Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wähler
Beiträge: 6057
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Wähler » Mi 25. Nov 2020, 07:55

Tagesschau 24. November 2020 Biden stellt Kabinett vor
https://www.tagesschau.de/ausland/biden ... g-101.html
"Am Schluss wandte sich Joe Biden direkt an die Amerikaner: "Dieses Team wird uns stolz machen, Amerikaner zu sein", versprach der künftige Präsident. Es verkörpere seine Grundüberzeugung, dass Amerika am stärksten sei, wenn es mit seinen Verbündeten zusammenarbeite. Es spiegele wider, dass Amerika zurück sei und bereit, die Welt anzuführen."
Wird es nur einen Rollback zu den Zeiten Obamas geben, oder setzt Biden nicht auch neue Akzente mit einer Art Green Deal, vergleichbar der EU? Was hat er den rund 75 Millionen Wählern Trumps zu bieten?
siehe auch:
https://www.eurotopics.net/de/251923/bi ... n-kraeften
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5375
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 26. Nov 2020, 12:19

Wähler hat geschrieben:(25 Nov 2020, 07:55)

T Was hat er den rund 75 Millionen Wählern Trumps zu bieten?


Nichts! Denen koennte er nur Trump bieten.
Support the Australian Republican Movement
Wähler
Beiträge: 6057
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Wähler » Do 26. Nov 2020, 15:17

Euractiv 26. November 2020 Dombrovskis: Handelsabkommen wie TTIP „nicht machbar“
https://www.euractiv.de/section/finanze ... t-machbar/
"Der designierte Präsident Biden hat erklärt, er sei ein starker Befürworter internationaler Allianzen und des Multilateralismus und wolle die Beziehungen zur EU verbessern. Das sind alles sehr erfreuliche Botschaften. Wir hoffen, dass wir in der Lage sein werden, diesen Neuanfang tatsächlich zu machen und einige unserer bilateralen Streitigkeiten zu lösen sowie auch ein intensiveres und bedeutungsvolleres multilaterales Engagement zu erreichen."
Es ist Vieles liegengeblieben: Airbus-Boeing-Streit, Digitalsteuer und TTIP.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon streicher » Di 1. Dez 2020, 22:12

Zumindest erhält jetzt Biden erste Geheimdienstberichte. Für den designierten Präsidenten ist das ein wichtiger Fortschritt, der allerdings spät eintritt.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8483
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Orbiter1 » Do 3. Dez 2020, 07:02

Biden wird die von Trump verhängten Wirtschaftsanktionen und Zölle gegen China zunächst aufrecht erhalten und sich dazu erst einmal mit den Verbündeten abstimmen. Der unilaterale Amoklauf der USA hat damit ein Ende. "The best China strategy, I think, is one which gets every one of our — or at least what used to be our — allies on the same page." Quelle: https://mobile.reuters.com/article/amp/idUSKBN28C0HV
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6721
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Europa2050 » Do 3. Dez 2020, 07:12

Orbiter1 hat geschrieben:(03 Dec 2020, 07:02)

Biden wird die von Trump verhängten Wirtschaftsanktionen und Zölle gegen China zunächst aufrecht erhalten und sich dazu erst einmal mit den Verbündeten abstimmen. Der unilaterale Amoklauf der USA hat damit ein Ende. "The best China strategy, I think, is one which gets every one of our — or at least what used to be our — allies on the same page." Quelle: https://mobile.reuters.com/article/amp/idUSKBN28C0HV


Er hat’s begriffen! War auch gar nicht schwer, man muss nur logisch denken.

Eigentlich hat Biden es total leicht - was jedem
Wald- und Wiesenstrategen klar ist, kann in den USA angesichts der Benchmark als genial gelten...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon streicher » Fr 4. Dez 2020, 09:43

Beiden will, dass das Justizministerium unabhängig arbeiten kann und sich raushalten aus dessen Arbeit, ebenso will es Harris.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 625b4efc1b
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2680
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon streicher » Fr 11. Dez 2020, 12:32

Biden will Dekrete Trumps rückgängig machen und dieses Instrument seltener nutzen.
https://www.google.com/amp/s/www.suedde ... 139668!amp
Die Zukunft ist Geschichte.
Ebiker
Beiträge: 4024
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Ebiker » So 13. Dez 2020, 15:27

Er ist noch nicht Präsident und bekommt schon Feuer weil er sein Kabinett nicht nach dem Willen der Aktivisten besetzt . Wird noch lustig

https://www.nytimes.com/2020/12/12/us/politics/biden-administration-cabinet-advisers-diversity.html?referringSource=articleShare
Folgen sie den Anweisungen
ChristianHermann1977
Beiträge: 2
Registriert: Sa 12. Dez 2020, 18:52

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon ChristianHermann1977 » So 13. Dez 2020, 15:57

Präsident Donald Trump gilt nach der verlorenen Wahl als "lahme Ente" ("lame duck"). Er wird noch bis zum 20. Januar regieren, darf weiter im Weißen Haus leben und mit seinem Regierungsflugzeug Air Force One fliegen. Politisch hat er nur noch begrenzten Einfluss.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85390
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Alexyessin » So 13. Dez 2020, 15:58

Ebiker hat geschrieben:(13 Dec 2020, 15:27)

Er ist noch nicht Präsident und bekommt schon Feuer weil er sein Kabinett nicht nach dem Willen der Aktivisten besetzt . Wird noch lustig

https://www.nytimes.com/2020/12/12/us/politics/biden-administration-cabinet-advisers-diversity.html?referringSource=articleShare


Feuer bekommen? Weil sich einer übergangen fühlt? Und das ist jetzt für dich ein Posting wert.....naja.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Neom
Beiträge: 910
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Neom » So 13. Dez 2020, 19:15

Alexyessin hat geschrieben:(13 Dec 2020, 15:58)

Feuer bekommen? Weil sich einer übergangen fühlt? Und das ist jetzt für dich ein Posting wert.....naja.


Es geht um die generelle Forderung, das sein Kabinett alle Ethnien und sexuelle Ausrichtungen abdeckt, bin gespannt wie Biden agieren wird..
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85390
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Dez 2020, 11:35

Neom hat geschrieben:(13 Dec 2020, 19:15)

Es geht um die generelle Forderung, das sein Kabinett alle Ethnien und sexuelle Ausrichtungen abdeckt, bin gespannt wie Biden agieren wird..


Ja, es sind Forderungen, und? Den Linkaußen wird auch auffallen, das Quote nicht automatisch für Qualität spricht. Biden wird hier nicht viel preisgeben können. Ich weiß ja nicht, ob es in den USA ein Gedönsministerium gibt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Neom
Beiträge: 910
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Neom » Do 17. Dez 2020, 11:51

Alexyessin hat geschrieben:(17 Dec 2020, 11:35)

Ja, es sind Forderungen, und? Den Linkaußen wird auch auffallen, das Quote nicht automatisch für Qualität spricht. Biden wird hier nicht viel preisgeben können. Ich weiß ja nicht, ob es in den USA ein Gedönsministerium gibt.


Find ich interessant, wie du gelassen wirkst. Als Trump 2016 ins Amt kam, gab es unzählige Aufregungen um sein Kabinett. Biden wird die Obama Politik fortführen, was dazu führen wird, das die Demokraten spätestens in 4 Jahren wieder weg sein werden.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15092
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon odiug » Do 17. Dez 2020, 12:38

Neom hat geschrieben:(17 Dec 2020, 11:51)

Find ich interessant, wie du gelassen wirkst. Als Trump 2016 ins Amt kam, gab es unzählige Aufregungen um sein Kabinett. Biden wird die Obama Politik fortführen, was dazu führen wird, das die Demokraten spätestens in 4 Jahren wieder weg sein werden.

Also erst einmal gilt festzustellen, dass Trump nach nur vier Jahren weg ist.
Dann wird Biden ein kompetentes, zumindest kompetenteres Team aufstellen und dabei die Differenziertheit der amerikanischen Gesellschaft berücksichtigen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85390
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Dez 2020, 12:57

Neom hat geschrieben:(17 Dec 2020, 11:51)

Find ich interessant, wie du gelassen wirkst. Als Trump 2016 ins Amt kam, gab es unzählige Aufregungen um sein Kabinett. Biden wird die Obama Politik fortführen, was dazu führen wird, das die Demokraten spätestens in 4 Jahren wieder weg sein werden.


Wo ist das Problem bei Obamas Politik? Ich mein, das du als vermeintlicher anhänger der GOP natürlich diese Leier bringst ist mir schon klar. Aber Weg sein in Bezug auf Wechsel der Partei mag passieren, aber ich sehe die Erosionsprozesse bei den Republikanern momentan höher als bei den Demokraten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Stein1444 » Do 17. Dez 2020, 14:18

Neom hat geschrieben:(17 Dec 2020, 11:51)

Find ich interessant, wie du gelassen wirkst. Als Trump 2016 ins Amt kam, gab es unzählige Aufregungen um sein Kabinett. Biden wird die Obama Politik fortführen, was dazu führen wird, das die Demokraten spätestens in 4 Jahren wieder weg sein werden.


Das sehe ich nicht so Obama ist ja auch nicht nach 4 Jahren weg gewesen. Genaugenommen denke ich die Reps müssen aufpassen das Sie nicht bald weg sind. Das Wahlmänner System und die Tatsache das die Kleinen Staaten überrepräsentiert sind verdeckt es ein bisschen fakt ist aber das die Reps seid 1988 bei nur einer Präsidenten Wahl (2004) die Mehrheit der Stimmen hatten. Alle anderen Haben Sie nach Wählerstimmen verloren. Auch gelang ihnen in dieser zeit nur eine Wiederwahl eines Präsidenten während kein Demokratischer Amtsinhaber in der letzten 40 Jahren NICHT wiedergewählt wurde. Und aufgrund der Tatsache dass die Nichtweiße Bevölkerung schneller wächst als die Weiße wird es für die Reps immer schwieriger. Trump ist sozusagen ein letztes Aufbaumen der Reps. Wenn die Reps Ihren weg weiter gehen weis ich nicht wie sie in 20 vielleicht 40 Jahren überhaupt noch Wahlen gewinnen wollen.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Neom
Beiträge: 910
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Neom » Do 17. Dez 2020, 15:13

Alexyessin hat geschrieben:(17 Dec 2020, 12:57)

Wo ist das Problem bei Obamas Politik?


Seine Politik hat die Mindesterwartungen nicht erfüllt, er war auch nicht in der Lage das Land / die Menschen zusammenzubringen.

Alexyessin hat geschrieben:(17 Dec 2020, 12:57)
Ich mein, das du als vermeintlicher anhänger der GOP natürlich diese Leier bringst ist mir schon klar.


die GOP interessiert mich kein bisschen.

Für mich macht es keinen Unterschied, ob Dem oder Rep im Weißen Haus, denn die Aussenpolitik ändert sich kaum.
Eulenwoelfchen

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Eulenwoelfchen » Do 17. Dez 2020, 15:38

Wie ist das eigentlich geregelt, gesetzt den Fall, Biden stirbt vor der Vereidigung an einer Covid-19 Infektion?
Was ich Biden und den USA nicht wünsche.
Wird dann automatisch Harris als 46. und erste US-Präsidentin am 21.1.2021 vereidigt?
Benutzeravatar
Neom
Beiträge: 910
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: Transitionprozess und Regierungsbildung Biden

Beitragvon Neom » Do 17. Dez 2020, 17:38


Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste