zukunft nachzudenken und unsere Wirtschaftspolitik zu koordinieren."

Eine koordinierte Wirtschaftspolitik innerhalb der EWU wird anscheinend an ein gemeinsames Eurobudget geknüpft.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 07:46
von Europa2050
Eine gute Nachricht für die Menschen, die Slovakei, Europa und den Liberalismus:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/ve ... n-100.html

Es geht auch kooperativ statt konfrontativ :thumbup:

Slovensko :thumbup:

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 10:39
von Senexx
Sie ist vor allem optisch eine deutliche Verbesserung. So kann Europa wieder Spass machen.

Wenn die optische Aufhellung politische Zuversicht symbolisieren und ankündigen sollte, wäre das positiv. Aber warten wir ab.

Man muss schon mit wenig zufrieden sein. Und einstweilen müssen wir noch Merkels Griesgrämigkeit ertragen.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 10:47
von Ger9374
Sie können einen Politiker doch nicht nach äusserlichkeiten beurteilen.Obwohl hätte die CDU das in den letzten Jahrzehnten Mal getan, wäre diesem Land viel erspart geblieben:-))

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 11:32
von Cobra9
Senexx hat geschrieben:(16 Jun 2019, 10:39)

Sie ist vor allem optisch eine deutliche Verbesserung. So kann Europa wieder Spass machen.

Wenn die optische Aufhellung politische Zuversicht symbolisieren und ankündigen sollte, wäre das positiv. Aber warten wir ab.

Man muss schon mit wenig zufrieden sein. Und einstweilen müssen wir noch Merkels Griesgrämigkeit ertragen.


Ähmm dein Ernst das du Politiker nach ihrer Optik bewerten würdest :rolleyes: Bischen arg oberflächlich.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 11:40
von Europa2050
Senexx hat geschrieben:(16 Jun 2019, 10:39)

Sie ist vor allem optisch eine deutliche Verbesserung. So kann Europa wieder Spass machen.

Wenn die optische Aufhellung politische Zuversicht symbolisieren und ankündigen sollte, wäre das positiv. Aber warten wir ab.

Man muss schon mit wenig zufrieden sein. Und einstweilen müssen wir noch Merkels Griesgrämigkeit ertragen.


Ich denke mal, politische Programmatik, persönliche Integrität, Bildung und Vita sind bei der Ausübung höchster politischer Ämter wesentlicher als Optik.

Und da haben sich die slowakischen Wähler im Gegensatz zu ihren Visegradkollegen (obwohl es in Tschechien ja auch schon gewaltig brodelt) für moderne Programatik für Mensch und Natur und gegen alte Eliten und Nationalismus entschieden.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 11:41
von Sören74
Cobra9 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 11:32)

Ähmm dein Ernst das du Politiker nach ihrer Optik bewerten würdest :rolleyes: Bischen arg oberflächlich.


Seltsam, dabei findet er doch, dass zu viele Frauen in der Politik sind. :thumbup:

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 11:48
von Ger9374
In Italien sass oder sitzt eine Erotikdarstellerin im Parlament.
Sehr kompetente und engagierte Person.
Jedenfalls nach ihren äusseren zu urteilen.
Die Frau hat sich wenigstens hochgearbeitet,
meistens war sie aber aus filmtechnischen Gründen unten:-)))

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 11:49
von Cobra9
Sören74 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 11:41)

Seltsam, dabei findet er doch, dass zu viele Frauen in der Politik sind. :thumbup:


Grundsätzlich kann man nur sehr ungenau Präferenzen des User an Beiträgen einschätzen. Aber Ich seh dein Argument als stichhaltig. Ich würde aber meinen Er findet eher Politiker wie Puigdemont attraktiver, basierend auf seinem Beiträgen

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 12:21
von Ger9374
Cobra9 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 11:49)

Grundsätzlich kann man nur sehr ungenau Präferenzen des User an Beiträgen einschätzen. Aber Ich seh dein Argument als stichhaltig. Ich würde aber meinen Er findet eher Politiker wie Puigdemont attraktiver, basierend auf seinem Beiträgen




Kann er denn auch Spanish, sorry Katalan:-))

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 12:27
von Cobra9
Ger9374 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 12:21)

Kann er denn auch Spanish, sorry Katalan:-))


Kann Ich nicht sagen. Aber ein gewisse Präferenz für Puigdemont und Co. ist erkennbar. Denke auch in der politischen Prägung. Aber so richtig eine Erklärung warum gabs nie

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 12:59
von Senexx
Cobra9 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 11:32)

Ähmm dein Ernst das du Politiker nach ihrer Optik bewerten würdest :rolleyes: Bischen arg oberflächlich.


Gar nicht. Gepflegtsein drückt Haltung aus.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: So 16. Jun 2019, 15:58
von Alpha Centauri
Europa2050 hat geschrieben:(16 Jun 2019, 11:40)

Ich denke mal, politische Programmatik, persönliche Integrität, Bildung und Vita sind bei der Ausübung höchster politischer Ämter wesentlicher als Optik.

Und da haben sich die slowakischen Wähler im Gegensatz zu ihren Visegradkollegen (obwohl es in Tschechien ja auch schon gewaltig brodelt) für moderne Programatik für Mensch und Natur und gegen alte Eliten und Nationalismus entschieden.


Da wäre ich mir manchmal gar nicht so sicher, es ist zudem längst belegt das gut aussehende Politiker / innen größere Chancen haben gewählt zu werden, man sollte sich hier nichts vor machen bei.aller Programmatik und Inhalt das Auge isst immer auch mit.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 16:50
von Wähler
SZ Juni 2019 So sieht Europas Parteien­land­schaft aus
181 Parteien aus 28 Ländern sind ins neu gewählte Europäische Parlament eingezogen. Dort verbünden sie sich zu verschiedenen Fraktionen. Aber wie gut passen diese Gruppierungen politisch zusammen? Eine Analyse in Grafiken.
https://projekte.sueddeutsche.de/artike ... e-e894574/
Zur Orientierung bei der schwierigen Meinungsbildung im EU-Parlament zur Einigung auf einen Kandidaten für den EU-Kommissionspräsidenten.

Re: Sammelstrang: Quo vadis, Europa und EU?

Verfasst: Do 20. Jun 2019, 23:43
von Senexx
Osteuropäer verhindert weiteren Erfolg der Klimahysteriker

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 73526.html

Der Widerstand wächst, die Unvernunft wird zurückgedrängt.