Bald kein Facebook mehr in Europa?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42469
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon JJazzGold » Mi 23. Sep 2020, 11:52

Anscheinend spielt Facebook laut mit dem Gedanken, sich wegen der Datenschutzregelung aus Europa zurückzuziehen.

“Der Daten- und Werbekonzern Facebook hat angedeutet, dass er sich aus dem Europa-Geschäft zurückziehen könnte, wenn er wegen der Datenschutzvorschriften nicht so agieren könne, wie er will. "Es ist (Facebook) nicht klar, wie es unter diesen Umständen seine Dienste Facebook und Instagram in der EU weiterführen kann", schrieb Yvonne Cunnane, Juristin bei Facebook Irland, in einer eidesstattlichen Versicherung an ein irisches Gericht.“

https://www.sueddeutsche.de/digital/dat ... 041160!amp

Facebook selbst würde ich nicht vermissen, beträfe der Rückzug auch die Tochter Whats App würde ich das vermissen. Insofern bin ich zwiegespalten. Sicher gibt es dafür Ersatz, aber bis sich dort alle wieder eingefunden haben. Man wird sehen, ob das nur als Drohung gedacht ist.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 8787
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon Brainiac » Mi 23. Sep 2020, 12:02

Da es um den reichsten Markt der Erde mit potenziell 500 Mio Kunden geht, ist das sicherlich nur eine eher leere Drohgebärde. Es dient wohl eher dazu, anzudeuten, dass man in Zukunft weniger kooperationsbereit sein wird, sei es in Sachen NetzDG, Datenschutz oder sonstwo. Und man möchte sicher auch der drohenden Internetsteuer rechtzeitig entgegenwirken.

PS: schöne Zweitsignatur :)
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42469
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon JJazzGold » Mi 23. Sep 2020, 12:06

Brainiac hat geschrieben:(23 Sep 2020, 12:02)

Da es um den reichsten Markt der Erde mit potenziell 500 Mio Kunden geht, ist das sicherlich nur eine eher leere Drohgebärde. Es dient wohl eher dazu, anzudeuten, dass man in Zukunft weniger kooperationsbereit sein wird, sei es in Sachen NetzDG, Datenschutz oder sonstwo. Und man möchte sicher auch der drohenden Internetsteuer rechtzeitig entgegenwirken.

PS: schöne Zweitsignatur :)


Danke, alter Loyalität geschuldet :)

Ich fasse das auch als momentane Drohgebärde im Zuge der laufenden Auseinandersetzungen auf. Aber auch als Hinweis darauf, dass Facebook bereits damit rechnet, sich letzten Endes nicht durchsetzen zu können.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 38067
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon Liegestuhl » Mi 23. Sep 2020, 12:23

Sich nur einmal so fühlen wie TikTok.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 03:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon Der Neandertaler » Mi 23. Sep 2020, 13:21

Hallo JJazzGold.
JJazzGold hat geschrieben:Anscheinend spielt Facebook laut mit dem Gedanken, sich wegen der Datenschutzregelung aus Europa zurückzuziehen.
Als ich dies heute morgen gelesen habe, ... meine erste, innerliche Frage war:
    "Wovon will er ablenken?"
      ... zumal Zuckerberg himself die DSGVO noch 2019 gelobt hat.
In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und der Washington Post schrieb er ein Jahr nach deren Einführung:
    "Wir brauchen eine aktivere Rolle von Regierungen und Regulierungen
    [...]
    Wir müssen die Regeln für das Internet neu aufstellen, um das Gute zu bewahren
    [...]
    Ich bin überzeugt, daß anstelle nationaler Regulierungen ein gemeinsamer globaler Rahmen notwendig ist, um eine Fragmentierung des Internets zu verhindern, damit Unternehmer nützliche Produkte entwickeln können und alle Menschen den gleichen Schutz erhalten.
    [...]
    Wir brauchen klare Regeln, wann Informationen im öffentlichen Interesse genutzt werden können und wie wir mit neuen Techniken – zum Beispiel der Künstlichen Intelligenz – sowie Datenschutz umgehen wollen."
vielleicht ist es ja inetwa so wie Liegestuhl andeutet, daß er Angst hat, daß die EU sich so verhält wie die USA es mit Tiktok und ByteDance macht.
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 23. Sep 2020, 13:34

Liegestuhl hat geschrieben:(23 Sep 2020, 12:23)

Sich nur einmal so fühlen wie TikTok.

:thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25671
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 23. Sep 2020, 13:40

JJazzGold hat geschrieben:(23 Sep 2020, 11:52)

Anscheinend spielt Facebook laut mit dem Gedanken, sich wegen der Datenschutzregelung aus Europa zurückzuziehen.

“Der Daten- und Werbekonzern Facebook hat angedeutet, dass er sich aus dem Europa-Geschäft zurückziehen könnte, wenn er wegen der Datenschutzvorschriften nicht so agieren könne, wie er will. "Es ist (Facebook) nicht klar, wie es unter diesen Umständen seine Dienste Facebook und Instagram in der EU weiterführen kann", schrieb Yvonne Cunnane, Juristin bei Facebook Irland, in einer eidesstattlichen Versicherung an ein irisches Gericht.“

https://www.sueddeutsche.de/digital/dat ... 041160!amp

Facebook selbst würde ich nicht vermissen, beträfe der Rückzug auch die Tochter Whats App würde ich das vermissen. Insofern bin ich zwiegespalten. Sicher gibt es dafür Ersatz, aber bis sich dort alle wieder eingefunden haben. Man wird sehen, ob das nur als Drohung gedacht ist.


Ich kann da nur die Daumen drücken, dass diese private Weltmacht endlich beseitigt wird.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42469
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon JJazzGold » Mi 23. Sep 2020, 14:38

Der Neandertaler hat geschrieben:(23 Sep 2020, 13:21)

Hallo JJazzGold.Als ich dies heute morgen gelesen habe, ... meine erste, innerliche Frage war:
    "Wovon will er ablenken?"
      ... zumal Zuckerberg himself die DSGVO noch 2019 gelobt hat.
In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und der Washington Post schrieb er ein Jahr nach deren Einführung:
    "Wir brauchen eine aktivere Rolle von Regierungen und Regulierungen
    [...]
    Wir müssen die Regeln für das Internet neu aufstellen, um das Gute zu bewahren
    [...]
    Ich bin überzeugt, daß anstelle nationaler Regulierungen ein gemeinsamer globaler Rahmen notwendig ist, um eine Fragmentierung des Internets zu verhindern, damit Unternehmer nützliche Produkte entwickeln können und alle Menschen den gleichen Schutz erhalten.
    [...]
    Wir brauchen klare Regeln, wann Informationen im öffentlichen Interesse genutzt werden können und wie wir mit neuen Techniken – zum Beispiel der Künstlichen Intelligenz – sowie Datenschutz umgehen wollen."
vielleicht ist es ja inetwa so wie Liegestuhl andeutet, daß er Angst hat, daß die EU sich so verhält wie die USA es mit Tiktok und ByteDance macht.


Interessant :thumbup: , auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33723
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bald kein Facebook mehr in Europa?

Beitragvon Adam Smith » Mi 23. Sep 2020, 16:19

Brainiac hat geschrieben:(23 Sep 2020, 12:02)

Da es um den reichsten Markt der Erde mit potenziell 500 Mio Kunden geht, ist das sicherlich nur eine eher leere Drohgebärde. Es dient wohl eher dazu, anzudeuten, dass man in Zukunft weniger kooperationsbereit sein wird, sei es in Sachen NetzDG, Datenschutz oder sonstwo. Und man möchte sicher auch der drohenden Internetsteuer rechtzeitig entgegenwirken.

PS: schöne Zweitsignatur :)


Der reichste Markt ist der nordamerikanische Markt.


In den USA und Kanada kommt Facebook nun auf 242 Millionen monatlich aktive Nutzer - eine Million mehr als vor drei Monaten. Es ist der mit Abstand lukrativste Markt für das Online-Netzwerk: Hier machte Facebook im vergangenen Quartal einen Umsatz von 27,61 Dollar pro Nutzer. In Europa sind es 8,82 Dollar pro Nutzer und weltweit 6,09 Dollar.


In Europa gibt es aber mehr Nutzer. Weltweit sogar über 2 Milliarden.


Nach den jüngsten Datenskandalen und den Auswirkungen der EU-Datenschutzverordnung verliert Facebook weiter Nutzer in Europa. Im vergangenen Quartal sank die Zahl monatlich aktiver Mitglieder von 376 auf 375 Millionen.

Die Zahl mindestens einmal im Monat aktiver Facebook-Nutzer legte binnen drei Monaten von 2,23 auf 2,27 Milliarden zu.


https://www-zeit-de.cdn.ampproject.org/ ... -99-599963
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste