Was Journalismus darf und was nicht. am Beispiel Tichys Einblick und die SPD

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 14614
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Was Journalismus darf und was nicht. am Beispiel Tichys Einblick und die SPD

Beitragvon imp » Sa 9. Feb 2019, 06:55

Sören74 hat geschrieben:(08 Feb 2019, 17:18)

Na Deppen und Medien-Junkies wie wir. ;) Aber im Grunde genommen hast Du schon Recht. In den größeren Medien findet das Thema praktisch nicht statt.

Der Blog nicht, das Personennetzwerk, das da mitmischt, leider doch sehr.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Was Journalismus darf und was nicht. am Beispiel Tichys Einblick und die SPD

Beitragvon Sören74 » Di 12. Feb 2019, 22:04

Es gibt übrigens einen Kommentar vom Blogger Stefan Niggemeier zu dem Fall:

https://uebermedien.de/35556/kein-kampf ... zum-opfer/

Seine Bewertung ist ziemlich eindeutig:
Der bekannte Publizist behauptet, dass man in Deutschland Wahrheiten nicht mehr aussprechen darf, die den Mächtigen missfallen. Und anstatt für das Recht zu kämpfen, die Wahrheit zu sagen, gibt er kampflos auf. Anstatt sich mit den Mächtigen anzulegen, geht er der Auseinandersetzung mit ihnen aus dem Weg.

Das ist effektiver, als es klingt. Denn er nimmt die eigene Kapitulation als Beleg dafür, dass man Wahrheiten nicht mehr aussprechen darf, die den Mächtigen missfallen. Und er gibt seinen Nichtkampf als heroischen Kampf aus.

Zurück zu „50. Neue Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast