EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 27. Mai 2019, 14:25

Maikel hat geschrieben:(27 May 2019, 13:55)

Nein, das wurde noch nicht probiert. Obwohl du ihn mitzitiert hast, hast du meinen letzten Satz scheinbar nicht verstanden, und somit das ganze von mir skizzierte Abstimmungsprinzip nicht.

Was im britischen Parlament gemacht wurde, ist, daß jede Variante einzelnd zur Abstimmung gestellt wurde, und die Abgeordneten konnten jeweils mit Yes oder No votieren.

"Mein" Abstimmungssystem, siehe frühere Beiträge, kennt keine "No"-Stimme.


Das Parlament will kein solches Abstimmungssystem. Auch dazu wird es keine Mehrheit geben,
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 27. Mai 2019, 14:26

Viel interessantere Grafik:

https://i.dailymail.co.uk/1s/2019/05/27 ... 532562.jpg

Wahlgewinner nach Westminster Wahlkreisen.

Die Brexit Party wäre klarer Wahlgewinner und hätte wohl mehr als 2/3 aller Sitze.
Tories hätten genau 0 Sitze.... Sie sind deswegen nicht mal erwähnt.
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Liberty » Mo 27. Mai 2019, 14:32

Klares Signal der Briten für einen harten Brexit.

Die Tories müssen nun liefern, wenn sie als Partei überleben wollen.
Maikel
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Mo 27. Mai 2019, 18:09

garfield336 hat geschrieben:(27 May 2019, 14:25)

Das Parlament will kein solches Abstimmungssystem. Auch dazu wird es keine Mehrheit geben,

Sagt wer?
Vielleicht ist ja bisher nur noch niemand Wesentliches auf die Idee gekommen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9230
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 27. Mai 2019, 19:26

garfield336 hat geschrieben:(27 May 2019, 14:26)

Viel interessantere Grafik:

https://i.dailymail.co.uk/1s/2019/05/27 ... 532562.jpg

Wahlgewinner nach Westminster Wahlkreisen.

Die Brexit Party wäre klarer Wahlgewinner und hätte wohl mehr als 2/3 aller Sitze.
Tories hätten genau 0 Sitze.... Sie sind deswegen nicht mal erwähnt.
Und deshalb können die Tories eigentlich keine Neuwahlen wollen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 27. Mai 2019, 19:41

Misterfritz hat geschrieben:(27 May 2019, 19:26)

Und deshalb können die Tories eigentlich keine Neuwahlen wollen.
Die Tories wollen auch keine Neuwahlen sondern einen neuen PM, den Brexit endlich liefern und bis zum Ende der Legislaturperiode noch weitere Punkte für Neuwahlen sammeln. Sie werden es nötig haben. Der absehbare harte Brexit wird wirtschaftlich ordentlich für Gegenwind sorgen. Aber der Boris sagt da ist nichts dran. Der harte Brexit wird die Wirtschaft endlich vom EU-Gedöns befreien und ordentlich beflügeln.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5549
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Vongole » Mo 27. Mai 2019, 19:55

Orbiter1 hat geschrieben:(27 May 2019, 19:41)

Die Tories wollen auch keine Neuwahlen sondern einen neuen PM, den Brexit endlich liefern und bis zum Ende der Legislaturperiode noch weitere Punkte für Neuwahlen sammeln. Sie werden es nötig haben. Der absehbare harte Brexit wird wirtschaftlich ordentlich für Gegenwind sorgen. Aber der Boris sagt da ist nichts dran. Der harte Brexit wird die Wirtschaft endlich vom EU-Gedöns befreien und ordentlich beflügeln.


Nichts hard brexit, Corbyn rudert schon zurück und fordert für jeden Deal ein Referendum - oder Neuwahlen.
Die Denkzettelwahl hat gewirkt, auch die Torys werden sich bewegen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26076
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Mo 27. Mai 2019, 20:00

Maikel hat geschrieben:(27 May 2019, 18:09)

Sagt wer?
Vielleicht ist ja bisher nur noch niemand Wesentliches auf die Idee gekommen.


Davon (Abstimmen bis nur 2 Wahlmöglichkeiten bestehen, und dann ist Ablehnung der ersten zugleich die Zustimmung zur zweiten) würde ich politisch die Finger weglassen. Man stelle sich vor, ein Pfiffikus organisierte die Reihenfolge der Themen so, daß sein Liebling zuletzt besprochen wird. Der wird dadurch automatisch gewählt, weil zuvor alles andere schon verworfen wurde. Das wäre doch verfahrenstechnisch eine bösartige Bauernfängerei. Oder habe ich Ihren "Trick" falsch verstanden?

Uns Europäern bleibt gar keine andere Wahl, als die immer noch gültige Kündigung der Mitgliedschaft in der EU durch britische Regierungserklärung ab zu warten. Ich finde diese Engelsgeduld der Europäer auch vernünftig. Niemand kann ihnen anhängen, daß sie die Briten verfahrenstechnisch eiskalt aus der EU geworfen haben. Die EU wird höchstwahrscheinlich jeden "deal" ablehnen, der ihr die irische Grenze wieder mit Kontrollen aufnötigen will, oder wenn dieser "deal" den Briten ungerechte Vorteile gegenüber anderen Vertragspartnern einräumt. Dann kann auch die EU nur noch den harten BREXIT hinnehmen, der GB mit anderen Unterzeichnern des WTO-Abkommens ohne spezielle Verträge mit der EU gleich stellt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Mo 27. Mai 2019, 20:22

Misterfritz hat geschrieben:(27 May 2019, 19:26)

Und deshalb können die Tories eigentlich keine Neuwahlen wollen.


Labour eigentlich auch nicht.

Sie wären nur noch auf dem vierten Platz.
Hinter Brexit, SNP und LibDem
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 27. Mai 2019, 20:27

Vongole hat geschrieben:(27 May 2019, 19:55)

Nichts hard brexit, Corbyn rudert schon zurück und fordert für jeden Deal ein Referendum - oder Neuwahlen.
Die Denkzettelwahl hat gewirkt, auch die Torys werden sich bewegen.
Corbyn kann fordern was er will. Wenn PM Boris einen harten Brexit anstrebt und damit den Wunsch von 2/3 seiner Parteibasis erfüllt, bekommt er ihn spätestens am 30.10. ganz automatisch. Dazu muß er schlicht und einfach nur abwarten. Keine Anträge, keine Abstimmungen, nichts. Das sollte sogar Boris schaffen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9230
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 27. Mai 2019, 20:30

garfield336 hat geschrieben:(27 May 2019, 20:22)

Labour eigentlich auch nicht.

Sie wären nur noch auf dem vierten Platz.
Hinter Brexit, SNP und LibDem
Klar will Labour das z.Zt. auch nicht.

Was mich wundert, dass man überhaupt nichts aus London hört zu den Ergebnissen, man beschäftigt sich nur mit der Nachfolge für May.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 27. Mai 2019, 20:42

Misterfritz hat geschrieben:(27 May 2019, 20:30)

Was mich wundert, dass man überhaupt nichts aus London hört zu den Ergebnissen, man beschäftigt sich nur mit der Nachfolge für May.
Wieso sollte man sich mit den Ergebnissen der Europawahlen beschäftigen? Die konstituierende Sitzung des neuen Europaparlaments findet am 2. Juli statt. Keine 4 Monate später werden die britischen Europaabgeordneten das Europaparlament wieder verlassen. Dazwischen ist mehr oder weniger Sommerpause. Da ist die May-Nachfolge erheblich interessanter.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9230
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Mo 27. Mai 2019, 20:44

Orbiter1 hat geschrieben:(27 May 2019, 20:42)

Wieso sollte man sich mit den Ergebnissen der Europawahlen beschäftigen? Die konstituierende Sitzung des neuen Europaparlaments findet am 2. Juli statt. Keine 4 Monate später werden die britischen Europaabgeordneten das Europaparlament wieder verlassen. Dazwischen ist mehr oder weniger Sommerpause. Da ist die May-Nachfolge erheblich interessanter.
Weil dieses Ergebnis auch für kommende britische Wahlen interessant sein wird?
Ich anderen Stelle würde mich damit beschäftigen gerade auch öffentlich.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 27. Mai 2019, 20:54

Misterfritz hat geschrieben:(27 May 2019, 20:44)

Weil dieses Ergebnis auch für kommende britische Wahlen interessant sein wird?
Ich anderen Stelle würde mich damit beschäftigen gerade auch öffentlich.
Die nächsten Unterhauswahlen finden regulär im Jahr 2022 statt. Dann ist man bereits 3 Jahre nicht mehr Mitglied der EU und der Ausgang der Europawahlen des Jahres 2019 die von der Brexit-Partei gewonnen wurde interessiert niemanden mehr. Vermutlich gibt es die Brexit-Partei dann gar nicht mehr, da das einzige Parteiziel schon Jahre vorher erreicht wurde.
Maikel
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Maikel » Di 28. Mai 2019, 08:15

H2O hat geschrieben:(27 May 2019, 20:00)

Davon (Abstimmen bis nur 2 Wahlmöglichkeiten bestehen, und dann ist Ablehnung der ersten zugleich die Zustimmung zur zweiten) würde ich politisch die Finger weglassen. Man stelle sich vor, ein Pfiffikus organisierte die Reihenfolge der Themen so, daß sein Liebling zuletzt besprochen wird. Der wird dadurch automatisch gewählt, weil zuvor alles andere schon verworfen wurde. Das wäre doch verfahrenstechnisch eine bösartige Bauernfängerei. Oder habe ich Ihren "Trick" falsch verstanden?

Ja, den haben sie falsch verstanden.

Ich hatte doch schon öfters die Parallele zur Wahl von Bürgermeistern in D gebracht, zur Präsidentenwahl in Frankreich, usw.; das Wahlverfahren sollte doch eigentlich bekannt sein. Aber nochmal:

Anfangs kommen alle Kandidaten/Optionen "auf den Tisch", also parallel, gleichwertig auf den Stimmzettel.
Dort kann man ein Kreuz für eine der Optionen machen. Bekommt dabei keine der Optionen eine absolute Mehrheit, stehen in einem zweiten Wahlgang nur noch die beiden Optionen zur Wahl, die im ersten die meisten Stimmen bekommen haben. Damit ist sichergestellt, daß am Ende eine der Optionen eine Mehrheit bekommt.

Die Tories werden bei der Wahl ihres/r Vorsitzenden eine Variante davon benutzen: Dabei fällt bei jedem Wahlgang nur die Option (der Kandidat) mit den wenigsten Stimmen raus; es gibt dann so viele Wahlgänge, bis nur noch zwei Kandidaten übrig sind.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mai 2019, 08:36

Orbiter1 hat geschrieben:(27 May 2019, 20:42)

Wieso sollte man sich mit den Ergebnissen der Europawahlen beschäftigen? Die konstituierende Sitzung des neuen Europaparlaments findet am 2. Juli statt. Keine 4 Monate später werden die britischen Europaabgeordneten das Europaparlament wieder verlassen. Dazwischen ist mehr oder weniger Sommerpause. Da ist die May-Nachfolge erheblich interessanter.


Villeicht werden sie das EU-Parlament verlassen, villeicht auch nicht. Aber das Wahlergebnis ist doch nicht irrelvant für die Politik in UK oder doch?

Ich könnte mir vorstellen dass die Brexit Partei vorallem mit abwesenheit glänzt in Europa. :)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mai 2019, 08:38

Maikel hat geschrieben:(28 May 2019, 08:15)
ndidaten/Optionen "auf den Tisch", also parallel, gleichwertig auf den Stimmzettel.
Dort kann man ein Kreuz für eine der Optionen machen. Bekommt dabei keine der Optionen eine absolute Mehrheit, stehen in einem zweiten Wahlgang nur noch die beiden Optionen zur Wahl, die im ersten die meisten Stimmen bekommen haben. Damit ist sichergestellt, daß am Ende eine der Optionen eine Mehrheit bekommt.


Und welche Partei soll das wollen ?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mai 2019, 08:39

Orbiter1 hat geschrieben:(27 May 2019, 20:54)

Die nächsten Unterhauswahlen finden regulär im Jahr 2022 statt. Dann ist man bereits 3 Jahre nicht mehr Mitglied der EU und der Ausgang der Europawahlen des Jahres 2019 die von der Brexit-Partei gewonnen wurde interessiert niemanden mehr. Vermutlich gibt es die Brexit-Partei dann gar nicht mehr, da das einzige Parteiziel schon Jahre vorher erreicht wurde.


Dann hätte die Brexit Partei dann doch Relevanz--- Denn dadurch steigt der Druck den Brexit zu vollziehen.

Wenn die Briten jetzt in eine Parlamentswahl reinrutschen ohne den Brexit vollzogen zu haben gibt es ein Desaster für die Konservative Partei.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Di 28. Mai 2019, 08:45

garfield336 hat geschrieben:(28 May 2019, 08:39)

Dann hätte die Brexit Partei dann doch Relevanz--- Denn dadurch steigt der Druck den Brexit zu vollziehen.

Wenn die Briten jetzt in eine Parlamentswahl reinrutschen ohne den Brexit vollzogen zu haben gibt es ein Desaster für die Konservative Partei.
Deswegen wird der Brexit ja auch am 30.10. vollzogen (ob mit oder ohne Abkommen) und deswegen gibt es auch keine vorgezogene Neuwahlen. Das sollte doch inzwischen klar sein.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10656
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mai 2019, 09:00

Orbiter1 hat geschrieben:(28 May 2019, 08:45)

Deswegen wird der Brexit ja auch am 30.10. vollzogen (ob mit oder ohne Abkommen) und deswegen gibt es auch keine vorgezogene Neuwahlen. Das sollte doch inzwischen klar sein.


Das ist mir alles anderes als klar!

Denn die Tories haben keine Mehrheit im Parlament.

Und die Hardcore Brexiteers waren bisher immer eine kleine Minderheit innerhalb der Partei. Selbst wenn es da eine Verschiebung geben sollte.....
Man bräuchte alle Abgeordnete bei so einer knappen Mehrheit.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste