Künstliche Intelligenz

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 15. Mär 2019, 15:23

MoOderSo hat geschrieben:(14 Mar 2019, 21:14)

Das sind Kommunikationsprotokolle, die höchstens dazu taugen die Sensorik zu erweitern in dem man auch Information von anderen Fahrzeugen verarbeitet. Die eigentliche Berechnung muss aber im Fahrzeug selbst stattfinden. Deshalb heißt das auch autonom. Spätestens im Funkloch wäre Ende im Gelände.


Dann schau mal auf die Daimler Webseite. Da siehst du dass die Berechnungen ausgelagert werden sollen bzw müssen weil wirklich potente Rechner auf viel Strom verbrauchen und eine heftige Kühlung brauchen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon MoOderSo » Fr 15. Mär 2019, 15:42

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Mar 2019, 15:23)

Dann schau mal auf die Daimler Webseite. Da siehst du dass die Berechnungen ausgelagert werden sollen bzw müssen weil wirklich potente Rechner auf viel Strom verbrauchen und eine heftige Kühlung brauchen.

Hast du auch einen Link vielleicht?
Fette Rechner braucht man eigentlich nur zum Training der KI. Austrainiert sollte es es auch auf "schwacher Hardware" laufen. Idealerweise sollte man die ausgereiften Sachen dann auch in Hardware brennen.
Und wie soll das denn bitte skalieren bei Millionen Fahrzeugen, wenn da jedes nen Cloudrechner mit 1000 Watt bräuchte?
Völlig allbern.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 15. Mär 2019, 16:03

MoOderSo hat geschrieben:(15 Mar 2019, 15:42)

Hast du auch einen Link vielleicht?
Fette Rechner braucht man eigentlich nur zum Training der KI. Austrainiert sollte es es auch auf "schwacher Hardware" laufen. Idealerweise sollte man die ausgereiften Sachen dann auch in Hardware brennen.
Und wie soll das denn bitte skalieren bei Millionen Fahrzeugen, wenn da jedes nen Cloudrechner mit 1000 Watt bräuchte?
Völlig allbern.


Aha. Darum wurde auf der A9 viel Geld für eine digitale Infrastruktur ausgegeben. Weil die autonomen Autos wirklich autonom sind.....
....nein sind sie nicht:
https://www.br.de/nachricht/dobrindt-au ... n-100.html
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon MoOderSo » Fr 15. Mär 2019, 16:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Mar 2019, 16:03)

Aha. Darum wurde auf der A9 viel Geld für eine digitale Infrastruktur ausgegeben. Weil die autonomen Autos wirklich autonom sind.....
....nein sind sie nicht:
https://www.br.de/nachricht/dobrindt-au ... n-100.html

Es geht zum Beispiel um Sensoren in Leitplanken und Pfosten, die Radarwellen besser reflektieren und dem Fahrer auch bei schlechter Sicht die Information übermitteln: Hier ist die Fahrbahn zu Ende. Siemens erprobt bereits in Berlin eine Radar-Sensorik, die auch bald auf der A9 zum Einsatz kommen soll – wie Marcus Zwick, Leiter des Innovationsmanagements, ankündigt.

Das dient der besseren Straßenerkennung und Informationsübertragung hat nichts mit Cloudberechnungen zu tun.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 15. Mär 2019, 17:06

MoOderSo hat geschrieben:(15 Mar 2019, 16:13)

Das dient der besseren Straßenerkennung und Informationsübertragung hat nichts mit Cloudberechnungen zu tun.

Wenn du meinst..... Du wirst dich noch wundern wie wenig ohne die Cloud geht beim pseudo-autonomen Fahren
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Sören74 » Fr 15. Mär 2019, 18:01

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Mar 2019, 15:20)

Die totale Abhängigkeit ist ein Schritt in die falsche Richtung. Schon sehr heftiger Sonnensturm kann so das Kartenhaus sehr schnell zusammenstürzen lassen. Mit 100.000enden autonomer Fahrzeuge auf der Straße will ich mir die Folgen gar nicht vorstellen. Zumal sich noch einige umgucken werden wie schwer es wird ein 5G-Überallnetz aufzubauen.

Die verteilten Systeme wie Alexa haben ihre ganz eigenen Problematiken.


Das ist in der Tat eine Entwicklung, die man auch gesellschaftlich stärker diskutieren sollte. Will man diese Abhängigkeit zu technischen System haben und wenn ja, wie will man sie gestalten?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25626
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Adam Smith » Fr 15. Mär 2019, 18:09

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Mar 2019, 17:06)

Wenn du meinst..... Du wirst dich noch wundern wie wenig ohne die Cloud geht beim pseudo-autonomen Fahren


Die Cloud dürfte minimal sein. Es wird sie aber geben. In Bezug auf die Ampel und den Verkehrsfluss in Bezug auf z.B. Stauß.

Mit geht es darum warum dieses jetzt nicht sein kann.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 15. Mär 2019, 18:29

Adam Smith hat geschrieben:(15 Mar 2019, 18:09)

Die Cloud dürfte minimal sein. Es wird sie aber geben. In Bezug auf die Ampel und den Verkehrsfluss in Bezug auf z.B. Stauß.

Mit geht es darum warum dieses jetzt nicht sein kann.


Die Cloud wird laut Bosch oder Daimler Petabyte an Daten verarbeiten müssen. Ständig. Und diese digitale Infrastruktur muß nicht nur geschaffen sondern auch erhalten werden! Natürlich nicht von Daimler sondern vom Steuerzahler. Dabei schaffen es die Gemeinden noch nicht mal auch nur die normalen Straßen zu erhalten. Was für ein Irrsinn! Alles für die Technikgläubigkeit.
Ihr macht euch nicht klar was dass autonome Fahren für einen Aufwand bedeutet. Wieder so ein Technologie-Hype der sich am Ende als Luftschloss entpuppt. Das sind Hirngespinste der Oberschicht für die Oberschicht. Man braucht sich ja nur mal ansehen was da für "Autos der Zukunft" der Öffentlichkeit vorgeführt werden. Unbezahlbar für Menschen wie mich die nur ein begrenztes Budget haben aber immer mobil sein müssen. Auch wenn der ÖPNV Nachtruhe hat!
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2103
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon BlueMonday » Fr 15. Mär 2019, 18:29

Wurde hier auch schon verlinkt, aber gern noch einmal:

"So teilte BMW auf Anfrage von Golem.de mit: Wir entwickeln das automatisierte Fahren ohne Abhängigkeiten zum Internet. Wir bevorzugen ein zertifiziertes BMW-Backend mit höchster Zuverlässigkeit und integeren Dateninhalten in unserem Konzept." Fragt man Programmierer aus dem Bereich, ob das Internet tatsächlich für autonomes Fahren wichtig sei, erntet man fassungslose Blicke und Kopfschütteln.

Auch von US-Firmen wie Google war in der Netzneutralitätsdebatte kein Wort zu hören, dass solche Dienste für ihre Autos gebraucht würden. Aus dem Unternehmen erfuhr Golem.de, dass das autonome Auto des Konzerns ebenfalls nicht auf eine Internetverbindung angewiesen ist. Eine Teststrecke in den Niederlanden überträgt zeitkritische Daten an die Fahrzeuge per WLAN über den IEEE-802.11p-Standard, während LTE lediglich genutzt wird, um Messdaten vom Auto an das Verkehrsmanagement zu senden. Auch die Auto-zu-Auto-Kommunikation dürfte eher über WLAN realisiert werden."

Q: https://www.golem.de/news/netzneutralit ... 13137.html
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 15. Mär 2019, 18:33

Sören74 hat geschrieben:(15 Mar 2019, 18:01)

Das ist in der Tat eine Entwicklung, die man auch gesellschaftlich stärker diskutieren sollte. Will man diese Abhängigkeit zu technischen System haben und wenn ja, wie will man sie gestalten?


Wenn alle Schulen renoviert und digital vernetzt sind und alle Straßen in einem annehmbaren Zustand sind bin ich bereit mich darüber zu unterhalten. Erst die drängenden Probleme lösen. Man setzt aber leider völlig falsche Prioritäten.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4875
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 22. Mär 2019, 17:17

BlueMonday hat geschrieben:(15 Mar 2019, 18:29)

Wurde hier auch schon verlinkt, aber gern noch einmal:

"So teilte BMW auf Anfrage von Golem.de mit: Wir entwickeln das automatisierte Fahren ohne Abhängigkeiten zum Internet. Wir bevorzugen ein zertifiziertes BMW-Backend mit höchster Zuverlässigkeit und integeren Dateninhalten in unserem Konzept." Fragt man Programmierer aus dem Bereich, ob das Internet tatsächlich für autonomes Fahren wichtig sei, erntet man fassungslose Blicke und Kopfschütteln.

Auch von US-Firmen wie Google war in der Netzneutralitätsdebatte kein Wort zu hören, dass solche Dienste für ihre Autos gebraucht würden. Aus dem Unternehmen erfuhr Golem.de, dass das autonome Auto des Konzerns ebenfalls nicht auf eine Internetverbindung angewiesen ist. Eine Teststrecke in den Niederlanden überträgt zeitkritische Daten an die Fahrzeuge per WLAN über den IEEE-802.11p-Standard, während LTE lediglich genutzt wird, um Messdaten vom Auto an das Verkehrsmanagement zu senden. Auch die Auto-zu-Auto-Kommunikation dürfte eher über WLAN realisiert werden."

Q: https://www.golem.de/news/netzneutralit ... 13137.html



Lesen und verstehen. Google sagt also dass es zeitkritische Daten gibt. Das steht da. Und die werden mit WLAN übertragen. Ist es nicht unerheblich ob die Daten mit LTE, 5G oder WLAN übertragen werden? Für all dies ist ein irgendwie drahtloses Netz erforderlich dessen Ausbau viel Geld verschlingt. Und 5G oder WLAN überbrücken immer nur kurze Strecken. Deshalb mag dies auf einer Teststrecke praktikabel sein. Aber doch nicht flächendeckend!

Und dass BMW auf ein eigenes Backend setzt heißt eben nicht dass es keine drahtlose Verbindung braucht. Du darfst dir dies eher als eine Art Intranet exklusiv für BMW vorstellen. Ist kein Netz verfügbar muß der Fahrer übernehmen. Also braucht man doch wieder 5G oder sonst eine Verbindung zur schnellen Datenübertragung.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25626
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Künstliche Intelligenz

Beitragvon Adam Smith » Fr 22. Mär 2019, 17:38

Die Zukunft wird zeigen was 5G kann.

https://www.mittelstandswiki.de/wissen/5G-Mobilfunk

Und es wird viel können.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast