Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 16:45

Die Bundesregierung wusste offenbar Bescheid:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... reien.html

Was denkt ihr kommt auf VW nun zu?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 22. Sep 2015, 16:48

nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 16:45 hat geschrieben:Die Bundesregierung wusste offenbar Bescheid:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... reien.html

Was denkt ihr kommt auf VW nun zu?


VW Fahrzeuge sofort die Zulassung entziehen!

VW Autos in Innenstädten gefährden massiv die Gesundheit der Bevölkerung.
VW mus das Geld für alle Neufahrzeuge der letzten 10 Jahre den Kunden zurückerstatten UND entschädigung für alle Krebserkrankungen der letzten 10 Jahre zahlen !

Good bye VW.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 22. Sep 2015, 16:56

Euro 6 Norm

Nur 80mg/km NOx erlaubt liebe Volkwagen!

Autos sofort Zulassung entziehen!
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:01

garfield336 » Di 22. Sep 2015, 15:48 hat geschrieben:
VW Fahrzeuge sofort die Zulassung entziehen!

VW Autos in Innenstädten gefährden massiv die Gesundheit der Bevölkerung.
VW mus das Geld für alle Neufahrzeuge der letzten 10 Jahre den Kunden zurückerstatten UND entschädigung für alle Krebserkrankungen der letzten 10 Jahre zahlen !

Good bye VW.


Ich gehe mal nicht davon aus, dass diese Antwort ernst gemeint war, oder beziehst du dich ausschließlich auf die USA?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 22. Sep 2015, 17:10

nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:01 hat geschrieben:
Ich gehe mal nicht davon aus, dass diese Antwort ernst gemeint war, oder beziehst du dich ausschließlich auf die USA?


Da ich nicht in den USA lebe wird meine Gesundheit durch Umweltverschutzende Volkswagen die in den USA fahren nicht beeinträchtigt.
Ich beziehe mich also ausschliesslich auf Europa. Fahrzeuge die die NORM nicht erfüllen sollen nicht fahren dürfen.

Warum hat man denn sonst die Norm erfunden ?
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:17

garfield336 » Di 22. Sep 2015, 16:10 hat geschrieben:
Da ich nicht in den USA lebe wird meine Gesundheit durch Umweltverschutzende Volkswagen die in den USA fahren nicht beeinträchtigt.
Ich beziehe mich also ausschliesslich auf Europa. Fahrzeuge die die NORM nicht erfüllen sollen nicht fahren dürfen.

Warum hat man denn sonst die Norm erfunden ?


In Deutschland wird man VW nicht zugrunde gehen lassen und offensichtlich wusste man ja davon. Trotzdem würde mich interessieren, ob VW tatsächlich in seiner Existenz gefährdet ist - ich persönlich kann mir das nicht vorstellen, aber vielleicht wird man die ein oder andere Marke verkaufen müssen. 11 Millionen Fahrzeuge, das ist schon ne Nummer.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50746
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:18

garfield336 » Di 22. Sep 2015, 16:48 hat geschrieben:
VW Fahrzeuge sofort die Zulassung entziehen!

VW Autos in Innenstädten gefährden massiv die Gesundheit der Bevölkerung.
VW mus das Geld für alle Neufahrzeuge der letzten 10 Jahre den Kunden zurückerstatten UND entschädigung für alle Krebserkrankungen der letzten 10 Jahre zahlen !

Good bye VW.



Du weisst ja sicherlich genau, dass die Ursachen der Krebserkrankungen nicht zu beweisen sind. Die Häufigkeit von Blasenkrebs in Industrieländern lässt lediglich vermuten, dass die Dieselschadstoffe hier einen gewissen Anteil haben.
Zuletzt geändert von yogi61 am Di 22. Sep 2015, 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon garfield336 » Di 22. Sep 2015, 17:20

yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:18 hat geschrieben:

Du weisst ja sicherlich genau, dass die Ursachen der Krebserkrankungen nicht zu beweisen sind. Die Häufigkeit von Blasenkrebs in Industrieländern lässt lediglich vermuten, dass die Dieselschadstoffe hier einen gewissen Anteil haben.


Meine Anwälte werden schon einen Grund finden VW zu verklagen.

Ich bin übrigens noch nie einen VW gefahren. :)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50746
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:20

Unterdessen hat Winterkorn erklärt nicht zurücktreten zu wollen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er damit durchkommt. Der Volkswagenkonzern ist richtig am A...
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:21

yogi61 » Di 22. Sep 2015, 16:18 hat geschrieben:

Du weisst ja sicherlich genau, dass die Ursachen der Krebserkrankungen nicht zu beweisen sind. Die Häufigkeit von Blasenkrebs in Industrieländern lässt lediglich vermuten, dass die Dieselschadstoffe hier einen gewissen Anteil haben.


Wir sind heute wohl so vielen Giften und anderen Einflüßen (Genfood, Elektrosmog) ausgesetzt, dass es unmöglich sein dürfte, den Anteil aller möglichen Abgase an diversen Erkrankungen zu bestimmen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50746
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:25

nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:21 hat geschrieben:
Wir sind heute wohl so vielen Giften und anderen Einflüßen (Genfood, Elektrosmog) ausgesetzt, dass es unmöglich sein dürfte, den Anteil aller möglichen Abgase an diversen Erkrankungen zu bestimmen.


So ist es leider. Dieselabgase sind aber durch die WHO auf eine Stufe mit Asbest, Arsen und Senfgas gesetzt worden und das ist lange bekannt. Warum man so ein Zeugs subventioniert,kann man wohl kaum vernünftig erklären. Man sollte das Geld lieber in die Krebsforschung stecken.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50746
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:27

garfield336 » Di 22. Sep 2015, 17:20 hat geschrieben:
Meine Anwälte werden schon einen Grund finden VW zu verklagen.

Ich bin übrigens noch nie einen VW gefahren. :)


Naja, der Dieselausstoss wird ja nicht nur durch VW-Fahrzeuge erzeugt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:27

yogi61 » Di 22. Sep 2015, 16:25 hat geschrieben:
So ist es leider. Dieselabgase sind aber durch die WHO auf eine Stufe mit Asbest, Arsen und Senfgas gesetzt worden und das ist lange bekannt. Warum man so ein Zeugs subventioniert,kann man wohl kaum vernünftig erklären. Man sollte das Geld lieber in die Krebsforschung stecken.


Kann man sagen, dass das zumindest in den USA das Ende der Diesel PKW ist oder ginge das zu weit, wenn mich nicht alles täuscht wollte ja gerade VW den Diesel auf dem US Markt etablieren?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50746
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:34

nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 17:27 hat geschrieben:
Kann man sagen, dass das zumindest in den USA das Ende der Diesel PKW ist oder ginge das zu weit, wenn mich nicht alles täuscht wollte ja gerade VW den Diesel auf dem US Markt etablieren?


Davon ist auszugehen. VW hat einen Scherbenhaufen hinterlassen, der natürlich auch Einfluss auf andere Automobilhersteller aus Deutschland haben wird.
Made in Germany als Werbeslogan für Autos aus Deutschland haben einen schweren Schlag erlitten, auch wenn ein Generalverdacht natürlich unsinnig ist.
Das Schlimmste ist eigentlich der Image-Verlust. "Vorsprung durch Technick" bedeutet in diesem Fall, dass man die Kunden wissentlich betrogen hat und die nehmen das in der Regel sehr übel.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30690
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon jack000 » Di 22. Sep 2015, 18:38

yogi61 » Di 22. Sep 2015, 17:34 hat geschrieben:VW hat einen Scherbenhaufen hinterlassen, der natürlich auch Einfluss auf andere Automobilhersteller aus Deutschland haben wird.
Made in Germany als Werbeslogan für Autos aus Deutschland haben einen schweren Schlag erlitten, auch wenn ein Generalverdacht natürlich unsinnig ist.
Das Schlimmste ist eigentlich der Image-Verlust. "Vorsprung durch Technick" bedeutet in diesem Fall, dass man die Kunden wissentlich betrogen hat und die nehmen das in der Regel sehr übel.

So ist es. Aber was ich mich in dem Zusammenhang frage ist, dass es doch etliche Mitwisser gegeben haben muss!
Das muss doch über mehrere Hierachieebenen hinweg bekannt gewesen sein. Ebenso in verschiedene Abteilungen da ja niemals nur 1 Abteilung für alle Dieselmotoren zuständig gewesen sein kann.
Insgesamt wird das Massenentlassungen von Führungskräften bei VW geben.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 09:02

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Peddargh » Di 22. Sep 2015, 19:49

jack000 » Di 22. Sep 2015, 17:38 hat geschrieben:So ist es. Aber was ich mich in dem Zusammenhang frage ist, dass es doch etliche Mitwisser gegeben haben muss!
Das muss doch über mehrere Hierachieebenen hinweg bekannt gewesen sein. Ebenso in verschiedene Abteilungen da ja niemals nur 1 Abteilung für alle Dieselmotoren zuständig gewesen sein kann.
Insgesamt wird das Massenentlassungen von Führungskräften bei VW geben.
Wo du gerade von Mitwissern sprichst...

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... reien.html

Die Bundesregierung wusste von Abgas-Betrügereien

Die Technik zur Motor-Manipulation ist in Berlin und Brüssel seit Langem bekannt. Das zeigt ein Papier aus dem Verkehrsministerium.[...]
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40823
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Realist2014 » Di 22. Sep 2015, 19:51

garfield336 » Di 22. Sep 2015, 16:10 hat geschrieben:
Da ich nicht in den USA lebe wird meine Gesundheit durch Umweltverschutzende Volkswagen die in den USA fahren nicht beeinträchtigt.
Ich beziehe mich also ausschliesslich auf Europa. Fahrzeuge die die NORM nicht erfüllen sollen nicht fahren dürfen.

Warum hat man denn sonst die Norm erfunden ?



du möchtest ALLEN Fahrzeugen, die die Euro 6 Norm nicht erfüllen- die Zulassung entziehen?

das wäre ca. 99% der Fahrzeuge...
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Kibuka » Di 22. Sep 2015, 23:59

nichtkorrekt » Di 22. Sep 2015, 16:27 hat geschrieben:
Kann man sagen, dass das zumindest in den USA das Ende der Diesel PKW ist oder ginge das zu weit, wenn mich nicht alles täuscht wollte ja gerade VW den Diesel auf dem US Markt etablieren?


Naja, der Dieselmotor im PKW ist eine französisch-deutsche Erfindung. Das liegt eben genau daran, dass Dieselkraftstoff in Frankreich und Deutschland subventioniert wird. In der Welt ist der Diesel-PKW eher die Ausnahme.

Das liegt daran, dass der Diesel tendenziell komplexer und damit teurer ist. Und es liegt auch daran, dass Benzin (noch) in den USA vergleichsweise günstig ist.

Gerade der Benzinmotor hat noch viel Potential bei der Kraftstoffersparnis. Zuletzt kam der Turbolader immer mehr in Benzinern zum Einsatz. Im Diesel ist er schon seit den 90ern Standard.

Weiterhin hat die amerikanische Autoindustrie die Dieselentwicklung verschlafen. Das liegt wohl auch daran, dass der Diesel komplex ist und die amerikanischen Autobauer nicht gerade für hohe Ingenieurskunst mit Detailverliebtheit bekannt sind.

Insofern ist der Schaden durch den VW-Skandal enorm! Die Amerikaner werden sich insgeheim darüber freuen, einen ausländischen Konkurrenten schwächen zu können. Das ist eine Katastrophe für VW und auch für das Automobilland Deutschland.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 09:02

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Peddargh » Mi 23. Sep 2015, 00:30

Kibuka » Di 22. Sep 2015, 22:59 hat geschrieben:
Naja, der Dieselmotor im PKW ist eine französisch-deutsche Erfindung. Das liegt eben genau daran, dass Dieselkraftstoff in Frankreich und Deutschland subventioniert wird. In der Welt ist der Diesel-PKW eher die Ausnahme.

Das liegt daran, dass der Diesel tendenziell komplexer und damit teurer ist. Und es liegt auch daran, dass Benzin (noch) in den USA vergleichsweise günstig ist.

Gerade der Benzinmotor hat noch viel Potential bei der Kraftstoffersparnis. Zuletzt kam der Turbolader immer mehr in Benzinern zum Einsatz. Im Diesel ist er schon seit den 90ern Standard.

Weiterhin hat die amerikanische Autoindustrie die Dieselentwicklung verschlafen. Das liegt wohl auch daran, dass der Diesel komplex ist und die amerikanischen Autobauer nicht gerade für hohe Ingenieurskunst mit Detailverliebtheit bekannt sind.

Insofern ist der Schaden durch den VW-Skandal enorm! Die Amerikaner werden sich insgeheim darüber freuen, einen ausländischen Konkurrenten schwächen zu können. Das ist eine Katastrophe für VW und auch für das Automobilland Deutschland.
In Deutschland hat es eine gehörige Werbekampagne um das Dieselauto gegeben.
Dem Amerikaner konnte man nur schwer erklären, dass es sich um etwas anderes als einen LKW-Antrieb handelte.
Hätte man denen erklärt, dass nichts anderes ihre Trucks so richtig befeuert,
hätte VW(und andere) da mehr Erfolg gehabt.
Aber nun mußte man ja auch den Amerikaner den Diesel als Umweltengel unterjubeln...
Spitze deutscher Ingenieurskunst...
Koste es was es wolle...
Nun, ... es hat gekostet was es kosten wollte.
Die Reputation von VW, wie, ein weiteres mal, die der deutschen Ingenieurskunst.

Noch vor ein paar Tagen formulierte ich hier,
das der Deutsche ja erfolgreich agiert.
again.
Diesmal nicht mit Soldaten, sondern mit Soll-Daten!
Die Soll-Daten aus Griechenland versprechen dolle Erfolge
für den hiesigen Finanz- und Flüchtlingsmarkt,
während die Soll-Daten in Amerika wohl gerade enttarnt wurden.

Das ist schonmal knüppeldick!
Ob da jetzt Schweißperlen auf der Stirn anderer Hersteller stehen?
Und tritt die angemahnte Gewöhnung ein, bis Crysler, GM oder so was zuzugeben haben?

Den Amerikaner als solchen scheint´s nicht weiter zu stören:
http://www.spiegel.de/video/rolling-coa ... 18956.html

Nichts desto trotz:
Wie konnte der Weltkonzern VW glauben, die Welt so dermaßig billig zu verarschen und damit durchzukommen.
Und, vor allem:
Warum rechtfertigen Mangager ihre exorbitant hohen Bezüge mit einer Verantwortung,
die sie nicht übernehmen wollen, wenn es gilt Verantwortung zu übernehmen?
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Volkswagen gibt Abgas-Manipulationen in den USA zu

Beitragvon Kibuka » Mi 23. Sep 2015, 08:31

Das hat mit Amerika, wie gesagt wenig zu tun. Auch in Japan, Brasilien oder Indien ist der Diesel im PKW wenig verbreitet.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast