Seite 2 von 3

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Fr 6. Jan 2012, 13:06
von Marcin

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Fr 6. Jan 2012, 13:11
von garfield335
Marcin » Fr 6. Jan 2012, 13:06 hat geschrieben:http://www.amazon.de/Augen-Sphinx-Neue-Fragen-alte/dp/3570043908/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1325851516&sr=1-2

:thumbup:


Von Däniken :x :mad:

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 7. Jan 2012, 20:17
von Umetarek
Garfield335 » Fr 6. Jan 2012, 13:03 hat geschrieben:Nennt mir mal ein schönes Buch für Agyptologie, Geschichte und Kultur, Mythologie.

:?:

Villeicht auch ein schönes Bilderband mit agyptischen Altertümern. :?:

Also mein Mann hat mit einiger Begeisterung Pharaos Erben von Wilfried Westphal gelesen, gibt es aber nur noch gebraucht und es ist kein Bildband, es enthält nur wenig Abbildungen.
Ein schöner Bildband ist Ägypten Kunst, Geschichte, Land und Leute von Fred J.Maroon und Percy H.Newby (Reich Verlag), allerdings auch schon vergriffen und nur gebraucht zu erwerben

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 7. Jan 2012, 20:51
von garfield335
Umetarek » Sa 7. Jan 2012, 20:17 hat geschrieben:Also mein Mann hat mit einiger Begeisterung Pharaos Erben von Wilfried Westphal gelesen, gibt es aber nur noch gebraucht und es ist kein Bildband, es enthält nur wenig Abbildungen.
Ein schöner Bildband ist Ägypten Kunst, Geschichte, Land und Leute von Fred J.Maroon und Percy H.Newby (Reich Verlag), allerdings auch schon vergriffen und nur gebraucht zu erwerben


:(

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 7. Jan 2012, 21:24
von Umetarek

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 8. Jan 2012, 20:19
von garfield335


Ja aber nur Versand innerhalb Deutschlands. Also kann ich es nicht über Amazon erwerben, ausser du erwirbst es für mich und verschickst es zu mir weiter :)

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 8. Jan 2012, 20:20
von Umetarek
Garfield335 » So 8. Jan 2012, 20:19 hat geschrieben:
Ja aber nur Versand innerhalb Deutschlands. Also kann ich es nicht über Amazon erwerben, ausser du erwirbst es für mich und verschickst es zu mir weiter :)

Dann mußt du aber bittebitte sagen.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 8. Jan 2012, 21:26
von Morgenröte
Deutsche Geschichte
Europa und die Welt

GEO EPOCHE
Das Magazin für Geschichte

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 8. Jan 2012, 22:44
von Gregorius I
Aus der Geschichte Europas nicht wegzudenken: der erste römische Kaiser, Augustus. Die beste wissenschaftliche Biographie

Dietmar Kienast: Augustus: Prinzeps und Monarch. Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft/Primus Verlag) 4. Aufl. 2009.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 29. Apr 2012, 01:16
von Tayuya
Karfunkel finde ich eigentlich recht gut.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Mo 4. Jun 2012, 01:26
von JK84
Wer eine gute wissenschaftliche Zeitschrift sucht, ist z. B. mit den Vierteljahrsheften für Zeitgeschichte gut bedient:

http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv.html

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 12. Aug 2012, 10:45
von VonBoedefeld
Die Wochenzeitschrift National-Zeitung beschäftigt sich regelmäßig mit geschichtlichen Ereignissen. Wird allerdings als rechtsextremistisch bezeichnet, weil sie unverschämterweise immer wieder darüber schreibt, was den Deutschen während, vor und nach dem 2. Weltkrieg angetan wurde. Dabei ist doch belegt, dass wir die einzigen sind, die Verbrechen begangen haben. Es ist zwar etwas komisch, dass 6 Millionen Deutsche gestorben sind und nur 300.000 Amerikaner - beispielsweise, aber hey, wenn man die Wahrheit sehen will, sollte man sich einen Hollywoodfilm ansehen. Lesen gefährdet schließlich die Dummheit.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Di 21. Aug 2012, 19:40
von Helmuth_123
Mein Favorit ist ja immer noch C.H.Beck. :)

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: So 18. Nov 2012, 01:16
von Cat with a whip
Hier ein Artikel für unsere deutschnational gesinnte Boardmitgliedschaft zum deutschen Eintritt ins Industriezeitalter.

http://www.ftd.de/wissen/technik/:indus ... 18733.html

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Mo 3. Dez 2012, 12:17
von NMA
Helmuth_123 » Di 21. Aug 2012, 18:40 hat geschrieben:Mein Favorit ist ja immer noch C.H.Beck. :)


Die kleinen C.H. Beck-Büchlein sind schon prima kompakt. Aber vieles steht und fällt mit dem Autor. Zu viele Wissenschaftler schreiben schon arg zäh.
Es gibt viele Top-Historiker, die sehr gewissenhaft arbeiten, nur leider schreiben können sie nicht immer. Besonders schlimm sind dahingehend oft Doktorarbeiten.

Ich habe seit neuerdings die sogenannt populärwissenschaftlichen Zeitschriften G/Geschichte und das ZEIT-Magazin Geschichte abonniert. Die haben meiner Meinung nach ein anständiges Niveau, aber eben doch ansprechend geschrieben und besonders die G(Geschichte ist sehr kompakt. Ich würde sagen solide, aber eben nicht trocken. Was haltet ihr von diesen Zeitschriften?

Ich habe so viel geschichtswissenschaftliche Fachliteratur und Bücher von Professoren gelesen, dass mir wissenschaftliche Schreibe zum Hals raushängt. Schön finde ich immer Quellen- und Literaturangaben in Fußnoten. Aber wissenschaftliche Texte sind mir inzwischen einfach zu oft zu zäh. Es geht, aber macht keinen Spaß mehr.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Di 4. Dez 2012, 10:14
von Helmuth_123
Seeheimer » Mo 3. Dez 2012, 12:17 hat geschrieben:
Die kleinen C.H. Beck-Büchlein sind schon prima kompakt. Aber vieles steht und fällt mit dem Autor. Zu viele Wissenschaftler schreiben schon arg zäh.
Es gibt viele Top-Historiker, die sehr gewissenhaft arbeiten, nur leider schreiben können sie nicht immer. Besonders schlimm sind dahingehend oft Doktorarbeiten.

Ich habe seit neuerdings die sogenannt populärwissenschaftlichen Zeitschriften G/Geschichte und das ZEIT-Magazin Geschichte abonniert. Die haben meiner Meinung nach ein anständiges Niveau, aber eben doch ansprechend geschrieben und besonders die G(Geschichte ist sehr kompakt. Ich würde sagen solide, aber eben nicht trocken. Was haltet ihr von diesen Zeitschriften?

Ich habe so viel geschichtswissenschaftliche Fachliteratur und Bücher von Professoren gelesen, dass mir wissenschaftliche Schreibe zum Hals raushängt. Schön finde ich immer Quellen- und Literaturangaben in Fußnoten. Aber wissenschaftliche Texte sind mir inzwischen einfach zu oft zu zäh. Es geht, aber macht keinen Spaß mehr.


Hast schon Recht. Viele Wissenschaftler schreiben recht zäh, hängt vielleicht damit zusammen, dass sie denken ihre Leser seien auch Historiker. Bei C.H.Beck musste ich bei manchen Stellen auch zweimal lesen, aber wenn man sich da etwas Mphe gegeben hat, dann hat am Ende viel mehr vom Buch. Die von dir genannten Zeitschriften lese ich auch und finde sie sind sehr ordenlich.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Do 20. Mär 2014, 20:19
von Sniper
Olifant » Di 5. Jan 2010, 10:53 hat geschrieben:Wenn ich das richtig sehe, wird hier nicht über Fachzeitschriften geschrieben, sondern über populärwissenschaftliche Zeitschriften. Das ist doch ein ziemlicher Unterschied.

Das hier sind bspw. wissenschaftliche Fachzeitschriften:


http://www.friedrich-verlag.de/go/index ... C8BB18D4B1
http://www.ifz-muenchen.de/vierteljahrshefte.html
http://www.metropol-verlag.de/pp/zfg/zfg.htm
http://www.v-r.de/de/zeitschriften/500007/
http://www.v-r.de/de/zeitschriften/500017/


Ja, das fiel mir auch auf. Ich dachte auch es ginge um Fachzeitschriften statt welche, die in Wartezimmern liegen.

Also die (berühmten) VjhfG haste ja schon genannt (Aktuelle Ausgabe enthält Löns, MArtin, Historiker versus Juristen oder die "Causa Lehnstaedt"? - ich hatte selber mal zu kämpfen mit dem Problem der jurisitischen "Einmischung" in meine Gefilde, aber wegen nem Kolonialthema. Euch - bzw Einige von Euch - mag dies villeicht interessieren, weil es darin ja auch wieder um Juden und NS geht :? ).

Es kommt natürlich auch darauf an, welche Erscheinungsintervalle man bevorzugt bei F-Zeitschriften. Dann würde ich noch (u.a.) "Klassiker" wie zB

HJB (Historisches Jahrbuch)
oder
HZ (Historische Zeitschrift)
oder
Comparativ
usw anfügen.

Die Uni Leipzig bot mal eine nette Übersuicht dazu an (meine ich mich zu erinnern) vor Jahren, weiß net ob die die Liste noch führen auf ihrer Seite. Aber auch Portale wie h-soz-u-kult können da hilfreich sein, wenn man sowas sucht. Oder die Bullentins der vielen DHIs international bieten manchmal entsprechende Listen an.


MfG
Sniper

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 5. Apr 2014, 16:05
von Platon
Was gibt's eigentlich an im Internet frei verfügbaren Enzyklopädien?

http://www.iranicaonline.org/

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 17. Mai 2014, 03:30
von Verr
"die bibel" steht eigentlich alles drin was man wissen muss.
genau genommen ist das sogar per definition "wahr" (muss ich mich auch erst noch dran gewöhnen)

ansonsten lege ich dringend nah eure eltern und großeltern zu fragen solange sie noch leben, aus der geschichtsschreibung das geschehne rauszulesen ist nämlich nicht so ganz leicht.

wir sollten in der mittelstufe mal die geschichten unserer großeltern nach dem krieg aufschreiben.
irgendwie hatte meine oma da am anfang ne seltsame betonung,so: " tja... wie war das (mit glasigem blick)" leider war ich da noch nicht so skeptisch und hab nicht näher nachgefragt sondern den mir erzählten text so aufgeschrieben.

nun is das nachfragen nur noch indirekt möglich, also über "3.",
genau genommen bekomme ich da keine präzise antwort.

Re: Fachzeitschriften und Literatur zum Thema Geschichte

Verfasst: Sa 17. Mai 2014, 06:43
von Sniper
ver » Sa 17. Mai 2014, 03:30 hat geschrieben:"die bibel" steht eigentlich alles drin was man wissen muss.
genau genommen ist das sogar per definition "wahr" (muss ich mich auch erst noch dran gewöhnen)

ansonsten lege ich dringend nah eure eltern und großeltern zu fragen solange sie noch leben, aus der geschichtsschreibung das geschehne rauszulesen ist nämlich nicht so ganz leicht.

wir sollten in der mittelstufe mal die geschichten unserer großeltern nach dem krieg aufschreiben.
irgendwie hatte meine oma da am anfang ne seltsame betonung,so: " tja... wie war das (mit glasigem blick)" leider war ich da noch nicht so skeptisch und hab nicht näher nachgefragt sondern den mir erzählten text so aufgeschrieben.

nun is das nachfragen nur noch indirekt möglich, also über "3.",
genau genommen bekomme ich da keine präzise antwort.

:s