Seite 5 von 20

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:26
von keinproblem
Kritikaster hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:55)

Ich verteidige die Rechte auch von Minderheiten. Du magst da Unterschiede machen, für mich ist das ein allgemeingültiger Grundsatz.


Das klingt schon beinahe so, als würden Lobbyisten unter der selben Diskriminierung oder gesellschaftlichem Ausschluss leiden wie beispielsweise ethnische Minderheiten oder Homosexuelle.Wenn die Interessen deiner Lieblingsminderheit in einigen Industrienationen mehr Beachtung in der Politik findet, als die der normalen Arbeiterschicht, ist beim Pluralismus vielleicht schon etwas fehlgeschalgen.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:30
von Tom Bombadil
keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:26)

Das klingt schon beinahe so, als würden Lobbyisten unter der selben Diskriminierung oder gesellschaftlichem Ausschluss leiden wie beispielsweise ethnische Minderheiten oder Homosexuelle.

Selbstverständlich! Die Rechteverwertungsindustrie und der Axel-Springer-Verlag gehören einer armen, verfolgten Minderheit an :D

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:40
von Kritikaster
keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:26)

Das klingt schon beinahe so, als würden Lobbyisten unter der selben Diskriminierung oder gesellschaftlichem Ausschluss leiden wie beispielsweise ethnische Minderheiten oder Homosexuelle.Wenn die Interessen deiner Lieblingsminderheit in einigen Industrienationen mehr Beachtung in der Politik findet, als die der normalen Arbeiterschicht, ist beim Pluralismus vielleicht schon etwas fehlgeschalgen.

Du darfst jeden möglichen Unsinn in meine Aussage hineindeuten. Fakt bleibt, dass die Gruppe der Urheberrechtsinhaber eine Minderheit darstellt, die nach meinem Dafürhalten sehr wohl einen Anspruch darauf hat, dass ihre Interessen so gut wie möglich geschützt werden. Wer das anders sehen möchte, möge das tun.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:40
von 3x schwarzer Kater
Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:23)

Wie bitte? Dort hatte ich geschrieben: "Diese Gefahr war für uns (und andere soziale Netzwerke) gebannt, weil die User für die Nutzung der Bilder verantwortlich waren, jetzt ist wieder die Plattform verantwortlich." Nichts anderes steht hier.
.


korrekterweise hast du folgendes geschrieben:

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 13:48)

Ob das den Verein dann Geld kostet, wird im schlimmsten Fall ein Gericht entscheiden. Und was ist, wenn ein User das Zitat nicht kenntlich macht?

Zu den Bildern mal bitte den Fall "Marions Kochbuch" nachlesen: https://www.google.de/search?source=hp& ... KQY1Pnbygw Diese Gefahr war für uns (und andere soziale Netzwerke) gebannt, weil die User für die Nutzung der Bilder verantwortlich waren, jetzt ist wieder die Plattform verantwortlich.



Das Urteil spiegelt aber die aktuelle Rechtslage wider. Und hat dementsprechend nichts mit der gegenständlichen geplanten Reform des Urheberrechts zu tun.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:47
von keinproblem
Kritikaster hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:40)

Du darfst jeden möglichen Unsinn in meine Aussage hineindeuten. Fakt bleibt, dass die Gruppe der Urheberrechtsinhaber eine Minderheit darstellt, die nach meinem Dafürhalten sehr wohl einen Anspruch darauf hat, dass ihre Interessen so gut wie möglich geschützt werden. Wer das anders sehen möchte, möge das tun.


Schützen ist ein ziemlich elegantes Wort, dass fast vergessen lässt, dass Individuen auch gegensätzliche Interessen haben können - da ist der Gesetzesentwurf über den es in diesem Strang geht wohl der beste Beleg für. Erst einmal gehören Rechte geschützt (auch das Urheberrecht), dann erst die Interessen. Bei letzteren sollte in einem namentlich demokratischen System die Mehrheitsgesellschaft zumindest nicht übergangen werden, oder siehst du das anders?

Gibt es denn noch andere Luxusyacht-Minderheiten, deren Interessen deiner Meinung nach "so gut wie möglich geschützt werden" sollten?

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:48
von Tom Bombadil
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:40)

korrekterweise hast du folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht, ob es so sehr schlau ist, Beiträge aus dem internen Bereich komplett zu zitieren. Wo soll der Widerspruch sein? Die bisherige Rechtslage ist die, dass ein User, der in einem sozialen Netzwerk zB. ein Foto widerrechtlich benutzt, dafür zur Kasse gebeten wird. In Zukunft wird es nach dem heutigen Beschluss so sein, dass der Betreiber des sozialen Netzwerks dafür zur Kasse gebeten wird, wenn er kein Lizenzabkommen mit dem Urheber geschlossen hat.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:52
von Tom Bombadil
Kritikaster hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:40)

Fakt bleibt, dass die Gruppe der Urheberrechtsinhaber eine Minderheit darstellt, die nach meinem Dafürhalten sehr wohl einen Anspruch darauf hat, dass ihre Interessen so gut wie möglich geschützt werden.

Genau. Dafür kann man dann auch mal gerne Grundrechte aus den Angeln heben und Zensur einführen, alles nur zum "Minderheitenschutz" :D Seit wann Industrieunternehmen Minderheiten darstellen, frage ich lieber gar nicht erst, die Antwort würde mich wahrscheinlich zu sehr verunsichern.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 18:59
von 3x schwarzer Kater
Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:48)

Ich weiß nicht, ob es so sehr schlau ist, Beiträge aus dem internen Bereich komplett zu zitieren. Wo soll der Widerspruch sein? Die bisherige Rechtslage ist die, dass ein User, der in einem sozialen Netzwerk zB. ein Foto widerrechtlich benutzt, dafür zur Kasse gebeten wird. In Zukunft wird es nach dem heutigen Beschluss so sein, dass der Betreiber des sozialen Netzwerks dafür zur Kasse gebeten wird, wenn er kein Lizenzabkommen mit dem Urheber geschlossen hat.



Wir können auch festhalten, dass das Hochladen von Bildern schon nach der aktuellen Rechtslage problematisch ist.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:00
von Kritikaster
keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:47)

Schützen ist ein ziemlich elegantes Wort, dass fast vergessen lässt, dass Individuen auch gegensätzliche Interessen haben können - da ist der Gesetzesentwurf über den es in diesem Strang geht wohl der beste Beleg für. Erst einmal gehören Rechte geschützt (auch das Urheberrecht), dann erst die Interessen. Bei letzteren sollte in einem namentlich demokratischen System die Mehrheitsgesellschaft zumindest nicht übergangen werden, oder siehst du das anders?

Die Schutzinteressen einer Gruppe sind die Grundlage für die Anerkennung eines entsprechenden Rechtsanspruches. Du versuchst, einen Widerspruch zu konstruieren, wo es keinen gibt.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:16
von Tom Bombadil
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(20 Jun 2018, 18:59)

Wir können auch festhalten, dass das Hochladen von Bildern schon nach der aktuellen Rechtslage problematisch ist.

Nicht für den Betreiber, wenn er die Verantwortung via AGB an die User abgetreten hat. Ich frage mich aber mal wieder, was du überhaupt diskutieren möchtest, scheint mir wieder eine reine Metadiskussion zu sein.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:26
von 3x schwarzer Kater
Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 19:16)

Nicht für den Betreiber, wenn er die Verantwortung via AGB an die User abgetreten hat.


gut, ich halte das mal so fest, auch wenn du das Urteil bzgl. Marions Kochbuch in einem anderen Thread thematisiert hast.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:32
von Tom Bombadil
Sagen die links aus der Google Suche etwas anderes aus? Selbstverständlich ist der Betreiber einer Website haftbar, wenn er SELBER ein Bild widerrechtlich benutzt :rolleyes:

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:36
von 3x schwarzer Kater
Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 19:32)

Sagen die links aus der Google Suche etwas anderes aus? Selbstverständlich ist der Betreiber einer Website haftbar, wenn er SELBER ein Bild widerrechtlich benutzt :rolleyes:


Was ist nun jetzt Sache. Du hast das hier gepostet:

Zu den Bildern mal bitte den Fall "Marions Kochbuch" nachlesen: https://www.google.de/search?source=hp& ... KQY1Pnbygw Diese Gefahr war für uns (und andere soziale Netzwerke) gebannt, weil die User für die Nutzung der Bilder verantwortlich waren, jetzt ist wieder die Plattform verantwortlich.


Sind wir nun als Plattform verantwortlich oder nicht?

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:40
von Tom Bombadil
Falls die Reform so durch das EU-Parlament geht, dann ist meinem Verständnis nach wieder der Betreiber verantwortlich, sofern dieser kein Lizenzabkommen mit dem Rechteinhaber hat.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 19:57
von keinproblem
Kritikaster hat geschrieben:(20 Jun 2018, 19:00)

Die Schutzinteressen einer Gruppe sind die Grundlage für die Anerkennung eines entsprechenden Rechtsanspruches. Du versuchst, einen Widerspruch zu konstruieren, wo es keinen gibt.


Also wenn ein Milliarden schweres Unternehmen das Schutzinteresse äußert, die Privatsphäre von Internetbenutzern einzuschränken, weil man ansonsten extreme Gewinneinbußen oder gar Bankrott befürchtet, ergibt das die Grundlage für die Anerkennung eines entsprechenden Rechtsanspruchs? Da würde ich tatsächlich gerne Widerspruch einlegen.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 20:06
von Kritikaster
keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 19:57)

Also wenn ein Milliarden schweres Unternehmen das Schutzinteresse äußert, die Privatsphäre von Internetbenutzern einzuschränken,

Du formulierst bereits eine unzutreffende Ausgangslage. Auf der Basis macht Diskussion keinen Sinn.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 20:25
von Tom Bombadil
Der Witz an der Sache ist ja auch, dass durch die Uploadfilter die Künstler/Urheber keinen Cent mehr verdienen als vorher ohne Uploadfilter. Im Gegenteil, durch die geringere Reichweite könnten deren Einnahmen sogar sinken.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 20:28
von keinproblem
Kritikaster hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:06)

Du formulierst bereits eine unzutreffende Ausgangslage. Auf der Basis macht Diskussion keinen Sinn.

Nein das war ein Beispiel mit einer Frage, die du jetzt eloquent weiterhin unbeantwortet lässt.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 21:34
von 3x schwarzer Kater
Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 19:40)

Falls die Reform so durch das EU-Parlament geht, dann ist meinem Verständnis nach wieder der Betreiber verantwortlich, sofern dieser kein Lizenzabkommen mit dem Rechteinhaber hat.


Du hast ja auf das Urteil bzgl. Marions Kochbuch verwiesen. Demnach ist das wohl schon jetzt so und hat nichts mit der aktuellen Gesetzesänderung zu tun.

Re: Artikel 13

Verfasst: Mi 20. Jun 2018, 22:12
von Tom Bombadil
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:34)

Demnach ist das wohl schon jetzt so...

Nein,ist es nicht. Tut mir leid, ich kann es nicht in noch einfacheren Worten erklären, vllt. schafft es ja ein anderer User.