Macron und die Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:22

Alexyessin hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:18)

Erzähl keinen Mist.

Was treibt Macron an?
Über die Beweggründe Frankreichs kann derzeit nur spekuliert werden, zumal neben Gazprom und der BASF-Tochter Wintershall auch Engie aus Frankreich beteiligt ist. Relativ unwahrscheinlich ist, dass Macron plötzlich sein Herz für Osteuropa entdeckt hat. Da ist schon eher denkbar, dass der Druck aus den USA wirkt. Präsident Donald Trump will das Projekt zu Fall bringen, auch, um amerikanisches Flüssiggas auf dem EU-Markt zu verkaufen.
Trump hatte Firmen, die am Bau von Nord Stream 2 beteiligt sind, in der Vergangenheit mehrfach mit Sanktionen bedroht und die Deutschen etwa beim Nato-Gipfel im vergangenen Juni heftig wegen ihrer Unterstützung für das Projekt kritisiert. Erst am Donnerstag veröffentlichten die US-Botschafter in Deutschland, Dänemark und bei der EU einen gemeinsamen Gastbeitrag auf der Webseite der "Deutschen Welle", in dem sie Nord Stream 2 erneut scharf kritisierten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 52185.html



Als eine mögliche Erklärung für die neue französische Positionierung gilt der zuletzt noch einmal gestiegene Druck der USA. In Washington wurden so neue Russland-Sanktionen in Erwägung gezogen, die auch den in Russland sehr aktiven französischen Ölkonzern Total treffen könnten. Eine Vermutung lautet, dass die USA Frankreich mit solchen Gedankenspielen zumindest indirekt erpresst haben könnten. Paris würde mit der Ablehnung der Pipeline in Kauf nehmen, dass es zu einem schweren Streit der für die EU zentralen Partner Deutschland und Frankreich kommt



https://www.n-tv.de/wirtschaft/USA-erho ... 46942.html


So schauts aus
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:31

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:17)

Frankreich hat sich vor Trump gebeugt. Mehr nicht. Und das auf Kosten von DE

Es ist nicht gerade neu, dass unsere Nachbarn in Europa und Verbündete Bedenken haben. Sowohl energiepolitisch wie auch sicherheitspolitisch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:33

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:31)

Es ist nicht gerade neu, dass unsere Nachbarn in Europa und Verbündete Bedenken haben. Sowohl energiepolitisch wie auch sicherheitspolitisch.

Man hat DE an Trump verkauft. Das kannst du umschreiben wie du willst. Oben in den Artikeln stehts doch drin
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75098
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Feb 2019, 11:34

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:22)

Was treibt Macron an?
Über die Beweggründe Frankreichs kann derzeit nur spekuliert werden, zumal neben Gazprom und der BASF-Tochter Wintershall auch Engie aus Frankreich beteiligt ist. Relativ unwahrscheinlich ist, dass Macron plötzlich sein Herz für Osteuropa entdeckt hat. Da ist schon eher denkbar, dass der Druck aus den USA wirkt. Präsident Donald Trump will das Projekt zu Fall bringen, auch, um amerikanisches Flüssiggas auf dem EU-Markt zu verkaufen.
Trump hatte Firmen, die am Bau von Nord Stream 2 beteiligt sind, in der Vergangenheit mehrfach mit Sanktionen bedroht und die Deutschen etwa beim Nato-Gipfel im vergangenen Juni heftig wegen ihrer Unterstützung für das Projekt kritisiert. Erst am Donnerstag veröffentlichten die US-Botschafter in Deutschland, Dänemark und bei der EU einen gemeinsamen Gastbeitrag auf der Webseite der "Deutschen Welle", in dem sie Nord Stream 2 erneut scharf kritisierten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 52185.html



Als eine mögliche Erklärung für die neue französische Positionierung gilt der zuletzt noch einmal gestiegene Druck der USA. In Washington wurden so neue Russland-Sanktionen in Erwägung gezogen, die auch den in Russland sehr aktiven französischen Ölkonzern Total treffen könnten. Eine Vermutung lautet, dass die USA Frankreich mit solchen Gedankenspielen zumindest indirekt erpresst haben könnten. Paris würde mit der Ablehnung der Pipeline in Kauf nehmen, dass es zu einem schweren Streit der für die EU zentralen Partner Deutschland und Frankreich kommt



https://www.n-tv.de/wirtschaft/USA-erho ... 46942.html


So schauts aus


Nein, so könnte es sein. Unterschied erkannt?
Lies hier noch mal
https://www.faz.net/aktuell/politik/gas ... 30020.html
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75098
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Feb 2019, 11:34

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:19)

Weil die um ihre Transitgebühren Zittern. :D Warum sollte Russland Polen oder gar Kiews Haushalt subventionieren? Auf unseren Kosten?


Entweder die Russen oder wir. Entscheide dich mal.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:35

Alexyessin hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:34)

Nein, so könnte es sein. Unterschied erkannt?
Lies hier noch mal
https://www.faz.net/aktuell/politik/gas ... 30020.html

Ok, du siehst das so. Ich sehe es anders.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75098
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Feb 2019, 11:35

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:35)

Ok, du siehst das so. Ich sehe es anders.


Wie schnell du die Artikel lesen kannst. Wow................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:36

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:19)

Weil die um ihre Transitgebühren Zittern. :D Warum sollte Russland Polen oder gar Kiews Haushalt subventionieren? Auf unseren Kosten?
(...)

Bekanntlich speist sich der russische Staatshaushalt zu einem immensen Anteil aus den Gasverkäufen. Es ist der selbe Haushalt, aus dem dann die Kriegsabenteuer und die Hochrüstung finanziert wird.

Man sollte die Transitgebühren erhöhen, um die Kriegsschäden zu begleichen.
Wer den Schaden verursacht, sollte auch zahlen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:37

Alexyessin hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:35)

Wie schnell du die Artikel lesen kannst. Wow................

Ich kenne diesen Artikel bereits. :rolleyes: Den hast du vorhin schon gepostet, falls du dich erinnern kannst
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:36)

Bekanntlich speist sich der russische Staatshaushalt zu einem immensen Anteil aus den Gasverkäufen. Es ist der selbe Haushalt, aus dem dann die Kriegsabenteuer und die Hochrüstung finanziert wird.

Man sollte die Transitgebühren erhöhen, um die Kriegsschäden zu begleichen.
Wer den Schaden verursacht, sollte auch zahlen.

Zahlen werden die Verbraucher. Entweder bist du wirklich so blauäugig oder das ist bewusster Spam
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:39

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:33)

Man hat DE an Trump verkauft. Das kannst du umschreiben wie du willst. Oben in den Artikeln stehts doch drin

Die Amerikaner verstehen die europäischen Bedenken. Das Ausscheren Deutschlands verlangte geradezu nach einer Korrektur.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:39)

Die Amerikaner verstehen die europäischen Bedenken. Das Ausscheren Deutschlands verlangte geradezu nach einer Korrektur.

Die Gegenargumente aus Polen und der Ukraine und den USA sind eigensüchtig und durchschaubar.


Polen wettert gegen Russland will aber das Geld. Ukraine ist da noch dreißter.

USA wollen ihr Fraking Gas verkaufen und drohen Europa.

Und beides juckt den Verbraucher nicht die Bohne
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:44

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:37)

Zahlen werden die Verbraucher. Entweder bist du wirklich so blauäugig oder das ist bewusster Spam

Der Verbraucher soll die Kriegs- und Sanktionskosten zahlen, das hat man sich fein ausgedacht.

Ich wäre für den umgekehrten Ansatz - wer Ärger macht, trägt auch die Kosten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:44)

Der Verbraucher soll die Kriegs- und Sanktionskosten zahlen, das hat man sich fein ausgedacht.

Ich wäre für den umgekehrten Ansatz - wer Ärger macht, trägt auch die Kosten.

Der Verbraucher will bezahlbare Energien. Wo war das Embargo gegen USA als es den Irak in die Steinzeit gebombt hat? Oder Vietnam. Hör auf hier scheinheilige Sachen zu posten. Deine Befindlichkeiten interessieren die Verbraucher einfach nicht. PUNKT
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:49

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:42)

Die Gegenargumente aus Polen und der Ukraine und den USA sind eigensüchtig und durchschaubar.


Polen wettert gegen Russland will aber das Geld. Ukraine ist da noch dreißter.

USA wollen ihr Fraking Gas verkaufen und drohen Europa.

Und beides juckt den Verbraucher nicht die Bohne

Die EU will Diversifikation, aus Gründen der Energie-Sicherheit und Unabhängigkeit.
Im Osten Europas ist man wegen des aggressiven Nachbarn sehr besorgt, das kommt hinzu.

Und wenn Amerikaner, Kanadier oder Norweger hinreichend günstiges Gas auf den Markt werfen können - das ist, glaube ich, derzeit nicht im nennenswerten Umfang der Fall - dann ist es doch gut. Oder wäre es jedenfalls.
Das sind alles Verbündete, die keinen Krieg gegen europäische Länder führen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35343
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 8. Feb 2019, 11:51

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:47)

Der Verbraucher will bezahlbare Energien. Wo war das Embargo gegen USA als es den Irak in die Steinzeit gebombt hat? Oder Vietnam. Hör auf hier scheinheilige Sachen zu posten. Deine Befindlichkeiten interessieren die Verbraucher einfach nicht. PUNKT

Der Verbraucher will Putins Krieg nicht finanzieren. Punkt und Absatz. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:49)

Die EU will Diversifikation, aus Gründen der Energie-Sicherheit und Unabhängigkeit.
Im Osten Europas ist man wegen des aggressiven Nachbarn sehr besorgt, das kommt hinzu.

Und wenn Amerikaner, Kanadier oder Norweger hinreichend günstiges Gas auf den Markt werfen können - das ist, glaube ich, derzeit nicht im nennenswerten Umfang der Fall - dann ist es doch gut. Oder wäre es jedenfalls.
Das sind alles Verbündete, die keinen Krieg gegen europäische Länder führen.

Dann gibt es ja keine Probleme mit NS2. Die LPG Terminale werden doch gebaut. Polen baut eine Sinnlose Pipeline aus Norwegen. Welches Gas billiger ist, wird es gekauft. Null Probleme. Das hat Berlin die ganze Zeit gesagt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75098
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Alexyessin » Fr 8. Feb 2019, 11:53

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:42)


Und beides juckt den Verbraucher nicht die Bohne


Wirklich?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon Audi » Fr 8. Feb 2019, 11:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:51)

Der Verbraucher will Putins Krieg nicht finanzieren. Punkt und Absatz. ;)

Du bist nicht der Verbraucher :D

Mehrheit der Deutschen hält Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 für richtig

Die Deutschen sind sich aber sicher: Der Bau der Pipeline sei eine gute Entscheidung.

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... yjETvC-ap2

Es lebt nicht jeder in einer Blase
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49934
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Macron und die Folgen

Beitragvon yogi61 » Fr 8. Feb 2019, 12:25

Audi hat geschrieben:(08 Feb 2019, 11:53)

Du bist nicht der Verbraucher :D

Mehrheit der Deutschen hält Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 für richtig

Die Deutschen sind sich aber sicher: Der Bau der Pipeline sei eine gute Entscheidung.

https://www.handelsblatt.com/politik/de ... yjETvC-ap2

Es lebt nicht jeder in einer Blase


Die Mehrheit der Deutschen möchte auch ein gutes Verhältnis zu Russland, deswegen sind die hier laufenden geposteten antirussischen Beiträge auch in keiner Weise repräsentativ.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste