Angela Merkel beerdigt die EU

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Kibuka » Fr 18. Sep 2015, 17:49

pikant » Fr 18. Sep 2015, 15:28 hat geschrieben:dass unsere Medien ueber dieses Thema umfangreich berichten - was Sie meinen ist eher die Medien berichten nicht ausgewogen, aber das hat mit umfangreich gar nichts zu tun und ist eine andere Baustelle.


Schon wieder ein Strohmann-Argument.

Ich habe den Begriff "umfangreich" nirgends verwendet. Dein Kollege Nathan hatte sich irgendeinen Blödsinn zusammen phantasiert, den du jetzt fortsetzt!

Das war gar nicht mein Kritikpunkt. Ich schrieb explizit von fehlender Objektivität bzw. sehr einseitiger Berichterstattung.
Zuletzt geändert von Kibuka am Fr 18. Sep 2015, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon pikant » Fr 18. Sep 2015, 17:57

Kibuka » Fr 18. Sep 2015, 16:49 hat geschrieben:
Ich schrieb explizit von fehlender Objektivität bzw. sehr einseitiger Berichterstattung.


das ist eine subjektive Betrachtungsweise, die ich nicht nachvollziehen kann.
es kommt immer darauf an, aus welchen Quelle man sich informiert und diese sind bei uns vielfaeltig und dort findet man jede Art von Meinung zu diesem Thema.

Und es wird schon differenzen darueber geben, was Objektivitaet bei diesem Thema ist und das wird jeder anders auslegen.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Fadamo » Fr 18. Sep 2015, 18:09

pikant » Fr 18. Sep 2015, 16:05 hat geschrieben:
von daher bin ich fuer ein starkes Europa .



Ob die USA auch ein starkes Europa möchte :?:

Was nützt ein starkes Europa, wenn sie sich uneinig sind ?
Und sie sind sich uneinig, dass kann man nicht bestreiten.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon pikant » Fr 18. Sep 2015, 18:13

Fadamo » Fr 18. Sep 2015, 17:09 hat geschrieben:

Ob die USA auch ein starkes Europa möchte :?:

Was nützt ein starkes Europa, wenn sie sich uneinig sind ?
Und sie sind sich uneinig, dass kann man nicht bestreiten.


ein starkes Europa muss sich in Grundsatzfragen einig sein.
Zur Zeit ist die EU sehr schwach, weil jeder seine eigenen Interessen vertritt.
Ein Europa wie es Ungarn versteht, brauchen wir nicht und ist auch nicht meine Vorstellung von einem stakren Europa!
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1575
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon harry52 » Fr 18. Sep 2015, 18:13

Kibuka » Fr 18. Sep 2015, 16:49 hat geschrieben:Das war gar nicht mein Kritikpunkt. Ich schrieb explizit von fehlender Objektivität bzw. sehr einseitiger Berichterstattung.

Dann habe ich mal ein paar Tips für Dich!

Jan Fleischhauer, der mit dem Buch "Unter Linken" bekannt wurde, ist einer, der die rot/rot/grüne Gedankenwelt und den linken Mainstream auf sehr kluge und amüsante Weise kritisiert. Lese doch regelmäßig mal: http://www.spiegel.de/thema/spon_fleischhauer/

Etwas härter und meiner Meinung auch öfters im Unrecht als Fleischhauer ist der Schweizer Journalist Roger Köppel. Aber manchmal hat er sehr wohl Recht mit seinen Thesen und Ansichten. Den sieht man auch öfters im Fernsehen. Ein weiterer Querdenker mit Niveau ist Henryk M. Broder. Einfach mal folgende Serie gucken: https://www.youtube.com/watch?v=t6nZT1MssGg

Es gibt durchaus einige in den Medien, die anders sind.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Kibuka » Fr 18. Sep 2015, 18:14

pikant » Fr 18. Sep 2015, 16:57 hat geschrieben:
das ist eine subjektive Betrachtungsweise, die ich nicht nachvollziehen kann.
es kommt immer darauf an, aus welchen Quelle man sich informiert und diese sind bei uns vielfaeltig und dort findet man jede Art von Meinung zu diesem Thema.


Subjektiv ist da gar nichts. Du willst doch nicht abstreiten, dass ARD, ZDF oder die BILD als zentrale Massenmedien die Objektivität vermissen lassen?

Wie erklärst du dir dann folgende Artikel?

TV-Kritik: „Anne Will“Der Ton wird noch schärfer
Vertreter Ungarns haben in deutschen Talkshows zurzeit einen schweren Stand. Sie werden von allen anderen angegriffen. Bei der ARD macht dabei jetzt sogar die Moderatorin mit.

Fragen darf man sich aber auch, ob dieses Land, ob die deutsche Regierung noch in der Lage ist, die Folgen ihres Handeln zu beherrschen oder ihr Handeln einmal aus der Perspektive derer zu betrachten, die diese Folgen mit zu tragen haben - die Ungarn und die ungarische Regierung zum Beispiel. Deren Vertreter werden in Talkshows des deutschen Fernsehens offenbar nur noch eingeladen, um den Sündenbock zu geben.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 07750.html


Und wie erklärst du dir, dass eine Frau Nahles plötzlich an die Öffentlichkeit tritt und klarstellt, nicht einmal jeder zehnte Flüchtling für Arbeit oder Ausbildung qualifiziert.

Und das Wochen nachdem solche Schlagzeilen die Runde machten.

https://www.tagesschau.de/inland/fluech ... k-119.html

http://www.ardmediathek.de/tv/Abendscha ... Id=3822076

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sen ... g-100.html

Wie kommt es zustande, dass dort aktiv auch der Fachräftemangel ausgespielt wird, obwohl die Bundesagentur für Arbeit das selbst in ihrem jüngsten 56 Seiten langen Dokument verneint?

Trotz solcher Engpässe in einzelnen Berufsgruppen und Regionen kann man aber heute noch nicht von einem generellen Fachkräftemangel in Deutschland sprechen.

Quelle: Perspektive 2025: Fachkräfte für Deutschland


Man muss schon sehr "abgehärtet" sein, um diese Berichterstattung nicht als einseitig zu erachten. :dead:
Zuletzt geändert von Kibuka am Fr 18. Sep 2015, 18:17, insgesamt 2-mal geändert.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 18. Sep 2015, 18:17

Ich glaube nicht, dass die EU an der Flüchtlingsfrage zerbrechen wird, eher glaube ich, dass Merkel Schiffbruch erleiden wird, sie kann den Rest der EU nicht nach ihrer Pfeife tanzen lassen. Ergo sind Kompromisse gefragt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Fadamo » Fr 18. Sep 2015, 18:19

pikant » Fr 18. Sep 2015, 17:13 hat geschrieben:
Zur Zeit ist die EU sehr schwach, weil jeder seine eigenen Interessen vertritt.



Das wird auch in Zukunft so sein, wenn man über sein Land selbst bestimmen will.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 18:20

nicht angela merkel beerdigt die EU in der flüchtlingskrise, sondern die rechtspopulistischen parteien (die sowieso was gegen europa haben), sondern unsere osteuropäischen nachbarn.

als geld, gold und sicherheit gewunken haben, da wollten sie alle in die EU ...
ungarn, slowaken, balten und bulgaren; ran an die futtertröge der EU-agrarsubventionen ...
ran an den freien grenzverkehr und die zollfreiheit ...
ganze werke die von westeuropa mit hohen lohn- und sozialstandards in den ehemaligen ostblock gewandert sind ... da haben sie alle gejubelt.
die neoliberalen denen jedes mitgefühl für einen deutschen arbeitslosen schon immer gefehlt hat.
sowohl die osteuropäer als auch die wirtschaftschauvinisten vom schlage eines kibuka feierten frenetisch.

aber jetzt ... wo auch die zentralen werte wie asyl und menschenrecht eingefordert werden, da beginnt das ganz ganz große jammern, und die wahre verachtung für den humanismus wird für alle sichtbar erkennbar.
Zuletzt geändert von bakunicus am Fr 18. Sep 2015, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Svi Back

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:24

pikant » Fr 18. Sep 2015, 17:57 hat geschrieben:
das ist eine subjektive Betrachtungsweise, die ich nicht nachvollziehen kann.
es kommt immer darauf an, aus welchen Quelle man sich informiert und diese sind bei uns vielfaeltig und dort findet man jede Art von Meinung zu diesem Thema.

Und es wird schon differenzen darueber geben, was Objektivitaet bei diesem Thema ist und das wird jeder anders auslegen.


Ich sehe eigentlich bis auf 1-2 Serien und wenn Fussball kommt ausschliesslich ÖR Fernsehen.
Das was seit Monaten passiert ist hat nicht einmal ansatzweise mit Objektivität zu tun.
Unsere Journalisten wollen offensichtlich ihren Teil zur Willkommenskultur beitragen.
Wenn über Flüchtlinge berichtet wird, dann zu 95% positiv konnotiert und wenn welche eingeladen werden
dann zu 100%.
Artikel wie diese http://www.huffingtonpost.de/maximilian-von-thalen/fluchtlinge-als-freiwild-sexuelle-ubergriffe-in-asylbewerberheimen_b_8121116.html?obref=outbrain-www-fol
gibt es in der täglichen Berichterstattung nicht.

"Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als 'Freiwild' behandeln. Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet. Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.Frauen berichten, dass sie, aber auch Kinder, vergewaltigt wurden oder sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind........."

"Unsere eigenen Recherchen haben ergeben, dass nicht nur das Schreiben echt ist, sondern die Situation korrekt wiederspiegelt. Man muss sogar davon ausgehen, dass die Frauenrechtlerinnen in ihrem Schreiben, gemessen an den realen Bedingungen, noch zurückhaltend formulieren."

Na das ist klar. Die Gefahr als xenophob durchzugehen ist schliesslich beträchtlich.

Allerhöchste Not und dringender Handlungsbedarf!

"Die Situation in Gießen ist kein Einzelfall, auch aus anderen Wohnheimen und Aufnahmeeinrichtungen kommen Meldungen dieser Art. Die Frauenrechtlerinnen weisen daher darauf hin, dass die aktuelle Situation zu Retraumatisierungen führen oder sogar neue Traumata hervorrufen könne. Es dürfe nicht sein, dass die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen, also Frauen und Kinder, die größten Leidtragenden seien.

Vielleicht sollte die Bundeskanzlerin lieber einmal zu den Frauen nach Gießen fahren statt mit männlichen Asylbegehrenden Selfies zu schießen?"


Ich finde Selfis der Kanzlerin mit Flüchtlingen aber auch für voll wichtig und Wasser im Wein des Sommer/herbstmärchen
wäre schlecht. :rolleyes:

Wie sagte Hajo Friedrichs sinngemäß. einen guten Journalisten macht aus, wenn er sich nie mit
einer Sache gemein macht. Auch nicht mit einer vermeintlich Guten.
In diesem Sinne gibt es bei uns nahezu nur noch ganz miserable Jounalisten.
Zuletzt geändert von Svi Back am Fr 18. Sep 2015, 18:37, insgesamt 2-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon pikant » Fr 18. Sep 2015, 18:27

Kibuka » Fr 18. Sep 2015, 17:14 hat geschrieben:
Subjektiv ist da gar nichts. Du willst doch nicht abstreiten, dass ARD, ZDF oder die BILD als zentrale Massenmedien die Objektivität vermissen lassen?





zu ARD und ZDF kann ich mich nicht auessern, da ich dort nur Sport verfolge und die BILD hat noch nie Objektiv berichtet wie auch andere Massen- und kleine Medien nicht.
die Presselandschaft umfasst mehr als 3 Medien und da ist fuer jeden was dabei - wenn ich mir die Junge Freiheit anschaue, kann ich nicht sagen dass dort die Standpunkte vertreten werden der BILD oder mir die FAZ anschaue!
es ist uebrigens gut, dass die Springerpresse zur Zeit keine Hetze gegen Fluechtlinge betreibt im Gegenteil zur Solidaritaet aufruft.

hier wird man auch bedient:

http://www.jungefreiheit.de

ausgewogen und objektiv :D
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon pikant » Fr 18. Sep 2015, 18:29

Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 17:24 hat geschrieben:
Ich sehe eigentlich bis auf 1-2 Serien und wenn Fussball kommt ausschliesslich ÖR Fernsehen.
Das was seit Monaten passiert ist hat nicht einmal ansatzweise mit Objektivität zu tun.
Unsere Journalisten wollen offensichtlich ihren Teil zur Willkommenskultur beitragen.
Wenn über Flüchtlinge berichtet wird, dann zu 95% positiv konnotiert und wenn welche eingeladen werden
dann zu 100%.
Artikel wie diese http://www.huffingtonpost.de/maximilian-von-thalen/fluchtlinge-als-freiwild-sexuelle-ubergriffe-in-asylbewerberheimen_b_8121116.html?obref=outbrain-www-fol
gibt es in der täglichen Berichterstattung nicht.

"Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als 'Freiwild' behandeln. Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet. Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.Frauen berichten, dass sie, aber auch Kinder, vergewaltigt wurden oder sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind........."

"Unsere eigenen Recherchen haben ergeben, dass nicht nur das Schreiben echt ist, sondern die Situation korrekt wiederspiegelt. Man muss sogar davon ausgehen, dass die Frauenrechtlerinnen in ihrem Schreiben, gemessen an den realen Bedingungen, noch zurückhaltend formulieren."

Na das ist klar. Die Gefahr als xenophob durchzugehen ist schliesslich beträchtlich.

Allerhöchste Not und dringender Handlungsbedarf!

"Die Situation in Gießen ist kein Einzelfall, auch aus anderen Wohnheimen und Aufnahmeeinrichtungen kommen Meldungen dieser Art. Die Frauenrechtlerinnen weisen daher darauf hin, dass die aktuelle Situation zu Retraumatisierungen führen oder sogar neue Traumata hervorrufen könne. Es dürfe nicht sein, dass die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen, also Frauen und Kinder, die größten Leidtragenden seien.

Vielleicht sollte die Bundeskanzlerin lieber einmal zu den Frauen nach Gießen fahren statt mit männlichen Asylbegehrenden Selfies zu schießen?"

Ich finde Selfis der Kanzlerin mit Flüchtlingen aber auch für voll wichtig und Wasser im Wein des Sommer/herbstmärchen
wäre schlecht. :rolleyes:

Wie sagte Hajo Friedrichs sinngemäß. einen guten Journalisten macht aus, wenn er sich nie mit
einer Sache gemein macht. Auch nicht mit einer vermeintlich Guten.
In diesem Sinne gibt es bei uns nahezu nur noch ganz miserable Jounalisten.


Bei Dir kann ich die junge Freiheit empfehlen!
www.jungefreiheit.de

da wird bestimmt aus Deiner Sichtweise objektiv berichtet!
Svi Back

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:33

pikant » Fr 18. Sep 2015, 18:29 hat geschrieben:Bei Dir kann ich die junge Freiheit empfehlen!
http://www.jungefreiheit.de

da wird bestimmt aus Deiner Sichtweise objektiv berichtet!


Hältst du das für eine angemessene Antwort? Das ist so lächerlich.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24605
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 18:35

Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:24 hat geschrieben:
Ich sehe eigentlich bis auf 1-2 Serien und wenn Fussball kommt ausschliesslich ÖR Fernsehen.
Das was seit Monaten passiert ist hat nicht einmal ansatzweise mit Objektivität zu tun.
Unsere Journalisten wollen offensichtlich ihren Teil zur Willkommenskultur beitragen.
Wenn über Flüchtlinge berichtet wird, dann zu 95% positiv konnotiert und wenn welche eingeladen werden
dann zu 100%.
Artikel wie diese http://www.huffingtonpost.de/maximilian-von-thalen/fluchtlinge-als-freiwild-sexuelle-ubergriffe-in-asylbewerberheimen_b_8121116.html?obref=outbrain-www-fol
gibt es in der täglichen Berichterstattung nicht.

"Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als 'Freiwild' behandeln. Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet. Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.Frauen berichten, dass sie, aber auch Kinder, vergewaltigt wurden oder sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind........."

"Unsere eigenen Recherchen haben ergeben, dass nicht nur das Schreiben echt ist, sondern die Situation korrekt wiederspiegelt. Man muss sogar davon ausgehen, dass die Frauenrechtlerinnen in ihrem Schreiben, gemessen an den realen Bedingungen, noch zurückhaltend formulieren."

Na das ist klar. Die Gefahr als xenophob durchzugehen ist schliesslich beträchtlich.

Allerhöchste Not und dringender Handlungsbedarf!

"Die Situation in Gießen ist kein Einzelfall, auch aus anderen Wohnheimen und Aufnahmeeinrichtungen kommen Meldungen dieser Art. Die Frauenrechtlerinnen weisen daher darauf hin, dass die aktuelle Situation zu Retraumatisierungen führen oder sogar neue Traumata hervorrufen könne. Es dürfe nicht sein, dass die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen, also Frauen und Kinder, die größten Leidtragenden seien.

Vielleicht sollte die Bundeskanzlerin lieber einmal zu den Frauen nach Gießen fahren statt mit männlichen Asylbegehrenden Selfies zu schießen?"

Ich finde Selfis der Kanzlerin mit Flüchtlingen aber auch für voll wichtig und Wasser im Wein des Sommer/herbstmärchen
wäre schlecht. :rolleyes:

Wie sagte Hajo Friedrichs sinngemäß. einen guten Journalisten macht aus, wenn er sich nie mit
einer Sache gemein macht. Auch nicht mit einer vermeintlich Guten.
In diesem Sinne gibt es bei uns nahezu nur noch ganz miserable Jounalisten.


wer die flüchtlinge im mittelmeer ersaufen lassen will, wer einfach zuschauen will wie vor der ungarischen grenze flüchtlinge nicht aufgenommen, nicht menschlich behandelt und nach den dublin standards registriert werden, sondern verprügelt und mit tränengas und wasserwerfern beschossen werden ...
der ist nicht nur xenophobisch ... der ist sogar noch schlimmer.

und das darf man nicht mehr beim namen nennen ?
mit welchem recht ?

zeig mir das mal ...
wo steht das, dass europa seine grenzen dicht machen muß und darf ?

viel spaß beim suchen solcher gesetzestexte und konventionen.
die gibt es nämlich nicht, die finden nur in deinem kopf statt ...
Zuletzt geändert von bakunicus am Fr 18. Sep 2015, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Svi Back

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:39

bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 18:35 hat geschrieben:wer die flüchtlinge im mittelmeer ersaufen lassen will, wer einfach zuschauen will wie vor der ungarischen grenze flüchtlinge nicht aufgenommen, nicht menschlich behandelt und nach den dublin standards registriert werden, sondern verprügelt und mit tränengas und wasserwerfern beschossen werden ...
der ist nicht nur xenophobisch ... der ist sogar noch schlimmer.

und das darf man nicht mehr beim namen nennen ?
mit welchem recht ?

zeig mir das mal ...
wo steht das, dass europa seine grenzen dicht machen muß und darf ?

viel spaß beim suchen solcher gesetzestexte und konventionen.
die gibt es nämlich nicht, die finden nur in deinem kopf statt ...


kannst du mir erklären warum du mich zitierst, wenn das was du schreibst
keinerlei Bezug dazu hat?
Ist das deine anarchistische Logik?
Inhaltlich ist das was du schreibst zudem Nonsens, aber darauf gehe ich nicht noch einmal ein.
Zuletzt geändert von Svi Back am Fr 18. Sep 2015, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Angela Merkel beerdigt die EU

Beitragvon Gregorius I » Fr 18. Sep 2015, 18:41

Kibuka » Mi 16. Sep 2015, 22:34 hat geschrieben:Trotzig wirft die Kanzlerin den Kritikern entgegen, es wäre nicht "ihr" Land, wenn man die Flüchtlinge nicht in Deutschland begrüßen könnte. Dabei geht es aber gar nicht um den freundlichen Empfang als solchen, sondern nur darum, wie viele Flüchtlinge Deutschland wirklich begrüßen kann, ohne selbst Schaden zu nehmen. Das scheint sie noch immer nicht begreifen zu wollen. Und das Land gehört der Kanzlerin ohnehin nicht. Es gehört uns allen. Wenn sie es durch eine falsche Politik schädigt, müssen wir es alle ausbaden.


Nur, weil gewisse Foristen wenig bis nichts begreifen, sollten diese nicht sogleich von sich auf andere Menschen schließen und ihr eigenes Unvermögen auch der Kanzlerin unterstellen!

Auch schädigt das sture deutsche Bestehen auf Umverteilung der von der Kanzlerin leichtfertig verschuldeten Flüchtlingslawine inzwischen immer weiter die schon durch die deutsche Schulmeisterei gegenüber Griechenland schwer angeschlagene europäische Harmonie.


"...der von der Kanzlerin leichtfertig verschuldeten Flüchtlingslawine" - was für ein gnadenlos dummes Geschwätz! Und wer das nicht begreift, der versteht auch nicht, dass die EU als Solidargemeinschaft nur dann bestehen kann, wenn auch alle Mitgliedsländer bereit sind, Verantwortung bei der Lösung von gemeinsamen Problemen zu übernehmen und sich nicht davonzustehlen, wenn es schwierig wird. Was im Falle Griechenland noch ging, soll jetzt nicht möglich sein?

Selbst Frankreich fühlt sich von Angela Merkel düpiert. Der sozialistische Abgeordnete Malek Boutih, der Premierminister Manuel Valls nahesteht, spricht von einer Demütigung Frankreichs durch Merkel. Boutih spricht von einem „Wendepunkt im europäischen Einigungsprozess“. Merkels Politik beschwöre Krisen in fast allen europäischen Ländern und auch in Frankreich herauf, so der Sozialist. Bei einem Treffen mit der rechtsextremen belgischen Partei Vlaams Belang bezeichnete Le Penn Frau Merkel als „Kaiserin“, die ganz Europa ihre illegalen Einwanderer aufzwingen wolle. „Totale Verantwortungslosigkeit“ sei der Leitsatz der Kanzlerin.
Nicolas Sarkozy sagte gönnerisch, Frau Merkel habe halt die richtige Inspiration aus dem Elysée-Palast gefehlt. Selbst der Deutschlandkenner Bruno Le Maire (Republikaner) sparte nicht mit Kritik. Die Bundeskanzlerin habe „einen doppelten Fehler“ begangen, als sie zuerst die Arme zu weit geöffnet habe, um sie dann ohne Absprache mit den europäischen Partnerländern wieder zu schließen, sagte der frühere Europaminister.


Was einige zweitrangige französische Politiker von sich geben, braucht die Kanzlerin nicht zu kümmern. Sie kümmert sich zu Recht auch nicht um das, was einige Forumssympathisanten von Frau Le Penn und von vergleichbaren deutschen Extremgesinnten an Verbalmüll von sich geben.

Großbritannien hat schon lange dicht gemacht und auf der Insel wächst die Ablehnung der EU. Cameron weigert sich behaarlich Flüchtlinge aufzunehmen. Die Einwanderung ist auf der Insel seit Monaten das Top-Thema.


Sollen die Briten doch die EU verlassen, sie werden schon sehen, was sie davon haben. Die Schotten jedenfalls treten gerne wieder bei. Nur um die arme alte Queen tut es mir leid, die dann noch erleben muss, wie Cameron ihr Königreich zugrunde richtet. Aber vielleicht sind die Briten doch nicht so dumm, wie manche auch hier sehnlichst erhoffen?

Währenddessen wächst auch der Unmut in osteuropäischen Ländern, wie der Slowakei oder Litauen. Der slowakische Innenminister sagte, "sein Land werde nicht springen, wenn die deutsche Kanzlerin befielt".


Dass Propagandisten füreinander Sympathien empfinden, um gemeinsam gegen unsere Regierung zu hetzen, belegt nicht nur die Auswahl dieses Zitates. Wieso kommt mir jetzt der Begriff "Vaterlandsverräter" in den Sinn?

Die Bundeskanzlerin hat gleich fünf schwere politische Fehler gemacht, die sich für Deutschland sehr leicht verheerend auswirken können.

  1. Merkel hat sich nicht vorstellen können oder wollen, daß die offene Tür für die Syrer zu einer teilweisen und längst nicht beendeten Räumung der sicheren Flüchtlingslager jenseits der syrischen Grenzen, wo vier Millionen Menschen leben, mit Abmarsch nach Deutschland führen würde.


Pure Spekulation. "Marschieren" sie denn schon? Belege bitte.

  • Eine vorausschauende Politik hätte wissen können, daß sich bei ständig verschärfender Versorgungslage und herannahendem Winter, vor dem die UN-Flüchlingsorganisation schon seit Langem warnt, die Menschen in den Lager nach menschenwürdigeren Verhältnissen umsehen würden. Eine klügere Politik hätte mit massiven Hilfen für die Flüchtlingslager dort die Situation verbessert und auch für Arbeitsplätze gesorgt. Die jetzt an die EU-Kommission gerichtete Forderung für solche Hilfen kommt viel zu spät.


  • Soso, "eine klügere Politik" hätte das getan? Und dann auch noch "mit massiven Hilfen"? Was wären das denn so ungefähr, in Euro umgerechnet? Und wer hätte die deutschen Gelder verwalten sollen?

  • Merkel hat drittens geglaubt, daß nur die Syrer das besonders großzügige Angebot annehmen würden und nicht zusätzlich sehr viele mehr, die sich nun als Syrer ausgeben, ohne daß die überforderten Aufnahmestellen bei tausendfach gefälschten oder angeblich verloren gegangenen Pässen die wirkliche Herkunft der Flüchtlinge an den Grenzen feststellen können.


  • Diese weitere Invektive ist unkorrekt formuliert. Richtig wäre gewesen: "Ich behaupte, ohne es wirklich zu wissen, dass Merkel drittens geglaubt hat, daß ..."

  • Merkel hat viertens leichtsinnig geglaubt, daß die deutsche Willkommenskultur von unseren EU-Partnern durch entsprechende Abnahme von Flüchtlingen honoriert würde und leichtfertig auch nicht vorausgesehen, daß die Erstaufnahmeländer alle Flüchtlinge, teilweise mit kostenlosen Zügen und Bussen, einfach durchreichen würden. Dabei ist ihr auch entgangen, daß die Flüchtlinge durchaus krisengehärtet und durchsetzungsfähig selbst entscheiden würden, wo sie am Ende bleiben wollen, so daß eine Umverteilung ohnehin nur bedingten Wert hat.
    Soweit Deutschland Flüchtlinge nach einiger Zeit mit deutscher Staatsangehörigkeit versorgen wird, müssen dabei andere Länder, wie Großbritannien, eine in diesen Fällen total legale Binnenwanderung fürchten.


  • Die nächste Invektive, natürlich erneut falsch formuliert. Was Merkel betrifft, so hat sie verantwortungsvoll und gewissenhaft gehandelt, den flüchtenden Menschen aus chaotischen Zuständen geholfen und damit ein Vorbild gegeben, das Deutschland auf jeden Fall berechtigt, die Solidarität aller EU-Länder einzufordern.

    Sollten es einige der Flüchtlinge in den nächsten Jahren schaffen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben, dann sind sie freilich berechtigt, als freie Menschen dorthin zu gehen, wohin sie möchten. Das ist selbstverständlich - gut, nicht für alle.

    Bei Großbritanniens können nach letzten Umfragen die deutsche Flüchtlingspolitik und ihre Folgen durchaus den Ausschlag für den Austritt aus der EU und den dann weiteren Folgen geben.


    Ih sehe schon, bei unseren EU-Gegnern fördert allein der Gedanke, dass sich die Briten aus der EU verabschieden könnten, den antieuropäischen Speichelfluss bis hin zum unkontrollierten Sabbern. Igitt!

  • Hinzu kommt noch eine fünfte Fehlkalkulation der Kanzlerin, die auch mit dem Drängen der deutschen Unternehmerschaft zusammenhängt: Die Flüchtlinge könnten gerade die Arbeitskräfte stellen, die Deutschland demographiebedingt braucht, und dann zu kostengünstigen Löhnen. Nach allen schlechten Erfahrungen mit der Integration früherer Flüchtlingsströme, die schon zu einer kopfstarken Parallelgesellschaft geführt haben, hätte man viel vorsichtiger sein müssen.


  • Nein. Gut qualifizierte Arbeitnehmer, die ihre Leistung bringen, erhalten den üblichen Tariflohn. Für Arbeitnehmer, die aus welchen Gründen auch immer ihre volle Produktivität nicht erbringen können, ist allenfalls ein zeitlich befristeter niedriger Anfangstarif im Gespräch. Bei deutschen Langzeitarbeitslosen ist das nicht anders, nur dass der Staat einen erheblichen Lohnanteil übernimmt. Missbrauch zu vermeiden und zu verfolgen, ist Aufgabe der Regierung.

    Was frühere, unbestreitbare Versäumnisse der Integrationspolitik angeht, so ist es Aufgabe der Regierung und der deutschen Gesellschaft, diese, weil lange bekannt, zukünftig zu vermeiden. Das ist möglich.

    Angela Merkel ist aktuell dabei, die EU zu Grabe zu tragen. Wenn sie zusammen mit der Bundesregierung nicht alsbald wieder zur Vernunft kommt und die hirnrissigen Medien in Deutschland den Bezug zur Realität wiederfinden, könnte die Flüchtlingsthematik zuerst das Ende der grenzfreien EU (Schengen) bedeuten und dann das Ende des europäischen Integrationsprozesses aufgrund erstarkender rechter Kräfte in Europa.


    "Angela Merkel ist aktuell dabei, die EU zu Grabe zu tragen" - was für ein Unfug! Die deutsche Regierung, und diese ja keineswegs allein, ist pflichtgemäß dabei, den Mitgliedsländern der EU klar zu machen, dass die EU, wenn sie eine Ländergemeinschaft sein will, auch alle Länder auf gemeinsame Werte verpflichtet, die in verschiedenen Abkommen innerhalb der EU und in anderen internationalen Vereinbarungen niedergeschrieben und definiert sind. Es wäre politisch sträflich angesichts der sich nunmehr zeigenden defizitären Haltungen einer Reihe von EU-Ländern, diesen eminent wichtigen Punkt der Wertegemeinschaft zu vernachlässigen. Es müssen dabei klare Grenzen gezogen werden, die kein EU-Land ohne Konsequenzen überschreiten darf. Die Regierung Merkel ist auf dem richtigen Weg, und wenn sie Erfolg hat, wird, auch wenn es den EU-Gegnern dabei ganz übel wird, die EU gestärkt aus der derzeitigen Krise hervorgehen.
    Errare humanum est, perseverare diabolicum.

    Augustinus
    Benutzeravatar
    bakunicus
    Beiträge: 24605
    Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
    Benutzertitel: no place to hide
    Wohnort: westfalen-lippe

    Re: Angela Merkel beerdigt die EU

    Beitragvon bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 18:41

    Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:39 hat geschrieben:
    kannst du mir erklären warum du mich zitierst, wenn das was du schreibst
    keinerlei Bezug dazu hat?
    Ist das deine anarchistische Logik?


    da merkst du mal wie das ist ...
    so redest du die ganze zeit am thema vorbei ...
    Benutzeravatar
    Emin
    Beiträge: 2289
    Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

    Re: Angela Merkel beerdigt die EU

    Beitragvon Emin » Fr 18. Sep 2015, 18:43

    bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 17:35 hat geschrieben:
    wer die flüchtlinge im mittelmeer ersaufen lassen will, wer einfach zuschauen will wie vor der ungarischen grenze flüchtlinge nicht aufgenommen, nicht menschlich behandelt und nach den dublin standards registriert werden, sondern verprügelt und mit tränengas und wasserwerfern beschossen werden ...
    der ist nicht nur xenophobisch ... der ist sogar noch schlimmer.

    und das darf man nicht mehr beim namen nennen ?
    mit welchem recht ?

    zeig mir das mal ...
    wo steht das, dass europa seine grenzen dicht machen muß und darf ?

    viel spaß beim suchen solcher gesetzestexte und konventionen.
    die gibt es nämlich nicht, die finden nur in deinem kopf statt ...


    Diese meisten Flüchtlinge kommen aus der Türkei, sind also schon in einem sicheren Land untergebracht. Wenn es ihnen dort nicht gefällt, können sie ganz normal wie alle anderen auch einen Asylantrag stellen. Was Deutschland gerade tut ist illegale Einwanderung zu belohnen, und die anderen Europäer streuben sich völlig zurecht dagegen.
    "Sir, we're surrounded"
    "Excellent, now we can attack in any direction"
    Svi Back

    Re: Angela Merkel beerdigt die EU

    Beitragvon Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 18:45

    bakunicus » Fr 18. Sep 2015, 18:41 hat geschrieben:
    da merkst du mal wie das ist ...
    so redest du die ganze zeit am thema vorbei ...


    Kindergarten große Gruppe Baku.
    Wenn ich jemand zitiere gehe ich zumindest darauf ein, selbst wenn
    es mal nicht zum Threadtitel passt.
    Das passiert jedoch in einer Diskussion nahezu bei jedem Thread.
    Dir muss man wirklich noch die primitivsten Dinge erklären.
    pikant
    Beiträge: 54531
    Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

    Re: Angela Merkel beerdigt die EU

    Beitragvon pikant » Fr 18. Sep 2015, 18:45

    Svi Back » Fr 18. Sep 2015, 17:33 hat geschrieben:
    Hältst du das für eine angemessene Antwort? Das ist so lächerlich.


    es wird niemand gezwungen ein Medium, das einem nicht gefaellt, zu kaufen oder einzuschalten.
    Vor allem duerfen Zeitungen nicht am KUnden vorbeischreiben, denn dann werden sie nicht mehr gekauft.
    Wenn Du der Meinung bist, dass die Zeitungen nur eine Seite belichten, dann wird das der Grund in der Leserschaft haben, denn keine Zeitung kann es sich leisten am Kunden vorbeizuschreiben.

    Von daher verstehe ich diese Kritik nicht!

    beim Fernsehen habe wir auch Hunderte von Programmen wo man sich seine Meinung raussuchen kann.
    ich sehe das Problem nicht, keiner muss sich auf ARD oder ZDF beschraenken.

    Zurück zu „31. EU - EFTA“

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste