Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon imp » Mi 28. Aug 2019, 08:54

H2O hat geschrieben:(28 Aug 2019, 07:59)

Ist mir tatsächlich passiert, als ich vor 40 Jahren in den Öffentlichen Dienst NRW eintrat. Obwohl dafür eine Planstelle eingerichtet war, brauchte die Verwaltung 6 Monate, bis endlich mein Gehalt regelmäßig floß. Da hatte ich (nein, meine Frau...) sämtliche Rücklagen verbraucht. Denn ganz witzig: Die Wohnungsmiete wurde pünktlich erwartet, und Bäcker und Kaufmann wollten auch Geld sehen...

So geht es auch nicht wenigen Menschen in der freien Wirtschaft immer mal wieder. Handwerkerfirmen bekommen ihre Rechnungen nicht oder nicht puenktlich bezahlt. Angestellte muessen in Kurzarbeit, bekommen verspaetete Lohnzahlungen oder der Insolvenzverwalter laesst sie auflaufen. Solange Hoffnung besteht, machen die Menschen irgendwie weiter.

Einer der damals fleiszig zitierten Professoren zum Thema "Griechenland muss den Euro verlassen" war uebrigens ein gewisser Herr Lucke. Seit kurzem lehrt er wieder an der Uni.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 09:12

Es ist ja nicht so das Griechenland jetzt schon durch ist.Die Schuldentilgung muss doch erst noch beginnen.Wenn jetzt eine Rezession kommt steht doch alles wieder zur Debatte.Der Griechische Haushalt mag leichte Überschüsse haben , aber wenn eine Rezession Steuereinnahmen senkt steht das gleich wieder den neuen Ausgaben für Rentnern entgegen.
Mag unsozial klingen ist aber Tatsache.
Nachhaltig ist das immer noch nicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 09:22

Es sieht nicht danach aus, dass die Krise zurückkehrt.

https://app.handelsblatt.com/politik/in ... fzK2TM-ap5

Die Krise ist laut Regierung vorbei.

https://m.dw.com/de/griechenland-beende ... v-50173369
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 09:27

Adam Smith hat geschrieben:(28 Aug 2019, 09:22)

Es sieht nicht danach aus, dass die Krise zurückkehrt.

https://app.handelsblatt.com/politik/in ... fzK2TM-ap5

Die Krise ist laut Regierung vorbei.

https://m.dw.com/de/griechenland-beende ... v-50173369




Griechenland will aus dem Finanzkorsett raus.Die Überschüsse des Haushaltes verlocken zum Leichtsinn.Ich befürchte die nächsten Dummheiten werden kommen.
Dabei sind die Hellenen selbst bei ihren Steuerforderungen an ihre Bürger noch nicht viel weiter gekommen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 09:45

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 09:27)

Griechenland will aus dem Finanzkorsett raus.Die Überschüsse des Haushaltes verlocken zum Leichtsinn.Ich befürchte die nächsten Dummheiten werden kommen.
Dabei sind die Hellenen selbst bei ihren Steuerforderungen an ihre Bürger noch nicht viel weiter gekommen.


Es handelt sich hierbei um keine echten Überschüsse.

https://www.haushaltssteuerung.de/lexik ... chuss.html

Mit diesen Überschüssen müssen die Zinsen bezahlt werden.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 09:49

Adam Smith hat geschrieben:(28 Aug 2019, 09:45)

Es handelt sich hierbei um keine echten Überschüsse.

https://www.haushaltssteuerung.de/lexik ... chuss.html

Mit diesen Überschüssen müssen die Zinsen bezahlt werden.



Aber diese Zinsforderungen müssen doch im Haushalt auftauchen.Dann existiert dieser Überschuss doch auch nicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 09:54

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 09:49)

Aber diese Zinsforderungen müssen doch im Haushalt auftauchen.Dann existiert dieser Überschuss doch auch nicht!


Den Überschuss gibt es nicht.

https://m-faz-net.cdn.ampproject.org/v/ ... 07761.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 10:03

Adam Smith hat geschrieben:(28 Aug 2019, 09:54)

Den Überschuss gibt es nicht.

https://m-faz-net.cdn.ampproject.org/v/ ... 07761.html



Dann kommt spätestens 2032/33 der Knall.Weil nichts für diese Schulden / Zinsen beiseite gelegt wurde!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5666
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 28. Aug 2019, 10:14

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:03)

Dann kommt spätestens 2032/33 der Knall.Weil nichts für diese Schulden / Zinsen beiseite gelegt wurde!
Deswegen wird man 2032/33 die Entscheidung treffen dass Griechenland erst 2042/43 oder besser 2052/53 mit der Tilgung seiner Hilfskredite des Jahres 2012 beginnen muss.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 10:29

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:03)

Dann kommt spätestens 2032/33 der Knall.Weil nichts für diese Schulden / Zinsen beiseite gelegt wurde!


Einen Knall gibt es nicht. Auf die Zinseinnahmen ist niemand angewiesen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 10:29

Ob der ESM Mir vielleicht einen Kredit gibt!
Kaufe Mir Dann Schloss Neuschwanstein , hisse so viele Deutschland flaggen wie es geht und mach auf Rente;-))
Bei den Rückzahlmodalitäten wie Hellas sie hat , muss ich Mir nie Gedanken machen!!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 10:36

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:29)

Ob der ESM Mir vielleicht einen Kredit gibt!
Kaufe Mir Dann Schloss Neuschwanstein , hisse so viele Deutschland flaggen wie es geht und mach auf Rente;-))
Bei den Rückzahlmodalitäten wie Hellas sie hat , muss ich Mir nie Gedanken machen!!


Die Situation sieht doch ganz gut aus. Griechenland ist vernünftig geworden.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 10:41

Adam Smith hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:36)

Die Situation sieht doch ganz gut aus. Griechenland ist vernünftig geworden.



Nun sind erst wenige Jahre nach dem Chaos ins land gegangen.Eine Rezession zieht auf.
Wie weit das allerdings Hellas betrifft sieht man noch.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 10:53

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:41)

Nun sind erst wenige Jahre nach dem Chaos ins land gegangen.Eine Rezession zieht auf.
Wie weit das allerdings Hellas betrifft sieht man noch.


Dieses ist in Bezug auf Deutschland unproblematisch.

https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.o ... 83809.html

Es handelt sich hierbei um einen echten Überschuss.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13467
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon imp » Mi 28. Aug 2019, 10:56

DIe Bedienung von Wertpapieren erfolgt in den meisten Staaten und meistens nicht durch Haushaltsueberschuss, sondern durch neue Wertpapiere. Waechst das BIP durchschnittlich im Verhaeltnis zum Schuldenstand, kann auch ein steigender Zins verkraftet werden.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 10:58

imp hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:56)

DIe Bedienung von Wertpapieren erfolgt in den meisten Staaten und meistens nicht durch Haushaltsueberschuss, sondern durch neue Wertpapiere. Waechst das BIP durchschnittlich im Verhaeltnis zum Schuldenstand, kann auch ein steigender Zins verkraftet werden.


Das sehe ich genauso. Problematisch ist, dass die Wirtschaft kaum noch wächst.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27997
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon H2O » Mi 28. Aug 2019, 11:20

@ Imp:
Einer der damals fleiszig zitierten Professoren zum Thema "Griechenland muss den Euro verlassen" war uebrigens ein gewisser Herr Lucke. Seit kurzem lehrt er wieder an der Uni.

Will ihm wünschen, daß er nicht in NRW lehrt; die vergessen ihn vielleicht ganz! ;)

@ Adam Smith:
Problematisch ist, dass die Wirtschaft kaum noch wächst.


Als Ökofuzzi muß ich jetzt aber Einhalt gebieten. Das ewige Wachstum bringt uns in die Klimakatastrophe. Je mehr Wachstum, desto eher sind wir am Ziel... :dead:
Ger9374

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Ger9374 » Mi 28. Aug 2019, 11:28

Nochmals zur erinnerung. Steigendes BIP mit im verhältnis steigender Staatsschulden Kein Problem .Nun geht Bei einer Rezession das BIP zurück. Das heisst, die hütte kann anfangen zu brennen, oder die Schulden müssen runter?!
Dann geht das bisherigen agieren einiger Staaten richtig bergab, fiskalisch gesehen!?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Aug 2019, 11:50

Ger9374 hat geschrieben:(28 Aug 2019, 11:28)

Nochmals zur erinnerung. Steigendes BIP mit im verhältnis steigender Staatsschulden Kein Problem .Nun geht Bei einer Rezession das BIP zurück. Das heisst, die hütte kann anfangen zu brennen, oder die Schulden müssen runter?!
Dann geht das bisherigen agieren einiger Staaten richtig bergab, fiskalisch gesehen!?


Wenn in einer Rezession die Staatsausgaben reduziert werden, dann verschlimmert sich die Rezession. Ein gutes Beispiel dafür ist Griechenland oder auch Deutschland gegen Ende der Weimarer Republik.

Natürlich waren sowohl die Massnahmen in der Weimarer Republik als auch in Griechenland ökonomisch gesehen richtig gewesen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5666
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Neuwahlen in Griechenland - kommt die Eurokrise zurück?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 28. Aug 2019, 12:57

Adam Smith hat geschrieben:(28 Aug 2019, 10:36)

Die Situation sieht doch ganz gut aus. Griechenland ist vernünftig geworden.
Sie müssen halt nur noch ca 280 Mrd € an die Steuerzahler der Eurozone zurückzahlen. Wenn machbar, noch in diesem Jahrhundert.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast