Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15419
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mo 5. Aug 2019, 15:02

Da hätte ich noch was:

https://www.krone.at/1972038
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Bartleby » Mo 5. Aug 2019, 15:05

Nightrain hat geschrieben:(05 Aug 2019, 14:57)

Die Seite wurde erst kürzlich offline genommen, nachdem die Bildzeitung darüber berichtet hat. Ändert nichts daran, was für ein widerliches Frauenbild vorzuherrschen scheint.


Positivität oder Negativität sind wiederum für die Frage der Zugehörigkeit irrelevant. Man kann aus dieser ein normatives Nicht-Sollen, aus jener ein Sollen begründen, die Ausgangsfrage beantwortet das aber nicht.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
VaterMutterKind

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 15:05

Keoma hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:02)

Da hätte ich noch was:

https://www.krone.at/1972038


Im Affekt zu schlagen ist verboten.

Ganz bewusst die Fresse zu polieren ist erlaubt.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Mo 5. Aug 2019, 15:07

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:05)


Ganz bewusst die Fresse zu polieren ist erlaubt.


Bei Nazis?
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
VaterMutterKind

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 5. Aug 2019, 15:08

JFK hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:07)

Bei Nazis?


Du weisst worum es hier geht. Lenk nicht ab.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15419
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mo 5. Aug 2019, 15:09

JFK hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:07)

Bei Nazis?


Genau, bei den Islamfaschisten.

Alle Achtung, fast zehntausend völlig überflüssige Beiträge, muss man auch erst schaffen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Mo 5. Aug 2019, 15:09

VaterMutterKind hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:08)

Du weisst worum es hier geht. Lenk nicht ab.


Ich kann nichts von Fresse polieren lesen, verlinkt mal
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 5. Aug 2019, 15:21

MäckIntaier hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:05)

Positivität oder Negativität sind wiederum für die Frage der Zugehörigkeit irrelevant. Man kann aus dieser ein normatives Nicht-Sollen, aus jener ein Sollen begründen, die Ausgangsfrage beantwortet das aber nicht.


Das ist doch Mumpitz .... :p

"Positivität oder Negativität" sind nicht irrelevant, sonder sogar grundlegend relevant für die Bewertung einer Zugehörigkeit, denn "Positivität oder Negativität" sind schliesslich Ausdruck des Wertekanons, welcher überhaupt erst die Definition von positiv und negativ erlaubt!
Kein Wunder, dass Du annehmen musst, dass man die Ausgangsfrage nicht beantworten könne.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6196
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Vongole » Mo 5. Aug 2019, 15:40

JFK hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:09)

Ich kann nichts von Fresse polieren lesen, verlinkt mal


Sich klar von den auf der Seite postulierten Äußerungen zu distanzieren ist zuviel verlangt, oder?
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Bartleby » Mo 5. Aug 2019, 15:52

ThorsHamar hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:21)

Das ist doch Mumpitz .... :p

"Positivität oder Negativität" sind nicht irrelevant, sonder sogar grundlegend relevant für die Bewertung einer Zugehörigkeit, denn "Positivität oder Negativität" sind schliesslich Ausdruck des Wertekanons, welcher überhaupt erst die Definition von positiv und negativ erlaubt!
Kein Wunder, dass Du annehmen musst, dass man die Ausgangsfrage nicht beantworten könne.


Sie schreiben ja richtig: Bewertung der Zugehörigkeit. Die Bewertung ist aber nicht die Zugehörigkeit, sondern eine Folge der Zugehörigkeit.

Ich schrieb auch nicht, man könne die Ausgangsfrage nicht beantworten, sondern lediglich, dass die Tatsache, dass einem etwas nicht gefällt, keine Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit begründen kann, sondern lediglich den Wunsch, es wäre anders.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Mo 5. Aug 2019, 17:49

Vongole hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:40)

Sich klar von den auf der Seite postulierten Äußerungen zu distanzieren ist zuviel verlangt, oder?


Ich muss mich davon nicht distanzieren, du etwa? Trotzdem braucht man das nicht so schamlos übertreiben, nur um der Islamfeindlichen Agenda gerecht zu werden.
Wenn es nach mir geht, müsste es bei dieser lehre hier in Deutschland stets kommentiert werden, das es offenbar für Allah in Ordnung geht, aber unsere Rechtsprechung dahingehend eine klare Sprache spricht.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 5. Aug 2019, 18:32

MäckIntaier hat geschrieben:(05 Aug 2019, 15:52)

Sie schreiben ja richtig: Bewertung der Zugehörigkeit. Die Bewertung ist aber nicht die Zugehörigkeit, sondern eine Folge der Zugehörigkeit.


Auch das ist Mumpitz. ;) Die Zugehörigkeit IST die Bewertung nach Bewertungskriterien eines System.
Es gibt keine bewertungslose, irgendwie objektive Zugehörigkeit.

Ich schrieb auch nicht, man könne die Ausgangsfrage nicht beantworten, sondern lediglich, dass die Tatsache, dass einem etwas nicht gefällt, keine Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit begründen kann, sondern lediglich den Wunsch, es wäre anders.


Die Beantwortung der Frage ist eigentlich völlig Problemlos möglich.
Was ein Problem darstellt, ist die Erstellung eines relevanten Bewertungskatalogs, welcher den Konsens der Bewertungskriterien bereitstellt.
Und hier ist das konkrete Problem die Auswahl der Kriterien, oder anders gesagt:
Wonach wird denn tatsächlich gefragt?
Wenn ich z.B. die Strangfrage so lese: Gehören Moslems zu Deutschland? fällt die Antwort ganz anders aus.

Mal so als ( anscheinend ) unpolitisches Beispiel:
Gehört Baseball zu Deutschland?
Meine Antwort ist: Eigentlich NEIN, ABER es gibt mittlerweile Bundesliga, es ist existent. Das "existiert" berührt trotzdem doch nicht mein NEIN.
Deshalb ist persönlich jetzt nur die Relevanz von "eigentlich" zu bewerten.
Ist es für die Gesellschaft des Staates relevant, ob das eigentlich nicht hierhergehörende Spiel existent ist oder nicht?
Also kann man wohl sagen: Nö, Baseball gehört nicht zu Deutschland, macht aber nix, wenn es ein paar Leute spielen.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 11:43

Na ja,

-> da , wo der die Hirne vernebelt zeigt er = er gehört nicht dazu ->

"Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die türkische Polizei in Istanbul aufgrund massiver Schikane gegen die mitgereisten Anhänger aus Deutschland heftig kritisiert. „Ich verurteile es, wenn unsere Fans nicht ins Stadion dürfen, weil in unserem Stadtemblem christliche Symbole zu sehen sind“, sagte der 46-Jährige nach dem glücklichen 1:1 (0:0) des Bundesligisten bei Istanbul Basaksehir in der Europa League."

Info 1:

https://www.ksta.de/sport/fussball/-gro ... i-33264540

-> toll die stets evidente Anforderung -> kein Schweinefleisch da, wo der Allah sich zeigt uvm.

Hat alles was......
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 13:01

Trifels hat geschrieben:(04 Oct 2019, 11:43)

Na ja,

-> da , wo der die Hirne vernebelt zeigt er = er gehört nicht dazu ->

"Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die türkische Polizei in Istanbul aufgrund massiver Schikane gegen die mitgereisten Anhänger aus Deutschland heftig kritisiert. „Ich verurteile es, wenn unsere Fans nicht ins Stadion dürfen, weil in unserem Stadtemblem christliche Symbole zu sehen sind“, sagte der 46-Jährige nach dem glücklichen 1:1 (0:0) des Bundesligisten bei Istanbul Basaksehir in der Europa League."

Info 1:

https://www.ksta.de/sport/fussball/-gro ... i-33264540

-> toll die stets evidente Anforderung -> kein Schweinefleisch da, wo der Allah sich zeigt uvm.

Hat alles was......


Da der Vorfall sich nicht in der Deutschland ereignet hat, ist das hier eigentlich Offtopic, aber richtig ist das so ein Rassistisches Verhalten bei der UEFA gemeldet wird, im internationalem Sport hat das nichts verloren und ich erwarte Sanktionen.
Aber was du wieder daraus konstruieren willst (Allah, Schweinefleisch, Hirn uvm) führt das ganz ad absurdum.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 13:06

JFK hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:01)

Da der Vorfall sich nicht in der Deutschland ereignet hat, ist das hier eigentlich Offtopic, aber richtig ist das so ein Rassistisches Verhalten bei der UEFA gemeldet wird, im internationalem Sport hat das nichts verloren und ich erwarte Sanktionen.
Aber was du wieder daraus konstruieren willst (Allah, Schweinefleisch, Hirn uvm) führt das ganz ad absurdum.


Ad absurdum = Ideologie mit dem Allah an der Spitze -> in dem Fall doch eher selber.

Alles nur Deutung von Zeichen und Auswirkungen, wenn Ideologie über dem menschlichen Bedürfnis steht. Ideologie = auch hier in D -> demnach Beobachtung von Zeichen legitim.

Hat was mit Hirn , Gott und auch Schweinen zu tun.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 13:24

Trifels hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:06)

Ad absurdum = Ideologie mit dem Allah an der Spitze -> in dem Fall doch eher selber.

Alles nur Deutung von Zeichen und Auswirkungen, wenn Ideologie über dem menschlichen Bedürfnis steht. Ideologie = auch hier in D -> demnach Beobachtung von Zeichen legitim.

Hat was mit Hirn , Gott und auch Schweinen zu tun.


Eine Ideologie für Ideologen, wer das Christentum/Islam als Ideologie versteht, wird es beim Islam/Christentum nicht anders sehen.
Plumper Rassismus auf der eigenen Seite, gekränkter Rassenstolz auf der anderen, das ist sogar den Schweinen zu blöd.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 13:38

JFK hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:24)

Eine Ideologie für Ideologen, wer das Christentum/Islam als Ideologie versteht, wird es beim Islam/Christentum nicht anders sehen.
Plumper Rassismus auf der eigenen Seite, gekränkter Rassenstolz auf der anderen, das ist sogar den Schweinen zu blöd.


Schwache Replik

Rassismus nirgends -> da Aussage eindeutig auf eine Ideologie bezogen.
Rassenstolz -> blöde Unterstellung ohne jeglichen Beleg -> wenn der überhaupt möglich , weil es der ( = erweiterter emotionalisierter Begriff im Rahmen Rassismus) nicht zu definieren ist -> nur subjektive Empfindung ohne konkreten Inhalt.

soll auch reichen -> nicht jeder Pinscher braucht ne Leine ( frei nach FJS )
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 15:45

Trifels hat geschrieben:(04 Oct 2019, 13:38)

Schwache Replik



Ein sehr starker Replik wenn man in der Lage ist es zu erfassen, indem man den ideologischen Balken vor dem Kopf nimmt.



Rassismus nirgends -> da Aussage eindeutig auf eine Ideologie bezogen.



Rassismus ist eine Ideologie, hier äußert sich das als " der Islam gehört nicht zu Deutschland" anderenorts dann als "das Christentum gehört nicht zu Türkei", beiden liegt das Gefühl der Ohnmacht und der Minderwertigkeit zu Grunde, ganz Rational erklärt, so ganz ohne Magie und Schöpferische Wesen als Führer.


Rassenstolz -> blöde Unterstellung ohne jeglichen Beleg -> wenn der überhaupt möglich , weil es der ( = erweiterter emotionalisierter Begriff im Rahmen Rassismus) nicht zu definieren ist -> nur subjektive Empfindung ohne konkreten Inhalt.


-> Seht her, "die" verbieten drüben den Kreuz, und "wir" diskutieren hier über deren Zugehörigkeit

Das willst du doch seit dem Morgen vermitteln, und deswegen hast du ja auch diesen Tread gewählt.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Trifels » Fr 4. Okt 2019, 16:00

JFK hat geschrieben:(04 Oct 2019, 15:45)

Ein sehr starker Replik wenn man in der Lage ist es zu erfassen, indem man den ideologischen Balken vor dem Kopf nimmt.


Rassismus ist eine Ideologie, hier äußert sich das als " der Islam gehört nicht zu Deutschland" anderenorts dann als "das Christentum gehört nicht zu Türkei", beiden liegt das Gefühl der Ohnmacht und der Minderwertigkeit zu Grunde, ganz Rational erklärt, so ganz ohne Magie und Schöpferische Wesen als Führer.




Hat mit Rassismus nichts zu tun. Rassismus = NUR Menschen bezogen ( Person/Gruppe). Ablehnung einer Ideologie = Konzeption der Ideologiekritik
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon JFK » Fr 4. Okt 2019, 16:26

Trifels hat geschrieben:(04 Oct 2019, 16:00)

Hat mit Rassismus nichts zu tun. Rassismus = NUR Menschen bezogen ( Person/Gruppe). Ablehnung einer Ideologie = Konzeption der Ideologiekritik



Die Neurechte "Ideologiekritik" ist bestens bekannt, nur ist der Islam keine Ideologie.
Der Islam ist die Summe aller Muslime im theologischen sinne aber auch in ihrer kulturellen Existenz als Muslime.

Und bevor dir jetzt auf einmal wieder einfällt, das du ja eigentlich den Islamismus gemeint hast.

Die oftmals fehlende Unterscheidung zwischen dem Islam und seiner extremen Erscheinungsform, dem Islamismus, führe zu einer Verwechslung zwischen seriöser Islamkritik und Antiislamismus. Dabei würden Muslime pauschal mit Extremismus und Terrorismus in Verbindung gebracht, sie würden kollektiv in Sippenhaft genommen[42] und so zum Feindbild stilisiert.[43]

Aus ähnlicher Motivation heraus werde oftmals Kritik an archaischen Riten und Bräuchen aus vorislamischer Zeit, z. B. die Beschneidung weiblicher Genitalien oder Mord an Familienangehörigen aufgrund narzisstischer Kränkung bzw. einer vermeintlichen Ehrverletzung (Ehrenmord) unter dem Begriff Islamkritik subsumiert, obwohl der ursächliche Zusammenhang fehlt oder der kritisierte Sachverhalt kein genuin islamisches Phänomen ist.

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast