USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1471
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon streicher » Sa 2. Mai 2020, 21:20

Ebiker hat geschrieben:(02 May 2020, 17:31)

Dann erklär mal wie man so jemanden in Zeiten von mee too aufstellt
Wieso soll ich etwas erklären? Du stellst doch die Thesen auf.
Hillary Clinton und Michelle Obama haben übrigens kein Interesse am Präsidentenamt bekundet.
Die Zukunft ist Geschichte.
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » So 3. Mai 2020, 15:44

Biden soll im Jahr 2008 einem damals 14-jährigen Mädchen Komplimente zur Größe ihrer Brüste gemacht haben. Das hat die heute 26 Jahre alte Frau nun öffentlich gemacht. Ihre Schwester und Freunde bestätigen damals von den Vorfall erfahren zu haben. Der Vorfall habe sich bei einem Dinner für Politiker, Journalisten und Wirtschaftsvertretern ereignet.

"“I remember walking into the lobby and being in awe of all the people in such fancy clothes,” Murry said in an interview. “Our two parties of people gravitated towards each other and everyone started saying their hellos. When it was Biden and my aunt’s turn to say hello he quickly turned to me and asked how old I was. I replied with my age and he replied with the comment ‘Fourteen? You’re very well endowed for 14!’ I was confused but it was definitely weird, he looked me up and down and hovered his eyes on my chest so I had some clue [about] the notion of his comment but didn’t fully understand at the time. We quickly separated from his area after the encounter.”


https://lawandcrime.com/high-profile/wo ... r-breasts/
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » So 3. Mai 2020, 15:56

Liberty hat geschrieben:(03 May 2020, 15:44)

Biden soll im Jahr 2008 einem damals 14-jährigen Mädchen Komplimente zur Größe ihrer Brüste gemacht haben. Das hat die heute 26 Jahre alte Frau nun öffentlich gemacht. Ihre Schwester und Freunde bestätigen damals von den Vorfall erfahren zu haben. Der Vorfall habe sich bei einem Dinner für Politiker, Journalisten und Wirtschaftsvertretern ereignet.



https://lawandcrime.com/high-profile/wo ... r-breasts/


Mag, wenn es nicht erlogen bzw. erkauft ist - zwar moralisch fragwürdig sein, ist aber keine Straftat. Also politisch unerheblich und interessiert in Zeiten von corona niemanden. Außerdem sind viele in den USA im Moment knapp bei Kasse. Gegen ein paar ordentliche Dollarbündel macht da so manchen alles Mögliche. Notfalls Stories erfinden.
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » So 3. Mai 2020, 16:14

sünnerklaas hat geschrieben:(03 May 2020, 15:56)
Mag, wenn es nicht erlogen bzw. erkauft ist - zwar moralisch fragwürdig sein, ist aber keine Straftat. Also politisch unerheblich und interessiert in Zeiten von corona niemanden. Außerdem sind viele in den USA im Moment knapp bei Kasse. Gegen ein paar ordentliche Dollarbündel macht da so manchen alles Mögliche. Notfalls Stories erfinden.


Ich merke schon, #metoo ist bei euch Linken jetzt auf einmal gar nicht mehr im Trend. :D
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » So 3. Mai 2020, 16:19

Liberty hat geschrieben:(03 May 2020, 16:14)

Ich merke schon, #metoo ist bei euch Linken jetzt auf einmal gar nicht mehr im Trend. :D


Ich gehe davon aus, dass das gekaufte Dinger sind. Warum sind die da nicht zu Bidens Amtszeit als Vizepräsident angekommen? Wäre doch ein gefundenes Fressen für die Tea Party gewesen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12919
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Cat with a whip » So 3. Mai 2020, 16:27

Biden gewinnt Kansas Primary mit großen Vorsprung (Dreiviertelmehrheit) vor Sanders. 2016 führte dort Sanders mit 2/3 Mehrheit gegenüber Clinton.

Die Serie der Indizien setzt sich fort, dass Biden deutlich besser startet Clinton. Es wird immer klarer dass Demokraten deutlich geschlossener hinter Biden stehen werden als hinter Clinton.

Trump bekommt schon die Scheisserei, sein Wahlkampfteam ist gerade in der Frage darüber entzweit, ob die Attacken auf Biden doch eher Trump schaden.

https://www.nbcnews.com/politics/2020-p ... d_ms_tw_ma
Zuletzt geändert von Cat with a whip am So 3. Mai 2020, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Schnitter
Beiträge: 8078
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Schnitter » So 3. Mai 2020, 16:29

Liberty hat geschrieben:(03 May 2020, 15:44)

Biden soll im Jahr 2008 einem damals 14-jährigen Mädchen Komplimente zur Größe ihrer Brüste gemacht haben.


Und deswegen sollte ein Demokrat jetzt den Tittengrabscher Trump wählen ?

MUAHAHAHA :D
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » So 3. Mai 2020, 16:47

sünnerklaas hat geschrieben:(03 May 2020, 16:19)
Warum sind die da nicht zu Bidens Amtszeit als Vizepräsident angekommen?


Haben die Frauen doch gesagt, sie haben sich lange nie getraut es öffentlich zu machen.

War doch bein Weinstein auch so. Und seit #metoo werden Frauen doch gefeiert, wenn sie auch Jahre und Jahrzehnte später solche Vorwürfe öffentlich machen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12919
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Cat with a whip » So 3. Mai 2020, 17:10

Schnitter hat geschrieben:(03 May 2020, 16:29)

Und deswegen sollte ein Demokrat jetzt den Tittengrabscher Trump wählen ?

MUAHAHAHA :D


Eher nicht, Biden korrupt, Biden senil, Biden Lustmolch. Das adressiert doch schon eher an die eigene Wählerschaft die so blöde ist sich Desinfizierer reinzukippen.

Die letzte Hoffnung ist, dass die GOP Meinungsmacher den einen oder anderen potentiellen Biden Wähler dazu bewegen nicht wählen zu gehen. 2016 hatte die GOP mit Sanders ihren besten Wahlkämpfer. Der ist ja diesmal zum Pech von Trump nicht mehr so erfolgreich bei seiner Mission. :D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » So 3. Mai 2020, 18:53

Cat with a whip hat geschrieben:(03 May 2020, 17:10)

Eher nicht, Biden korrupt, Biden senil, Biden Lustmolch. Das adressiert doch schon eher an die eigene Wählerschaft die so blöde ist sich Desinfizierer reinzukippen.

Die letzte Hoffnung ist, dass die GOP Meinungsmacher den einen oder anderen potentiellen Biden Wähler dazu bewegen nicht wählen zu gehen. 2016 hatte die GOP mit Sanders ihren besten Wahlkämpfer. Der ist ja diesmal zum Pech von Trump nicht mehr so erfolgreich bei seiner Mission. :D


Die GOPler sind sich nicht mehr wirklich sicher, ob das Paulus-Zitat mit der Höllendrohung nach dem Tode für all jene, die sich gegen Trump stellen, noch seine volle Wirkung entfaltet. Die sind händeringend nach irgendwelchen Themen am suchen. Nur klappt das halt nicht - und für eigene Themen sind sie zu ängstlich und auch teilweise auch intellektuell zu beschränkt.
Ich gehe davon aus, dass das eine bezahlte Story ist, die erstunken und erlogen ist. Wer beschwert sich schon beim Tittengrapscher Trump, er wäre von Trumps Gegner tittenbegrapscht worden... Hinzu kommt: Trump und seine Anhängerschaft besteht aus notorischen Lügnern. Glauben braucht man denen nicht.
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » So 3. Mai 2020, 20:02

sünnerklaas hat geschrieben:(03 May 2020, 18:53)
Ich gehe davon aus, dass das eine bezahlte Story ist, die erstunken und erlogen ist.


Wer hat die denn alle bezahlt?

Bisher gibt es eine gute handvoll Frauen, die Biden sexuelle Belästigung (ungebetenes Küssen, Streicheln etc.) vorwerfen, eine vorgeworfene Vergewaltigung und eine sexuelle Belästigung einer 14jährigen.

Zu den Frauen, die Biden letzten Jahr Belästigung vorwarfen, sagte Kamala Harris damals übrigens:

"I believe them and I respect them being able to tell their story and having the courage to do it."
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81263
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Alexyessin » So 3. Mai 2020, 20:29

Liberty hat geschrieben:(03 May 2020, 16:47)

Haben die Frauen doch gesagt, sie haben sich lange nie getraut es öffentlich zu machen.


Ja, deswegen kommen sie jetzt damit. Sind schon sehr sehr glückliche Zufälle für Herrn Donald Trump, was...………..
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 4. Mai 2020, 03:20

sünnerklaas hat geschrieben:(03 May 2020, 16:19)

Ich gehe davon aus, dass das gekaufte Dinger sind. Warum sind die da nicht zu Bidens Amtszeit als Vizepräsident angekommen? Wäre doch ein gefundenes Fressen für die Tea Party gewesen.


Nicht nur das.

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Die Trumpisten haben vergessen das ihr Hero ein Misogynist erster Guete ist.
Support the Australian Republican Movement
Haegar
Beiträge: 375
Registriert: Do 27. Aug 2009, 10:03

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Haegar » Mo 4. Mai 2020, 09:51

Durch die Angriffe auf Biden wegen "Frauengeschichten" könnte dieser ja noch ein paar Wähler der Republikaner dazu gewinnen. :rolleyes:
Frodobert
Beiträge: 604
Registriert: Do 12. Mär 2020, 17:54

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Frodobert » Mo 4. Mai 2020, 10:05

Haegar hat geschrieben:(04 May 2020, 09:51)

Durch die Angriffe auf Biden wegen "Frauengeschichten" könnte dieser ja noch ein paar Wähler der Republikaner dazu gewinnen. :rolleyes:

Ein paar? Rennen die nicht alle mit verkrusteten Weltansichten rum?
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » Mo 4. Mai 2020, 11:57

Alexyessin hat geschrieben:(03 May 2020, 20:29)

Ja, deswegen kommen sie jetzt damit. Sind schon sehr sehr glückliche Zufälle für Herrn Donald Trump, was...………..


Da macht sich doch im wahrsten Sinne des Wortes der Bock zum Gärtner. ;)
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » Sa 9. Mai 2020, 12:05

Es gibt wieder Neuigkeiten zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Biden.

Das mutmassliche Opfer hat angeboten sich einem Lügendetektor-Test zu unterziehen, wenn Biden dies auch tue. Auch sei sie bereit ihre Aussage unter Eid abzugeben.

Biden hat darauf bisher nicht reagiert. Auch die Herausgabe von Akten, die möglicherweise die Eingabe belegen, die das mutmassliche Opfer damals bei der Senatsverwaltung gemacht hat, verweigert Biden weiterhin.

Inzwischen wurde nun ein Gerichtsdokument aus den 90er Jahren veröffentlicht, in dem der Ex-Mann des mutmasslichem Opfers zu Protokoll gibt, dass seine Ex-Frau mit ihm über einen Fall von sexueller Belästigung gesprochen habe, die sich in Bidens Büro ereignet habe.

Für Biden wird es langsam eng.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59129
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon zollagent » So 10. Mai 2020, 07:27

Liberty hat geschrieben:(09 May 2020, 12:05)

Es gibt wieder Neuigkeiten zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Biden.

Das mutmassliche Opfer hat angeboten sich einem Lügendetektor-Test zu unterziehen, wenn Biden dies auch tue. Auch sei sie bereit ihre Aussage unter Eid abzugeben.

Biden hat darauf bisher nicht reagiert. Auch die Herausgabe von Akten, die möglicherweise die Eingabe belegen, die das mutmassliche Opfer damals bei der Senatsverwaltung gemacht hat, verweigert Biden weiterhin.

Inzwischen wurde nun ein Gerichtsdokument aus den 90er Jahren veröffentlicht, in dem der Ex-Mann des mutmasslichem Opfers zu Protokoll gibt, dass seine Ex-Frau mit ihm über einen Fall von sexueller Belästigung gesprochen habe, die sich in Bidens Büro ereignet habe.

Für Biden wird es langsam eng.

...zumindest in den Augen der Rechtsdraußen.... :D

Hörensagen hat keinen Beweiswert. Auch in den USA nicht..
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » Mo 11. Mai 2020, 20:03

Ein möglicher Nachfolger Trumps taucht gerade auf: Chuck Grassley. Der ist Vorsitzender des Senats.
Sollte nämlich im Herbst nicht gewählt werden können, scheiden Trump, sein Vize Pence und Nancy Pelosi im Januar automatisch aus ihren Ämtern aus. Nur Grassley bleibt im Amt und der ist nach Trump, Pence und Pelosi die Nummer vier in der Reihenfolge.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1471
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon streicher » Mo 11. Mai 2020, 20:59

sünnerklaas hat geschrieben:(11 May 2020, 20:03)

Ein möglicher Nachfolger Trumps taucht gerade auf: Chuck Grassley. Der ist Vorsitzender des Senats.
Sollte nämlich im Herbst nicht gewählt werden können, scheiden Trump, sein Vize Pence und Nancy Pelosi im Januar automatisch aus ihren Ämtern aus. Nur Grassley bleibt im Amt und der ist nach Trump, Pence und Pelosi die Nummer vier in der Reihenfolge.
Wusste ich nicht - interessante Info... Dann kann man sich ja den mal genauer anschauen.
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste