US-Todesstrafe - allgemein

Moderator: Moderatoren Forum 3

Schnitter
Beiträge: 10359
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Schnitter » Di 8. Dez 2020, 00:42

*ups*
Zuletzt geändert von Schnitter am Di 8. Dez 2020, 00:46, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9597
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Bielefeld09 » Di 8. Dez 2020, 00:45

Schnitter hat geschrieben:(08 Dec 2020, 00:42)

Neueste Entwicklung bei den Covidioten Gurus:

Jetzt teilen Schwindelmann & Co auch ganz ungeniert QAnon Inhalte auf Telegram, schwurbeln vom "Deep State" und dem "Great Reset".

Ich sage mal.....isch over :D

Na ja, vielleicht doch den falschen Thread gewählt?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19776
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Billie Holiday » Di 8. Dez 2020, 10:02

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Dec 2020, 00:28)

Was denn nun?
Rache, Blut und Tote oder Rechtsfrieden für alle.
Diese Frage können doch auch Sie einfach beantworten.


Vielleicht solltest du die userschaft überraschen und ein einziges mal einen Beitrag aufmerksam und verstehend lesen, bevor du sie mit wirren Antworten amüsierst.
Der user hat sich eindeutig gegen die TS ausgesprochen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9597
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Bielefeld09 » Di 8. Dez 2020, 10:41

Billie Holiday hat geschrieben:(08 Dec 2020, 10:02)

Vielleicht solltest du die userschaft überraschen und ein einziges mal einen Beitrag aufmerksam und verstehend lesen, bevor du sie mit wirren Antworten amüsierst.
Der user hat sich eindeutig gegen die TS ausgesprochen.

Ach, Sie schon wieder.
Ich hatte doch nur um eine eindeutige Antwort gebeten zu der Frage: US Todesstrafe- allgemein.
Es scheint hier nicht ohne Sie zu gehen, glauben Sie!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19776
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Billie Holiday » Di 8. Dez 2020, 11:47

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Dec 2020, 10:41)

Ach, Sie schon wieder.
Ich hatte doch nur um eine eindeutige Antwort gebeten zu der Frage: US Todesstrafe- allgemein.
Es scheint hier nicht ohne Sie zu gehen, glauben Sie!


Ja, ich, wenns erlaubt ist. :D Die user sind so dreist und posten ohne Rûcksicht auf dich.

Lies doch einfach die Beiträge der user, dann mußt du nicht ständig nachfragen. Was hast du denn nicht verstanden, alles oder einzelne Sätze?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
naddy
Beiträge: 2589
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon naddy » Di 8. Dez 2020, 12:48

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Dec 2020, 00:18)

Vielleicht habe ich eine kognitive Andersbegabung.
Und bestimmt möchte ich Sie nicht auf mein Niveau herunterziehen,
aber alles hat auch seine Grenzen.
Auch die US-Todesstrafe- allgemein.
Was verstehen Sie daran nicht aus deutscher Sicht?

Na, geht doch.

Danke.
"Das gefährliche an der Dummheit ist, daß sie die dumm macht, die ihr begegnen." (Sokrates).
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9597
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 11. Dez 2020, 18:03

naddy hat geschrieben:(08 Dec 2020, 12:48)

Na, geht doch.

Danke.

Schön, das ich Ihnen erklären konnte, das jede vorsätzliche Handlung die zum ableben eines Menschen führt als Mord zu bewerten ist.
Das gilt auch für die US-Todesstrafe-allgemein.
Und was die kognitive Andersbegabung anbelangt,
so bezog sich diese auf das Grundgesetz von Deutschland und dem darin enthaltendem Verbot der Todesstrafe.
Bitteschön!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Eulenwoelfchen

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 17. Dez 2020, 10:51

TODESSTRAFE IN AMERIKA :
Trump lässt mehr hinrichten
Die Trump-Regierung hat in diesem Jahr mehr Menschen hingerichtet als die Bundesstaaten. Zuvor hatte der Bund 17 Jahre lang keine Todesurteile vollstreckt.
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/todesstrafe-in-den-usa-mehr-hinrichtungen-unter-donald-trump-17106488.html

Donald Trump lässt auf Bundesebene fleißig hinrichten. Der Bund hatte, bis Trump kam, seit 17 Jahren kein Todesurteil vollstreckt. Er gedenkt noch vor seinem Abtritt weitere Todesurteile zu vollstrecken. Die Rache des weissen Mannes und Wahlverlierers, der sich seinen Anhängern als Mann für Recht, Ordung und vor allem gerechte Strafen präsentieren will.

Joe Biden will die Todesstrafe des Bundes abschaffen. Insgesamt gab es seit 1973 gut 170 Todesurteile, bei denen die Täter später ganz oder teilweise entlastet wurden. Wieviele Todeurteile in dieser Gruppe an Unschuldigen vollstreckt wurden, lässt sich wohl nicht mehr ermitteln...

Die meisten Todesurteile vollstreckt Texas. Als 22. Bundesstaat schaffte Colorado die Todesstrafe ab. Utah und Louisiana richteten die letzten 10 Jahre niemanden mehr hin.

Trump ließ 2020 insgesamt 10 Todesurteile (des Bundes) vollstrecken. Eines davon durch einen Richterspruch des SC (6:3 Stimmen für die Hirichtung). Davon fallen drei Todesurteile in den Zeitraum, als er schon abgewählt war. Damtit ist Trump seit dem 19. Jahrhundert der erste abgewählte Präsident, der Todesurteile vollstrecken lässt. Seine Anhänger und möglicherweise auch Befürworter der Todesstrafe hier im Thread werden ihn sicher dafür loben.
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Bobo » Mo 28. Dez 2020, 11:43

naddy hat geschrieben:(03 Dec 2020, 13:03)

Exakt an dieser Grenze bewegen sich die Mitglieder dieser Bürgerwehren laut eigener Auskunft. Einerseits jagen sie auf Bitte der Hinterbliebenen die Täter ganz konkreter Morde um diese zu eliminieren, andererseits bekennen sie sich auch offen zu dem Ziel, das "Grundübel" ausrotten zu wollen.

Die von mir verlinkte Doku vermittelt den Eindruck, daß die "Maras" wahllos morden. Also nicht, um beispielsweise aufgrund materieller Notlagen durch Geiselnahme Lösegelder zu erpressen, sondern aus rein sadistischem "Vergnügen". Dabei bleibt es auch nicht beim Mord, die aufgefundenen Opfer wiesen teils gräßliche Verstümmelungen auf. Ob diese vor oder nach der Tötung zugefügt wurden blieb unklar.

Der bei uns geltende § 211 StGB definiert nicht die Tat, sondern den Täter und hebt dabei auf dessen Motive ab. Aus diesem Grund würde im Geltungsbereich unserer Gesetze bereits bei der Qualifizierung des Straftatbestandes zwischen den Taten der "Maras" und denen der "Bürgerwehren" zu unterscheiden sein. Meine Frage war daher, ob dieses Rechtsverständnis hier konsensfähig ist, oder ob auch die Auffassung: "Wer tötet verdient den Tod!" vertreten wird.



Verzeih die späte Antwort. Ich war sehr eingespannt.

bis das Gegenteil erwiesen ist, gehe ich innerhalb unseres Landes von dem gesunden demokratischen Konsens aus, dass das Monopol zur Gewaltausübung beim Staat liegt; es sei denn, ein Betroffener gerät in die Situation, eines der sogenannten Jedermanns Rechte gemäß BGB und / oder STGB in Anspruch nehmen zu müssen. Da z. B. die Notwehr nicht ausdrücklich an die Verhältnismäßigkeit gebunden ist, wäre eine Tötung in Notwehr unter Umständen nicht automatisch rechtswidrig -, wenn der, von dem die angenommene Notwehr ausging, die Situation nicht durch eigenes Handeln selbst herbeigeführt hat.

§ 211 STGB fiele mir folgendes ein. Es ist ein offizial Delikt und ein Verbrechen. Wer Kenntnis über die Planung oder ein durchgeführtes Verbrechen gemäß § 211 verfügt und die Obrigkeit (Staatsanwaltschaft oder Polizei) nicht darüber informiert, wird, je nach Umstand, ähnlich oder gleich dem Täter bestraft. Wenn also das bloße Wissen zu solch einem Verbrechen strafbar ist, so kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand ausrechnen, wie Gerichte Tötungen im Rahmen der Selbstjustiz ahnden täte.

Damit bleiben die Aussagen der von dir zitierten Bürgerwehr jedoch unkommentiert. Das Übel ausrotten wollen, ist nicht zwingend mit der Absicht zum Mord gleichzusetzen. Es könnte sich auch darauf beziehen, dem Treiben einer Gang ein Ende zu setzen. Du schreibst ja selbst, dass du den Eindruck hast. Eindrücke und Fakten bewerte ich unterschiedlich.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Liberty
Beiträge: 1981
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Liberty » So 10. Jan 2021, 16:35

Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.

Sie hat eine hochschwangere Frau überfallen, fast erwürgt und ihr dann noch lebendig mit einem Küchenmesser den Bauch aufgeschnitten um das Baby zu kidnappen.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10331
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Vongole » So 10. Jan 2021, 16:43

Liberty hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:35)

Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.

Sie hat eine hochschwangere Frau überfallen, fast erwürgt und ihr dann noch lebendig mit einem Küchenmesser den Bauch aufgeschnitten um das Baby zu kidnappen.

Das ist die eine Seite der Medaille, die andere kann man hier nachlesen, auch über das Martyrium, das letztendlich zu dieser Tat führte:

Im Gefängnis werden bei Montgomery unter anderem verschiedene bipolare Störungen, eine posttraumatische Belastungsstörung, Angstzustände und Depressionen, Psychosen, Stimmungsschwankungen, Dissoziationen und Gedächtnisverlust diagnostiziert. Deutlich wird auch, dass sie in dem Prozess, der zur Todesstrafe führte, mit Fred Duchardt einen Verteidiger hatte, der sich kaum für seine Mandantin einsetzte. Erst Jahre nach dem Verfahren wurde das Ausmaß der Gewalt klar, das Montgomery erlitten hatte. In einem Verfahren hätte das strafmindernd wirken müssen, ebenso wie die Tatsache, dass die Angeklagte bei der Tat psychisch krank war und es noch immer ist.

https://www.n-tv.de/panorama/Was-Lisa-M ... 74066.html
Liberty
Beiträge: 1981
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Liberty » So 10. Jan 2021, 16:47

"Schwere Kindheit". Achja, ich vergass.
Schnitter
Beiträge: 10359
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Schnitter » So 10. Jan 2021, 17:07

Liberty hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:35)
Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.


Willkommen im Mittelalter sag ich da mal.
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 706
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Strangequark » So 10. Jan 2021, 17:29

Die Höchststrafe auf Hochverrat ist die Todesstrafe in den USA. Vllt könnte man Trump ja selbst in den Genuss seiner tollen Todesstrafe kommen lassen :D
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19776
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Billie Holiday » So 10. Jan 2021, 17:32

Liberty hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:35)

Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.

Sie hat eine hochschwangere Frau überfallen, fast erwürgt und ihr dann noch lebendig mit einem Küchenmesser den Bauch aufgeschnitten um das Baby zu kidnappen.


Du hältst jemanden, der so etwas tun kann, für geistig zurechnungsfähig?
Ich finde, die gehört bis ans Lebensende in die Klapsmühle.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4906
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Ammianus » So 10. Jan 2021, 18:39

Liberty hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:35)

Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.

Sie hat eine hochschwangere Frau überfallen, fast erwürgt und ihr dann noch lebendig mit einem Küchenmesser den Bauch aufgeschnitten um das Baby zu kidnappen.


Irgendwas ist an der Aussage, sie wäre die erste Frau seit 68 Jahren nicht zu stimmen. Und das obwohl einige Nachrichtenagenturen die Sache genau so vermelden. Wie faul sind eigentlich manche Journalisten?

(bin grundsätzlicher Gegner der Todesstrafe)
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 706
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Strangequark » Mi 13. Jan 2021, 00:00

Liberty hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:35)

Übermorgen wird Lisa Montgomery hingerichtet. Die erste Frau seit 68 Jahren.

Sie hat eine hochschwangere Frau überfallen, fast erwürgt und ihr dann noch lebendig mit einem Küchenmesser den Bauch aufgeschnitten um das Baby zu kidnappen.

Da musst du deine Party wohl absagen...

In den USA ist die Hinrichtung einer Frau vorerst ausgesetzt worden. Als Grund nannte der Richter ihren psychischen Zustand. Derweil planen demokratische Politiker einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der nationalstaatlichen Todesstrafe.

https://www.tagesschau.de/ausland/hinri ... t-101.html
Three quarks for Muster Mark!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5411
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 13. Jan 2021, 04:59

Vongole hat geschrieben:(10 Jan 2021, 16:43)

Das ist die eine Seite der Medaille, die andere kann man hier nachlesen, auch über das Martyrium, das letztendlich zu dieser Tat führte:

Im Gefängnis werden bei Montgomery unter anderem verschiedene bipolare Störungen, eine posttraumatische Belastungsstörung, Angstzustände und Depressionen, Psychosen, Stimmungsschwankungen, Dissoziationen und Gedächtnisverlust diagnostiziert. Deutlich wird auch, dass sie in dem Prozess, der zur Todesstrafe führte, mit Fred Duchardt einen Verteidiger hatte, der sich kaum für seine Mandantin einsetzte. Erst Jahre nach dem Verfahren wurde das Ausmaß der Gewalt klar, das Montgomery erlitten hatte. In einem Verfahren hätte das strafmindernd wirken müssen, ebenso wie die Tatsache, dass die Angeklagte bei der Tat psychisch krank war und es noch immer ist.

https://www.n-tv.de/panorama/Was-Lisa-M ... 74066.html


Schwere Kindheit, natuerlich, das entschuldigt alles.

Nein wenn es eine Rechtfertigung fuer die Todesstrafe gibt, dann fuer diese Frau.

Sie wurde hingerichtet! Good Riddance fuer dieses Monster

https://www.news.com.au/world/north-ame ... b090cf7002
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4906
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Ammianus » Mi 13. Jan 2021, 11:46

Trotz aller Mühen um Forcierung der amerikanischen Schlachorgie hat es Trump doch nicht geschafft im Wettstreit mit dem Iran oder China aufzuholen.
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
Liberty
Beiträge: 1981
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: US-Todesstrafe - allgemein

Beitragvon Liberty » Mi 13. Jan 2021, 11:50

Strangequark hat geschrieben:(13 Jan 2021, 00:00)
Da musst du deine Party wohl absagen...


Nein.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... chtet.html

:thumbup:

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste