USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 8. Jan 2019, 10:53

nietoperz hat geschrieben:(08 Jan 2019, 09:28)

So ist es. Und Trump wird alles dafür tun, dass die Mauer gebaut wird. Und wenn die USA dafür bluten muß wie noch nie.
Trump akzeptiert keine Niederlagen.


Und genau das wird seine Niederlage!


Gute Praesidenten bauen Bruecken und keine Mauern!


Ich habe ein Restvertrauen in den amerikanischen Waehler. Ein Land wie die USA kann mehrheitlich nicht aus White Trash und Religioes Verbloedeten bestehen! Ich kenne persoenlich viele Amis und die sind alle Anti Trump. Dann wiederum wuerde ich mit niemand der Pro Trump ist verkehren.
Support the Australian Republican Movement
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon nietoperz » Di 8. Jan 2019, 11:29

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3710
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Di 8. Jan 2019, 13:07

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Jan 2019, 01:07)
Es muss jemand sein der den US Buergern eine klare Alternative zur white trash twitterkratie aufzeigt und vor allem jemand der Waehler ausserhalb des bible bashers und white trash Nationalisten organisieren kann.

Linker Rassismus ("white trash") dürfte den Demokraten nicht helfen, so meine Einschätzung.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 9. Jan 2019, 00:23

Fliege hat geschrieben:(08 Jan 2019, 13:07)

Linker Rassismus ("white trash") dürfte den Demokraten nicht helfen, so meine Einschätzung.



Die Demokraten als linke Rasissten zu bezeichnen ist beste Trump Polemik und schlichtweg dumm! Das begnadete Grosshirn wuerde dich dafuer als "Good Man" bezeichnen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3710
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 00:29

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:23)
Die Demokraten als linke Rasissten zu bezeichnen ist beste Trump Polemik und schlichtweg dumm!

Wie erklärst du dir deine Wortverwendung "white trash"?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 9. Jan 2019, 00:32

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:29)

Wie erklärst du dir deine Wortverwendung "white trash"?



Weisst du nicht fuer was "White Trash" steht?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3710
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 00:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:32)
Weisst du nicht fuer was "White Trash" steht?

Und wie erklärst du dir deine Verwendung dieses Begriffes?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon nietoperz » Mi 9. Jan 2019, 00:35

Fliege hat geschrieben:(08 Jan 2019, 13:07)

Linker Rassismus ("white trash") dürfte den Demokraten nicht helfen, so meine Einschätzung.


White Trash ist kein linker Rassismus, sondern Selbstironie der weißen Unterschicht.

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3710
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 00:40

nietoperz hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:35)
White Trash ist kein linker Rassismus, sondern Selbstironie der weißen Unterschicht.

Die hiesigen Wortverwender gehören zur weißen US-Unterschicht?
Interessant ... *lol*
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 9. Jan 2019, 00:42

nietoperz hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:35)

White Trash ist kein linker Rassismus, sondern Selbstironie der weißen Unterschicht.



Nicht ganz richtig so. Es ist keine Pop Kultur sondern leider Tatsache


Hier ist was Wikepedia dazu sagt.

https://en.wikipedia.org/wiki/White_trash


Abgesehen davon

Ungebildet-unterprivelgiert-rural America-nationalistisch und sehr rasisstisch. White Trash ist xenophobic bezeichnet Afro Amerikaner als Nigger. Sind KKK Anahenger und Mitglieder. Timothy McVeig, Terry Nichols usw.
Support the Australian Republican Movement
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon nietoperz » Mi 9. Jan 2019, 00:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:Abgesehen davon

Ungebildet-unterprivelgiert-rural America-nationalistisch und sehr rasisstisch. White Trash ist xenophobic bezeichnet Afro Amerikaner als Nigger. Sind KKK Anahenger und Mitglieder. Timothy McVeig, Terry Nichols usw.


Exakt. They're white niggaz, indeed. :D
https://en.wikipedia.org/wiki/White_nigger
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12155
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Cat with a whip » Sa 12. Jan 2019, 19:12

Die nächste Demokratin gibt ihr Interesse an einer Nomination bekannt, Tulsi Gabbard aus Hawaii. Hindu, US Army Major, seit 2002 in Hawaii politisch aktiv, seit 2012 in der Bundespolitik, aktuell US Representative. Unterstützte 2016 Sanders.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12420
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon imp » Sa 12. Jan 2019, 19:23

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Jan 2019, 10:53)
Gute Praesidenten bauen Bruecken und keine Mauern!

Etwa bei Kertsch. Aber auch in Trump-Amerika werden Brücken gebaut - und eben Zäune.
Ich denke, vorbehaltlich unabsehbarer Ereignisse, dass Donald Trump eine zweite Amtszeit anstrebt.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Liberty
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Liberty » Sa 12. Jan 2019, 23:04

Der nächste wirft seinen Hut in den Ring. Julian Castro, 43, ehemaliger Bürgermeister von San Antonio und Minister für Wohnungsbau im Kabinett Obama. Hat auf dem DNC 2012 die Keynote für Obama gehalten. Galt 2016 als möglicher running mate für Hillary Clinton.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 13. Jan 2019, 01:03

imp hat geschrieben:(12 Jan 2019, 19:23)

.
Ich denke, vorbehaltlich unabsehbarer Ereignisse, dass Donald Trump eine zweite Amtszeit anstrebt.


Was eine Katastrophe waere, die mit allen Umstaenden und Mitteln zu vermeiden ist.
Support the Australian Republican Movement
MVV
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:09

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon MVV » So 13. Jan 2019, 01:29

Offiziell bestätigt haben also Julian Castro und Tulsi Gabbard ihre Kandidatur ums Weiße Haus. Elizabeth Warren befindet sich momentan in New Hampshire (nachdem sie bereits in Iowa war) und wird in den nächsten Wochen ihre Kandidatur ankündigen. Auch Senatorin Kamala Harris wird wahrscheinlich im Laufe der nächsten Woche ihre Kandidatur bekannt geben (laut inside-Informationen am 21.Januar der Martin Luther King Day). Damit hat sich ein deutlicher Trend in der Demokratischen Partei abgezeichnet, die Partei ist in Aufschwung und bietet viele neue junge Gesichter. Ich fürchte aber, dass die Primaries ein Blutbad werden könnten. Wenn Senatoren Amy Klobuchar, Cory Booker und Kirsten Gillibrand ebenfalls ihre Absichten verkünden wird es schwierig für alle Kandidaten. Man kann nur hoffen, dass Joe Biden einsieht, dass er zu alt ist und seine Chance spätestens 2016 gewesen wäre. Er sollte nicht kandidieren, er hat zwar große Zustimmungswerte aber er ist nicht die Hoffnung der Partei. Bernie Sanders muss sich nun auch bald festlegen, denn sein Momentum scheint momentan zu schwinden. Er hält sich eher im Hintergrund und ist auch medial weniger präsent (wahrscheinlich aufgrund der Kandidatur). Es sieht wohl danach aus, dass ca. 20-30 Demokraten an den Primaries teilnehmen werden.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Nomen Nescio » So 13. Jan 2019, 05:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Jan 2019, 01:03)

Was eine Katastrophe waere, die mit allen Umstaenden und Mitteln zu vermeiden ist.

ach, wenn er noch nicht festgenommen ist, finde ich das nicht einmal so schlimm. ich denke daß dieser shutdown lange durchwirkt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Nomen Nescio » So 13. Jan 2019, 05:43

nietoperz hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:35)

White Trash ist kein linker Rassismus, sondern Selbstironie der weißen Unterschicht.


das hätte ich nie gefunden ohne zusatzübersetzung. danke fragesteller und danke dolmetscher.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 13100
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon Nomen Nescio » So 13. Jan 2019, 05:47

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Jan 2019, 00:42)

Nicht ganz richtig so. Es ist keine Pop Kultur sondern leider Tatsache


Hier ist was Wikepedia dazu sagt.

https://en.wikipedia.org/wiki/White_trash


Abgesehen davon

Ungebildet-unterprivelgiert-rural America-nationalistisch und sehr rasisstisch. White Trash ist xenophobic bezeichnet Afro Amerikaner als Nigger. Sind KKK Anahenger und Mitglieder. Timothy McVeig, Terry Nichols usw.

kurz: ein großteil der trumpwähler. übrigens auch der ehemaligen nazi-anhänger.
PACK SUCHT PACK !!
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: USA: Präsidentschaftskandidaten 2020

Beitragvon nietoperz » So 13. Jan 2019, 06:28

Nomen Nescio hat geschrieben:(13 Jan 2019, 05:43)

das hätte ich nie gefunden ohne zusatzübersetzung. danke fragesteller und danke dolmetscher.


Hier noch mehr vom Trumpschen Wahlvolk:


Die allgegenwärtige Angst vor Schwarzen, Latinos und Linken kommt hier leider nicht zum Ausdruck. Noch krasser ist eine Band namens "Racist Redneck Rebel", aber die findest du wohl nicht bei Youtube.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste