mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31991
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon jack000 » So 16. Feb 2020, 15:51

Troh.Klaus hat geschrieben:(10 Feb 2020, 20:41)

Und selbstverständlich auf die Regierung schimpfen, dass die ja gar nichts in Sachen Klimawandel unternehme.

Tut sie doch, sie bereitet die Bevölkerung schon mal vor:
Nahrhaft kochen ohne Strom: Bundesamt plant Notfallkochbuch

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) will Bürgern ein "Notfallkochbuch" für Zeiten ohne funktionierenden Strom an die Hand geben. Es soll Rezepte enthalten, die man ohne elektrische Küchengeräte und auch ohne Leitungswasser in die Tat umsetzen kann.

https://www.t-online.de/leben/essen-und ... hbuch.html
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Alexyessin » So 16. Feb 2020, 17:09

jack000 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 15:51)

Tut sie doch, sie bereitet die Bevölkerung schon mal vor:

https://www.t-online.de/leben/essen-und ... hbuch.html


Ganz normal. Gabs doch früher auch schon im Rahmen der Zivilschutz / Katastrophenschutzmassnahmen.
Also, kannst du genau begründen, das dies mit einem möglichen EEG Stromabfall zu tun hat?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31991
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon jack000 » So 16. Feb 2020, 17:18

Alexyessin hat geschrieben:(16 Feb 2020, 17:09)

Ganz normal. Gabs doch früher auch schon im Rahmen der Zivilschutz / Katastrophenschutzmassnahmen.
Also, kannst du genau begründen, das dies mit einem möglichen EEG Stromabfall zu tun hat?

Nun, bisher ging es ja um Katastrophen. Wenn aber jetzt eine Grundlast nach der anderen abgeschaltet wird in der Hoffnung die AE würde das schon auffangen, sind Bedenken begründet.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Alexyessin » So 16. Feb 2020, 17:36

jack000 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 17:18)

Nun, bisher ging es ja um Katastrophen.


Ein längerer Stromausfall fällt auch unter Katastrophe.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21533
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Teeernte » So 16. Feb 2020, 18:06

jack000 hat geschrieben:(16 Feb 2020, 17:18)

Nun, bisher ging es ja um Katastrophen. Wenn aber jetzt eine Grundlast nach der anderen abgeschaltet wird in der Hoffnung die AE würde das schon auffangen, sind Bedenken begründet.


Bonn (dpa) - Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) will Bürgern ein "Notfallkochbuch" für Zeiten ohne funktionierenden Strom an die Hand geben.


In seiner Ankündigung verweist das Amt beispielhaft auf den großen Stromausfall in Berlin-Köpenick im vergangenen Jahr.



Natürlich hat das nicht mit Stromausfall zu tun..... :D :D :D
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Alexyessin » So 16. Feb 2020, 18:34

Teeernte hat geschrieben:(16 Feb 2020, 18:06)

Natürlich hat das nicht mit Stromausfall zu tun..... :D :D :D


EEG ! :dead:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6830
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Orbiter1 » Di 18. Feb 2020, 09:45

Es geht auch in der EU voran.

"Die Treibhausgasemissionen der Kraftwerke sind in der Europäischen Union im vergangenen Jahr um 12% gesunken und damit so stark zurückgegangen wie nie zuvor. Die Ursache hierfür war ein Rückgang von ca. 25% bei Stein- und Braunkohlekraftwerken an der EU-Stromerzeugung. Dazu kam es, weil der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen im Jahr 2019 auf rund 25 Euro je Tonne CO2 stieg. Dadurch wurde CO2-intensiver Kohlestrom teurer als Strom aus Erdgas, Atomstrom und Erneuerbaren Energien. Der wegfallende Kohlestrom wurde je zur Hälfte durch Strom aus Gaskraftwerken und Strom aus Erneuerbaren Energien ersetzt. Windkraft- und Solarstromanlagen lieferten damit erstmals mehr Strom als Kohlekraftwerke. Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in der EU wuchs im Jahr 2019 auf insgesamt 34,6 Prozent (+1,8% ggü. 2018). Bei Windkraft und Photovoltaik kamen 2019 EU-weit Anlagen mit einer Leistung von 16,8 Gigawatt bzw. 16,7 Gigawatt neu hinzu (+5,1 GW bzw. +8,2 GW ggü. 2018). Bis 2030 soll in der EU knapp ein Drittel der Gesamtenergie (neben Stromerzeugung insbesondere Öl & Gas für Heizung, Transport und Industrie) aus Erneuerbaren Energien stammen (aktuell ca. 18%)." Quelle: https://www.4investors.de/nachrichten/amp/boerse.php
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 10:47

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Feb 2020, 09:45)

Es geht auch in der EU voran.

"...Der wegfallende Kohlestrom wurde je zur Hälfte durch Strom aus Gaskraftwerken und Strom aus Erneuerbaren Energien ersetzt. Windkraft- und Solarstromanlagen lieferten damit erstmals mehr Strom als Kohlekraftwerke...." Quelle: https://www.4investors.de/nachrichten/amp/boerse.php


Allzu viel Vorstellungsvermögen gehört nicht dazu, im Betrieb der Kraftwerke mit Erdgas eine künftige Infrastruktur für die Pufferung von Strom aus Windgas zu erkennen, das in zwei Stufen aus Wasserstoff zu preisgünstig lagerbarem Methan synthetisiert werden wird. Damit wird der Widerspruch der CO2-Freisetzung aus dem fossilen Erdgas mit dem Ziel der CO2-Neutralität künftig aufgelöst werden. Dennoch ist in der Umsetzung dieses Konzepts keine projektgefährdende Eile angesagt, weil das fossile Erdgas ja noch eine ganze Weise verfügbar sein wird. Man darf also ohne riesigen Zeitdruck an der Optimierung des Syntheseablaufs für Methan aus überschüssigem Strom von Windrädern und Solarfeldern arbeiten.

Wenn das 'mal keine guten Nachrichten sind!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43099
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Feb 2020, 11:11

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 10:47)

Wenn das 'mal keine guten Nachrichten sind!

Jau, man sieht die vielen Power2Gas-Anlagen und die neuen Gaskraftwerke überall aus dem Boden sprießen :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 11:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:11)

Jau, man sieht die vielen Power2Gas-Anlagen und die neuen Gaskraftwerke überall aus dem Boden sprießen :thumbup:


Ihnen habe ich mehrfach schon erklärt, daß unvernünftige Eile bei der Einführung einer neuen Technologie zu erheblichen Fehlentwicklungen führen würde, daß man also besser jedes Ding zu seiner Zeit herstellen sollte... sozusagen "just in time". Jedenfalls mache ich das so, um besonders ausgereifte Lösungen einkaufen zu können. Ich kann mir vorstellen, daß die Leute, die sich vollberuflich damit befassen, eine ganz ähnliche Strategie verfolgen. Daß es solche Anlagen in verhältnismäßig industrieller Technik schon gibt, das war hier doch mehrfach schon im Gespräch. Audis Windgasanlage im Emsland... damit wird man sicher Erfahrungen sammeln, bevor weitere und größere Anlagen aufgebaut werden.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6830
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Orbiter1 » Di 18. Feb 2020, 11:43

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:31)

Ihnen habe ich mehrfach schon erklärt, daß unvernünftige Eile bei der Einführung einer neuen Technologie zu erheblichen Fehlentwicklungen führen würde, daß man also besser jedes Ding zu seiner Zeit herstellen sollte... sozusagen "just in time". Jedenfalls mache ich das so, um besonders ausgereifte Lösungen einkaufen zu können. Ich kann mir vorstellen, daß die Leute, die sich vollberuflich damit befassen, eine ganz ähnliche Strategie verfolgen. Daß es solche Anlagen in verhältnismäßig industrieller Technik schon gibt, das war hier doch mehrfach schon im Gespräch. Audis Windgasanlage im Emsland... damit wird man sicher Erfahrungen sammeln, bevor weitere und größere Anlagen aufgebaut werden.
Das hat man ja vernünftigerweise auch früher schon so gemacht. Wer erinnert sich noch an den GROWIAN aus den 80ern? Zitat Wikipedia:

"Die (oft auch der) Growian (auch GROWIAN, Große Windenergieanlage) war eine öffentlich geförderte Windkraftanlage, die zur Technologieerprobung in den 1980er Jahren im Kaiser-Wilhelm-Koog bei Marne errichtet wurde. Es handelte sich um einen zweiflügligen Leeläufer (Rotor läuft auf der windabgewandten Seite des Turmes) mit einer Nabenhöhe von etwa 100 Metern.

Growian war lange Zeit die größte Windkraftanlage der Welt. Vieles an der Anlage war neu und in dieser Größenordnung noch nicht erprobt. Da die Gehäuseauslegung fehlerhaft war, konnte die Anlage nicht bei voller Leistung betrieben werden. Die Probleme mit Werkstoffen und Konstruktion ermöglichten keinen kontinuierlichen Testbetrieb. Die meiste Zeit zwischen dem ersten Probelauf am 6. Juli 1983 bis zum Betriebsende im August 1987 stand die Anlage still."

Aus Fehlern lässt sich auch heute noch gut lernen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43099
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Feb 2020, 11:46

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:31)

... sozusagen "just in time".

Na klar, das geht in Deutschland ja mindestens so schnell wie in China :D Mir ist es ja auch egal, ich hoffe nur, dass die "Energiewende" keine negativen Konsequenzen für die europäischen Nachbarn hat.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 11:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:46)

Na klar, das geht in Deutschland ja mindestens so schnell wie in China :D Mir ist es ja auch egal, ich hoffe nur, dass die "Energiewende" keine negativen Konsequenzen für die europäischen Nachbarn hat.


Ich kann's nur von Polen aus betrachten: Dort sprießen derzeit die Windräder; Photovoltaik ist erst im Bereich der Netzeinspeisung aus kleinen Privatanlagen (Dächern) angekommen... Größenordnung 5 kW Spitzenleistung.

Bei Stettin kann man im Vorbeifahren ein riesiges Materiallager mit Rotorblättern für Windräder besichtigen. Ich glaube nicht, daß die für den Export bestimmt sind.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43099
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Feb 2020, 12:22

Jau, so ein Windrad in Polen zu genehmigen und zu bauen geht ja auch genauso schnell wie ein ausgewachsenes Gaskraftwerk in D zu genehmigen und zu bauen :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 12:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:22)

Jau, so ein Windrad in Polen zu genehmigen und zu bauen geht ja auch genauso schnell wie ein ausgewachsenes Gaskraftwerk in D zu genehmigen und zu bauen :D


Und die Genehmigungsabläufe kennen Sie woher?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21533
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Teeernte » Di 18. Feb 2020, 12:41

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 11:58)

Ich kann's nur von Polen aus betrachten: Dort sprießen derzeit die Windräder; Photovoltaik ist erst im Bereich der Netzeinspeisung aus kleinen Privatanlagen (Dächern) angekommen... Größenordnung 5 kW Spitzenleistung.

Bei Stettin kann man im Vorbeifahren ein riesiges Materiallager mit Rotorblättern für Windräder besichtigen. Ich glaube nicht, daß die für den Export bestimmt sind.


NEU oder Er.....neuert ?

Die NEUEN haben so eine Art "Kamm" gegen die "Abriss-Geräusche" am Flügel.

https://www.google.com/maps/uv?hl=de&pb ... CnoECBAQBg

Wenn es nicht klappt - Google Enercon Flügel Magdeburg Auf der rechten Seite der Suche die Fotos ansehen über der Karte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43099
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Feb 2020, 12:49

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:28)

Und die Genehmigungsabläufe kennen Sie woher?

Annuntiatio Domini :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 12:50

Teeernte hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:41)

NEU oder Er.....neuert ?

Die NEUEN haben so eine Art "Kamm" gegen die "Abriss-Geräusche" am Flügel.

https://www.google.com/maps/uv?hl=de&pb ... CnoECBAQBg

Wenn es nicht klappt - Google Enercon Flügel Magdeburg Auf der rechten Seite der Suche die Fotos ansehen über der Karte.


Danke für den Hinweis: Diese Einzelheit war mir nicht bekannt; beim nächsten Ritt nach Stettin sehe ich etwas genauer hin, ob ich da eine Kammstruktur erkennen kann.In meiner Wahrnehmung waren die Flügel "popoglatt" aufgebaut.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30113
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon H2O » Di 18. Feb 2020, 12:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:49)

Annuntiatio Domini :cool:


Naja, dann etwas irdischer: Ich mußte 4 Jahre für die Genehmigung eines Wirtschaftsgebäudes auf meinem pommerschen Grundstück kämpfen. Mein Architekt ist daran fast wahnsinnig geworden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21533
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: mehr Strom durch erneuerbare Energie als durch Kohle

Beitragvon Teeernte » Di 18. Feb 2020, 13:16

H2O hat geschrieben:(18 Feb 2020, 12:50)

Danke für den Hinweis: Diese Einzelheit war mir nicht bekannt; beim nächsten Ritt nach Stettin sehe ich etwas genauer hin, ob ich da eine Kammstruktur erkennen kann.In meiner Wahrnehmung waren die Flügel "popoglatt" aufgebaut.


Ahhhhh...dann macht Ihr das Recycling....da gibts dann noch Geld dazu. Frisch gespachtelt und gestrichen sehen die bestimmt aus wie neu.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast