US-Präsidentschaftswahl 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Di 12. Jan 2021, 22:09

Pannekopp hat geschrieben:(12 Jan 2021, 20:03)

Das kann man ja nicht mehr mit ansehen, wie viele Anti-Trumpisten sich hier tummeln!
Inzwischen hat sogar Schwarzenegger seine Popularität missbraucht und den Sturm auf das Kapitol mit dem NS-Regime verglichen.

Er ist der erste Präsident in den USA, den man nur mit sämtlichen Superlativen bezeichnen kann! Man respektiere das bitte!

Er ist der schlechteste, der ungebildetste und somit dümmste, ungehobelste und zugleich primitivste, rassistischste, narzisstischste und in Hinblick auf die vielen Exekutionen, die er in seinen letzten Tagen vorangetrieben hat, sadistichste, charakterloseste und gnadenloseste Präsident aller Zeiten!

Das soll ihm erst einmal jemand nachmachen. Trump ist ein Genie!

Er könnte sich selbst begnadigen (und seine Familie).
Sehen wir mal von den juristischen Problemen ab... Trump und seine Organisation ist erledigt, sowie seine lineare Familie, wie ich schon an anderer Stelle schrieb.
Gesellschaftlich hat er keine Chance mehr. Er wird nie wieder Kredit kriegen und seine Hotels und Golf-Ressorts wird man meiden. Der hat fertig...

Als einer meiner Söhne sieben Jahre alt war, überraschte er mich mit einem Witz:
Da fragte ein Mensch einen anderen:
„Wie viel ist drei mal vier?“
Sein Gegenüber antwortete:
„Zwölf!“
Daraufhin erschoss ihn der Fragesteller.
Ein weiterer Mensch, der die Sache beobachtete fragte daraufhin:
„Warum hast Du das getan?“
„Er wusste zu viel!“

So, und jetzt ducke ich mich wieder weg.

Richtig gesprochen: der Name Trump ist verbrannt. Allerdings: eine Reihe seiner Anhänger werden für ihn sterben wollen, um Märtyerer der Bewegung zu werden. Was bleibt ihnen auch anderes übrig? Der Abgang der "allerletzten evolutionären Hoffnung" bedeutet nichts mehr, als nur noch Suizid zu verüben, den großen Abgang. Trumps letzte Verbündete, die Taliban und der Islamische Staat, liefern die Blaupause.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Cat with a whip » Di 12. Jan 2021, 22:23

Natürlich kann Trump sich nicht begnadigen. Der Unsinn kursiert ja noch.

There appears to be some confusion surrounding the question of whether a president can pardon himself. There are many judgments to be drawn from the familiar forms of legal argument—history, text, structure, prudence, doctrine and ethos—all of which cohere around the conclusion that such a pardon is not constitutionally permissible, a conclusion also reached by the Office of Legal Counsel (OLC). These arguments are discussed in more detail in “Impeachment: A Handbook,” by Charles L. Black, Jr. and Philip Bobbitt, forthcoming from Yale Press in September. Here I simply want to speculate as to why thoughtful lawyers might have concluded otherwise despite the fact that the conventional determinants of constitutionality are so consistent (and so consistent with the public’s expectations). There seem to be two reasons for this confusion.

https://www.lawfareblog.com/self-pardon ... ink-he-can
https://constitutioncenter.org/interact ... on-himself
https://edition.cnn.com/2020/11/24/poli ... index.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Aldus
Beiträge: 175
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Aldus » Di 12. Jan 2021, 23:49

Frank_Stein hat geschrieben:(07 Jan 2021, 23:17)
und irgendwie muss man auch schauen, wie man mit Chinas wachsenden Einfluss
und Stärke konstruktiv umgeht.

Es gibt keinen "konstruktiven Umgang" mit einer Dampfwalze, wenn sie auf einen zugerollt kommt. In Hongkong können das mittlerweile viele bestätigen.

sünnerklaas hat geschrieben:(12 Jan 2021, 14:59)
Man stelle sich nur einmal vor, Twitter und Facebook würden von einem US-Gericht zur Zahlung von Milliardensummen verurteilt, weil justiziable Postings übelsten Inhalts trotz Kenntnisnahme nicht gelöscht wurden: Beide CEOs, Dorsey und Zuckerberg würden binnen kürzester Zeit rausfliegen.

Kleine Korrektur: Zuckerberg kann meines Wissens nicht rausfliegen. Aus dem gleichen Grund, aus dem Bill Gates das nie passieren konnte. Er ist/war nicht lediglich CEO, ihm gehört(e) das Unternehmen, das er leitet auch.
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Jan 2021, 00:55

Aldus hat geschrieben:(12 Jan 2021, 23:49)

Es gibt keinen "konstruktiven Umgang" mit einer Dampfwalze, wenn sie auf einen zugerollt kommt. In Hongkong können das mittlerweile viele bestätigen.


Kleine Korrektur: Zuckerberg kann meines Wissens nicht rausfliegen. Aus dem gleichen Grund, aus dem Bill Gates das nie passieren konnte. Er ist/war nicht lediglich CEO, ihm gehört(e) das Unternehmen, das er leitet auch.


Auch als CEO kann man rausfliegen. Wenn man den Akztionären nicht so liefert, wie versprochen. Und Zuckerberg weiß das ganz genau.
Eulenwoelfchen

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 13. Jan 2021, 01:36



Zitat Powell aus dem Artikel:
»Wir brauchen Menschen, die die Wahrheit sagen, die sich entsinnen, dass sie als Mitbürger hier sind.

----

War da nicht mal was vor der UNO, mit einem, der es mit der Wahrheit besonders "genau" nahm?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 13. Jan 2021, 04:54

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Jan 2021, 00:55)

Und Zuckerberg weiß das ganz genau.


Er ist Hauptaktionaer. Er muesste sich selbst rausschmeissen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 15929
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Misterfritz » Mi 13. Jan 2021, 06:35

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Jan 2021, 01:36)

Zitat Powell aus dem Artikel:
»Wir brauchen Menschen, die die Wahrheit sagen, die sich entsinnen, dass sie als Mitbürger hier sind.

----

War da nicht mal was vor der UNO, mit einem, der es mit der Wahrheit besonders "genau" nahm?
Dafür hatte er sich entschuldigt.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Eulenwoelfchen

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 13. Jan 2021, 07:01

Misterfritz hat geschrieben:(13 Jan 2021, 06:35)

Dafür hatte er sich entschuldigt.


Stimmt. Jahre danach ... als der Angriffskrieg längst vorbei war, den er mit seiner üblen Lüge vor der Welt rechtfertigte und damit entscheidend mitauslöste.

Ein Krieg, unter dessen destabilisierenden Folgen des gesamten Nahen Ostens die Welt bis heute leidet.
Wähler
Beiträge: 6064
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Wähler » Mi 13. Jan 2021, 08:58

Deuschlandfunk 12. Januar 2021 Worum es beim zweiten Impeachment-Verfahren geht
https://www.deutschlandfunk.de/moeglich ... _id=490617
"Der demokratische Abgeordnete und Biden-Vertraute Jim Clyburn sagt dazu, dass man dem nächsten Präsidenten 100 Tage geben wolle, um seine Vorhaben auf den Weg zu bringen:
„Und anschließend leiten wir die Impeachment-Artikel weiter.“

Durch das 2. Amtsenthebungsverfahren sollte eine erneute Kandidatur von Trump verhindert werden. Das lässt auch Nachahmer vorsichtiger werden.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Senexx

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Senexx » Mi 13. Jan 2021, 08:59

Noch 7,5 Tage.. Und weg isser.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Kölner1302 » Mi 13. Jan 2021, 09:01

Senexx hat geschrieben:(13 Jan 2021, 08:59)

Noch 7,5 Tage.. Und weg isser.


Hoffentlich ohne großen Knall.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Kölner1302 » Mi 13. Jan 2021, 09:34

Lerneffekt:
Augen auf bei der Präsidentenwahl!
Senexx

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Senexx » Mi 13. Jan 2021, 09:36

Kölner1302 hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:34)

Lerneffekt:
Augen auf bei der Präsidentenwahl!

Gäbe es einen Lerneffekt, hätten die Amerikaner nicht Biden gewählt.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon odiug » Mi 13. Jan 2021, 09:38

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Jan 2021, 07:01)

Stimmt. Jahre danach ... als der Angriffskrieg längst vorbei war, den er mit seiner üblen Lüge vor der Welt rechtfertigte und damit entscheidend mitauslöste.

Ein Krieg, unter dessen destabilisierenden Folgen des gesamten Nahen Ostens die Welt bis heute leidet.

Es ist jetzt aber nicht so, dass einem Saddam Hussein deswegen sonderlich leid tun muss :s
Also mal abgesehen von den Gründen für diesen Krieg, die man aus PR Gründen durch alle Fernsehkanäle und den UN Sicherheitsrat scheuchte, gab es auch noch andere, warum man denken konnte, dass es gut wäre, wenn der Typ weg ist.
Das Versagen war nicht der Krieg ... das Versagen kam danach mit der Besetzung des Irak.
Und das war total ... so total, dass selbst die Briten nach kurzem die Schnauze voll hatten.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 09:41

Senexx hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:36)

Gäbe es einen Lerneffekt, hätten die Amerikaner nicht Biden gewählt.

Wen denn, Kanye West?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon odiug » Mi 13. Jan 2021, 09:48

Senexx hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:36)

Gäbe es einen Lerneffekt, hätten die Amerikaner nicht Biden gewählt.

Also warum Biden die Primaries gewann, kann man schon erklären ... vor allem wenn man sich anschaut, wo er gewann.
Und was den Lerneffekt betrifft, wenn selbst Mitch dazulernen kann, dann habe ich auch noch Hoffnung für einen wie dich:

Mal schauen ...
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2155
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Zinnamon » Mi 13. Jan 2021, 09:54

odiug hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:48)

Also warum Biden die Primaries gewann, kann man schon erklären ... vor allem, wenn man sich anschaut, wo er gewann.
Und was den Lerneffekt betrifft, wenn Mitch dazulernt, dann habe ich auch noch Hoffnung für einen wie dich:

Mal schauen ...


Was weiss schon McConnell, dieser elitär-etablierte, linksgrünversiffte Kommunistenversteher und Opportunist..
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon odiug » Mi 13. Jan 2021, 09:59

Zinnamon hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:54)

Was weiss schon McConnell, dieser elitär-etablierte, linksgrünversiffte Kommunistenversteher und Opportunist..

Na ja ... Opportunismus, in einem akzeptablen Rahmen, ist jetzt nicht etwas, was ich einem Politiker vorwerfen würde.
Gehört in Maßen zur Jobbeschreibung für einen Politiker :p
Schließlich ist Politik die Kunst des Möglichen ... also sollte man Möglichkeiten auch zu nutzen wissen :thumbup:
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2155
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Zinnamon » Mi 13. Jan 2021, 10:00

Summers hat geschrieben:(10 Jan 2021, 04:20)

Telegram ist vor allem ein wichtiges Medium für Widerstandsgruppen in Weißrussland, Iran und Hongkong. Die werden nicht begeistert sein, wenn Du sie de facto mit rechten Spinnern in den USA in einen Sack steckst.


An deren Stelle wäre ich auch alles andere als begeistert. Mir ist auch die Entstehungsgeschichte von Telegram klar. Nur ..was Deutschland betrifft befindet man sich nun mal auf der selben Plattform mit rechten Spinnern, Reichsbürgern, mit Flacherdlern und Coronaleugnern. Typen wie Hildmann, Schiffmann oder Naidoo, der deutsche QAnon Kanal, die teilweise von anderen Plattformen gekickt wurden, finden in Telegram ein heimeliges Plätzchen, auf dem sie schalten und walten können, wie es ihnen beliebt. Die Fakenewsmaschinerie auf Telegram nimmt bedenkliche Formen an. Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Macher darin ein Problem sähen.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 2155
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Zinnamon » Mi 13. Jan 2021, 10:14

odiug hat geschrieben:(13 Jan 2021, 09:59)

Na ja ... Opportunismus, in einem akzeptablen Rahmen, ist jetzt nicht etwas, was ich einem Politiker vorwerfen würde.
Gehört in Maßen zur Jobbeschreibung für einen Politiker :p
Schließlich ist Politik die Kunst des Möglichen ... also sollte man Möglichkeiten auch zu nutzen wissen :thumbup:


Da sagst du was ..während der harte Kern der Rep Symphatisanten in gewohnter Opfermanier im erneuten Impeachment einen Affront sieht, einen Verrat des Angebots Bidens, auf die Reps zuzugehen, so ist es doch im Grunde eher das ulitmative Angebot zum Ende der Amtszeit Trumps noch einmal neu Farbe bekennen zu können, ungeachtet des regelmässig unsäglichen Verhaltens, das die Reps in den vergangenen vier Jahren aufbrachten, wann immer die Demokraten mit einem legitimen Ansinnen in Erscheinung traten. Ein wahrhaft versöhnliches Angebot, das die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren möglicherweise zum Teil vereinfachen könnte.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste