Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 166
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon pLenarum » Mi 20. Nov 2019, 16:00

Ja, der Bau in Lux hat vermutlich seine vorteile. Vor allem steuerliche, ein paar rechtliche und die Lage im 3 Länder Eck.
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Nov 2019, 17:16



Sowas kann man sich nicht ausdenken, Realsatire pur.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Mi 20. Nov 2019, 21:29

pLenarum hat geschrieben:(20 Nov 2019, 16:00)

Ja, der Bau in Lux hat vermutlich seine vorteile. Vor allem steuerliche, ein paar rechtliche und die Lage im 3 Länder Eck.


Auch die Lage, die nfrastruktur und Kompetenz ist wichtiger als Steuern.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 3580
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Raskolnikof » Mi 20. Nov 2019, 21:38

Bei Ländern wie Luxenburg, Andorra oder Liechtenstein ist es kein Kunststück ein flächendeckendes Funk-und Festnetz auf die Beine zu stellen. Bei Liechtenstein frage ich mich gerade, wie viele Funkmasten das Fürstentum bei einer max. Ausdehnung von 25km das Land wohl benötigt. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 29030
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 00:28

garfield336 hat geschrieben:(20 Nov 2019, 14:58)

Der Ausbau müsste längst abgeschlossen sein.


Der geforderte Ausbau ist seit LANGEM abgeschlossen !!

Ein Problem sind die zu niedrigen Versorgungsauflagen, die die Bundesnetzagentur bei der Versteigerung der LTE-Lizenzen erteilte. Man freute sich dort sogar, dass bereits 2012 die ersten Auflagen erfüllt waren. Die geforderte Abdeckung von 90 Prozent der Bevölkerung bedeutet aber bei einer Bevölkerung von 82,6 Millionen noch acht Millionen Menschen ohne Netzabdeckung. Später wurden die Auflagen erhöht auf 98 Prozent. 1,65 Millionen Menschen blieben damit weiterhin ausgeschlossen.
https://www.linksfraktion.de/themen/nac ... gulierung/

Ja die haben auch mal Recht.

Die 98% der HAUSHALTE sind erreicht. !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 38473
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 00:48

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Nov 2019, 17:16)

Sowas kann man sich nicht ausdenken, Realsatire pur.


Stimmt; das ist schon ziemlich ärgerlich. Allerdings hat auch DIE TAGESSCHAU einen Rüffel verdient, daß sie schlicht annimmt: Wird schon klappen und dann in das Funkloch purzelt... wenn es denn eins war und nicht eine völlig überlastete Funkstrecke. Damit ärgere ich mich herum, allerdings in Pommern.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17785
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon schokoschendrezki » Do 21. Nov 2019, 08:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Nov 2019, 12:59)

Mobilfunk: Deutsche Telekom will LTE primär in Städten ausbauen

Die überversorgten Städte werden also noch mehr überversorgt, das macht so richtig Sinn.

Überversorgt? Ich habe erst vor drei Wochen mit wirklich exakt der gleichen Technik und Software auf Client- und Serverseite, vom Servstick auf der einen und Server (ohne sonstige Last) in einem Rechenzentrum auf der anderen Seite mit einem Tool die Übertragungsgeschwindigkeit in Stettin und Berlin verglichen. Das Funknetz in Stettin liefert netto etwa die doppelte Geschwindigkeit von der der deutschen Hauptstadt.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
pLenarum
Beiträge: 166
Registriert: Di 17. Sep 2019, 10:04

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon pLenarum » Do 21. Nov 2019, 09:32

Und was genau sagt es aus?

Die Infrastruktur einer mitteleren polnischen Stadt sei besser? Die Infrastruktur dort werde weniger ausgelastet? Deutsche Großstädte haben keine anständige Versorgung? Doppel so schnell ist mindestens halb so schlecht? Stadtmenschen sind verwöhnt? Warum genau ist LTE Übertragung in einer guten vernetzten Stadt notwendig?
Nichts ist eindeutig. Verallgemeinerungen sind Lügen. Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 10:07

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 00:28)

Der geforderte Ausbau ist seit LANGEM abgeschlossen !!

https://www.linksfraktion.de/themen/nac ... gulierung/

Ja die haben auch mal Recht.

Die 98% der HAUSHALTE sind erreicht. !!


Die Bedingungen sind falsch formuliert.

Mobiles Internet braucht keine Abdeckung % der Einwohner und auch nicht % der Haushalte, sondern eine Abdeckung % km2

Wieviel Fläche ist denn jetzt abgedeckt ?


Ich bin nur mal so manchmal in der Eifel unterwegs da gibt es nie Empfang.
In Luxemburg und Belgien (Ardennen) passiert mir das eigentlich nicht.
Zuletzt geändert von garfield336 am Do 21. Nov 2019, 10:15, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 10:12

pLenarum hat geschrieben:(21 Nov 2019, 09:32)

Und was genau sagt es aus?

Die Infrastruktur einer mitteleren polnischen Stadt sei besser? Die Infrastruktur dort werde weniger ausgelastet? Deutsche Großstädte haben keine anständige Versorgung? Doppel so schnell ist mindestens halb so schlecht? Stadtmenschen sind verwöhnt? Warum genau ist LTE Übertragung in einer guten vernetzten Stadt notwendig?


Sehr viele Fragen. Ersteinmal geht es hier nur um eine spefizische Infrastruktur.


In Stettin mag das LTE tatsächlich besser sein als in Berlin, Wenn das Netz in Berlin ausgelastet ist, dann mus man eben die Kapazitäten erhöhen.

Und dann die letzte Frage: Warum ist es notwendig? Der hohe grad der Auslastung zeigt ja gerade dass es notwendig ist. respektive nachgefragt wird.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Nov 2019, 10:14

schokoschendrezki hat geschrieben:(21 Nov 2019, 08:40)

Das Funknetz in Stettin liefert netto etwa die doppelte Geschwindigkeit von der der deutschen Hauptstadt.

Stettin ist eine polnische Großstadt, was hat das mit dem deutschen Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land zu tun? Aber es wird auch in Deutschland ländliche Gegenden geben, in denen es besseres mobiles Internet als in Teilen von Berlin gibt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und hier wird dann auch gleich noch die These "Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland" bestätigt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 10:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:14)

Stettin ist eine polnische Großstadt, was hat das mit dem deutschen Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land zu tun? Aber es wird auch in Deutschland ländliche Gegenden geben, in denen es besseres mobiles Internet als in Teilen von Berlin gibt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und hier wird dann auch gleich noch die These "Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland" bestätigt.



Ich sehe schwankungen in der Leistung beim LTE zwischen verschiedenne Orten jetzt weniger dramatisch.
Es sollte aber schon ein minimum an Leistung Flächendeckend verfügbar sein. Und dieser Mindeststandart scheint in D deutlich schlechter zu sein als anderswo.
respektive gibt es sehr viele Orte mit gar keinem oder nur sehr schlechtem Empfang.

Wenn Deutschland jetzt einen Menschenleere Wüste wäre, würde ich das ja noch verstehen. Das ist aber nicht der Fall.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 29030
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 10:24

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:07)

Die Bedingungen sind falsch formuliert.

.


:thumbup:

Mein reden. Wer will schon viele Festlegungen als Dienstleister //Versorger... Das haben Lobbyisten formuliert.

Entweder VIEL GELD (Versteigerung der LUFT) .......oder weniger Einnahme (Nur Steuern) und eine ORDENTLICHE VERSORGUNG der Bevölkerung..

Politik hat GELD gewählt. Zum SCHADEN des Deutschen Volkes.

Genau das prangert die Linke an....zu spät.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 10:27

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:24)

:thumbup:

Mein reden. Wer will schon viele Festlegungen als Dienstleister //Versorger... Das haben Lobbyisten formuliert.

Entweder VIEL GELD (Versteigerung der LUFT) .......oder weniger Einnahme (Nur Steuern) und eine ORDENTLICHE VERSORGUNG der Bevölkerung..

Politik hat GELD gewählt. Zum SCHADEN des Deutschen Volkes.

Genau das prangert die Linke an....zu spät.


Sie hat auch nicht GELD gewählt- Auch aus wirtschaftlicher Sicht eine Katastrophe.

Im Link oben ist erklärt dass man während einer Zugfahrt nicht arbeiten kann. Wegen Funkloch an Funkloch an Funkloch.....
Wieviele Arbeitsstunden da wohl dabei draufgehen beim warten auf die nächste Funkoase ?

Ich arbeite in IT, Wir haben einen externen Berater aus Brüssel der uns einmal pro Monat besucht. Der fährt immer 3h mit dem Zug zu uns.
Während der Zugfahrt arbeitet er aber und ist in Kontakt mit uns. Online und ist in unser System eingelogt. Da wir dem Kerl bei jedem 2tätigen Besuch 2500euro überweisen müssen, wàre es reine Geldverschwendung wenn er 3h lang nicht arbeiten würde. :eek:
Zuletzt geändert von garfield336 am Do 21. Nov 2019, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 29030
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 10:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:14)

Stettin ist eine polnische Großstadt, was hat das mit dem deutschen Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land zu tun? Aber es wird auch in Deutschland ländliche Gegenden geben, in denen es besseres mobiles Internet als in Teilen von Berlin gibt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und hier wird dann auch gleich noch die These "Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland" bestätigt.


Haste BLAU oder O2 ? GESPAAAART ?

Tja es gibt Provider die ihre Anlagen überbucht haben ....und am Biertisch - die Ausleucht - Zonen mittels Bierglas auf der Karte festgelegt haben. (Verbindungsabbruch während der Fahrt)

(Quick & dirty )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 29030
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 10:32

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:27)

Sie hat auch nicht GELD gewählt- Auch aus wirtschaftlicher Sicht eine Katastrophe.

Im Link oben ist erklärt dass man während einer Zugfahrt nicht arbeiten kann. Wegen Funkloch an Funkloch an Funkloch.....
Wieviele Arbeitsstunden da wohl dabei draufgehen beim warten auf die nächste Funkoase ?


FAHREN ....Kunde in BEWEGUNG ist ja GARNICHT geplant.

(Etwas ....für den Landkartendienst...und die Position - ok. - aber doch nicht zum Film Streamen !!)

BohhhhEH. :D :D :D Vielleicht noch Pornos während der Fahrt. ....Oder Volksfeindliches Gedankengut ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 10:35

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:32)

FAHREN ....Kunde in BEWEGUNG ist ja GARNICHT geplant.

(Etwas ....für den Landkartendienst...und die Position - ok. - aber doch nicht zum Film Streamen !!)

BohhhhEH. :D :D :D Vielleicht noch Pornos während der Fahrt. ....Oder Volksfeindliches Gedankengut ?


Villeicht will der Kunde auch tatsächlich arbeiten und lädt seine gedrehten Pornos vom Vortag gerne auf Pornhub hoch um Geld zu verdienen. wer weiss.

und selbst der Landkartendienst funktionniert mit Funklöchern nicht gut. :( Der braucht Live-Traffic-Daten und will diese auch senden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 29030
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon Teeernte » Do 21. Nov 2019, 10:47

garfield336 hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:35)

Villeicht will der Kunde auch tatsächlich arbeiten und lädt seine gedrehten Pornos vom Vortag gerne auf Pornhub hoch um Geld zu verdienen. wer weiss.

und selbst der Landkartendienst funktionniert mit Funklöchern nicht gut. :( Der braucht Live-Traffic-Daten und will diese auch senden.


Es ist aber auch nicht GEPLANT - viel besser zu werden.

Die Bahn baut eine neue Serie BTS (GSM-R) ohne den anderen Providern eine CHANCE der Mitnutzung der Antennen, Maste, BTS , Glasfaser, Stromversorgung zu geben.

Währ nur sehr kleine Investition - 10.000 Eu je Standort - aber - Politisch NICHT GEWOLLT !

Überall Internet - ja wo kommen wir da hin ! (Du willst doch wohl nicht Bahnfahren WIRKLICH attraktiv machen ?)

Wenn der Landkartendienst nicht funktioniert ---- ist der Zoom zu hoch eingestellt.... :D :D :D
Du könntest Adolfs Goldbarren oder versenktes Geld in Auto/Bahnbaustellen finden.... direkt aufs Schlimme gucken.

Bahnwerbung >> RUHE >> SCHLAFEN ! ....doch nicht ARBEITEN.

POLITIK !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 38473
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon H2O » Do 21. Nov 2019, 11:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:14)

Stettin ist eine polnische Großstadt, was hat das mit dem deutschen Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land zu tun? Aber es wird auch in Deutschland ländliche Gegenden geben, in denen es besseres mobiles Internet als in Teilen von Berlin gibt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und hier wird dann auch gleich noch die These "Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland" bestätigt.


Mag sein, daß eine polnische Großstadt besser ausgestattet ist als Berlin. Polen sind auch recht technikbegeistert. Vor 5 Jahren war hier das Internet mit durchgängig schnellem Antwortzeitverhalten aufgebaut. Der Vorteil wurde inzwischen im Bereich "mobiles Internet" auf dem platten Lande verbraucht durch sehr starke Nutzung. In unserem Forum weiß ich manchmal nicht, ob ich TELEKOM Polska oder unseren Server verfluchen soll. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12876
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: Mobiles Internet: Deutschland = Entwicklungsland

Beitragvon garfield336 » Do 21. Nov 2019, 11:41

Teeernte hat geschrieben:(21 Nov 2019, 10:47)

Es ist aber auch nicht GEPLANT - viel besser zu werden.

Die Bahn baut eine neue Serie BTS (GSM-R) ohne den anderen Providern eine CHANCE der Mitnutzung der Antennen, Maste, BTS , Glasfaser, Stromversorgung zu geben.

Währ nur sehr kleine Investition - 10.000 Eu je Standort - aber - Politisch NICHT GEWOLLT !

Überall Internet - ja wo kommen wir da hin ! (Du willst doch wohl nicht Bahnfahren WIRKLICH attraktiv machen ?)

Wenn der Landkartendienst nicht funktioniert ---- ist der Zoom zu hoch eingestellt.... :D :D :D
Du könntest Adolfs Goldbarren oder versenktes Geld in Auto/Bahnbaustellen finden.... direkt aufs Schlimme gucken.

Bahnwerbung >> RUHE >> SCHLAFEN ! ....doch nicht ARBEITEN.

POLITIK !


Man braucht auch nicht überall neue Masten aufstellen.
Man kann in den meisten Fällen bestehende Gebäulichkeiten für das Aufstellen von Antennen benutzen.
Die kosten wären deutlich geringer.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast