USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » Fr 1. Mai 2020, 15:22

Offenbar hat die vermeintlich uneingeschränkte Solidarität mit betroffenen Frauen viel mit dem richtigen Narrativ und der politischen Überzeugung des mutmaßlichen Übeltäters zu tun.

Der Zweck (Biden zur Präsidentschaft zu verhelfen) heiligt die Mittel (ein mögliches Opfer sexueller Gewalt zu ignorieren) und rechtsstaatliche Grundsätze gelten offenbar nur für die eigene Seite.

Zuletzt lässt sich festhalten, dass auch der progressive Teil der politischen Landschaft in den USA offenkundig nicht willens oder in der Lage ist, Gleiches gleich oder zumindest Ähnliches ähnlich zu behandeln.

Es liegt eine traurige Ironie darin, dass die breite Solidarität, die Christine Blasey Ford erfuhr, Tara Reade verwehrt bleibt, und sie nun – weitgehend allein – gegen einen mächtigen Mann mit mächtigen Unterstützern steht.


https://www.zeit.de/politik/au…-demokraten-metoo/seite-2

Sehr guter Artikel, der die Heuchelei der Demokraten perfekt auf den Punkt bringt. :thumbup:
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81263
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Alexyessin » Fr 1. Mai 2020, 15:32

Liberty hat geschrieben:(01 May 2020, 15:22)


Sehr guter Artikel, der die Heuchelei der Demokraten perfekt auf den Punkt bringt. :thumbup:


Ändert an diesem "Zufall" immer noch nichts...… :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
BenJohn

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon BenJohn » Fr 1. Mai 2020, 15:37

Biden ist kein Antitrump. Meiner Meinung nach ist der nicht viel besser als Trump.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1471
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon streicher » Fr 1. Mai 2020, 16:24

Liberty hat geschrieben:(01 May 2020, 15:22)

https://www.zeit.de/politik/au…-demokraten-metoo/seite-2

Sehr guter Artikel, der die Heuchelei der Demokraten perfekt auf den Punkt bringt. :thumbup:

Trump hatte Biden aufgefordert, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Auch er kennt solche Vorwürfe nur zu gut. Biden hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Trump übrigens auch.

Zu den Anschuldigungen gegen Biden an sich könne er nichts sagen, erklärte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Nachfrage in Washington. "Ich kann nur sagen, dass ich denke, er sollte sich dazu äußern." Trump sagte weiter: "Es könnten falsche Anschuldigungen sein." Er selbst sei bereits falschen Anschuldigungen solcher Art ausgesetzt gewesen, auch anderen sei das passiert.
"Nicht wahr": Biden weist Vorwurf des sexuellen Übergriffs zurück
&
US-Wahlkampf: Trump fordert Biden-Statement zu sexuellen Vorwürfen
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59129
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon zollagent » Fr 1. Mai 2020, 17:27

BenJohn hat geschrieben:(01 May 2020, 15:37)

Biden ist kein Antitrump. Meiner Meinung nach ist der nicht viel besser als Trump.

Das kommt auf die Eigenschaften an, die dir wichtig sind. Lügen, Intrigen, Rassismus, das ist nichts, was ich für gut fände, und Trump trägt das alles in überreichem Maß mit sich. Biden ist da ziemlich unbelastet.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Liberty
Beiträge: 1279
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » Fr 1. Mai 2020, 17:59

Erste #metoo-Initiatoren kritisieren inzwischen die Demokraten und die Medien für ihr Schweigen zu den Anschuldigungen gegen Biden.

Am Sonntag wird das mutmassliche Opfer Bidens im TV zu der Sache Stellung nehmen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23376
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Skull » Fr 1. Mai 2020, 18:15

Liberty hat geschrieben:(01 May 2020, 17:59)

Erste #metoo-Initiatoren kritisieren inzwischen die Demokraten und die Medien
für ihr Schweigen zu den Anschuldigungen gegen Biden.

Man kann ja ein TV Duell machen. Und alle Vorwürfe bei Biden und Trump ausdiskutieren.
Sexuelle Übergriffe und sexuelle Vorwürfe. Mit Ranking nach Punkten.

Alle gerichtlichen Vergleiche, Schweigegeldzahlungen und Vorwürfe genüsslich aufarbeiten.

Und analysieren, welche Vorwürfe bei wem nun zutreffend sind und waren.

Ehrlich wäre es. :D Für BEIDE. :dead:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5073
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Fr 1. Mai 2020, 18:27

Trump hat keine Me-too-Probleme, weil er und seine Anhänger nicht me-too-affin und somit auch nicht me-too-anfällig sind.
Biden hingegen ist als Gutmenschen-Kandidat me-too-anfällig.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59129
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon zollagent » Fr 1. Mai 2020, 20:08

Fliege hat geschrieben:(01 May 2020, 18:27)

Trump hat keine Me-too-Probleme, weil er und seine Anhänger nicht me-too-affin und somit auch nicht me-too-anfällig sind.
Biden hingegen ist als Gutmenschen-Kandidat me-too-anfällig.

Du meinst wohl eher, weil er glaubt, er dürfe alles. Auch Menschen umlegen. Hat er jedenfalls mal so gesagt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5073
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Fr 1. Mai 2020, 20:12

Warum sollte ich das meinen?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen".
Schnitter
Beiträge: 8078
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Schnitter » Fr 1. Mai 2020, 20:20

Fliege hat geschrieben:(01 May 2020, 18:27)

Trump hat keine Me-too-Probleme, weil er und seine Anhänger nicht me-too-affin und somit auch nicht me-too-anfällig sind.
Biden hingegen ist als Gutmenschen-Kandidat me-too-anfällig.


Wer Frauen nicht sexuell belästigt, betatscht oder vergewaltigt ist also "Gutmensch".

Da bin ich ja froh kein armseliger "Schlechtmensch" zu sein. :thumbup:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 59129
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon zollagent » Fr 1. Mai 2020, 20:23

Fliege hat geschrieben:(01 May 2020, 20:12)

Warum sollte ich das meinen?

Das mußt du dich selber fragen, ich kann nicht in deinen Kopf hineinsehen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Mendoza
Beiträge: 593
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Mendoza » Fr 1. Mai 2020, 20:29

Liberty hat geschrieben:(01 May 2020, 17:59)

Erste #metoo-Initiatoren kritisieren inzwischen die Demokraten und die Medien für ihr Schweigen zu den Anschuldigungen gegen Biden.

Am Sonntag wird das mutmassliche Opfer Bidens im TV zu der Sache Stellung nehmen.

In diesem unrühmlichen Wettbewerb ist Biden gegenüber Trump doch ein Waisenknabe.

Donald Trump: 43 Frauen beschuldigen den Präsidenten der sexuellen Nötigung
https://www.fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frauen-beschuldigen-us-praesidenten-zr-13105037.html
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
sünnerklaas
Beiträge: 5321
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon sünnerklaas » Fr 1. Mai 2020, 21:50

Mendoza hat geschrieben:(01 May 2020, 20:29)

In diesem unrühmlichen Wettbewerb ist Biden gegenüber Trump doch ein Waisenknabe.

Donald Trump: 43 Frauen beschuldigen den Präsidenten der sexuellen Nötigung
https://www.fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frauen-beschuldigen-us-praesidenten-zr-13105037.html


Aber die "Vorwürfe" gegen Biden vermutlich Trumps letzte evolutionäre Hoffnung vor dem Helmaufsetzen. ;)
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9488
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Amun Ra » Sa 2. Mai 2020, 07:05

https://arcdigital.media/a-tale-of-two- ... 4504d6228a

In diesem Artikel vergleicht Cathy Young sehr sachlich und nüchtern die Anschuldigungen gegen Kavanaugh mit denen gegen Biden und beschreibt auch sehr treffend die vorliegenden Voreingenommenheiten der Medien, die bei diesen Anschuldigungen (mehr oder weniger) ins Spiel kommen.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Ebiker
Beiträge: 3032
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Ebiker » Sa 2. Mai 2020, 14:58

sünnerklaas hat geschrieben:(01 May 2020, 21:50)

Aber die "Vorwürfe" gegen Biden vermutlich Trumps letzte evolutionäre Hoffnung vor dem Helmaufsetzen. ;)


Es dürfte eher die letzte Hoffnung der Demokraten sein. Falls das richtig ist wollen sie Biden nach der Vorwahl wegen der Vorwürfe absägen und können dann einen Kandidaten bringen der überhaupt nicht dran teilgenommen hat, Hillary oder Michelle z.B.
Neom
Beiträge: 7
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 18:19

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Neom » Sa 2. Mai 2020, 15:52

Ebiker hat geschrieben:(02 May 2020, 14:58)

Es dürfte eher die letzte Hoffnung der Demokraten sein. Falls das richtig ist wollen sie Biden nach der Vorwahl wegen der Vorwürfe absägen und können dann einen Kandidaten bringen der überhaupt nicht dran teilgenommen hat, Hillary oder Michelle z.B.


Wieso verstehen die Leute einfach nicht, das eine Frau in den USA nicht in diesem Klima wählbar ist.

Es ist einfach köstlich, die Präsidentschaftskandidatenwahl der Demokraten hat mit den Frauen und der #MeToo Bewegungen begonnen und am Ende stehen sich zwei Männer gegenüber.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1471
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon streicher » Sa 2. Mai 2020, 17:14

Ebiker hat geschrieben:(02 May 2020, 14:58)

Es dürfte eher die letzte Hoffnung der Demokraten sein. Falls das richtig ist wollen sie Biden nach der Vorwahl wegen der Vorwürfe absägen und können dann einen Kandidaten bringen der überhaupt nicht dran teilgenommen hat, Hillary oder Michelle z.B.
Kannst du das irgendwie belegen oder behauptest du das nur?
Die Zukunft ist Geschichte.
Ebiker
Beiträge: 3032
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Ebiker » Sa 2. Mai 2020, 17:31

Dann erklär mal wie man so jemanden in Zeiten von mee too aufstellt

Schnitter
Beiträge: 8078
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Schnitter » Sa 2. Mai 2020, 20:05

Ebiker hat geschrieben:(02 May 2020, 17:31)

Dann erklär mal wie man so jemanden in Zeiten von mee too aufstellt



Was soll uns dieses Video jetzt sagen ?

Aber über die Quelle habe ich was gelernt:

....A questionable source exhibits one or more of the following: extreme bias, consistent promotion of propaganda/conspiracies, poor or no sourcing to credible information, a complete lack of transparency and/or is fake news.....

(...)

Notes: The News Guru is a news and opinion website with an extreme right wing bias in reporting.


https://mediabiasfactcheck.com/the-news-guru/

Rechtsextreme Aluhüte die Fake News verbreiten.

Öfter mal was neues :D

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sünnerklaas und 4 Gäste