Seite 1 von 9

Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 18. Feb 2015, 07:33
von Provokateur
Da man hier im Forum keinerlei Scheu haben muss, über die Versäumnisse und Verfehlungen von Zuwanderern und Gästen zu berichten (die es zweifelsohne gibt - über das Ausmaß kann man streiten), sehe ich es als meine Pflicht an einem ausgewogenen Meinungsbild an, mal einen Sammelstrang zum Thema "Verfehlungen der Aufnahmegesellschaft" aufzumachen.

Zwei ältere Fälle:

http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... enlos.html

Die Dame hat nun nach dieser Zitterpartie eine deutsche Staatsbürgerschaft.

http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... -darf.html

Auch diese Neubürger haben den Spießrutenlauf hinter sich.

Und was zum Thema Asyl:

http://taz.de/Private-Hilfe-fuer-Migrantin/!154926/

Verstehe ich nicht. Eine Mutter mit Baby wird so eine Insel wohl verkraften, zumal sie durch ihre Lage vor dem unkontrollierten Zuzug weiterer Asylanten geschützt ist.

€dit: Frau Becks hat mich dazu bewogen, auch positive Beispiele von Willkommenskultur zuzulassen. Warum eigentlich nicht...

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 18. Feb 2015, 08:50
von epona
[quote="Provokateur » Mi 18. Feb 2015, 08:33"][/quote]

:thumbup: Eine gute Idee dieser Faden.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 18. Feb 2015, 09:04
von Postnix
Provokateur » Mi 18. Feb 2015, 07:33 hat geschrieben:Da man hier im Forum keinerlei Scheu haben muss, über die Versäumnisse und Verfehlungen von Zuwanderern und Gästen zu berichten (die es zweifelsohne gibt - über das Ausmaß kann man streiten), sehe ich es als meine Pflicht an einem ausgewogenen Meinungsbild an, mal einen Sammelstrang zum Thema "Verfehlungen der Aufnahmegesellschaft" aufzumachen.

Zwei ältere Fälle:

http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... enlos.html

Die Dame hat nun nach dieser Zitterpartie eine deutsche Staatsbürgerschaft.



Ich bin ja für das standrechtliche Erschießen solcher Behördenmitarbeiter.

Ich glaube aber, das ist nicht erlaubt.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 18. Feb 2015, 09:37
von becksham
Darf man hier auch was Positives zur Willkommenskultur schreiben?

Hier mal ein Projekt meines Fußballvereins, das bundesweit Beachtung gefunden hat.

http://www.faz.net/aktuell/sport/sportp ... 17010.html

http://tv.dfb.de/video/welcome-united-f ... nge/10284/

Der erste Spieler des Teams hat mittlerweile auch einen Spielerpass bekommen.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 18. Feb 2015, 09:39
von Provokateur
Eigentlich ist der Strang für Verfehlungen, aber ich editiere mal den Eingangsbeitrag. Willkommenskultur gilt auch in meinen Threads :D

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 22. Apr 2015, 19:45
von Marie-Luise
Die Berliner Ausländerbehörde hat ihre ganz eigene "Willkommenskultur" entwickelt.

Wegen Unterbesetzung und des Ansturms von Asylbewerbern erstellt die Behörde rechtswidrig einfach längere Duldungszeiten.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/perso ... 75018.html

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 22. Apr 2015, 20:14
von Provokateur
Die haben zu wenig Leute. Lebenserfahrene Unteroffiziere sollen nun zeitweilig helfen:

http://augengeradeaus.net/2013/12/soldaten-sollen-bei-bearbeitung-von-asylantragen-helfen/

Nicht nur Reservisten sind nun angefragt, auch aktive Soldaten. Der Aufruf wurde erneuert. Ein guter Kamerad hat sich nämlich auf so eine Stelle beworben.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 22. Apr 2015, 20:19
von Marie-Luise
Provokateur » Mi 22. Apr 2015, 20:14

Die haben zu wenig Leute. Lebenserfahrene Unteroffiziere sollen nun zeitweilig helfen:

http://augengeradeaus.net/2013/12/soldaten-sollen-bei-bearbeitung-von-asylantragen-helfen/

Nicht nur Reservisten sind nun angefragt, auch aktive Soldaten. Der Aufruf wurde erneuert. Ein guter Kamerad hat sich nämlich auf so eine Stelle beworben.


Für mich ist das Boot über voll.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 22. Apr 2015, 20:22
von Provokateur
Die Behörde ist einfach nur über-klein. Wir haben genug Platz und sind ein reiches Land.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 22. Apr 2015, 20:47
von Liegestuhl
becksham » Mi 18. Feb 2015, 10:37 hat geschrieben:Darf man hier auch was Positives zur Willkommenskultur schreiben?

Hier mal ein Projekt meines Fußballvereins, das bundesweit Beachtung gefunden hat.


Bei meinem Fußballverein eröffnet am Samstag die Ausstellung "Ballarbeit". Ich werde auch da sein.

Die Wanderausstellung “BallArbeit” des Projekts “Flutlicht” ist für Jugendliche ab der 8. Klasse konzipiert und widmet sich gesellschaftlich relevanten Themenfeldern am Beispiel des Fußballs. In einfacher Sprache werden mit anschaulichen Beispielen Begriffe wie “Migration”, “Integration”, “Ausgrenzung & Rassismus”, “Gleichberechtigung”, “Konflikte & Mentalität” und “Prävention im Sport” veranschaulicht. “BallArbeit” ist für Menschen migrantischer und nicht-migrantischer Herkunft gleichermaßen geeignet. Die Motivation der Ausstellung ist pädagogisch und politisch: Es geht darum, ein Bewusstsein für Migration und ihre Folgen zu schaffen und positive Modelle vorzustellen. Jugendlichen soll “BallArbeit” ermöglichen, sich über den Fußball schwierige Themen selbstständig zu erarbeiten und zum verantwortlichen Handeln anregen. Dabei produziert “BallArbeit” keine “multikulturelle Romantik”, sondern zeigt, wo der Fußball eine Vorbildfunktion für Akzeptanz, Respekt und Toleranz haben kann. Aber auch die negativen Seiten des Fußballs werden benannt: Ausgrenzung, Vorurteile, Diskriminierung und Gewalt gegen Migrant_Innen


http://www.vfbfueralle.de/?p=599

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Do 23. Apr 2015, 08:35
von Tom Bombadil
becksham » Mi 18. Feb 2015, 10:37 hat geschrieben:Hier mal ein Projekt meines Fußballvereins, das bundesweit Beachtung gefunden hat.

Wir haben Ende der Neunziger (ich weiß das genaue Jahr nicht mehr) zwei junge irakische Flüchtlinge bei uns im Fußballverein aufgenommen, das war auch ein elendes Theater, ehe die mal einen Spielerpass bekommen haben. Begründung: man wisse ja nicht, ob die nicht im Irak schon einen Spielerpass hätten :dead:

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 12:47
von Katenberg
Im Allgemeinen sehe ich bereits das Problem darin, dass viel zu viele auf ihre Herkunft reduziert werden, anstatt sie ebenso als Deutsche anzunehmen, denn auch das muss schlussendlich auch das Ziel einer wirklichen Integrationspolitik im Sinne aller Beteiligten sein. Die Willkommenskultur bedeutet dabei schlichtweg, dass man die einheimische Kultur nicht aufgibt, sondern Personen bereitwillig darin aufnimmt, wenn sie sich denn dazu bereit zeigen und sie als vollwertige Mitglieder dieser Gesellschaft anzunehmen.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 13:00
von Marie-Luise
Katenberg » So 26. Apr 2015, 12:47

Im Allgemeinen sehe ich bereits das Problem darin, dass viel zu viele auf ihre Herkunft reduziert werden, anstatt sie ebenso als Deutsche anzunehmen, denn auch das muss schlussendlich auch das Ziel einer wirklichen Integrationspolitik im Sinne aller Beteiligten sein. Die Willkommenskultur bedeutet dabei schlichtweg, dass man die einheimische Kultur nicht aufgibt, sondern Personen bereitwillig darin aufnimmt, wenn sie sich denn dazu bereit zeigen und sie als vollwertige Mitglieder dieser Gesellschaft anzunehmen.


Ich bin strikt gegen doppelte Staatsangehörigkeit, da niemand zwei Herren dienen kann. Meiner Meinung nach, kann man sich bei jemandem mit zwei Staatsagehörigkeiten nie sicher sein, für welche Nation er wirklich Treue empfindet.

Bei Marokko und dem Iran allerdings ist es so, dass diese Länder keinen Staatsbürger aus der Staatsangehörigkeit entlassen, auch die Türkei gibt ihren Türkisch-Deutschen ein türkisches Ausweispaper (blaue Karte, glaube ich).

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 13:02
von Katenberg
Marie-Luise » So 26. Apr 2015, 13:00 hat geschrieben:
Ich bin strikt gegen doppelte Staatsangehörigkeit, da niemand zwei Herren dienen kann. Meiner Meinung nach, kann man sich bei jemandem mit zwei Staatsagehörigkeiten nie sicher sein, für welche Nation er wirklich Treue empfindet.

Bei Marokko und dem Iran allerdings ist es so, dass diese Länder keinen Staatsbürger aus der Staatsangehörigkeit entlassen, auch die Türkei gibt ihren Türkisch-Deutschen ein türkisches Ausweispaper (blaue Karte, glaube ich).


Den Begriff "dienen" empfinde ich hierbei wiederum als falsch, deine Meinung zum Antiintegrationspass teile ich jedoch.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 13:05
von Marie-Luise
Katenberg » So 26. Apr 2015, 13:02

Den Begriff "dienen" empfinde ich hierbei wiederum als falsch, deine Meinung zum Antiintegrationspass teile ich jedoch.


Das ist ein alter Spruch, den ich nicht ohne "dienen" zitieren konnte. Was sehe ich gerade? Es ist sogar ein biblischer Spruch von Matthäus:

http://bibeltext.com/matthew/6-24.htm

;)

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 13:06
von Katenberg
Marie-Luise » So 26. Apr 2015, 13:05 hat geschrieben:
Das ist ein alter Spruch, den ich nicht ohne "dienen" zitieren konnte. Was sehe ich gerade? Es ist sogar ein biblischer Spruch von Matthäus:

http://bibeltext.com/matthew/6-24.htm

;)


Passt dennoch nicht in diesen Kontext, nimm lieder "auf zwei Hochzeiten tanzen" ^^

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: So 26. Apr 2015, 13:11
von Marie-Luise
Katenberg » So 26. Apr 2015, 13:06

Passt dennoch nicht in diesen Kontext, nimm lieder "auf zwei Hochzeiten tanzen" ^^


Na ja, es herrscht nicht immer eitel Sonnenschein. Hin und wiedere gibt es Kriege. Den Kriegsfall meine ich.

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Sa 16. Mai 2015, 16:36
von Cat with a whip
Christlich-Konservative Willkommenskultur in Niedersachsen:
http://www.taz.de/Gewalt-und-Vorurteil- ... f/!159906/

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mo 18. Mai 2015, 00:15
von Kopernikus
Hier zwei aktuelle "Verfehlungen" der Aufnahmegesellschaft:

1. Bundespolizist misshandelt Flüchtlinge
Polizeigewalt in Hannover: Bundesbeamter soll Flüchtlinge gequält haben

Schwerwiegende Vorwürfe gegen einen Bundespolizisten in Hannover: Der Beamte soll mindestens zwei Männer aus Marokko und Afghanistan in Gewahrsamzellen misshandelt und gedemütigt haben. Laut NDR ermittelt die Staatsanwaltschaft.

In einem Fall soll der Bundespolizist einen jungen Afghanen mit angelegten Fußfesseln durch die Wache geschleift, ihn gewürgt und misshandelt haben. Nach NDR-Informationen soll der Beamte im Kurznachrichtendienst Whatsapp über die mutmaßliche Tat geschrieben haben: "Hab den weggeschlagen. Nen Afghanen. Mit Einreiseverbot. Hab dem meine Finger in die Nase gesteckt. Und gewürgt. War witzig. Und an den Fußfesseln durch die Wache geschliffen. Das war so schön. Gequikt wie ein Schwein. Das war ein Geschenk von Allah", zitiert der NDR.

Gut sechs Monate später soll es dem Bericht zufolge zu einem weiteren Übergriff gekommen sein. Im September soll der Beamte einen 19 Jahre alten Mann aus Marokko unter anderem gezwungen haben, vergammeltes Schweinfleisch vom Boden zu essen. Ein Handy-Foto soll den 19-Jährigen zeigen, wie er mit Handfesseln und schmerzverzerrtem Gesicht am Boden einer Gewahrsamzelle liegt.

Unklar sei bislang, wie viele Beamte von den Misshandlungen wussten oder involviert waren.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/h ... 34159.html

2. ein weiterer Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft
Neonazis verüben Anschlag auf geplantes Flüchtlingsheim

Angesichts des Zustroms von Flüchtlingen müssen neue Unterkünfte geschaffen werden. Neonazis greifen auch zur Gewalt – und zündeten ein geplantes Flüchtlingsheim an.

Auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Zossen (Teltow-Fläming) ist in der Nacht zum Samstag ein Brandanschlag verübt worden. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest, teilte ein Sprecher mit. Die 23 und 32 Jahre alten Männer stammen aus dem Landkreis Teltow-Fläming und gehören laut Polizei der rechtsextremen Szene an.

In dem Wagen des Jüngeren fanden die Ermittler verbotene polnische Feuerwerkskörper, Streichhölzer und Brandbeschleuniger sowie Plakate mit fremdenfeindlichen Sprüchen. Zossen ist in der Vergangenheit durch rechtsextremistische Übergriffe in die Schlagzeilen gekommen.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... sheim.html

Re: Sammelstrang Willkommenskultur

Verfasst: Mi 10. Jun 2015, 17:33
von Provokateur
Wie sieht es denn nun aus mit der Willkommenskultur?

Antwort: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Einerseits:
Deutschland ist in die Top Ten der besten Integrationsländer aufgestiegen. Von 100 Punkten erreicht Deutschland 61 - drei Punkte mehr als beim jüngsten MIPEX aus dem Jahr 2011. Damit liegt die Bundesrepublik knapp über dem westeuropäischen Durchschnitt mit 60 Punkten und rückt an die nordeuropäischen Länder heran. Zum Vergleich: Das Einwanderungsland Kanada liegt diesmal auf dem sechsten Platz. Griechenland landete auf Platz 27. Österreich belegt Platz 20. Die Schweiz liegt auf dem 21. Platz.


Andererseits können auch Verfechter der "Wie unsere Leute da behandelt werden, so sollten wir die behandeln!"-Fraktion lachen:
Für Einwanderer in Deutschland ist es schwieriger, Diskriminierung auch rechtlich zu beklagen, als in anderen Industrieländern - die Gleichbehandlungspolitik ist laut MIPEX in Deutschland so schwach wie in der Türkei oder in Tschechien. Betroffene würden kaum Informationen erhalten, wie sie sich gegen Benachteiligung wehren können, heißt es.


Alle Seiten zufrieden?