Windräder - tickende Zeitbomben

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Raskolnikof » Do 7. Okt 2021, 15:00

Es ist zum Kotzen. Da will ein Hersteller von Farben und Lacke (BÜFA) im Ammerland auf ihrem eigenen Gelände in der gemeinde Rastede eine Windkraftanlage errichten. Die zuständige Gemeinde lehnt den Antrag ab ohne den Gemeinderat zu beteiligen. Gleichzeitig fasst die Gemeinde ohne jede Ratsbeteiligung einen Beschluss dahingehend, dass auf einem neu ausgewiesenen Industriegebiet keine Windkraftanlagen errichtet werden dürfen. Ein entsprechender Antrag liegt nicht vor. Aber man kann ja nicht wissen, was noch kommt.
Ja gehts noch? Es wird allerhöchste Zeit, dass derart mafiösen Machenschaften in verstaubten Amtsstuben endlich ein Riegel vorgeschoben wird.

Ganz verrückt treibt es die Gemeinde Edewecht, ebenfalls Landkreis Ammerland. Da gibt es bei den neueren Neubaugebieten für die Wohnhausbebauung eine Gestaltungssatzung, was erst einmal nicht ungewöhnlich ist. Ein Punkt hat aber für empörung gesorgt: Aus gestalterischen Gründen darf nur max. die Hälfte einer Dachfläche mit Photovoltaik versehen werden.
Wie bitte?

https://www.rasteder-rundschau.de/2021/ ... e-bloedis/
https://www.nwzonline.de/plus-ammerland ... 94591.html
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Do 14. Okt 2021, 11:01

Und weiter geht's mit den tickenden Zeitbomben. Aber ...Erleichterung: In den Niederlanden. Dort steht nun der erste Mast mit Windrad, höher als der Warschauer Kulturpalast (und das will etwas heißen) und mit einer Turbinenleistung von 14 MW. Über den Daumen gepeilt versorgt der Gigant 1.000 Haushalte bei Vollast. Ja, wenn das man gut geht, ohweh, ohweh, oweh! Wenn der Apparat umkippt, dann rasiert er die Niederlande mitsamt ihren Deichen! Das heißt Gott versuchen! Sofort verbieten!
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 4757
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Ebiker » Do 14. Okt 2021, 11:19

H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:01)

Und weiter geht's mit den tickenden Zeitbomben. Aber ...Erleichterung: In den Niederlanden. Dort steht nun der erste Mast mit Windrad, höher als der Warschauer Kulturpalast (und das will etwas heißen) und mit einer Turbinenleistung von 14 MW. Über den Daumen gepeilt versorgt der Gigant 1.000 Haushalte bei Vollast.


Ja wenn es denn mal Vollast bringt. Was bei Windrädern höchst selten ist. Noch immer werden auch für solche Monster konventionelle Kraftwerke als Backup benötigt.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Do 14. Okt 2021, 12:03

Ebiker hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:19)

Ja wenn es denn mal Vollast bringt. Was bei Windrädern höchst selten ist. Noch immer werden auch für solche Monster konventionelle Kraftwerke als Backup benötigt.


Ja klar; der Netzaufbau ist gerade erst in den Kinderschuhen. 16 vertrödelte Jahre sind nur sehr schwer wieder auf zu holen. Die Niederlande werden 87 dieser Riesenanlagen auf der Doggerbank in der Nordsee aufbauen. Niederländer sind wirklich leichtsinnige Kaufleute...
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Raskolnikof » Do 14. Okt 2021, 13:51

H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:03)

Ja klar; der Netzaufbau ist gerade erst in den Kinderschuhen. 16 vertrödelte Jahre sind nur sehr schwer wieder auf zu holen. Die Niederlande werden 87 dieser Riesenanlagen auf der Doggerbank in der Nordsee aufbauen. Niederländer sind wirklich leichtsinnige Kaufleute...

Ich glaube nicht dass die Niederländer leichtsinnige Kaufleute sind. Auch die kennen das Ausfallrisiko ihrer Windkraftanlagen und kalkulieren entsprechend die damit verbundenen Kosten in den Stromkreis ein.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Do 14. Okt 2021, 14:09

Raskolnikof hat geschrieben:(14 Oct 2021, 13:51)

Ich glaube nicht dass die Niederländer leichtsinnige Kaufleute sind. Auch die kennen das Ausfallrisiko ihrer Windkraftanlagen und kalkulieren entsprechend die damit verbundenen Kosten in den Stromkreis ein.


Ja, dann haben wir mit unseren Niederländern ja noch einmal Glück gehabt... ;)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Raskolnikof » Do 14. Okt 2021, 14:35

Es ist aber doch nicht gesagt, dass die niederländischen Anlagen in nächster Zeit in sich zusammenfallen werden. Im übrigen bin ich da ganz zuversichtlich. Aus jedem Unfall bzw. abgebrochenen Rotorflügel oder zusammengebrochenen Turm lernen doch die Ingenieure (hoffentlich). Und so werden künftige Anlagen auch sicherer werden. Man muss bei alternativer Energieerzeugung nicht immer schwarz sehen wenn man Freund der Kernenergie ist. ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Do 14. Okt 2021, 19:19

Und nun verlieren auch noch die US-Amerikaner vollends den Verstand! Die "Administation Biden" plant Parks von Windrädern an den Küsten der USA entlang. So die heutige Online-Ausgabe der Gazeta Wyborcza. Wie kann man sich nur so den Mächten des Schicksals ausliefern! Ein paar anständige Atomkraftwerke hätten es doch auch getan!

Dafür haben aber von der reinen technischen Vernunft getriebene EU-Partner (Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Polen, Finnland) sich in einem großen Beitrag in der Gazeta Wyborcza für AKW ausgesprochen, und Frankreich ist sehr interessiert daran, ihnen diese neuartige Technik hin zu stellen. Fehlen nun nur noch die zahlungskräftigen Investoren, und schon nimmt die allseits selbstlose Beglückung ihren Lauf!

Ja, US-Amerikaner sind nur noch doof, die Niederländer und die Deutschen als Väter der Klamotte auch noch. Das macht unsereinen ganz fertig! Nur noch tickende Zeitbomben ringsum! Ticken die noch richtig?
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1495
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Kamikaze » Do 14. Okt 2021, 19:49

H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 19:19)
Das macht unsereinen ganz fertig! Nur noch tickende Zeitbomben ringsum! Ticken die noch richtig?


Danke für die gute Laune am Abend. :)
Am Anfang habe ich kurz über den Sinneswandel gestaunt, aber da war ihre Ironie auch noch subtiler. :thumbup:
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.

Energiewende in 10 Jahren: https://graslutscher.de/
Photovoltaikforum: https://www.photovoltaikforum.com/
ignorierte User: Teeernte
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Do 14. Okt 2021, 20:01

Kamikaze hat geschrieben:(14 Oct 2021, 19:49)

Danke für die gute Laune am Abend. :)
Am Anfang habe ich kurz über den Sinneswandel gestaunt, aber da war ihre Ironie auch noch subtiler. :thumbup:


Na ja, was soll man machen, wenn die Feinheiten der deutschen Sprache nicht verfangen wollen? :D
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 4757
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Ebiker » Fr 15. Okt 2021, 00:48

Raskolnikof hat geschrieben:(14 Oct 2021, 13:51)

Ich glaube nicht dass die Niederländer leichtsinnige Kaufleute sind. Auch die kennen das Ausfallrisiko ihrer Windkraftanlagen und kalkulieren entsprechend die damit verbundenen Kosten in den Stromkreis ein.


Nein, sie sind wahrlich gute Kaufleute, darum wissen sie das auch Riesenwindräder bei Flaute nix bringen und halten sich die Option auf Kernkraft offen

https://www.energate-messenger.de/news/213597/markt-fuer-neue-kernkraftwerke-in-den-niederlanden
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1495
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Kamikaze » Fr 15. Okt 2021, 07:11

Ein Reaktor dieses Typs könne innerhalb von 11 bis 15 Jahren realisiert werden.


Muahahahaha!

bis heute sind nur zwei dieser Reaktoren ans Netz gegangen – in China. Und selbst dort hat sich die geplante Bauzeit verdoppelt. Ein französischer EPR-Neubau liegt noch weiter hinter dem Zeitplan zurück als Olkiluoto 3, ein zweites französisches Projekt wurde ebenso wieder abgeblasen wie ein zweites finnisches. Indien hatte 2009 den Bau mehrerer EPR angekündigt, bis heute aber nicht begonnen. England hat zwar 2018 den Neubau zweier EPR-Reaktoren offiziell gestartet, noch fehlt aber eine Finanzierung der bereits auf 26 Milliarden Euro gestiegenen Kosten. Und weitere Aufträge sind nicht in Sicht.
[...]
Zu diesen Ländern gehört vor allem Frankreich, das Land mit dem weltweit höchsten Atomstromanteil. In Finnland hat das französische Staatsunternehmen Areva den Neubau deshalb zum Festpreis von rund drei Milliarden Euro angeboten. Ein schwerer Fehler, wie sich jetzt herausstellt. Denn inzwischen liegen die Gesamtkosten bereits bei über elf Milliarden, die der französische Steuerzahler trägt.
[...]
Nach jahrelangem Rechtsstreit haben sich Finnland und Frankreich 2018 auf eine Strafzahlung von 450 Millionen Euro für die entgangene Stromproduktion in Finnland geeinigt. Weitere 400 Millionen Euro werden fällig, weil der EPR auch 2019 noch nicht fertig geworden ist. Wäre das Geld statt in den Reaktorbau in die Erzeugung erneuerbarer Energie geflossen, würde die finnische Elektrizitätswirtschaft heute [...] besser dastehen.

https://www.swr.de/swr2/wissen/swr2-wis ... 6-100.html

Aber wer weiß - vielleicht haben die Niederländer mehr Glück. :?
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.

Energiewende in 10 Jahren: https://graslutscher.de/
Photovoltaikforum: https://www.photovoltaikforum.com/
ignorierte User: Teeernte
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 44593
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Okt 2021, 08:05

H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 19:19)

Und nun verlieren auch noch die US-Amerikaner vollends den Verstand! Die "Administation Biden" plant Parks von Windrädern an den Küsten der USA entlang. So die heutige Online-Ausgabe der Gazeta Wyborcza. Wie kann man sich nur so den Mächten des Schicksals ausliefern! Ein paar anständige Atomkraftwerke hätten es doch auch getan!

Dafür haben aber von der reinen technischen Vernunft getriebene EU-Partner (Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Polen, Finnland) sich in einem großen Beitrag in der Gazeta Wyborcza für AKW ausgesprochen, und Frankreich ist sehr interessiert daran, ihnen diese neuartige Technik hin zu stellen. Fehlen nun nur noch die zahlungskräftigen Investoren, und schon nimmt die allseits selbstlose Beglückung ihren Lauf!

Ja, US-Amerikaner sind nur noch doof, die Niederländer und die Deutschen als Väter der Klamotte auch noch. Das macht unsereinen ganz fertig! Nur noch tickende Zeitbomben ringsum! Ticken die noch richtig?


Schade um die schönen US Küsten.

Wenn ich an Kalifornien denke, wie erdbebensicher sind Windräder?
Beeinflussen Windräder mit ihren Schwingungen seismographische Messungen?
Falls ja, wie wirkt sich das auf die Messung, Vorberechnung und Vorhersage von Erdbeben und deren Stärke aus?

Na ja, sollen die USA alles mit Windrädern zupflastern, mich betreffen die Folgen nicht.
Ich fahre im Urlaub durch Frankreich.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 28452
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55
Benutzertitel: Bedenkenträger

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Okt 2021, 08:10

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2021, 08:05)



Wenn ich an Kalifornien denke, wie erdbebensicher sind Windräder?



Berechenbare // Beherrschbare Statik...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 44593
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Okt 2021, 08:14

Teeernte hat geschrieben:(15 Oct 2021, 08:10)

Berechenbare // Beherrschbare Statik...


Könnte ich das bitte ein wenig ausführlicher haben? Vielleicht auch noch bezogen auf die Hurricanes an der Ostküste.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 53510
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 15. Okt 2021, 08:59

H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 19:19)

Und nun verlieren auch noch die US-Amerikaner vollends den Verstand! Die "Administation Biden" plant Parks von Windrädern an den Küsten der USA entlang.

Da wird man dann sehen, wie "hurricane proof" diese Dinger sind.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 3403
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Raskolnikof » Fr 15. Okt 2021, 09:52

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2021, 08:05)

Schade um die schönen US Küsten.

Wenn ich an Kalifornien denke, wie erdbebensicher sind Windräder?
Beeinflussen Windräder mit ihren Schwingungen seismographische Messungen?
Falls ja, wie wirkt sich das auf die Messung, Vorberechnung und Vorhersage von Erdbeben und deren Stärke aus?

Na ja, sollen die USA alles mit Windrädern zupflastern, mich betreffen die Folgen nicht.
Ich fahre im Urlaub durch Frankreich.

So unwarscheinlich wie eine Windkraftanlage ein Erdbeben auslöst so unwarscheinlich ist es, dass dir im Urlaub in Frankreich ein Kernkraftwerk um die Ohren fliegt. ;)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 37665
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon H2O » Fr 15. Okt 2021, 09:58

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2021, 08:14)

Könnte ich das bitte ein wenig ausführlicher haben? Vielleicht auch noch bezogen auf die Hurricanes an der Ostküste.


So, wie ich "meine" Franzosen kenne, werden Sie sich auf französischen Hochplateaus wunderbar an den Spargeln ausrichten können. Ordentlich in Nord-Süd, Ost-West aufgestellt, wie einst die Kadetten von St. Cyr. Ich vermute, daß das schon heute so losgeht. :) Was früher die Pappeln waren, das sind dann heute eben die Windräder
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 44593
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Okt 2021, 10:14

Raskolnikof hat geschrieben:(15 Oct 2021, 09:52)

So unwarscheinlich wie eine Windkraftanlage ein Erdbeben auslöst so unwarscheinlich ist es, dass dir im Urlaub in Frankreich ein Kernkraftwerk um die Ohren fliegt. ;)


Ich hatte nicht nach dem Auslösen von Erdbeben durch Windräder gefragt. Das erscheint mir als Laie unwahrscheinlich.
Meine Frage lautete, wie Erdbeben sicher Windräder sind.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 44593
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon JJazzGold » Fr 15. Okt 2021, 10:17

H2O hat geschrieben:(15 Oct 2021, 09:58)

So, wie ich "meine" Franzosen kenne, werden Sie sich auf französischen Hochplateaus wunderbar an den Spargeln ausrichten können. Ordentlich in Nord-Süd, Ost-West aufgestellt, wie einst die Kadetten von St. Cyr. Ich vermute, daß das schon heute so losgeht. :) Was früher die Pappeln waren, das sind dann heute eben die Windräder


In der Tat ein wundervoller Ersatz für Pappeln und wahrscheinlich ebenso CO2 bindend.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast