Windräder - tickende Zeitbomben

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29490
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon relativ » Mi 14. Apr 2021, 13:45

Praia61 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 13:40)

Nein, das ist falsch!
Ermüdungsanalysen , Dauerfestigkeitsberechnungen sind Bestandteil bei technischen Konstruktionen welche dynamischen Lasten ausgesetzt sind.
Konstruktionen werden entsprechend den Belastungen die auf sie wirken gestaltet.
Siehe Erdbebenauslegung Windlastauslegung Taipei Tower.
Material wie auch Konstrutionsgestaltung richten sich nach den auftuenden Belastungen. Sie kommen nicht erst dann...wie du behauptet hast !
Windkraftanlagen sind nun mal primär dynamischen Lasten ausgesetzt.
Also muss zwingend diese Tatsache bereits bei der Konstruktion und Werkstoffauswahl in der Planung wie auch in der Berechnung gleich zu Beginn berücksichtigt werden. Ansonsten besteht die Gefahr dass einen Zwischenfall (Zerstörung) wie bei der Tacoma Brücke Eintritt.

Es werden von Anfang an immer Rechnungen angestellt. Darauf können wir uns gerne einigen.
Du solltest mal richtig lesen und komm mal wieder zu deiner offensichtlichen Behauptung zurück das diese Belastungen nicht beherrschbar wären.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Praia61
Beiträge: 11292
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Praia61 » Mi 14. Apr 2021, 13:47

Papaloooo hat geschrieben:(14 Apr 2021, 12:56)

Wenn ich schreibe, dass dort die Anlagen anderer Gestalt sein müssten,
dann lässt sich dies natürlich nicht auf unsere Begebenheiten so übertragen.

Ich schieb davon,
dass man mit dem aus Feuerland gewonnenen Strom Südamerika mit Energie versorgen könnte.
Siehe
Und bitte voher lesen.
Danke.

Und ich dachte , siehe Eingangsthema, es ginge um Windkraftanlagen in Deutschland.
Die Windkraftanlagen in Feuerland sind keine Gefahr für uns .
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29490
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon relativ » Mi 14. Apr 2021, 13:50

Praia61 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 13:47)

Und ich dachte , siehe Eingangsthema, es ginge um Windkraftanlagen in Deutschland.
Die Windkraftanlagen in Feuerland sind keine Gefahr für uns .

Wie die Windkraftanlagen in Deutschland sind eine Gefahr?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Praia61
Beiträge: 11292
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Praia61 » Mi 14. Apr 2021, 14:02

relativ hat geschrieben:(14 Apr 2021, 13:50)

Wie die Windkraftanlagen in Deutschland sind eine Gefahr?

Ja für Vogel, Anwohner Schattenschlag , Niederfrequenzen Töne und bei Zerstörung fliegende Teile.
Einfach mal unter Windkraftanlagen zerstören sich selbst suchen.
Der GAU einer Windkraftanlage.
Alles Gefahrlos ?
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29490
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon relativ » Mi 14. Apr 2021, 14:11

Praia61 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 14:02)

Ja für Vogel, Anwohner Schattenschlag , Niederfrequenzen Töne und bei Zerstörung fliegende Teile.
Einfach mal unter Windkraftanlagen zerstören sich selbst suchen.
Der GAU einer Windkraftanlage.
Alles Gefahrlos ?

Also eher einige Standorte von Windkrafträdern sind evtl. nicht obtimal gewählt.
Ansonsten gibt es ja Sicherheitsabstände und das mit den niederfrequenten Tönen ist wohl doch noch nicht so gut untersucht (bzw. gibt es da auch widersprüchliche Theorien), als das man dies schon als Ausschlusskriterium für Windräder hernehmen könnte.
Das sich Menschliches tun immer auch negativ auf die Umwelt auswirkt ist nix Neues. Die Schäden bei Unfällen/Folgeschäden mit vielen anderen fossilen Ernergiegewinnungsprozessen wären aber wohl wesentlich schlimmer. Diese Abwägung sollte man schon noch vornehmen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Praia61
Beiträge: 11292
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Praia61 » Mi 14. Apr 2021, 14:18

Das ist mir alles bewusst.
Du hast nach Gefahren gefragt und bekamst eine Antwort.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3281
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Papaloooo » Mi 14. Apr 2021, 16:00

Praia61 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 13:47)

Und ich dachte , siehe Eingangsthema, es ginge um Windkraftanlagen in Deutschland.
Die Windkraftanlagen in Feuerland sind keine Gefahr für uns .

Ich sehe Windkraftanlagen grundsätzlich nicht als Gefahr an.
Die Gefahr bilden die fossilen Energien auf die lange Frist.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Ebiker
Beiträge: 4293
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Ebiker » Mi 14. Apr 2021, 16:54

Praia61 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 14:18)

Das ist mir alles bewusst.
Du hast nach Gefahren gefragt und bekamst eine Antwort.


Nur als Ergänzung, WKA wirken in großer Menge auch klimaverändernd, tragen u.a. auch zur Austrocknung der Böden bei.
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29490
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon relativ » Do 15. Apr 2021, 11:51

Ebiker hat geschrieben:(14 Apr 2021, 16:54)

Nur als Ergänzung, WKA wirken in großer Menge auch klimaverändernd, tragen u.a. auch zur Austrocknung der Böden bei.

Btw. Die Ergänzung taugt nix, schon gar nicht als abwägendes Argument gegen Windkraftanlagen, die ja nur ein Bruchteil von verdichteten Flächen beansprucht wie z.B. fossile Kraftwerke.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Tom Bombadil » Do 15. Apr 2021, 12:49

Es mussten einige Spambeiträge entfernt werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Praia61
Beiträge: 11292
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Praia61 » Do 15. Apr 2021, 13:30

relativ hat geschrieben:(15 Apr 2021, 11:51)

Btw. Die Ergänzung taugt nix, schon gar nicht als abwägendes Argument gegen Windkraftanlagen, die ja nur ein Bruchteil von verdichteten Flächen beansprucht wie z.B. fossile Kraftwerke.

MW pro qm2 Vergleich bitte.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29490
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon relativ » Do 15. Apr 2021, 13:46

Praia61 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 13:30)

MW pro qm2 Vergleich bitte.

Da in Zukunft wohl mehr Offshore geben wird, kannste davon ausgehen, daß die Windkraft auch da einen wesentlich bessere Umweltbilanz aufweist, neben den wichtigeren anderen natürlich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Kamikaze » Do 15. Apr 2021, 14:17

Praia61 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 13:30)

MW pro qm2 Vergleich bitte.


Erst so schlau tun und dann bei den Einheiten sowas?
MW macht bei WKA keinen Sinn.
MWp (Peakleistung) oder MWh (bereitgestellte Energiemenge) oder was anderes - was darf's sein?

Ich gehe davon aus, dass dann auch die Fläche der Abbaustätten zu den fossilen Kraftwerken dazugerechnet werden sollte.
Wenn die betroffene Fläche mit eingerechnet würde (die gesamte Welt - Klimawandel ist kein regional begrenztes Phänomen) wäre der Vergleich ja witzlos und sehr offensichtlich. ;)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Praia61
Beiträge: 11292
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Praia61 » Do 15. Apr 2021, 14:25

Lass dich nicht mit so einem ein !
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Kamikaze » Do 22. Apr 2021, 07:00

Die BGR hat jahrelang beim Schalldruckpegel von Windkraftanlagen gelogen und musste das nun (endlich) korrigieren:

https://twitter.com/HolzheuStefan/statu ... 0232228870

Damit wackeln auch die völlig überzogenen Abstandsregeln.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Teeernte » Do 22. Apr 2021, 08:46

Kamikaze hat geschrieben:(22 Apr 2021, 07:00)

Die BGR hat jahrelang beim Schalldruckpegel von Windkraftanlagen gelogen und musste das nun (endlich) korrigieren:

https://twitter.com/HolzheuStefan/statu ... 0232228870

Damit wackeln auch die völlig überzogenen Abstandsregeln.


Die deutsche Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und fungiert als zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung.


Verursacherverschulden.... 2004 (Also 2002 beantragt) Wer war da nur verantwortlich für den "VEREIN" hach ....

Du meinst es war ABSICHT ? Hat sich ROT GRÜN damit selbst gebremst ?

(Geowissenschaften und ROHSTOFFE >> Kohle LOBBY - haben die schon gewusst was auf Sie zukommt ? Wer hat da wen bestochen ? ?? )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18511
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Sören74 » Mi 28. Apr 2021, 12:47

Heute kam die offizielle Entschuldigung von Minister Altmeier, dass man die Infraschall-Belastung von WKA immer zu hoch berechnet hat. 100 dB im Infraschallbereich statt eigentlich 64 dB. Die zu hohen Zahlen waren immer ein Argument für Windkraft-Gegner.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/altma ... d4c3ecd011
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Kamikaze » Mi 28. Apr 2021, 12:59

Sören74 hat geschrieben:(28 Apr 2021, 12:47)

Heute kam die offizielle Entschuldigung von Minister Altmeier, dass man die Infraschall-Belastung von WKA immer zu hoch berechnet hat. 100 dB im Infraschallbereich statt eigentlich 64 dB. Die zu hohen Zahlen waren immer ein Argument für Windkraft-Gegner.


Dies entspricht einer Korrektur auf weniger als ein Tausendstel des ursprünglichen Wertes.


Ein Schelm, wer in der langen Verschleppung dieser Fehlerkorrektur in Indiz für massive Fehlbesetzungen im Mitarbeiterkreis des Ministers sieht.
Immerhin arbeiten Klimawandelleugner und Anti-EE-Aktivisten wie z.B. Nikolai Ziegler in genau diesen Ressorts.
Da ist natürlich so gar kein Wille vorhanden, solche "kleinen" Fehler zu zu geben. Entsprechend beruft man sich jahrelang auf falsche Zahlen (die bereits vielfach widerlegt wurden) und erst als es gar nicht mehr anders ging rudert man kleinlaut zurück.

Wen die Personalie interessiert: https://www.spiegel.de/fotostrecke/wind ... 71660.html

Mitte 2016 legte ein Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung Dokumente vor, die vor allem die enge Verflechtung der Bundesanstalt und der in ihren Arbeitsbereich fallenden deutsche Großindustrie aufzeigen.
[...]
Große Unternehmen der Rohstoff-, Energie- und Chemieindustrie gründeten 1982 einen Fonds für Zahlungen an die BGR.
[...]
Die BGR trat als Verbreiter von klimaskeptischen Thesen auf.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesans ... A4ngigkeit

Bleibt zu hoffen, dass damit auch die völlig überzogenen Abstandsregeln endlich überarbeitet werden und wieder mehr Flächen für Windkraft freigegeben werden.
Wir werden sie brauchen.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 28. Apr 2021, 13:08

Man sollte auch endlich anfangen, Windräder in Stadtparks und -gärten aufzustellen :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Ebiker
Beiträge: 4293
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Windräder - tickende Zeitbomben

Beitragvon Ebiker » Mi 28. Apr 2021, 13:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Apr 2021, 13:08)

Man sollte auch endlich anfangen, Windräder in Stadtparks und -gärten aufzustellen :thumbup:


Wird nix anderes übrigbleiben wenn man den gesamten Energiebedarf mit Wind und Solar abdecken will . Dann steht alle 2km so ein Ding rum
Folgen sie den Anweisungen

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste