EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 18. Okt 2019, 17:09

garfield336 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 16:09)

Villeicht gibt es gar keine Brexiteers im Parlament die ausgezeichnet Deutsch sprechen.


Kann ich mir auch gut vorstellen. Aber so lange Brexiteers nicht auf Gälisch bestehen, wäre das im DLF wohl zu beherrschen.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 18. Okt 2019, 17:09

garfield336 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:00)

wAs noch wirrer ist. Bei Personenkontrollen passiert das auch, nur umgekehrt.

Irland gehört zum common travel area , und nicht zu Schengen.


Was nicht ist, kann ja noch werden. Im Falle Irlands... ;)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4839
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Fr 18. Okt 2019, 17:11

H2O hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:09)

Kann ich mir auch gut vorstellen. Aber so lange Brexiteers nicht auf Gälisch bestehen, wäre das im DLF wohl zu beherrschen.


Wer gälisch spricht, ist sicher kein Brexiteer. ;)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 18. Okt 2019, 17:15

Europa2050 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:11)

Wer gälisch spricht, ist sicher kein Brexiteer. ;)

Füllen Sie bitte meine Bildungslücke: Sprechen Waliser kein Gälisch, die Sprache für Ortsbezeichnungen mit mindestens 40 Buchstaben? Wales hatte sich doch für den Austritt aus der EU ausgesprochen. Vermutlich haben die aber inzwischen ihren Irrtum bemerkt: Sprachschwierigkeiten beim Ausfüllen des Wahlzettels! Tragisch!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4839
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Europa2050 » Fr 18. Okt 2019, 17:22

H2O hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:15)

Füllen Sie bitte meine Bildungslücke: Sprechen Waliser kein Gälisch, die Sprache für Ortsbezeichnungen mit mindestens 40 Buchstaben? Wales hatte sich doch für den Austritt aus der EU ausgesprochen. Vermutlich haben die aber inzwischen ihren Irrtum bemerkt: Sprachschwierigkeiten beim Ausfüllen des Wahlzettels! Tragisch!


Jetzt hätte ich fast die Klappe zu weit aufgerissen, :eek:, aber mein Sprachengefühl hat mich doch nicht verlassen: im Gegensatz zu Irisch-Gälisch und schottisch-gälisch ist das Walisisch zwar keltisch, zählt aber nicht zu den gälischen Sprachen ..

Nochmal Glück gehabt :?
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 18. Okt 2019, 17:28

garfield336 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:03)

...Das kann man guten Willen nennen.


Oder auch seltene politische Blödheit. :cool:
Incl. Missachtung der eigenen EU-Prinzipien.
Auch eine freiwillige Einnahme einer Verhandlungsposition bei künftigen Verhandlungen mit GB, mit der man
Null und Nichts gewinnen kann und wird... ;)

garfield336 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:03)
Stimmt das Unterhaus dagegen, dann war es das wohl!


Dass müsste die Zukunft, die im Falle der britischen Macht- und Innenpolitik-Saltos alles andere als sicher vorhersagbar ist,
erst noch zeigen. Kann gut sein, dass Boris Johnson dann Neuwahlen gewinnt und erst recht einen no-deal-Brexit ins Werk setzt.

Oder aber er verrechnet sich genauso wie May, mit ihrem Desaster vorgezogener Neuwahlen, als sie sich als "Queen of Brexit"
episch breit aufbaute und statt einem satten Stimmenzugewinn Verluste erlitt. Und ein zutiefst gespaltenes Parlament samt
ebenfalls gespaltener, knapper Thoriemehrheit.

Die dann vom Wohl und Wehe der ultranationalistischen Winzlingspartei DUP abhing.
Faktisch genau diese Wahlschlappe letztlich die Möglichkeit schon vorweg verhinderte, einen geregelten Brexit - so wie er sich
dann herausschälte - hinzubekommen.

Mays rote Linie war ja unter anderem, genau diesen temporär begrenzten Sonderstatus
für Nordirland, wie ihn Johnson jetzt so "entgegenkommend" :dead: der EU unterjubelte, mit einiger Sturheit nicht zuzugestehen.
Wohlwissend, dass ihr die DUP dann durch Verweigerung eine mögliche Mehrheitszustimmung zersemmeln würde.

War vielleicht nicht gerissen genug, so wie Boris das nun fummelte. Obwohl ja die DUP offenbar auch auf seinen
durchsichtigen Kuhhandel nicht eingehen will. Ihm und der Aussicht, in vier Jahren dann auch Nordirland ins
no-deal-UK zu überführen, nicht so recht oder gar nicht traut. Der Mann hat schließlich schon soviel gelogen,
dass diese DUP-Skepis "rein menschlich" :D sogar für mich verständlich ist.

Ich würde, wie ich schon schrieb, diesem Boris Johnson weder einen Gebrauchtwagen abkaufen, noch mich mit einem Anwalt auf irgendetwas mit ihm einlassen. Egal, was er mir
schriftlich garantieren würde. Der Mann hat nämlich null Skrupel, solche Verträge oder Verpflichtungen
einfach zu ignorieren oder nicht zu befolgen, wenn es ihm in seinen (persönlichen) politischen Erpressungs- und Lügenkram passt.

Wie man seitens der EU diesem international anerkannten "upperclass-Lügenbaron" auch nur einen Fußbreit über den Weg trauen kann,
bleibt - mir zumindest - ein Rätsel der Fluncker-Juncker-Nebelkerzenart. Mit politischer Vernunft und verantwortlichem Handeln
hat das nichts zu tun. Sondern mit einem Leichtsinn, der sich noch bitter rächen wird. Call me devil's advokat, oder
Horrorpessimist oder was auch immer. Auf BJ falle ich nicht rein. Wie anno dunnemals auch nicht auf das halslose Ungeheuer, FJS.
Never. Nie und nimmer. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 18. Okt 2019, 17:49

Europa2050 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 17:22)

Jetzt hätte ich fast die Klappe zu weit aufgerissen, :eek:, aber mein Sprachengefühl hat mich doch nicht verlassen: im Gegensatz zu Irisch-Gälisch und schottisch-gälisch ist das Walisisch zwar keltisch, zählt aber nicht zu den gälischen Sprachen ..

Nochmal Glück gehabt :?


Ich lerne immer gern dazu! Wales und "Pays de Galles" kam mir im Klang so gälisch vor. Aber wiki weiß natürlich wieder einmal alles besser:

Gälisch gelangte im frühen Mittelalter von Irland nach Schottland und im 19. Jahrhundert auch nach Kanada.


War also nix mit Gälisch in Wales! 'Tschuldigung, Kymrisch klingt aber noch geheimnisvoller. Und das alles verlieren wir mit dem BREXIT... schnüff!
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Fr 18. Okt 2019, 18:00

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(17 Oct 2019, 19:09)

Sofern der "Kuhhandel" mit der "Gaga"-Rosine für Johnson durchs Unterhaus gehr:

Eine EU-Aussengrenze innerhalb des Hoheitsgebiets eines Nicht-EU-Landes hat schon was Komödiantisches. Und völlig Wirres.
Es widerspricht meiner Meinung nach auch juristisch/vertragsrechlich den EU-Grundsätzen und Prinzipien.

Dass man natürlich jeden Mist ins Werk setzen kann, versteht sich. Wie dieser EU-Rosinendeal für Boris Johnson zeigt.
Und auch der Kommentar von Ross- und Mäusetäuscher J.C. Junker. Der erzählt sogar der Welt, dass die Gabel in seiner Hand ein Löffel sei,
mit dem prima Suppe schlürfen könne...

Man kann auch demokratische Grundsätze ignorieren ...
oder die Unabhängigkeit der Justiz in einem EU-Land pulverisieren. Oder die Presse- und Meinungsfreiheit bar jeder
Gemeinschaftsprinzipien schleifen. Oder, oder, oder...Und über offenkundige Rechtsbrüche den Mantel moppeliger Genugtuung breiten.

Wenn's schnee macht und einem Wonneproppen wohligwarmes Vergnügen bereitet. Bitteschön, warum auch nicht. :p


Dann solltest Du (Beleidigung entfernt, Mod) jetzt unbedingt sofort in Brüssel und London anrufen und den dortselbst sitzenden Volltrotteln mitteilen, dass ihr "Kuhhandel" nicht funktionieren kann. Offensichtlich fehlt ja wohl sowohl den britischen Unterhändlern als auch dem "Ross- und Mäusetäuscher J.C. Juncker" (den Schreibfehler im Namen habe eigenmächtig korrigiert) Deine grandiose Weisheit.

(Beleidigung entfernt, Mod)
Bitte auf persönliche Angiffe in der Diskussion verzichten!
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 18. Okt 2019, 18:04

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:00)

Dann solltest Du kleiner Wolpertinger ...


Bitte sprechen Sie mich nicht weiter an mit ihrer rein persönlich werdenden unverschämten Art.

Ich hoffe, eine Meldung an die Moderation des Forums bezüglich Ihres Benehmens erübrigt sich mit dieser Schlussbemerkung zu Ihnen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2733
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Fr 18. Okt 2019, 18:10

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:00)

Dann solltest Du kleiner Wolpertinger jetzt unbedingt sofort in Brüssel und London anrufen und den dortselbst sitzenden Volltrotteln mitteilen, dass ihr "Kuhhandel" nicht funktionieren kann. Offensichtlich fehlt ja wohl sowohl den britischen Unterhändlern als auch dem "Ross- und Mäusetäuscher J.C. Juncker" (den Schreibfehler im Namen habe eigenmächtig korrigiert) Deine grandiose Weisheit.

Was Du über "Rechtsbrüche" salbaderst, kann man wohl getrost als Dadaismus betrachten und ignorieren...


Das stimmt. Volltrottel trifft es ganz gut.
Die EU ist quasi mit Lichtgeschwindigkeit gerannt und hat sich selbst in den Hintern gef****.
Welch eine Leistung.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 77592
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Okt 2019, 18:14

Morgen Abend werden wir es wissen. Ich hoffe noch immer, das uns das Vereinigte Königreich in der EU erhalten bleibt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Wähler
Beiträge: 5029
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Wähler » Fr 18. Okt 2019, 18:14

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Oct 2019, 08:52)
Das sind Horrorszenarien die völlig unterschlagen dass es auch noch Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und UK geben wird.

Der Weg wird noch sehr steinig sein hin zu einer wirklichen Abkoppelung Großbritanniens von Kerneuropa. Da fehlt es nicht nur hier manchen an der nötigen Geduld. ;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Fr 18. Okt 2019, 18:16

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:04)

Bitte sprechen Sie mich nicht weiter an mit ihrer rein persönlich werdenden unverschämten Art.
Ich hoffe, eine Meldung an die Moderation des Forums bezüglich Ihres Benehmens erübrigt sich mit dieser Schlussbemerkung zu Ihnen.


Offensichtlich wohl nicht!

Aber um wieder zum Thema zurückzukommen: Ich persönlich gehe davon aus, dass das britische Unterhaus dem neuen "Deal" morgen zustimmen wird. Die "rausgeworfenen" Tories haben das schon signalisiert, unter den Labour-Abgeordneten haben schon einige dem May-Deal zugestimmt....

Ich bin im Moment eher optimistisch
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kohlhaas » Fr 18. Okt 2019, 18:20

Eiskalt hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:10)

Das stimmt. Volltrottel trifft es ganz gut.
Die EU ist quasi mit Lichtgeschwindigkeit gerannt und hat sich selbst in den Hintern gef****.
Welch eine Leistung.

Wo siehst Du aus EU-Perspektive das Problem bei dem neuen "Vertrag"?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26483
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 18. Okt 2019, 18:51

Ich habe nach wie vor Schwierigkeiten, mir ein überlappendes Zollgebiet zweier unterschiedlicher Zollsysteme vor zu stellen. Also britische Zöllner, die EU-Waren durchwinken nach Nord-Irland, aber Stempel und Unterschrift für die Hauptinsel. Und irische Zöllner, die Waren aus Übersee nach GB und Nord-Irland nach britischen Bestimmungen bearbeiten und solche für Irland nach EU-Bestimmungen. Selbst bei viel gutem Willen lauert da doch die Gefahr organisierten Mißbrauchs dieser Gemengelage: Häfen auf der Hauptinsel, Häfen in Nord-Irland, Häfen in Irland, Häfen auf dem Kontinent. Mit Häfen sind auch Flughäfen gemeint.

Aber dazu müßte sich ein Zoll-Kenner äußern; vielleicht stelle ich mir als Laie diese Sache viel zu verzwickt vor.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2733
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Fr 18. Okt 2019, 18:53

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:20)

Wo siehst Du aus EU-Perspektive das Problem bei dem neuen "Vertrag"?


Hab ich doch erklärt:

1. Die Aussengrenze der EU liegt in einem Drittstaat.
2. Die Kontrolle über die Aussengrenze überlässt man dem Drittstaat.
3. NI kann in 4 Jahren einfach einseitig aufkündigen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Juan
Beiträge: 104
Registriert: Di 30. Okt 2018, 13:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Juan » Fr 18. Okt 2019, 19:01

Kohlhaas hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:16)

Aber um wieder zum Thema zurückzukommen: Ich persönlich gehe davon aus, dass das britische Unterhaus dem neuen "Deal" morgen zustimmen wird. Die "rausgeworfenen" Tories haben das schon signalisiert, unter den Labour-Abgeordneten haben schon einige dem May-Deal zugestimmt....

Ich bin im Moment eher optimistisch

Ja,
Die Schotten sind bekanntlich mehrheitlich gegen einen Brexit. Aber gut möglich dass jetzt ein Teil der Brexitgegner doch noch Johnson die Zustimmung zum neu ausgehandelten Deal geben. Warum? Weil nämlich Trump Zölle auf schottischen Whisky angesagt hat und da werden einige schottische Abgeordnete sich zweimal überlegen, ob es hinsichtlich des Whiskys nicht besser wäre, der EU den Rücken zu kehren um voll auf das geplante Handelsabkommen USA - Grossbritannien zu setzen . :)

Auch ein harter Brexit wäre für mich o.k.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9763
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kritikaster » Fr 18. Okt 2019, 20:37

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2019, 18:14)

Morgen Abend werden wir es wissen. Ich hoffe noch immer, das uns das Vereinigte Königreich in der EU erhalten bleibt.

:thumbup:

Bei kopf- und weniger bauchgesteuerter Einschätzung dieses Vorganges kann man Dir nur zustimmen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9618
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Fr 18. Okt 2019, 20:57

Kritikaster hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:37)

:thumbup:

Bei kopf- und weniger bauchgesteuerter Einschätzung dieses Vorganges kann man Dir nur zustimmen.
Das wird aber nicht passieren.
Das kann Johnson gar nicht zulassen, denn dann würde er die Brexit-Partei von Farage gross machen.

Auch die EU kann sich das nicht wirklich wünschen: Immer noch ist die Hälfte der Bevölkerung gegen die EU. Man müsste in der EU immer damit rechnen, dass die Regierung in London Rücksicht aus die Hälfte der Bevölkerung, die der EU ablehnend gegenübersteht, nimmt. Wie will man da irgendetwas reformieren?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9763
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kritikaster » Fr 18. Okt 2019, 21:08

Misterfritz hat geschrieben:(18 Oct 2019, 20:57)

Das wird aber nicht passieren.
Das kann Johnson gar nicht zulassen, denn dann würde er die Brexit-Partei von Farage gross machen.

Auch die EU kann sich das nicht wirklich wünschen: Immer noch ist die Hälfte der Bevölkerung gegen die EU. Man müsste in der EU immer damit rechnen, dass die Regierung in London Rücksicht aus die Hälfte der Bevölkerung, die der EU ablehnend gegenübersteht, nimmt. Wie will man da irgendetwas reformieren?

Bedauerlicherweise ist das nicht komplett von der Hand zu weisen. :(

Die Folgen wären dann ein traurig-warnendes, britisches Beispiel für die katastrophalen Auswirkungen nationalistischer, selbstüberschätzend-emotionsgesteuerter politischer Kurzsichtigkeit.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste