Stärkere Regulierung des Internets

Moderator: Moderatoren Forum 4

Keinen_Faschismus!

Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 28. Sep 2020, 11:52

Ein User hat in einem anderen Thread einen sehr wichtigen Satz gesagt:
aleph hat geschrieben:(28 Sep 2020, 11:28)
Man müsste die Kinder vom Internet aussperren, wo sie am ehesten an radikales Gedankengut kommen.


Im Internet gibt es radikalisierende Tendenzen die meiner Meinung nach eine stärkere staatliche Kontrolle desselbigen erfordern.

Hass und Hetze wohin man blickt und das hat auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Parlaments wo jetzt eine AfD sitzt.
Auch haben schon Menschen mit Reichsflaggen versucht das Parlament zu stürmen!
Polizisten driften nach rechts ab und posten in geschlossenen Whattsapp-Gruppen in denen nur eingeweihte Zugriff haben Hakenkreuze und andere NS Symbole die sie direkt aus dem Internet haben!

Die SPD hat mit dem NetzDG schon einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht um die Gefahr aus dem Internet für unsere Gesellschaft zu bannen.

Das scheint aber noch nicht ausreichend zu sein!
Welche Gesetze wären nötig um der radikalen und regierungsdestabilisierenden Hetze Einhalt zu gebieten?

Ich fände einen „Internetführerschein“ gut in dem nur gefestigte Personen ab 18 Zugang zum Internet erhalten.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 11:53

Nein. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42369
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon JJazzGold » Mo 28. Sep 2020, 11:58

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(28 Sep 2020, 11:52)

Ein User hat in einem anderen Thread einen sehr wichtigen Satz gesagt:


Im Internet gibt es radikalisierende Tendenzen die meiner Meinung nach eine stärkere staatliche Kontrolle desselbigen erfordern.

Hass und Hetze wohin man blickt und das hat auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Parlaments wo jetzt eine AfD sitzt.
Auch haben schon Menschen mit Reichsflaggen versucht das Parlament zu stürmen!
Polizisten driften nach rechts ab und posten in geschlossenen Whattsapp-Gruppen in denen nur eingeweihte Zugriff haben Hakenkreuze und andere NS Symbole die sie direkt aus dem Internet haben!

Die SPD hat mit dem NetzDG schon einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht um die Gefahr aus dem Internet für unsere Gesellschaft zu bannen.

Das scheint aber noch nicht ausreichend zu sein!
Welche Gesetze wären nötig um der radikalen und regierungsdestabilisierenden Hetze Einhalt zu gebieten?

Ich fände einen „Internetführerschein“ gut in dem nur gefestigte Personen ab 18 Zugang zum Internet erhalten.


Ganz Deutschland redet im Zuge der zu Corona zutage getretenen mangelhaften Digitalisierung im Bildungswesen und Sie kommen mit der Idee eines Rückschritts statt Fortschritts. Aufklärung, bereits in den unteren Klassen statt eines Verbots ist der richtige Weg.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Keinen_Faschismus!

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 28. Sep 2020, 12:05

Tatsächlich muss man hier sagen, dass die Regierung glücklicherweise schon aktiv wird:

https://www.bundestag.de/dokumente/text ... mus-701104

Hier gibt es eine sehr gute Rede von Herrn Fechner (SPD) dazu:
https://www.bundestag.de/mediathek?vide ... =mediathek

Aber reicht das aus?
Ich denke bei weitem nicht!
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Der Neandertaler » Mo 28. Sep 2020, 12:34

Hallo Keinen_Faschismus!.
Keinen_Faschismus! hat geschrieben:Welche Gesetze wären nötig um der radikalen und regierungsdestabilisierenden Hetze Einhalt zu gebieten?
In der DDR war alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt war. Im Gegensatz dazu, ist bei uns alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist.

Verboten ist aber Hetze und ein Aufruf zur Volksvernichtung und dergleichen. Wieviel Gesetze sollen denn noch erlassen werden, die auf schon vorhandene Gesetze hinweisen (sollen)?

Nein, nein, nötig wäre wohl, wie JJazzGold schreibt:
    "Aufklärung, bereits in den unteren Klassen statt eines Verbots ist der richtige Weg."
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3215
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Papaloooo » Mo 28. Sep 2020, 12:39

Grundsätzlich sind Meinungen zu tolerieren, solange sie verfassungskonform sind.
Links oder Rechts ist verfassungskonform.
Links- oder Rechtsradikal ist es nicht mehr.
Mit Verboten erreicht man meist das Gegenteil,
viele Menschen sind Verbotsallergiker.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9813
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 28. Sep 2020, 12:41

Nöö, Klarnamen sind notwendig.
So einfach sind wahrheiten!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 12:45

Das Internet Einschränken, Regulieren, Steuern, Beherrschen, .... kommt alles aus der gleichen diktatorischen Ecke. Abartig, Widerlich, Axel Voss und vermutlich Verfassungswidrig.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8619
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Skeptiker » Mo 28. Sep 2020, 12:47

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Sep 2020, 12:41)

Nöö, Klarnamen sind notwendig.
So einfach sind wahrheiten!

Wozu? Klarnamen sind ermittelbar, wenn ein Gesetzesverstoß vorliegt. Was braucht es mehr um dem Gesetz genüge zu tun? Oder geht es dir um etwas anderes?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 12:47

Bielefeld09 hat geschrieben:(28 Sep 2020, 12:41)

Nöö, Klarnamen sind notwendig.

Das technologisch genau so unmöglich wie Upload Filter, da hilft auch nicht mit dem Fuß aufstampfen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8619
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Skeptiker » Mo 28. Sep 2020, 12:57

Wow, "Keinen_Faschismus!". Dein "Links" ist aber ganz schön "Rechts". Eltern die Kinder wegnehmen um sie staatskonform auf eine Meinung ausgerichtet zu erziehen. Im Internet verbieten und regulieren, was nicht irgendwelchen zu definierenden Ansprüchen (des Staates?) gerecht wird. Was kommt als nächstes? Zwangsgentests um Opfergruppenförderung biologisch zu untermauern? Erleichterte Abtreibung weisser Föten zur Diversifizierung der Gesellschaft.

Faschismus erkennt man an den Methoden, nicht an den Zielen. Denk mal drüber nach.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Der Neandertaler » Mo 28. Sep 2020, 12:59

Hallo Ein Terraner.
Ein Terraner hat geschrieben:Das Internet Einschränken, Regulieren, Steuern, Beherrschen, .... kommt alles aus der gleichen diktatorischen Ecke. Abartig, Widerlich, Axel Voss und vermutlich Verfassungswidrig.
Als es um die Frage der DSGVO ging, wurde ich recht rüde angegangen. Ich wurde als "alter Mann" bezeichnet - was ja auch stimmt, allerdings in einem Ton ...
Und besonders mit Argumenten (die gleichen Argumente, die Du benutzt), daß damit das Internet erledigt wäre. Weil mit jeglichem Eingriff in's Internet die Meinungsfreiheit unterdrückt würde. Insofern sind Deine Argumente nicht neu. Diese haben aber auch nichts mit dem zu tun, ... im Sinne des Eingangsbeitrages. Zumindest sind sie unzutreffend!
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Kamikaze » Mo 28. Sep 2020, 13:15

Der Neandertaler hat geschrieben:(28 Sep 2020, 12:59)

Hallo Ein Terraner.Als es um die Frage der DSGVO ging, wurde ich recht rüde angegangen. Ich wurde als "alter Mann" bezeichnet - was ja auch stimmt, allerdings in einem Ton ...
Und besonders mit Argumenten (die gleichen Argumente, die Du benutzt), daß damit das Internet erledigt wäre. Weil mit jeglichem Eingriff in's Internet die Meinungsfreiheit unterdrückt würde. Insofern sind Deine Argumente nicht neu. Diese haben aber auch nichts mit dem zu tun, ... im Sinne des Eingangsbeitrages. Zumindest sind sie unzutreffend!


Das Internet auf die von "kein Faschismus" beschriebene Art und Weise klingt nach dem Versuch Brieftauben zu verbieten, weil mit diesen ja Hassbotschaften ausgetauscht werden könnten.
Es ist schlicht eine Frage der Umsetzbarkeit.
Bedenken Sie:
> Sogar die (angeblich) besten Geheimdienste der Welt haben regelmäßig ernsthafte Schwierigkeiten private (verschlüsselte) Daten zu knacken oder diese überhaupt zu finden.
> Aktuell ist es in D technisch nicht möglich illegale Kommunikation (z.B. Kinderpornografie) auf zu finden und nach zu verfolgen.
> usw. usf.

Wenn schon das aktuelle Strafrecht bei Kapitalverbrechen nicht durchsetzbar ist, wie wahrscheinlich schätzen Sie den Versuch ein kleinste Delikte (z.B. falscher "Klarname") durch zu setzen? (Mal ganz abgesehen davon, dass es vermutlich etliche Namen mehrfach gibt. Dann müssten noch andere persönliche Daten zwecks Eindeutigkeit mit übertragen werden. Geben Sie gerne ihren biometrischen "Fingerabdruck" ins Netz, damit der ggf. geklaut, kopiert und missbraucht werden kann?)

Um mit dem Medium Internet richtig umgehen zu können bedarf es Anleitung (z.B: durch die Eltern) und Medienkompetenz. Beides fehlt der älteren Generation, welche in unserem Land die politischen Entscheidungen trifft leider.
Schlussendlich ist es mit Internetkommunikation wie mit dem gesprochenen Wort: Man ist vergleichsweise anonym und kann nur mit entsprechendem Aufwand ermittelt werden. Eine flächendeckende Überwachung ist unmöglich - das hat nicht mal die Stasi mit ihrem unglaublichen Spitzel-Netzwerk geschafft.
Unterm Strich bleibt es dabei, dass wie bei Hass und Hetze im gesprochenen Wort, die Gegenstimmen zählen. Widerworte gegen Radikalität und die Anzeige entsprechender Aussagen/Posts/Kommentare/etc. sind das geeignete Mittel - nicht der Versuch das Internet als Ganzes zu zensieren. Daran scheitern sogar Zensur-Hochburgen wie China und Co regelmäßig. Verschlüsselung, VPN und anderen Technologien sei Dank!
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 13:19

Der Neandertaler hat geschrieben:(28 Sep 2020, 12:59)

Hallo Ein Terraner.Als es um die Frage der DSGVO ging, wurde ich recht rüde angegangen. Ich wurde als "alter Mann" bezeichnet - was ja auch stimmt, allerdings in einem Ton ...
Und besonders mit Argumenten (die gleichen Argumente, die Du benutzt), daß damit das Internet erledigt wäre. Weil mit jeglichem Eingriff in's Internet die Meinungsfreiheit unterdrückt würde. Insofern sind Deine Argumente nicht neu. Diese haben aber auch nichts mit dem zu tun, ... im Sinne des Eingangsbeitrages. Zumindest sind sie unzutreffend!

Am Ende laufen diese "Vorschläge" immer auf das gleiche hinaus, ein Internet ala China. Und selbst das ist nicht vollkommen kontrollierbar weil solche Versuche schlicht gegen die Natur des Internets gerichtet sind.

P.S. Ich habe keine Argumente eingebracht, ich habe meine Meinung gesagt was ich von dem Vorschlag halte. Mit Argumenten fange ich an wenn es einen konkreten technologischen Entwurf geben sollte wie diese Hybris umzusetzen sei.
Keinen_Faschismus!

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 28. Sep 2020, 13:33

Kamikaze hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:15)
Man ist vergleichsweise anonym und kann nur mit entsprechendem Aufwand ermittelt werden. Eine flächendeckende Überwachung ist unmöglich - das hat nicht mal die Stasi mit ihrem unglaublichen Spitzel-Netzwerk geschafft.
Unterm Strich bleibt es dabei, dass wie bei Hass und Hetze im gesprochenen Wort, die Gegenstimmen zählen.

Das ist nicht richtig.
Über IP-Adressen kann man durchaus herausfinden wer wer ist.

Schau mal hier im Forum unter:
persönlicher Bereich -> Profil -> gespeicherte Anmeldungen verwalten

Meinst du wirklich du bist auf großen sozialen Netzwerken anonym, wenn bereits hier im Forum den Administratoren gewisse Möglichkeiten zur Verfügung stehen?

Die Möglichkeiten sind da. Es geht ja z.B. mit dem neuen Gesetz (wenn ich das richtig verstanden habe) dass manche online Gesetzesbrüche auf sozialen Netzwerken direkt mit ip Adressen an das BKA gemeldet werden müssen.
Das bedeutet bei vielen Online-Hetzern wird bald die Kinnlade runterfallen, wenn bei ihnen die Polizei vor der Tür steht :D.

Das ist alles schön und gut, allerdings reicht das noch nicht aus um rechtes Gedankengut aus dem Netz zu tilgen und vor allem reicht es nicht um Kinder davor zu schützen.
Darum muss bereits der Zugang zum Internet reglementiert oder überwacht werden.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 13:35

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:33)

Das ist nicht richtig.
Über IP-Adressen kann man durchaus herausfinden wer wer ist.


Nein kannst du nicht, du kannst den Anschluss herausfinden. Das ist alles.
Keinen_Faschismus!

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 28. Sep 2020, 13:37

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:19)
Mit Argumenten fange ich an wenn es einen konkreten technologischen Entwurf geben sollte wie diese Hybris umzusetzen sei.

Internetführerschein mit Hintergrundkontrolle der Personen für freies Internet.

Für alle anderen eingeschränktes Internet über ein Proxy in der Rechte Hetze rausgefiltert wird.
Keinen_Faschismus!

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Keinen_Faschismus! » Mo 28. Sep 2020, 13:41

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:35)
Nein kannst du nicht, du kannst den Anschluss herausfinden. Das ist alles.

Vom Anschluss zur konkreten Person ist es kein weiter Weg mehr ;).
Anschlüsse haben nämlich einen Anschlussinhaber und meist kennt nur dieser oder vertraute Personen das Passwort zum Router.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 13:45

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:37)

Internetführerschein mit Hintergrundkontrolle der Personen für freies Internet.

Für alle anderen eingeschränktes Internet über ein Proxy in der Rechte Hetze rausgefiltert wird.

Technologisch nicht möglich und pure Diktatur und Faschismus. Widerwärtiger Gedanke so einen Zensurmechanismus in das Internet zu integrieren, Internet nur noch für Menschen mit einer Gesinnung die dir angenehm ist.
Wenn es um strafbare Handlungen geht, ist die Polizei zuständig. Die richtige, nicht die Gesinnungspolizei.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Stärkere Regulierung des Internets

Beitragvon Ein Terraner » Mo 28. Sep 2020, 13:47

Keinen_Faschismus! hat geschrieben:(28 Sep 2020, 13:41)

Vom Anschluss zur konkreten Person ist es kein weiter Weg mehr ;).
Anschlüsse haben nämlich einen Anschlussinhaber und meist kennt nur dieser oder vertraute Personen das Passwort zum Router.

Lass dir mal vom Internet erklären wie das Internet funktioniert, VPN an und der Anschluss Inhaber sitzt in Nord Sibirien. Kannst du dich bitte erstmal mit der Materie vertraut machen bevor du mit solchem Schwachsinn kommst ?

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast