US-Präsidentschaftswahl 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

roli
Beiträge: 2402
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon roli » Mo 4. Jan 2021, 20:33

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Mo 4. Jan 2021, 23:09



Gibt Gerüchte, dass Trump am 19. Januar nach GB, genauer gesagt nach Schottland in eines seiner Golf-Ressorts flüchten wird. Würde ihm aber nichts nützen, Freunsd BoJo würde ihn dann trotzdem ausliefern - Freundschaft hin, Freundschaft her. Die USA werden da schon gute Gründe finden, warum eine Auslieferung Trumps und seines Clans für BoJo eine gute Idee ist. Bliebe am Ende nur noch der Trump-Tower in Moskau.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 5. Jan 2021, 00:37

Strangequark hat geschrieben:(04 Jan 2021, 02:06)

Bin zwar kein Experte aber für mich klingt das wie ein Aufruf zum Wahlbetrug.



Es klingt nicht nur, es ist es!

Dieser Auffassung sind viele Rechtsexperten in der USA. Nur es ist schwer nachweisbar das Trump, weil er weiss das Biden gewonnen hat zum Wahlbetrug draengt oder ob er vollkommen davon ueberzeugt ist das er Opfer eines Wahlbetruges ist. Ist Lezteres der Fall wird es schwer sein ihm Intent nachzuweisen. So verstehe ich es.

Es ist auch ein Vergehen das zum Impeachment fuehren kann, nur ist das so kurz vor seinem Abgang nicht durchzufuehren und macht keinen Sinn mehr.

Legal experts say Donald Trump should be prosecuted over Georgia phone call urging election ‘fraud’

https://www.news.com.au/world/north-ame ... 1178bc27f2
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 5. Jan 2021, 00:43

sünnerklaas hat geschrieben:(04 Jan 2021, 23:09)

Gibt Gerüchte, dass Trump am 19. Januar nach GB, genauer gesagt nach Schottland in eines seiner Golf-Ressorts flüchten wird. Würde ihm aber nichts nützen, Freunsd BoJo würde ihn dann trotzdem ausliefern - Freundschaft hin, Freundschaft her. Die USA werden da schon gute Gründe finden, warum eine Auslieferung Trumps und seines Clans für BoJo eine gute Idee ist. Bliebe am Ende nur noch der Trump-Tower in Moskau.



Ich denke eher er wird aus der GOP austreten, seine eigene Partei gruenden (TFAP = Trump Free American Party), seine Anhaenger als Mitglieder rekrutieren und mit deren Spenden und Parteimitgliedsbeitraegen Millionen scheffeln. Seine Proud Boys werden dabei als seine Leibstandarde dienen, eine Ami Version der Braunhemden.

Viele in der GOP werden zu ihm ueberwechseln wenn sie dadurch mehr Chancen fuer sich sehen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 716
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon peterkneter » Di 5. Jan 2021, 09:11

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(05 Jan 2021, 00:43)

Ich denke eher er wird aus der GOP austreten, seine eigene Partei gruenden (TFAP = Trump Free American Party), seine Anhaenger als Mitglieder rekrutieren und mit deren Spenden und Parteimitgliedsbeitraegen Millionen scheffeln. Seine Proud Boys werden dabei als seine Leibstandarde dienen, eine Ami Version der Braunhemden.

Viele in der GOP werden zu ihm ueberwechseln wenn sie dadurch mehr Chancen fuer sich sehen


Das denke ich kaum. Drittparteien haben es in den USA traditionell schwer. Die Gop wird schön versuchen alle Trumpianer in der Partei zu halten. Notfalls indem man weiter nach rechts rückt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 5. Jan 2021, 11:45

peterkneter hat geschrieben:(05 Jan 2021, 09:11)

Das denke ich kaum. Drittparteien haben es in den USA traditionell schwer. Die Gop wird schön versuchen alle Trumpianer in der Partei zu halten. Notfalls indem man weiter nach rechts rückt.


as denke ich nicht da es in der GOP genug Leute gibt, die Numero Uno sein wollen.

Ausserdem hat Trump eine Riesenanhaengerschaft.

Trump hat versagt. Er geann keinen 2nd term.
Support the Australian Republican Movement
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Jan 2021, 11:45

peterkneter hat geschrieben:(05 Jan 2021, 09:11)

Das denke ich kaum. Drittparteien haben es in den USA traditionell schwer. Die Gop wird schön versuchen alle Trumpianer in der Partei zu halten. Notfalls indem man weiter nach rechts rückt.


Das sehe ich ähnlich. Es gibt nämlich einen wichtigen Aspekt: das Telefonat mit Brad Raffensperger, bei dem Trump Raffensperger offen auffordert, die Präsidentschaftswahl in Georgia zu fälschen, ist eine smoking gun. Normalerweise wäre die sofortige Amtsenthebung Trumps jetzt nur noch eine Formsache und eigentlich zwingend notwendig, allein um das Präsidentenamt zu schützen. Aber ein erheblicher Teil der Kongressabgeordneten der GOP will lieber morgen ihrvöllig absurdes Pro-Trump-Kasperletheater aufführen.
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Jan 2021, 11:52

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(05 Jan 2021, 11:45)

as denke ich nicht da es in der GOP genug Leute gibt, die Numero Uno sein wollen.

Ausserdem hat Trump eine Riesenanhaengerschaft.

Trump hat versagt. Er geann keinen 2nd term.


Senat und Repräsentantenhaus könnten Trump binnen weniger Stunden des Amtes entheben - die smoking Gun ist ja da: das Telefonat, in dem Trump Raffelsperger bedroht und aufgefordert hat, die Präsidentschaftswahl in Georgia zu fälschen. Das Impeachment wäre eine Formsache, ein nicht zu widerlegender Beweis liegt vor, unter normalen Bedingungen wäre es selbstverständlich, dass beide Kammern des Kongress die Amtsenthebung einstimmig beschlössen. Wäre da nicht die millionenfache Trump-Fanbase, in der viele zu allem bereit sind. Notfalls auch zu Mord und Totschlag.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 15929
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Jan 2021, 12:10

sünnerklaas hat geschrieben:(05 Jan 2021, 11:52)

Senat und Repräsentantenhaus könnten Trump binnen weniger Stunden des Amtes entheben - die smoking Gun ist ja da: das Telefonat, in dem Trump Raffelsperger bedroht und aufgefordert hat, die Präsidentschaftswahl in Georgia zu fälschen. Das Impeachment wäre eine Formsache, ein nicht zu widerlegender Beweis liegt vor, unter normalen Bedingungen wäre es selbstverständlich, dass beide Kammern des Kongress die Amtsenthebung einstimmig beschlössen. Wäre da nicht die millionenfache Trump-Fanbase, in der viele zu allem bereit sind. Notfalls auch zu Mord und Totschlag.
Aber selbst die Demokraten können ein Impeachment JETZT nicht wünschen. Dann käme Pence dran für die letzten Tage und könnte Trump mal eben begnadigen.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Kohlhaas
Beiträge: 4807
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Kohlhaas » Di 5. Jan 2021, 18:44

Oh, oh, der arme Donald. Niemand will ihn mehr haben...

https://www.faz.net/aktuell/politik/von ... 31953.html
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon odiug » Di 5. Jan 2021, 18:46

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Jan 2021, 18:44)

Oh, oh, der arme Donald. Niemand will ihn mehr haben...

https://www.faz.net/aktuell/politik/von ... 31953.html

Man muss Corona nur zu nutzen wissen :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 15929
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Jan 2021, 18:50

Kohlhaas hat geschrieben:(05 Jan 2021, 18:44)

Oh, oh, der arme Donald. Niemand will ihn mehr haben...

https://www.faz.net/aktuell/politik/von ... 31953.html
Was erlaube sich Sturgeon? :D

Trump wird sich daran gewöhnen müssen, dass er ab demnächst sowieso als ganz normaler Bürger behandelt wird.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 15097
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon odiug » Di 5. Jan 2021, 18:52

Misterfritz hat geschrieben:(05 Jan 2021, 12:10)

Aber selbst die Demokraten können ein Impeachment JETZT nicht wünschen. Dann käme Pence dran für die letzten Tage und könnte Trump mal eben begnadigen.

Dazu müssten sie eine Amtsenthebung bis zum Urteil durchbringen und selbst wenn sie heute beide Sitze in Georgia holen, was an sich schon mehr als unwahrscheinlich ist, fehlen ihnen immer noch 16 Sitze zur zwei drittel Mehrheit.
Kohlhaas
Beiträge: 4807
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Kohlhaas » Di 5. Jan 2021, 19:01

Misterfritz hat geschrieben:(05 Jan 2021, 18:50)

Was erlaube sich Sturgeon? :D

Trump wird sich daran gewöhnen müssen, dass er ab demnächst sowieso als ganz normaler Bürger behandelt wird.

Naja, es gibt ja auch noch Länder, die ihn einreisen lassen und hinterher nicht ausliefern würden. Die Spenden, die er jetzt eingesammelt hat, sollten eigentlich reichen, um in Saus und Braus bis an sein Lebensende existieren zu können. ;-)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Ammianus » Di 5. Jan 2021, 20:37

Vielleicht holt ihn ja sein Freund Kim. Gemeinsam bringen die Beiden doch beachtlich etwas auf die Waage ...
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020
sünnerklaas
Beiträge: 7465
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon sünnerklaas » Di 5. Jan 2021, 21:57

Ammianus hat geschrieben:(05 Jan 2021, 20:37)

Vielleicht holt ihn ja sein Freund Kim. Gemeinsam bringen die Beiden doch beachtlich etwas auf die Waage ...


Vorsicht! Der ist Freund der Mullahs in Iran. Die wollen Trump vor Gericht - und letztendlich hängen - sehen. Blieben nur noch Saudi-Arabien, die VAE und Israel als Exilländer für Trump übrig. Auch Russland ist keine gute Idee - auch Kumpels von den Mullahs im Iran.
Benutzeravatar
peterkneter
Beiträge: 716
Registriert: Do 23. Aug 2018, 17:22

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon peterkneter » Mi 6. Jan 2021, 01:10

Nochmal zurück zur Wahl.
Hier ein interessanter Artikel zu den Unregelmäßigkeiten bei der Wahl.
Angeblich nicht von einem ausgewiesenen Republikaner verfasst. Allerdings
Hab ich an seiner Objektivität so meine Zweifel (allein dass er im "Conservative" schreibt und
Professor an einer Catholic university of America ist lässt tief blicken).
Für wie stichhaltig haltet ihr seine Argumente?

https://www.theamericanconservative.com ... emorandum/
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Stein1444 » Mi 6. Jan 2021, 02:15

peterkneter hat geschrieben:(06 Jan 2021, 01:10)

Nochmal zurück zur Wahl.
Hier ein interessanter Artikel zu den Unregelmäßigkeiten bei der Wahl.
Angeblich nicht von einem ausgewiesenen Republikaner verfasst. Allerdings
Hab ich an seiner Objektivität so meine Zweifel (allein dass er im "Conservative" schreibt und
Professor an einer Catholic university of America ist lässt tief blicken).
Für wie stichhaltig haltet ihr seine Argumente?

https://www.theamericanconservative.com ... emorandum/


Naja wer setzte benutzt wie

"Wenn die Wahl tatsächlich nichts Ungewöhnliches ist, dann hätten Wahlbeobachter eines internationalen Gremiums längst hinzugezogen werden müssen. "

"Es gibt zahlreiche Anzeichen für Manipulationen, und die aufgezeichneten Abstimmungsanomalien sollen so auffällig sein, dass sie statistisch unerklärlich sind, außer aufgrund von Betrug. In Pennsylvania soll eine große Menge von rund 550.000 Stimmen für Biden 99,4 Prozent betragen haben, eine Zahl, die mehr als absurd ist, selbst wenn man davon ausgeht, dass sie ausschließlich aus Stimmen demokratischer Hochburgen besteht."

Die bewiesener weise falsch sind kombiniert mit:

"Dass Biden die Verkörperung des alten Establishments ist, erklärt, warum er von Republikanern des Establishments mit Toleranz behandelt wird. Biden ist für sie in gewisser Hinsicht viel weniger eine Bedrohung als Trump."

"Es ist allgemein anerkannt, dass die Mainstream-Medien insbesondere in ihrer Berichterstattung über Angelegenheiten im Zusammenhang mit Donald Trump vor langer Zeit jeglichen Anspruch auf Unparteilichkeit aufgegeben haben."

Sätzen die seine Position als weit im Trump Lager belegen mehr oder weniger (Ich glaube keiner mit gemäßigten Ansichten benutz Wörter wie Mainstream Medien und Establishments

Und zu guter letzt zb das Hier "Diese überraschend einseitige Hinzufügung von Stimmen erfolgte nach dem Abgang der Wahlbeobachter. Ein weiteres Beispiel für eine statistisch unerklärliche Tabellierung ist, dass eine Reihe von genau gleichen Stimmen an denselben Kandidaten ging. Obwohl Trump im Rest des Landes sehr gut abschneidet und seine Leistung von 2016 verbessert, hat keine dieser anomalen Stimmenreihen zu seinen Gunsten gewirkt. Experten, die die Dominion-Wahlmaschinen in den Schlachtfeldstaaten mit Maschinen anderer Art in anderen Staaten verglichen haben, haben behauptet, dass die Dominion-Maschinen im Durchschnitt routinemäßig 2 bis 3 Prozent der Stimmen von Trump nach Biden verschoben haben. Datenwissenschaftler und Statistiker behaupten, dass Trump-Stimmen vielerorts einfach verschwunden sind oder Chargen von der Trump-Spalte in die Biden-Spalte gewechselt wurden. In DeKalb County, Georgia, eine Charge von über 12,"

Was direkt aus extrem rechten Seiten kopiert sein könnte.

Im Endeffekt sind seine Argumente bewiesener maßen Falsch oder unbewiesen. Des weiteren ist er aus meiner Sicht ein klarer Trumpist der nur vorgibt neutral zu sein damit seine vorwürfe nicht ganz so lächerlich wirken.

Zusammengefast

1 Sind selbst die wildesten Betrugsvorwürfe war

2 Er erfindet teils Fakten damit sein Bericht glaubhafter wirkt

3. Sind alle Richter entweder verängstigt oder bei uns wäre das wohl Linksgrün versift

3 Werden gegen beweise von Ihm nicht anerkannt

Oder man könnte sagen das wenn man es drucken wolle es das Papier nicht wärt wäre.

PS Text Passagen übersetzt übernommen mein Englisch ist :dead:
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 6. Jan 2021, 08:04

sünnerklaas hat geschrieben:(05 Jan 2021, 21:57)

Vorsicht! Der ist Freund der Mullahs in Iran. Die wollen Trump vor Gericht - und letztendlich hängen - sehen. Blieben nur noch Saudi-Arabien, die VAE und Israel als Exilländer für Trump übrig. Auch Russland ist keine gute Idee - auch Kumpels von den Mullahs im Iran.


Israel waere eine Moeglichkeit, dann wiederum wollen die noch nicht mehr Zielscheibe fuer iranische Raketen sein.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8483
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

Beitragvon Orbiter1 » Mi 6. Jan 2021, 08:49

Die Senatsnachwahlen gehen offenbar noch knapper aus, als die Präsidentschaftswahlen. Nach 98% der ausgezählten Stimmen steht es bei Warnock vs Loeffler 50,5% : 49,5% für den Demokraten Warnock, und bei Ossof vs Perdue 50,1% : 49,9% für den Demokraten Ossof. Sollte es dabei bleiben wäre die vernichtende Niederlage für die Republikaner perfekt und Biden hätte zumindest für die kommenden 2 Jahre freie Hand bei seinen politischen Entscheidungen. Es wird aber Tage dauern bis das endgültige Ergebnis vorliegt. Und man kann sich schon auf eine Nachzählung und Behauptungen über Wahlbetrug einstellen.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste