Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 4536
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon McKnee » So 19. Jul 2020, 14:21

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jul 2020, 13:10)

Da muss Ich leider zustimmen im großen und Ganzen. Entweder man macht es richtig oder macht den Laden besser zu.


Bevor jetzt wieder kommt das will ich, bezogen auf Alle. Nein will ich nicht. Aber entweder wir bekommen eine Bundeswehr die ihre Aufgaben erfüllen kann, für gewisse Werte steht und
eine gute Plattform bietet auch als Perspektive. Oder wir verbrennen jedes Jahr Milliarden, riskieren Leben ohne Sinn.

Man kann 100 Milliarden pro Jahr verfeuern.Aber das lohnt sich nicht derzeit da ohne echte Wirkung.

Was Europa angeht. Wie willst du realistisch eine Zusammenarbeit fahren wenn fast jeder andere Interessen vertritt in Außen und Sicherheitspolitik.

Ich sehe zumindest derzeit da keine Chance


Warum tut dir die Zustimmung leid?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16340
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Umetarek » So 19. Jul 2020, 16:23

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jul 2020, 13:34)

Wo haben wir als Deutschland je die Suppe für die USA ausgelöffelt?

Das könnten wir gar nicht. Mit was denn bitte. Wir könnten dem Irak beispielsweise gar nicht wirklich beistehen.

Ich will auch nicht unbedingt in jeden militärischen Konflikt reingezogen werden. Weil unsere Bilanz mau ist.

Wir haben eine Politik..... Ohne Worte.


Und wo bitte landen die Flüchtlinge? In den USA? Das wäre mir neu.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Mendoza
Beiträge: 714
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Mendoza » So 19. Jul 2020, 17:35

Umetarek hat geschrieben:(19 Jul 2020, 16:23)

Und wo bitte landen die Flüchtlinge? In den USA? Das wäre mir neu.


Woher kommen die meisten Flüchtlinge? Irak (Amis einmarschiert), Afghanistan (Amis einmarschiert), Iran (wirtsch. schwere Lage wegen US-Sanktionen), Syrien (erst Destabilisierung durch massenhaft irak. Flüchtlinge, später haben Amis im syr. Krieg mitgemischt), Afrika (Einfallstor Libyen geschaffen). An der Börse würde man sagen, die USA sind nicht Alleineigentümer, aber Hauptaktionär an der Misere.
Na jedenfalls - um den Schwenk zum Thema zu schaffen- können wir Trump mal die Gegenrechnung für Flüchtlinge präsentieren. Er echauffiert sich ja immer über unsere niedrigen Militärausgaben.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » So 19. Jul 2020, 18:09

McKnee hat geschrieben:(19 Jul 2020, 14:21)

Warum tut dir die Zustimmung leid?


Zwei Faktoren. Punkt 1 Die Kosten.

In dem Sinne wenn man rechnet welche Summe verbrannt wurde bei der Bundeswehr.

Wenn Du da ein bisschen rechnest wird einen schlecht. Punkt 2 wenn man eigentlich mit Herz und Seele mal gedient hat, sieht was draus wurde.

Das ist seeeeeehr unangenehm.
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8351
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Vongole » So 19. Jul 2020, 18:14

Mendoza hat geschrieben:(19 Jul 2020, 17:35)

Woher kommen die meisten Flüchtlinge? Irak (Amis einmarschiert), Afghanistan (Amis einmarschiert), Iran (wirtsch. schwere Lage wegen US-Sanktionen), Syrien (erst Destabilisierung durch massenhaft irak. Flüchtlinge, später haben Amis im syr. Krieg mitgemischt), Afrika (Einfallstor Libyen geschaffen). An der Börse würde man sagen, die USA sind nicht Alleineigentümer, aber Hauptaktionär an der Misere.
Na jedenfalls - um den Schwenk zum Thema zu schaffen- können wir Trump mal die Gegenrechnung für Flüchtlinge präsentieren. Er echauffiert sich ja immer über unsere niedrigen Militärausgaben.

Klar, an den Zuständen in diesen Ländern ist immer Amerika schuld, aber niemals die jeweiligen Machthaber. Das Leben ist sooo einfach. :rolleyes:
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » So 19. Jul 2020, 18:18

Umetarek hat geschrieben:(19 Jul 2020, 16:23)

Und wo bitte landen die Flüchtlinge? In den USA? Das wäre mir neu.


Ach jetzt so meinst Du das. Irak, Afghanistan ja da hast Du Recht. Hier haben die USA falsch gehandelt. Ich bin definitiv gegen den Einmarsch im Irak.

Afghanistan bißchen Zwiespalt. Im Prinzip ist es gerechtfertigt gewesen zu reagieren auf den Angriff. Aber ich hab mit der Reaktion durchaus Bauchschmerzen. Ne Menge Menschen sind gestorben für was...Ich weiß nicht ob es Afghanistan was gebracht hat.

Ich Vergleiche es mit Ex Jugoslawien. Nicht ideal, es war Gewalt notwendig aber hier wurden stabile Staaten geschaffen. Siehe Kroatien.

Du verstehst bestimmt was ich meine. Was Flüchtlinge aus dem Irak, Afghanistan geb ich dir recht. Was aber Afrika, Türkei, Iran usw. angeht Nein
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » So 19. Jul 2020, 18:28

Mendoza hat geschrieben:(19 Jul 2020, 17:35)

Woher kommen die meisten Flüchtlinge? Irak (Amis einmarschiert), Afghanistan (Amis einmarschiert), Iran (wirtsch. schwere Lage wegen US-Sanktionen), Syrien (erst Destabilisierung durch massenhaft irak. Flüchtlinge, später haben Amis im syr. Krieg mitgemischt), Afrika (Einfallstor Libyen geschaffen). An der Börse würde man sagen, die USA sind nicht Alleineigentümer, aber Hauptaktionär an der Misere.
Na jedenfalls - um den Schwenk zum Thema zu schaffen- können wir Trump mal die Gegenrechnung für Flüchtlinge präsentieren. Er echauffiert sich ja immer über unsere niedrigen Militärausgaben.



Ich stimme zu das der Irak ein klarer Fehler war der USA. Afghanistan bin ich im Zwiespalt. Außerdem aus dem Iran flüchten 90% der Menschen wegen dem Regime.


Du kannst ja mal Berichte dieser Iraner lesen. Du darfst im Iran keine Kritik aussprechen, nicht homosexuell sein, Religion,.......

https://vhs-ehrenamtsportal.de/themenwe ... ender/iran


Aber was die restlichen Länder angeht liegst Du falsch. Deutlich falsch und deine Kritik ist zu pauschal, oberflächlich.
I don't give a Damm
Mendoza
Beiträge: 714
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Mendoza » So 19. Jul 2020, 18:36

Vongole hat geschrieben:(19 Jul 2020, 18:14)

Klar, an den Zuständen in diesen Ländern ist immer Amerika schuld, aber niemals die jeweiligen Machthaber. Das Leben ist sooo einfach. :rolleyes:


Wer führte denn die meisten Kriege in den letzten 200 Jahren? Nein, Amerika ist nicht immer schuld. Sie ziehen nur meistens in den Krieg ohne einen Plan wie es danach weiter geht :(
Wie im Western, erst schießen, dann fragen. Resultat: Jede Menge Tote und das Land hinterher im Chaos. Und wir dürfen uns dann um die Flüchtlinge kümmern :mad2:
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Mendoza
Beiträge: 714
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Mendoza » So 19. Jul 2020, 18:40

Cobra9 hat geschrieben:(19 Jul 2020, 18:28)

Ich stimme zu das der Irak ein klarer Fehler war der USA. Afghanistan bin ich im Zwiespalt. Außerdem aus dem Iran flüchten 90% der Menschen wegen dem Regime.


Du kannst ja mal Berichte dieser Iraner lesen. Du darfst im Iran keine Kritik aussprechen, nicht homosexuell sein, Religion,.......

https://vhs-ehrenamtsportal.de/themenwe ... ender/iran


Aber was die restlichen Länder angeht liegst Du falsch. Deutlich falsch und deine Kritik ist zu pauschal, oberflächlich.

OK, beim Iran hast du nicht ganz unrecht.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » So 19. Jul 2020, 18:53

Mendoza hat geschrieben:(19 Jul 2020, 18:40)

OK, beim Iran hast du nicht ganz unrecht.


Lybien dito. Hast du geahnt das die Gruppe um Haftar das Wahlergebnis nicht anerkennt?


In Lybien haben alle Beteiligten versagt bzw was nicht gesehen. Ich geb Dir vollkommen Recht das der Einmarsch in den Irak ein Verbrechen war und die USA hier zumindest 50% an Schuld an den Zuständen h haben als Initialauslöser. Das die Iraker aber so unfähig sind.....
I don't give a Damm
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59695
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon zollagent » Mo 20. Jul 2020, 09:30

Die Obergrenze für US-Soldaten in Deutschland scheint kein Thema mehr zu sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » Mo 20. Jul 2020, 15:18

zollagent hat geschrieben:(20 Jul 2020, 09:30)

Die Obergrenze für US-Soldaten in Deutschland scheint kein Thema mehr zu sein.



Wo Du Recht hast. Na ja scheinbar sehen es Länderchefs anders wie beispielsweise Imp.

Man möchte das die Truppen bleiben

https://www.br.de/nachrichten/meldung/v ... ,3002ef9c9

Ich frag mich immer noch wo steht was Imp da behauptet hat

Zitat inklusive Link


Inzwischen bemüht sich die EU-Chefin Kramp-Karrenbrauer, möglichst viele der aus Deutschland abziehenden Truppen an alternativen Standorten in Europa zu haben. Unter anderem hat sich Lettland für ein Kontingent interessiert.



Weil ich habe wirklich mir Mühe gegeben und gemacht zu suchen. Diese Aussage hat nach meinem Stand nach Suche Kramp-Karrenbrauer nicht getätigt. Seltsam das auch im Verband da niemand was mitbekommen hat von der Pressemitteilung.

Nachfrage nach der Quelle werden nicht beantwortet bisher vom freundlichen Mit User.

Irgendwie befremdlich auch das Kramp-Karrenbrauer eigentlich eher möchte das die US Truppen bleiben. Das was ich finde zu anderen Staaten ist nicht was da behauptet wird.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... e2884ab837


https://m.dw.com/de/strategischer-kompa ... a-54198952

https://www.zeit.de/politik/2020-07/us- ... arrenbauer



Irgendwie seltsam. Auch seltsam das die deutsche Verteidigungsministerin was zu sagen hat bei der Verteilung der US Truppen in Europa.

Weil natürlich das Pentagon oder Trump da auf Kramp-Karrenbrauer hören :p :D

Für mich daher unterm Strich bisher eine falsch formulierte Behauptung, was falsch verstanden oder bewusst falsch eingestellt.

Passiert ja Vielen mal. Nicht der Breite Bevölkerung aber immer wieder mal. Aber die Mehrheit ist ja ganz sorgfältig. ;)

Aber so gewisse Exemplare sind besonders.

Ich bestreite nicht das es Pro und Contra gibt. Aber wer beispielsweise mehrere Milliarden im Jahr als quasi unwesentlich bezeichnet..... Entweder Dietmar Hopp oder zu heiß gebadet.
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » Mo 20. Jul 2020, 15:57

Die baltischen Staaten sind gegen jeglichen Abzug von Truppen
https://www.fr.de/politik/baltische-sta ... 38287.html
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2319
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Chajm » So 26. Jul 2020, 11:33

zollagent hat geschrieben:(20 Jul 2020, 09:30)

Die Obergrenze für US-Soldaten in Deutschland scheint kein Thema mehr zu sein.

Zumindest fuer die, die sich kurzfristig schon vor Freude ueber den Abzug ueberschlagen haben, wird die Ernuechterung einsetzen:
"The long time frame is likely due to the logistics of moving large numbers of troops out of Germany, where the military has invested billions of dollars over decades in infrastructure that would be hard to replicate elsewhere in Europe."
https://www.stripes.com/news/europe/pla ... cOYRMYSoTg
Es duerfte uebrigens auch einem Praesidenten der demokratischen Partei schwerfallen, seinen Waehlern die zusaetzlichen finanziellen Belastungen zu verkaufen.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27515
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Cobra9 » Mi 29. Jul 2020, 13:44

Ich habe immer noch nichts gefunden was der freundliche Kollege Imp mal behauptet hat mit Kramp-Karrenbrauer mittlerweile.

Schon seltsam wenn gewisse Aussagen so nicht zu finden sind. Aber wahrscheinlich andere Medien.

Ganz bestimmt. Aber Kramp-Karrenbrauer äußert eher Kritik und Zweifel zum Abzug


https://m.dw.com/en/us-troop-withdrawal ... a-54265176


Abwarten. Kongreß und Senat können was tun
I don't give a Damm
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 611
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon franzmannzini » Mi 29. Jul 2020, 18:25

12.000 sollen aus Deutschland abgezogen werden:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... iehen.html
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Mendoza
Beiträge: 714
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Mendoza » Mi 29. Jul 2020, 19:23

Zwischen 1990 und heute wurde die Truppenstärke der US-Streitkräfte von 200.000 auf 36.000 reduziert. Die wirtschaftliche Katastrophe blieb in den betroffenen Regionen aus. Im Gegenteil! Vor allem Süddeutschland, wo die meisten Truppen standen, ist so richtig aufgeblüht! Auch die Russen haben uns nicht besetzt. Die sind sogar komplett abgezogen! Jetzt werden es noch mal 12.000 GI's weniger. Auch das wird kein Beinbruch. Im Gegenteil! Danke (ausnahmsweise) Mr. Trump, aber warum ziehen sie nicht alle ab?
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 611
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon franzmannzini » Mi 29. Jul 2020, 19:26

Mendoza hat geschrieben:(29 Jul 2020, 19:23)

Zwischen 1990 und heute wurde die Truppenstärke der US-Streitkräfte von 200.000 auf 36.000 reduziert. Die wirtschaftliche Katastrophe blieb in den betroffenen Regionen aus. Im Gegenteil! Vor allem Süddeutschland, wo die meisten Truppen standen, ist so richtig aufgeblüht! Auch die Russen haben uns nicht besetzt. Die sind sogar komplett abgezogen! Jetzt werden es noch mal 12.000 GI's weniger. Auch das wird kein Beinbruch. Im Gegenteil! Danke (ausnahmsweise) Mr. Trump, aber warum ziehen sie nicht alle ab?


Ramstein wird weiterhin benötigt.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Mendoza
Beiträge: 714
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon Mendoza » Mi 29. Jul 2020, 19:29

franzmannzini hat geschrieben:(29 Jul 2020, 19:26)

Ramstein wird weiterhin benötigt.

Bin ich auch dafür- geile Mucke. Habe ich leider noch nie live gesehen :( .
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 611
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10

Re: Die Obergrenze für US-Soldaten kommt

Beitragvon franzmannzini » Mi 29. Jul 2020, 19:36

Mendoza hat geschrieben:(29 Jul 2020, 19:29)

Bin ich auch dafür- geile Mucke. Habe ich leider noch nie live gesehen :( .


Das andere Ramstein. :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste