Seite 84 von 88

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 08:20
von Mendoza
Senexx hat geschrieben:(17 Oct 2020, 08:03)

Aha.

Ein Amerikaner kauft Waffen, weil er in permanenter Angst lebt, keine Waffen mehr kaufen zu können.

Nach dieser Logik müsste man das Waffenrecht nur belassen, dann würden keine mehr gekauft.


Das steht aber so sinngemäß im von dir selbst verlinkten Spiegel-Artikel. Im Übrigen ist es einfach Quatsch, dass unter Trump die Waffenverkäufe um 50% zurück gegangen sind.

https://de.statista.com/statistik/daten ... n-den-usa/

Außerdem können Käufe schlecht gleichzeitig um 50% sinken und radikal ansteigen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 08:26
von Senexx
odiug hat geschrieben:(17 Oct 2020, 08:17)

Uhhh fear mongering ... looks desperate :p
Hast du jetzt doch noch deine Kristallkugel ausgekramt ?
Oder hast du die nur geklaut von einem, dem du das sonst vorwirfst ?
Bleiben wir mal bei dem Präsens und vergessen den Future:
Fakt ist: die Unruhen passieren wären Trumps Amtszeit und sie richten sich gegen ihn !
Fakt ist: Trump unterstützt rechtsradikale Milizen und verharmlost deren Gewalt !
Fakt ist: Trump heitzt die Spaltung des Landes mir seinen rassistischen Ausbrüchen an !
Fakt ist: Trump hat in der Covidkrise total versagt und das auch noch wider besseres Wissen !

Darüber wird abgestimmt und nicht über deine Gewaltphantasien für die Zukunft.

Mit welchen Intentionen die Wähler Ihre Wahlentscheidung treffen, entscheiden die Wähler und nicht Sie.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 08:30
von odiug
Senexx hat geschrieben:(17 Oct 2020, 08:26)

Mit welchen Intentionen die Wähler Ihre Wahlentscheidung treffen, entscheiden die Wähler und nicht Sie.

Hi hi ... mehrt als du :p

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: So 18. Okt 2020, 01:44
von TheManFromDownUnder
Senexx hat geschrieben:(17 Oct 2020, 05:41)

Angst vor Biden treibt Waffenverkäufe



Sollte Biden gewinnen, werden sich die sozialen Gegensätze weiter verschärfen und es wird überall im Lande Unruhen geben. Die bedrängte weiße Mittelklasse wird weiter deklassiert werden und die Polizei wird die noch weniger schützen als bisher. Zustände wie in Portland werden dann bald alltäglich werden. Vir Augen muss man Bilder haben wie im New York der 80er, als die Sradt im Chaos versank.


Du solltest das auf der Face Book Seite der NRA schreiben! :D

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: So 18. Okt 2020, 07:23
von Kritikaster
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Oct 2020, 01:44)

Du solltest das auf der Face Book Seite der NRA schreiben! :D

Steht das da nicht schon?

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: So 18. Okt 2020, 12:31
von TheManFromDownUnder
Kritikaster hat geschrieben:(18 Oct 2020, 07:23)

Steht das da nicht schon?


Solchen Bloedsinn lese ich nicht auf Face Book

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 11:56
von streicher
Senexx hat geschrieben:(17 Oct 2020, 05:41)

Angst vor Biden treibt Waffenverkäufe

Die Trump-Jahre waren für die Waffenindustrie schlecht. Es wurden um 50% weniger Waffen verkauft als in der Regierungszeit des Spalters Obama.

Nun geht die Angst um in God's Own Country: Die Bürger decken sich mit Waffen ein. Sie haben Angst vor Biden/Harris und den Folgen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 3df32cb9b3

Sollte Biden gewinnen, werden sich die sozialen Gegensätze weiter verschärfen und es wird überall im Lande Unruhen geben. Die bedrängte weiße Mittelklasse wird weiter deklassiert werden und die Polizei wird die noch weniger schützen als bisher. Zustände wie in Portland werden dann bald alltäglich werden. Vir Augen muss man Bilder haben wie im New York der 80er, als die Sradt im Chaos versank.
Unter Trump haben sich also die sozialen Gegensätze verschärft.
Wie steuert man dem entgegen?
Werden die Unruhen unter Biden beschworen, damit man ihn gewaltsam verhindert?

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 12:30
von Senexx
streicher hat geschrieben:(19 Oct 2020, 11:56)

Unter Trump haben sich also die sozialen Gegensätze verschärft.
Wie steuert man dem entgegen?
Werden die Unruhen unter Biden beschworen, damit man ihn gewaltsam verhindert?

Sollte Biden gewinnen, dann kann er ja beweisen, wie er die sozialen Gegensätze entschärft. Er kann ja die Obama'sche Spalterpolitik wieder aufnehmen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 12:45
von streicher
Senexx hat geschrieben:(19 Oct 2020, 12:30)

Sollte Biden gewinnen, dann kann er ja beweisen, wie er die sozialen Gegensätze entschärft. Er kann ja die Obama'sche Spalterpolitik wieder aufnehmen.
Die sozialen Gegensätze sind nicht nur ein US-Problem. Das hängt mit vielem zusammen, auch mit der Art der Wirtschaft.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 12:54
von Senexx
streicher hat geschrieben:(19 Oct 2020, 12:45)

Die sozialen Gegensätze sind nicht nur ein US-Problem. Das hängt mit vielem zusammen, auch mit der Art der Wirtschaft.


Wir sprechen aber über die US-Gesellschaft.

Trump ist ja nicht vom Himmel gefallen. Wer ernsthaft über das Theme diskutieren will, muss sie nun mal mit den Verwerfungen der amerikanischen Gesellschaft auseinandersetzen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 13:16
von streicher
Senexx hat geschrieben:(19 Oct 2020, 12:54)

Wir sprechen aber über die US-Gesellschaft.

Trump ist ja nicht vom Himmel gefallen. Wer ernsthaft über das Theme diskutieren will, muss sie nun mal mit den Verwerfungen der amerikanischen Gesellschaft auseinandersetzen.
Ja, das stimmt. Und mit der US-Geschichte. Rassismus und Diskriminierung ist dort ein Jahrhunderte währendes Phänomen. Und die Veränderungen in der Zusammensetzung der Bevölkerung sind ganz allmähliche Entwicklungen, aber nun vielleicht in einer entscheidenden Phase.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 13:32
von Senexx
streicher hat geschrieben:(19 Oct 2020, 13:16)

Ja, das stimmt. Und mit der US-Geschichte. Rassismus und Diskriminierung ist dort ein Jahrhunderte währendes Phänomen. Und die Veränderungen in der Zusammensetzung der Bevölkerung sind ganz allmähliche Entwicklungen, aber nun vielleicht in einer entscheidenden Phase.

Ich sehe eher den wirtschaftlichen Wandel als die entscheidende Variable. Und die sich daraus ergebenden Verwerfungen und den sich verschärfenden Gegensatz zwischen den Küstenregionen und dem "Fly-over-America".

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 22:01
von Senexx
Details über den Korruptionsfall Joe Biden

https://thefederalist.com/2020/10/19/th ... about-joe/

Man zitiert u.a. aus einem Senatsbericht.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 06:16
von Perkeo
Senexx hat geschrieben:(19 Oct 2020, 22:01)

Details über den Korruptionsfall Joe Biden

https://thefederalist.com/2020/10/19/th ... about-joe/

Man zitiert u.a. aus einem Senatsbericht.

Selbst wenn es wahr sein sollte: Der Junge der Wolf schrie. Im Notfall kann man ja Biden per Impeachment durch Harris ersetzen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 06:46
von Senexx
Noch ist Biden ja nicht Präsident. Und die voraussichtliche Democrats-Mehrheit wird ihn keinesfalls impeachen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 10:01
von Raph
Eh wieder nur Fakenews.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 10:06
von Cobra9
Senexx hat geschrieben:(19 Oct 2020, 22:01)

Details über den Korruptionsfall Joe Biden

https://thefederalist.com/2020/10/19/th ... about-joe/

Man zitiert u.a. aus einem Senatsbericht.


Genau das gibt es massenhaft in Reps Sites. Erklärung warum berichtet kaum jemand. Erzähl mal.


Trump und Co versuchen sich zu retten. Mehr nicht

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... ddf3351812


Ich bin gespannt was an Vorwürfen noch fabriziert wird. Trumps Taktik ist mittlerweile bekannt und wenn Er nicht aufpassen kann verliert Er bspw Texas.


https://www.swp.de/politik/ausland/usa- ... 06615.html


Kam super an sich mit den Streitkräften, Reservisten anzulegen :thumbup:

Wie war das..... Gefallene sind Verlierer.


https://www.wienerzeitung.at/nachrichte ... ierer.html


Trump ist ein Fehler der Reps. Sie haben bessere Leute eigentlich

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 10:14
von peterkneter
Fest steht, Biden ist ein schwacher Kandidat. Seine lange Zeit in der Politik in der er nicht viel vorzuweisen hat sprechen gegen ihn.
Was auch immer an dem Hunter Biden Ding dran ist, es setzt sich fest wie die Emailblasen von Clinton. Des Weiteren werden Arbeiter aus Kohle und Fracking Industrie nervös mit Biden als potenziellen Präsidenten. Unter anderem deswegen gehen die Werte von Biden seit einer Woche zurück. Das wird noch sehr sehr knapp...

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 10:24
von Raph
peterkneter hat geschrieben:(20 Oct 2020, 10:14)

Fest steht, Biden ist ein schwacher Kandidat. Seine lange Zeit in der Politik in der er nicht viel vorzuweisen hat sprechen gegen ihn.
Was auch immer an dem Hunter Biden Ding dran ist, es setzt sich fest wie die Emailblasen von Clinton. Des Weiteren werden Arbeiter aus Kohle und Fracking Industrie nervös mit Biden als potenziellen Präsidenten. Unter anderem deswegen gehen die Werte von Biden seit einer Woche zurück. Das wird noch sehr sehr knapp...

Aber Biden hat im Gegensatz zu Trump wenigstens etwas Stärke. Das ist besser als gar Keine ;) Die Wähler merken das und darum sinkt das Trump. Sein Lügenkonstrukt hat Risse die immer größer werden und mittlerweile merken es auch viele Erzkonservative. Es könnte also passieren das das Konstrukt zusammenfällt und noch Einige umfallen.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Verfasst: Di 20. Okt 2020, 23:55
von Senexx
peterkneter hat geschrieben:(20 Oct 2020, 10:14)

Fest steht, Biden ist ein schwacher Kandidat. Seine lange Zeit in der Politik in der er nicht viel vorzuweisen hat sprechen gegen ihn.
Was auch immer an dem Hunter Biden Ding dran ist, es setzt sich fest wie die Emailblasen von Clinton. Des Weiteren werden Arbeiter aus Kohle und Fracking Industrie nervös mit Biden als potenziellen Präsidenten. Unter anderem deswegen gehen die Werte von Biden seit einer Woche zurück. Das wird noch sehr sehr knapp...

Nach RCP ist der Vorsprung von Biden in den Battlegrounds weiter zurückgegangen.