Software für Katalogerstellung

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Do 28. Jun 2018, 18:48

Hallo,

ich suche eine Software mit der man selber recht einfach einen netten kleinen Katalog erstellen kann.
Kann jemand etwas empfehlen?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26016
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon H2O » Do 28. Jun 2018, 20:26

[MOD] Vermutlich werden im Unterforum 430. HELPDESK mehr Teilnehmer nachlesen, die von der Sache etwas verstehen als hier in dieser bunten Sammlung. Ich biete den Moderatoren dort die Strangeröffnung an. H2O
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Ein Terraner » Do 28. Jun 2018, 20:34

Schau mal im Adobe Sortiment, Publisher oder so.
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Do 28. Jun 2018, 20:56

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Jun 2018, 20:34)

Schau mal im Adobe Sortiment, Publisher oder so.


Ich mein nicht hochladen etc das basiert ja meistens auf fertigen PDF‘s.
Ich meine die Seiten eines Katalog selber erstellen, Bilder einfügen Text, Artikelnummer etc.

Kann man theoretisch mit Word etc aber das Händchen fehlt mir.
Etwas was einem zur Erstellung der PDF‘s an die Hand nimmt oder so.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10809
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Ein Terraner » Do 28. Jun 2018, 21:29

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 20:56)

Ich meine die Seiten eines Katalog selber erstellen, Bilder einfügen Text, Artikelnummer etc.


Ja ich versteh dich schon, ich hab mich nur im Jahrgang vertan, den Publisher gibt es nicht mehr von Adobe, der nennt sich jetzt InDesign.

https://www.adobe.com/de/products/indesign.html#x

Eine Software zum entwerfen von Illustrationen, Kataloge, Zeitschriften, etc.... Wenn du allerdings mehr so in die Katalog Richtung von Conrad gehst, dann wäre wohl eine Datenbank Lösung besser geeignet. :D
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26016
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon H2O » Do 28. Jun 2018, 21:31

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 20:56)

Ich mein nicht hochladen etc das basiert ja meistens auf fertigen PDF‘s.
Ich meine die Seiten eines Katalog selber erstellen, Bilder einfügen Text, Artikelnummer etc.

Kann man theoretisch mit Word etc aber das Händchen fehlt mir.
Etwas was einem zur Erstellung der PDF‘s an die Hand nimmt oder so.


Dazu kann man aber auch mit WORD weiter kommen; in meinem Falle mit LIBRE OFFICE WRITER. Dort ist das PDF- Dokument nur ein Druckbefehl. Im LIBRE OFFICE Paket gibt es dann auch DRAW, aber das Programm muß man doch schon etwas geübt haben... zu viele Funktionen (für mich).

Mein Tipp: Bleiben Sie bei WORD, denn vermutlich haben Sie damit die meisten Erfahrungen gesammelt. Sie werden ja nicht täglich professionelle Kataloge erstellen wollen! Bilder einbauen sollte bei WORD keine Kunst sein.

In der LINUX-Welt gibt es noch GIMP als Bildbearbeitung; ein unglaublich starkes Werkzeug. Aber auch damit muß man sich schon eine ganze Weile abgemüht haben, bis da in sinnvollem Zeitaufwand etwas Gescheites auf dem Tisch liegt. Ich habe größere Arbeiten damit mehrfach aufgegeben...
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Do 28. Jun 2018, 22:04

Tja das ist das Problem InDesign ist im Verhàltnis teuer
So richtig hab ich auch nichts gefunden soll ja erst nir ein kleiner Katalog mit ca 100 Artikeln sein
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 28. Jun 2018, 22:12

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 20:56)

Ich mein nicht hochladen etc das basiert ja meistens auf fertigen PDF‘s.
Ich meine die Seiten eines Katalog selber erstellen, Bilder einfügen Text, Artikelnummer etc.

Kann man theoretisch mit Word etc aber das Händchen fehlt mir.
Etwas was einem zur Erstellung der PDF‘s an die Hand nimmt oder so.


Wenn du Microsoft Office hast, dann könnte da auch Publisher dabei sein.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40283
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Tom Bombadil » Do 28. Jun 2018, 22:16

Scribus ist die kostenfreie Alternative zu Indesign.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Do 28. Jun 2018, 22:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(28 Jun 2018, 22:12)

Wenn du Microsoft Office hast, dann könnte da auch Publisher dabei sein.



Keine Ahnung davon abgesehen kann man das ja bekommen und scheint nicht teuer.
Ist das denn adäquat und relativ einfach zur Erstellung eines kleinen Katalogs?
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 28. Jun 2018, 22:23

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 22:18)

Keine Ahnung davon abgesehen kann man das ja bekommen und scheint nicht teuer.
Ist das denn adäquat und relativ einfach zur Erstellung eines kleinen Katalogs?


Ich glaube nicht, dass eine Desktop Publishing Software einfach in der Handhabung ist, wenn man sowas noch nie gemacht hat. Da muss man sich schon einarbeiten, wie in jede Spezialsoftware. Ich hab's vor einiger Zeit Mal ausprobiert, aber dann sein lassen, weil für meine Zwecke die Funktionen von Word ausgereicht haben.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Do 28. Jun 2018, 22:35

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(28 Jun 2018, 22:23)

Ich glaube nicht, dass eine Desktop Publishing Software einfach in der Handhabung ist, wenn man sowas noch nie gemacht hat. Da muss man sich schon einarbeiten, wie in jede Spezialsoftware. Ich hab's vor einiger Zeit Mal ausprobiert, aber dann sein lassen, weil für meine Zwecke die Funktionen von Word ausgereicht haben.


Verstehe.
Vielleicht sollte ich es auch sein lassen
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18969
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Teeernte » Do 28. Jun 2018, 23:31

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 22:35)

Verstehe.
Vielleicht sollte ich es auch sein lassen


Was willst du damit machen ? Drucken (lassen?). .....dann einfach jemanden beauftragen....ist preiswert ...mittlerweile . (Rasterwinkel ? ...Druckvorsufe?)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Maikel
Beiträge: 421
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Maikel » Fr 29. Jun 2018, 08:41

Eiskalt hat geschrieben:(28 Jun 2018, 20:56)

Ich mein nicht hochladen etc das basiert ja meistens auf fertigen PDF‘s.
Ich meine die Seiten eines Katalog selber erstellen, Bilder einfügen Text, Artikelnummer etc.

Kann man theoretisch mit Word etc aber das Händchen fehlt mir.
Etwas was einem zur Erstellung der PDF‘s an die Hand nimmt oder so.

Was soll diese Software denn leisten? Was ist dir wichtig?
Die Empfehlungen, die ich hier sehe, sind meist Programme, mit denen man grafisch aufwendige Seiten gestalten kann.

Wenn ich einen Katalog erstellen wollte, mit vielen ähnlichen Teilen, dann würde ich mir eine (gut gestaltete) Seite als Vorlage wünschen, die ich beliebig oft vervielfältige, und in die ich jeweils nur noch die Daten und Bilder der Teile einfüge. Ist es das, was du meinst?

Für welchen Zweck soll der Katalog erstellt werden? Für anspruchsvolle Endkunden?

Am Ende das PDF erstellen kann man aus praktisch jedem Programm, mit dem man drucken kann; da nimmt man als "Drucker" ein Programm, daß aus dem "Gedruckten" ein PDF erzeugt. Außerdem ist "PDF erzeugen" bei vielen Programmen, z.B. Libre Office, schon eingebaut.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26016
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon H2O » Fr 29. Jun 2018, 09:34

Aus meiner Sicht ist doch völlig klar, daß Eiskalt keinerlei Übungen mit einer Software gemacht hat, die auf ansprechende Weise Bilder und Texte formatiert zusammenfügt. Das kostet sehr viel Lehrgeld, bis man damit in vertretbarer Zeit hübsche Ergebnisse erzeugen kann.

In meiner aktiven Zeit hatte ich Vortragsfolien mit Draw erzeugt; eine ziemliche Mühe... und am Ende auch nicht "wettbewerbsfähig". Unsere Dokumentationsabteilung war damit ganz einfach besser!

Mit Word bekommt ein Privatmann auch ein informatives Dokument hin; wenn die Information das Wichtigere ist und weniger der Blickfang, dann... "Schuster, bleib' bei Deinem Leisten!"
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2194
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon BlueMonday » Fr 29. Jun 2018, 12:03

Einfach mal das hier schon empfohlene scribus probieren.
Probieren geht über Studieren. Ohne Fleiß kein Katalog, äh Preis. :)
https://www.scribus.net/downloads/stable-branch/

Ist intuitiv zu bedienen. Sauberer pdf-Export. 100 Artikel sind schon eine Menge. Das wird schon etwas Zeit benötigen. Am wichtigsten ist wohl diese Funktion, um sich ständige Wiederholungen zu sparen: https://wiki.scribus.net/canvas/Arbeite ... sterseiten
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Sa 30. Jun 2018, 20:24

Maikel hat geschrieben:(29 Jun 2018, 08:41)

Was soll diese Software denn leisten? Was ist dir wichtig?
Die Empfehlungen, die ich hier sehe, sind meist Programme, mit denen man grafisch aufwendige Seiten gestalten kann.

Wenn ich einen Katalog erstellen wollte, mit vielen ähnlichen Teilen, dann würde ich mir eine (gut gestaltete) Seite als Vorlage wünschen, die ich beliebig oft vervielfältige, und in die ich jeweils nur noch die Daten und Bilder der Teile einfüge. Ist es das, was du meinst?

Für welchen Zweck soll der Katalog erstellt werden? Für anspruchsvolle Endkunden?

Am Ende das PDF erstellen kann man aus praktisch jedem Programm, mit dem man drucken kann; da nimmt man als "Drucker" ein Programm, daß aus dem "Gedruckten" ein PDF erzeugt. Außerdem ist "PDF erzeugen" bei vielen Programmen, z.B. Libre Office, schon eingebaut.


Genau das mein ich. Eine schöne Grundvorlage die ich dann mit Bildern und Infos füllen kann.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eiskalt » Sa 30. Jun 2018, 20:26

BlueMonday hat geschrieben:(29 Jun 2018, 12:03)

Einfach mal das hier schon empfohlene scribus probieren.
Probieren geht über Studieren. Ohne Fleiß kein Katalog, äh Preis. :)
https://www.scribus.net/downloads/stable-branch/

Ist intuitiv zu bedienen. Sauberer pdf-Export. 100 Artikel sind schon eine Menge. Das wird schon etwas Zeit benötigen. Am wichtigsten ist wohl diese Funktion, um sich ständige Wiederholungen zu sparen: https://wiki.scribus.net/canvas/Arbeite ... sterseiten


Ok danke werde ich mir mal genauer ansehen. :)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1291
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 1. Sep 2019, 12:25

InDesign ist in jedem Fall besser. Oder eben Scribus, das ich zwar nicht kenne, aber wohl andere, die diesem kostenlosem Programm
ähnlich gute und anwendungseinfache Eigenschaften in der Layouterstellung und Gestaltung incl. anschließender (PDF-Generierung für Offset- oder Digitaldruck) nachsagen.

Zu InDesign und im Vergleich Word (oder anderen, Office-Programmen) ist folgendes grundsätzlich:

InDesign (und wohl auch Scribus entsprechend) ist ein sogenanntes objektorientiertes Programm. Das heisst, Sie können damit einfach per Mausclick einfachst Grundrahmen/Platzhalter für Texte, Farbflächen usw. oder
importierter Bilder erstellen, diese Elemente beliebig und zehntelmilimeter genau per drag and drop dorthin schieben, wo diese gestalterisch nach ihrem Wunsch hinsollen. Und das ohne die lästige Einschränkung oder
nervige Tatsache, dass sich WORD o.ähnliche Programme entweder direkt weigern, ein Textfeld dorthin zu schieben, ohne das das Programm das nicht wieder ändert oder zumindest soweit verändert,
dass du ein solches Büroanwendungsprogramm zu hassen lernst. Auch was Größe und Formen angeht oder irgendwelche Zwangsabstände zwischen Bild-/Grafikelementen und Texten.

Kurzum, bei Programmen wie Indesign können Sie sowohl Einzeltexte/Zeilen, ganze Textblöcke,Bildelemente oder andere Gestaltungselemente wie Icons usw. beliebig, einfachst und beliebig verschieben, per Mauslick duplizieren, gruppieren, und in der Anordnung zueinander und in den Größe ohne Beschränkungen hin- und herschieben wie Sie wollen. Versuchen Sie das mal mit WORD... :D

Was auch mitunter nicht ohne ist, bei geringem Platz für Texte kann man diese faktisch direkt an eine Bildkante andocken, sofern sowas nötig ist, dafür aber auch hässlich. Will heissen, Sie können Texte in alle Richtungen und bezüglich der Abstände sicher und problemlos so nahe und so weit weg plazieren, wie SIE wollen und nicht das Programm das erlaubt oder eben wie Word oder anderen Büroprogrammen, nicht erlaubt.

Und jetzt komme ich einem weiteren, entscheidenden Vorteil:
Sie müssen nicht erst dafür besondere Definitionsparameter für Textrahmen oder Bildrahmen-Definitionen wie bei Word können,
sondern Sie können einfach per Mausclick und drag'n drop losfummeln. Sehen sofort das Ergebnis, können es sofort wieder rückgängig machen. Lerning bei doing ohne frust und unlust.
Die paar wenigen grundlegenden Programmkenntnisse lernt man damit recht schnell. Sofern der Gestaltungsanspruch von Modezeitschriften oder Modekataloge nicht die Meßlatte ist,
lassen sich mit Indesign für wenig Geübte oder Unkundige sehr schnell recht ansprechende und verwendbare Ergebnisse erzielen. Und Balsam für die Seele: Selber haben gekonnt es... :D

Wenn Sie Vorlagenseiten als immer wiederkehrende Layout-Grundlage für Bilder und Texte erstellen, ist ein Programm wie InDesign ideal. Nicht billig, aber am Ende des Tages
rentabel. Sofern Sie sowas nicht tatsächlich besser extern an jemanden vergeben, der es "schmales" Geld machen würde.

Wenn Sie neben Ihrer sonstigen Arbeiten, die man meist nicht outsourcen kann, den Spielraum der eigenen Gestaltung zeitlich und einer gewissen Hingabefähigkeit für Softwareneuland
in Sachen Gestaltung und Layout hinbekommen können, rate ich Ihnen dringend, NICHT auf WORD oder andere (kostenfreie) Bürosoftware zu setzen. Sie werden das bereuen.

Warum, fragen Sie jetzt womöglich? -Und wie ich zu der steilen Behauptung überhaupt komme?

Die Antwort ist: Sie werden keinen Profi finden, also jemanden , der Prospekte oder Kataloge gestaltet und damit sein Geld verdient, der dafür WORD nutzt ... und noch nicht an einem
Nervenzusamenbruch verendete.

Professionelles Werkzeug, das für den jeweiligen Bereich gemacht ist, ist nicht nur für Profis (meistens) besser und meist auch einfacher zu bedienen, sondern auch für Laien. Im Ergebnis sowieso.
Wenn Sie sich im Baumarkt einen billigen Akkuschrauer kaufen, um damit einen etwas umfangreicheren Gartenzaun zu verschrauben oder eine Holzhütte im Garten, wo sie nicht nur fünzig winzige
Holzschräubchen verschrauben müssen, sondern vielleicht auch mal 120-er oder140-er Sparks, einige hundert Schrauben verschiedenster Größe - je nach Anforderung - werden Sie sehr schnell
den Unterschied merken zu einem "Indesign"-Akku-Schrauber und einem WORD-Spielzeug.

Damit will ich nichts gegen die Bürotauglichkeit von WORD oder Schreibprogrammen sagen. Keineswegs. Sie sind halt nur nicht für Gestaltung und Katalogerstellung erdacht und programmiert worden,
sondern für Büroanforderungen und Schreibkram. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch bei Software leider nicht.
Ich tanze so schnell ich kann. (c) by Barbara Gordon
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18969
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Software für Katalogerstellung

Beitragvon Teeernte » So 1. Sep 2019, 12:46

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(01 Sep 2019, 12:25)

InDesign ist in jedem Fall besser.



......


Die Antwort ist: Sie werden keinen Profi finden, also jemanden , der Prospekte oder Kataloge gestaltet und damit sein Geld verdient, der dafür WORD nutzt ... und noch nicht an einem
Nervenzusamenbruch verendete.

Professionelles Werkzeug, das für den jeweiligen Bereich gemacht ist, ist nicht nur für Profis (meistens) besser und meist auch einfacher zu bedienen, sondern auch für Laien. Im Ergebnis sowieso.
Wenn Sie sich im Baumarkt einen billigen Akkuschrauer kaufen, um damit einen etwas umfangreicheren Gartenzaun zu verschrauben oder eine Holzhütte im Garten, wo sie nicht nur fünzig winzige
Holzschräubchen verschrauben müssen, sondern vielleicht auch mal 120-er oder140-er Sparks, einige hundert Schrauben verschiedenster Größe - je nach Anforderung - werden Sie sehr schnell
den Unterschied merken zu einem "Indesign"-Akku-Schrauber und einem WORD-Spielzeug.

Damit will ich nichts gegen die Bürotauglichkeit von WORD oder Schreibprogrammen sagen. Keineswegs. Sie sind halt nur nicht für Gestaltung und Katalogerstellung erdacht und programmiert worden,
sondern für Büroanforderungen und Schreibkram. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch bei Software leider nicht.


Kennst Du einen Laien, der innerhalb einer Woche einen Katalog mit (ihm unbekannter...NEUER) professioneller Soft erstellen kann ?

Quarkexpress ist die neue Version da. :D :D :D

Forobearbreitung >>Grösse/Auflösung.....professionelles Layout....Gestaltung .......bis hin zu rechtlichen Themen ....(Abmahnfallen) Streichpreise, Firmenlogo , Schriftwahl, Markenzeichennutzung... Impressum. Austragen des Druckwerks zum Kunden bis hin zur Archivierung beim Amt.....

Ich würde IMMER einen Profi dafür nehmen - auch wenn es zB nur eine Auflage von 250 Stück - wie zB eine Hochzeiteinladung ist !!! (Selbst für die Fotos...)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „430. Helpdesk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast