EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10794
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Sa 14. Dez 2019, 11:11

Europa2050 hat geschrieben:(14 Dec 2019, 10:38)

Doch.

Die Engländer, und damit aufgrund deren zählenmässigen Mehrheit auch die Briten haben nach gültigem, bekannten und auch nicht für diese Wahl abgeänderten Wahlrecht sich deutlich für das von Johnson vorgeschlagene Vorgehen und gegen ein Second vote entschieden. Das gilt es als Demokrat anzuerkennen, egal ob es einem logisch erscheint - mir zum Beispiel nicht!

Punkt.

Die Wankelstrategie von Labour, die tiefsozialistische und antisemitische Person Corbyn mag das Ganze im Prozentbereich noch verstärkt haben, war aber nicht entscheidend.

Nur - jetzt gibt es auch kein „war ja gar nicht so gemeint, wir wussten ja nicht ...“ mehr.
Jetzt liegt die Verantwortung auf der Insel, nirgend sonst.
Nun ist das Wahlrecht in GB wie es ist.
Sieht man sich aber die absolute Wählerstimmenverteilung an, sieht man, dass BoJo mitnichten die absolute Mehrheit errungen hat
https://s19.directupload.net/images/191214/t7rby5be.jpg
Die Libs haben trotz über 11% der stimmen nur zwei Sitze bekommen. Sieht man sich also nur die Sitzverteilung an, käme man nicht auf die Idee, dass ihr Wähleranteil viel grösser ist.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12468
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon odiug » Sa 14. Dez 2019, 12:32

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Dec 2019, 11:00)

Offensichtlich ein Programm das den Briten zu links war

Es ist klassisch sozialdemokratisch wie aus einem Textbuch der 70ger :p
Daran sieht man sehr schön, wie weit die Gesellschaft nach links rükte, wenn Positionen, die vor 40 Jahren Mainstream waren, heute als "zu links", in manchen Fällen sogar als "links radikal" diffamiert werden ... :?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Fliege » Sa 14. Dez 2019, 12:45

Misterfritz hat geschrieben:(14 Dec 2019, 08:33)
Nein, können sie nicht.
Aber das Ergebnis gibt eben kein Ergebnis pro Brexit aus, wie Steingart das interpretiert.

Ich pflichte dir insofern bei, als die Hälfte von Labour ebenfalls für den Brexit war. Doch Johnson sagte vor der Wahl ausdrücklicher ("Get Brexit done") als andere, was er er nach der Wahl tun möchte. Insofern möchte ich auch Steingart weiterhin beipflichten.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37563
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Dez 2019, 12:50

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:45)

Ich pflichte dir insofern bei, als die Hälfte von Labour ebenfalls für den Brexit war. Doch Johnson sagte vor der Wahl ausdrücklicher ("Get Brexit done") als andere, was er er nach der Wahl tun möchte. Insofern möchte ich auch Steingart weiterhin beipflichten.


Er ist a bisserl einseitig, der Johnson. Es war wenig Konkretes darüber zu vernehmen, was er neben dem Brexit anstrebt. Oder will er auch diese Legislaturperiode ausschließlich vom Thema Brexit leben?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Kohlhaas
Beiträge: 1513
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Sa 14. Dez 2019, 13:51

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 01:56)

Die nordirischen Terroristen sind entwaffnet worden, wie mir gesagt wurde; und in Schottland gibt es meines Wissens keine Waffenlager.

Oh, diese Aussage halte ich für gewagt. Die nordirischen "Terroristen" beider Konfessionen sind nicht "entwaffnet worden". Die IRA hat ihre Demilitarisierung verkündet und selbst durchgeführt. Ich würde nicht darauf wetten, dass die ehemals bewaffneten katholischen und protestantischen Gruppen keine Arsenale mehr haben.

Das ist aber nicht die Frage, um die es ging. Weder die Nordiren noch die Schotten müssen Gewalt anwenden, um GB zu verlassen. Dazu sind nur Volksabstimmungen nötig. Ob sich in Schottland dafür nun eine Mehrheit findet, halte ich für unsicher. In Nordirland wird das über kurz oder lang passieren. Ich schätze mal, zehn Jahre. Wenn die Verhandlungen über die neuen Beziehungen zwischen EU und GB schlecht laufen, deutlich früher.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Fliege » Sa 14. Dez 2019, 15:03

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:50)
Er ist a bisserl einseitig, der Johnson. Es war wenig Konkretes darüber zu vernehmen, was er neben dem Brexit anstrebt. Oder will er auch diese Legislaturperiode ausschließlich vom Thema Brexit leben?

Er wird die Queen verlesen lassen, was er sich vorstellt.

Im Wahlkampf deute Johnson an, in welche Richtung es neben Brexit- und Wirtschaftspolitik gehen soll:
- australisches Einwanderungssystem;
- kein Kindergeld mehr für Kinder im Ausland;
- für Einwanderer gibt es nur gestaffelten Zutritt zum Gesundheits- und Sozialsystem;
- Gesundheitssystem stabilisieren;
- kein Klimaquatsch für steigende Stromkosten;
- Aufforstung und Moorbildung;
- pragmatischer Energiestrukturwandel ohne Ideologie;
- Finanzpolitik mit Blick für Geldflüchltinge aus Festlandseuropa;
- Abspecken des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Schnitter
Beiträge: 6991
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Schnitter » Sa 14. Dez 2019, 15:18

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 12:50)

Er ist a bisserl einseitig, der Johnson. Es war wenig Konkretes darüber zu vernehmen, was er neben dem Brexit anstrebt. Oder will er auch diese Legislaturperiode ausschließlich vom Thema Brexit leben?


Was soll er denn in seiner Legislaturperiode tun außer zu versuchen den Schaden zu begrenzen ?

Das wird sein Hauptjob sein. Feuerwehrmann.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37563
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Dez 2019, 15:19

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:03)

Er wird die Queen verlesen lassen, was er sich vorstellt.

Im Wahlkampf deute Johnson an, in welche Richtung es neben Brexit- und Wirtschaftspolitik gehen soll:
- australisches Einwanderungssystem;
- kein Kindergeld mehr für Kinder im Ausland;
- für Einwanderer gibt es nur gestaffelten Zutritt zum Gesundheits- und Sozialsystem;
- Gesundheitssystem stabilisieren;
- kein Klimaquatsch für steigende Stromkosten;
- Aufforstung und Moorbildung;
- pragmatischer Energiestrukturwandel ohne Ideologie;
- Finanzpolitik mit Blick für Geldflüchltinge aus Festlandseuropa;
- Abspecken des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.


Da ist ja nicht gerade viel, was der britische Bürger von ihm zu erwarten hat.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Fliege » Sa 14. Dez 2019, 15:20

Kohlhaas hat geschrieben:(14 Dec 2019, 13:51)
Oh, diese Aussage halte ich für gewagt. Die nordirischen "Terroristen" beider Konfessionen sind nicht "entwaffnet worden". Die IRA hat ihre Demilitarisierung verkündet und selbst durchgeführt. Ich würde nicht darauf wetten, dass die ehemals bewaffneten katholischen und protestantischen Gruppen keine Arsenale mehr haben.

Und ich habe gedacht, die Nordiren hätten sich vor vielen Jahren für Frieden entschieden. Vielleicht sind die Engländer, Schotten und Waliser froh, sie loszuwerden.

Kohlhaas hat geschrieben:(14 Dec 2019, 13:51)
Das ist aber nicht die Frage, um die es ging. Weder die Nordiren noch die Schotten müssen Gewalt anwenden, um GB zu verlassen. Dazu sind nur Volksabstimmungen nötig. Ob sich in Schottland dafür nun eine Mehrheit findet, halte ich für unsicher. In Nordirland wird das über kurz oder lang passieren. Ich schätze mal, zehn Jahre. Wenn die Verhandlungen über die neuen Beziehungen zwischen EU und GB schlecht laufen, deutlich früher.

Vielleicht überlegen es sich die Schotten noch, ihr Glück weiter mit England und Wales zu versuchen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6256
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Sa 14. Dez 2019, 15:23

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:19)

Da ist ja nicht gerade viel, was der britische Bürger von ihm zu erwarten hat.

Der britische Bürger, so er nicht zur City und zur Upper Class gehört, hat von Johnson gar nichts zu erwarten und tut dies wohl auch nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37563
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Dez 2019, 15:28

Vongole hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:23)

Der britische Bürger, so er nicht zur City und zur Upper Class gehört, hat von Johnson gar nichts zu erwarten und tut dies wohl auch nicht.


So wie ich es einschätze, hat der Johnson Wähler, egal aus welchem vorherigen Lager, nur eines erwartet, "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende". Es würde mich wundern, wenn außer Brexit noch andere Themen viel Beachtung erfahren hätten. Das ist eine Carte Blanche für Johnson.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Fliege » Sa 14. Dez 2019, 15:28

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:19)
Da ist ja nicht gerade viel, was der britische Bürger von ihm zu erwarten hat.

Ich meine: Wer gemäßigte Erwartungen pflegt, die auch noch erfüllt werden, kann sich glücklicher schätzen als jemand, der übertriebene Erwartungen pflegt, die enttäuscht werden.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37563
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Dez 2019, 15:35

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:28)

Ich meine: Wer gemäßigte Erwartungen pflegt, die auch noch erfüllt werden, kann sich glücklicher schätzen als jemand, der übertriebene Erwartungen pflegt, die enttäuscht werden.


Wer ausser dem Brexit nichts erwartet, ist mit Johnson gut bedient, da haben Sie recht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6256
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Sa 14. Dez 2019, 15:37

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:28)

So wie ich es einschätze, hat der Johnson Wähler, egal aus welchem vorherigen Lager, nur eines erwartet, "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende". Es würde mich wundern, wenn außer Brexit noch andere Themen viel Beachtung erfahren hätten. Das ist eine Carte Blanche für Johnson.

Genau so war es auch, selbst die Remainer haben erkannt, dass das Land in einer absoluten Sackgasse steckt. Trotzdem kam das Remain-Lager auf 52% der Stimmen bei der Wahl, der Riss ist weiterhin da.
Wenn Johnson jetzt nicht aufpasst, wovon ich nicht ausgehe, wird ihm UK um die Ohren fliegen und zu british Kingdom mutieren.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37563
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon JJazzGold » Sa 14. Dez 2019, 15:41

Vongole hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:37)

Genau so war es auch, selbst die Remainer haben erkannt, dass das Land in einer absoluten Sackgasse steckt. Trotzdem kam das Remain-Lager auf 52% der Stimmen bei der Wahl, der Riss ist weiterhin da.
Wenn Johnson jetzt nicht aufpasst, wovon ich nicht ausgehe, wird ihm UK um die Ohren fliegen und zu british Kingdom mutieren.


Das erwarte ich. Vor allem, nachdem ich Sturgeons Rede gehört habe und seit Jahrzehnten die erste realistische Chance zur Wiedervereinigung Irlands sehe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5666
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Sa 14. Dez 2019, 15:45

Vongole hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:37)

Genau so war es auch, selbst die Remainer haben erkannt, dass das Land in einer absoluten Sackgasse steckt. Trotzdem kam das Remain-Lager auf 52% der Stimmen bei der Wahl, der Riss ist weiterhin da.
Ja, der Riss ist weiterhin da.
Wenn Johnson jetzt nicht aufpasst, wovon ich nicht ausgehe, wird ihm UK um die Ohren fliegen und zu british Kingdom mutieren.
Für ein schottisches Unabhängigkeitsreferendum müsste es nach meinem Verständnis die Zustimmung des Premierministers geben. Die gibt's aber nicht.

"Britischer Premierminister Boris Johnson erteilt neuem Unabhängigkeitsreferendum in Schottland klare Absage. "Das Ergebnis der Abstimmung von 2014 muss respektiert werden", hieß es in einer Erklärung seines Büros." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Kohlhaas
Beiträge: 1513
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Sa 14. Dez 2019, 15:48

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:20)

Und ich habe gedacht, die Nordiren hätten sich vor vielen Jahren für Frieden entschieden. Vielleicht sind die Engländer, Schotten und Waliser froh, sie loszuwerden.

Dann ist Dir offenbar entgangen, warum der Backstop für die EU und die Republik Irland so hohe Priorität hatte.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4611
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Fliege » Sa 14. Dez 2019, 15:51

Kohlhaas hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:48)
Dann ist Dir offenbar entgangen, warum der Backstop für die EU und die Republik Irland so hohe Priorität hatte.

Ich meine: Johnson braucht sich von Nordiren, die auf Waffen sitzen, als wäre das ein Klacks, nicht erpressen lassen.

Außerdem: Es soll eine Zollgrenze in der irischen See geben, so dass die Nordiren ihre Füße stillhalten dürfen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6256
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Sa 14. Dez 2019, 15:56

JJazzGold hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:41)

Das erwarte ich. Vor allem, nachdem ich Sturgeons Rede gehört habe und seit Jahrzehnten die erste realistische Chance zur Wiedervereinigung Irlands sehe.

Das wird davon abhängen, wie pro-europäisch sich Johnson in den Verhandlungen ab Januar verhält. Zieht er die amerikanische Karte, steigen die Chancen, egal wie die fanatische DUP agieren wird.
Kohlhaas
Beiträge: 1513
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Sa 14. Dez 2019, 16:06

Fliege hat geschrieben:(14 Dec 2019, 15:51)

Ich meine: Johnson braucht sich von Nordiren, die auf Waffen sitzen, als wäre das ein Klacks, nicht erpressen lassen.

Wenn Johnson von jemandem erpresst worden ist, dann von der DUP. Und von deren Anhängern sitzen auch noch einige auf Waffen. Das ist üblicherweise so in einem Bürgerkrieg, dass es zwei Seiten gibt. Aber das hat sich ja nun erledigt durch die Wahl.

Außerdem: Es soll eine Zollgrenze in der irischen See geben, so dass die Nordiren ihre Füße stillhalten dürfen.

Genau deshalb hatte ich geschrieben, dass Waffen jetzt gar nicht mehr erforderlich sind. Der Zerfall des Vereinigten Königreichs kann durch Wahlen erfolgen - wenn er denn kommen sollte.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast