Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Moderator: Moderatoren Forum 3

Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Stein1444 » So 10. Jan 2021, 23:55

BennGunn hat geschrieben:(10 Jan 2021, 22:50)

die D-Regierung nennt das Kommi-diktatur Chinas - Volksrepublik China. du schreibst: jeder weiß das es schwachsinnig ist - ergo ist die D-Regisrung deiner Meinung nach schwachsinnig. Verstanden?
außerdem ist doch das Kommie-China eine Lichtgestalt aller Linken, oder?


1. ich hab keine solchen Erfahrungen mit den Extremrechten wie du
2. ich sprach von den Linken und geschichtlichen Wahrheiten :D


Stimmt ich habe gesagt das jeder weiß das es schwachsinnig ist ändert aber nix daran das es der Offizielle Name Chinas ist. Wenn du mich nach dem Amtlichen Namen Chinas fragst dann antwort ich auch Volksrepublik China obwohl ich weiß das sie keine Republik sind.

Was die Lichtgestalt Sache angeht Nope. Die meisten linken sehen China als kriminel an außer vielleicht die Linksextremen also die wo 90% der bevölkerung zustimmt das sie Linksextrem sind. Alles im allen Keine Lichtgestalt sondern im unteren Drittel aller Staaten. Zur Info das schlimmste Land ist die Volksrepublik Nordkorea.

Zu den anderen beiden Punkten würde ich gerne mal wissen welche geschichtlichen Wahrheiten ich linker den nicht als wahr sehe. (Und ja links der Mitte bin ich ganz klar auch wenn ich die Mitte links von Merkel und rechts von Scholz einordne.)

PS Lichtgestalten wär er der Skandinavische Raum. ;)
Zuletzt geändert von Stein1444 am Mo 11. Jan 2021, 00:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 706
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Strangequark » Mo 11. Jan 2021, 00:06

BennGunn hat geschrieben:(10 Jan 2021, 23:19)
- gleichgeschaltet

Damit das funktioniert muss es Absprachen zwischen den Medien geben, sonst würden ständig Widersprüche in der Berichterstattung auftauchen!

Also, wie schalten sich die Medien gleich und wer gibt die Meinung vor die sie einnehmen sollen?

BennGunn hat geschrieben:(10 Jan 2021, 23:19)
- voreingenommen

Subjektiver Eindruck, geprägt von deiner eigenen Voreingenommenheit.

BennGunn hat geschrieben:(10 Jan 2021, 23:19)
- parteiergreifend

Warum sollten die Medien Parteiergreifend sein? Beim ÖR könnte man noch finanzielle Abhängigkeit forcieren aber nicht bei den Privaten. Die Privaten wollen vorrangig Geld verdienen und das geht besser wenn man das Gegenteil macht, die Bild macht es vor.

BennGunn hat geschrieben:(10 Jan 2021, 23:19)
- diffamierend

Wieder dein subjektiver Eindruck.
Three quarks for Muster Mark!
Liberty
Beiträge: 1981
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Liberty » Mo 11. Jan 2021, 00:50

Alexey Nawalny kritisiert Trumps Sperre bei Twitter als "inakzeptablen Akt von Zensur" und Präzedenzfall für alle Feinde der Meinungsfreiheit weltweit.

https://www.tagesspiegel.de/politik/ina ... 85240.html
Elmar Brok
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:54

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Elmar Brok » Mo 11. Jan 2021, 00:53

Herrlicher Strang. Sehr schön.
Troh.Klaus
Beiträge: 3532
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 11. Jan 2021, 15:25

Liberty hat geschrieben:(11 Jan 2021, 00:50)
Alexey Nawalny kritisiert Trumps Sperre bei Twitter als "inakzeptablen Akt von Zensur" und Präzedenzfall für alle Feinde der Meinungsfreiheit weltweit.

https://www.tagesspiegel.de/politik/ina ... 85240.html

Ja, da hat der Herr Navalny wohl recht.
Ich fände es auch besser, wenn Hr. Trump seinen Schrott (z.B. das Wahlbetrug-Märchen) weiterhin veröffentlichen dürfte. Dann wüsste man auch, was er so treibt. Und könnte ihm auch genauso öffentlich Paroli bieten.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2801
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Raskolnikof » Mo 11. Jan 2021, 16:04

Wenn ich diese Zeilen lese könnte ich kotzen:
Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die dauerhafte Sperrung des Twitter-Kontos von US-Präsident Donald Trump kritisch. Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Meinungsfreiheit als Grundrecht von elementarer Bedeutung könne aber nur durch den Gesetzgeber, nicht nach der Maßgabe von Unternehmen eingeschränkt werden.
Deswegen sehe Merkel es als problematisch an, dass die Konten des US-Präsidenten dauerhaft geschlossen worden seien.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/merkel ... r-103.html
Bundeskanzlerin Merkel scheint sich mit unseren Grundrechten nicht so recht auszukennen. Wenn es sich bei twitter um ein öffentlich-rechtliches soziales Netzwerk handeln würde wäre das sicherlich etwas anderes. Twitter hingegen ist ein privates Netzwerk wo sich ein jeder Nutzer dem Hausrecht des Betreibers unterwerfen muss. Wenn die Betreiber von Twitter eines Tages keine Lust mehr haben könnten die ihren 330 Mio. Nutzern auch einfach tschüß sagen und abschalten. Und kein Mensch könnte dagegen etwas unternehmen.

Seitdem von Seiten unserer Regierung der Druck auf die sozialen Netzwerke stetig erhöht wird und mit hohen Strafen gedroht wird, wenn bei Fakenews, Beleidigungen und Hetze nicht zeitnah gelöscht wird kommt es täglich zu Löschungen von Accounts bei Facebook, Twitter und Co. Und kaum einer regt sich darüber auf, außer vielleicht die Übeltäter selbst.

Wie man Donald Trump immer noch die Hand vor den Hintern halten kann verstehe wer will. Un ich kann gut verstehen, wenn die Betreiber von Twitter nicht der Goebbels von Trump sein wollen.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Schnitter
Beiträge: 10339
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Schnitter » Mo 11. Jan 2021, 16:35

Alexyessin hat geschrieben:(09 Jan 2021, 23:42)

Hast du jetzt seriöse Quellen für deine Behauptungen oder nicht?
Ein Blog ohne Impressum zählt nun Mal nicht dazu.


Doch.

Für einen richtigen Aluhut ist auch ein Blog ohne Impressum eine Quelle.

Und wenn du die Kommentare der "Leser" unter dem Bericht liest weißt du auch

a) wie es um die Intelligenz der Leser bestellt ist

und

b) Warum der Blog kein Impressum hat.

Da tummeln sich Antisemiten und Rechtsradikale.
Kohlhaas
Beiträge: 4807
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Kohlhaas » Mo 11. Jan 2021, 17:41

Raskolnikof hat geschrieben:(11 Jan 2021, 16:04)

Wenn ich diese Zeilen lese könnte ich kotzen:

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/merkel ... r-103.html
Bundeskanzlerin Merkel scheint sich mit unseren Grundrechten nicht so recht auszukennen. Wenn es sich bei twitter um ein öffentlich-rechtliches soziales Netzwerk handeln würde wäre das sicherlich etwas anderes. Twitter hingegen ist ein privates Netzwerk wo sich ein jeder Nutzer dem Hausrecht des Betreibers unterwerfen muss. Wenn die Betreiber von Twitter eines Tages keine Lust mehr haben könnten die ihren 330 Mio. Nutzern auch einfach tschüß sagen und abschalten. Und kein Mensch könnte dagegen etwas unternehmen.

Seitdem von Seiten unserer Regierung der Druck auf die sozialen Netzwerke stetig erhöht wird und mit hohen Strafen gedroht wird, wenn bei Fakenews, Beleidigungen und Hetze nicht zeitnah gelöscht wird kommt es täglich zu Löschungen von Accounts bei Facebook, Twitter und Co. Und kaum einer regt sich darüber auf, außer vielleicht die Übeltäter selbst.

Wie man Donald Trump immer noch die Hand vor den Hintern halten kann verstehe wer will. Un ich kann gut verstehen, wenn die Betreiber von Twitter nicht der Goebbels von Trump sein wollen.


Ich denke, da tust Du der Bundesregierung unrecht.

Die Bundeskanzlerin (bzw. Seibert) hat nicht gesagt, dass die verbalen Untaten von Trump zulässig sein müssten. Stattdessen wird sie zitiert mit den Worten "Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde..." Das ist genau das, was Twitter jetzt gemacht hat. Die "Kritik" der Bundesregierung bezieht sich lediglich darauf, dass die Entscheidung zur Sperrung Trumps nicht aufgrund transparenter und für alle Menschen geltender Gesetze gefallen ist, sondern dass es sich um die "willkürliche" Entscheidung eines einzelnen Milliardärs handelte.

Die Bundesregierung hat ganz gewiss nicht behauptet, dass das demokratische Recht auf freie Meinungsäußerung auch das Recht einschließen würde, eine Kampagne zur Abschaffung der Demokratie zu führen. Letztlich hat sie nur darauf hingewiesen, dass die unkontrolliert gewucherten asozialen Netzwerke auf einer gesetzlichen Basis reguliert werden sollten.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Mo 11. Jan 2021, 23:10

Troh.Klaus hat geschrieben:(11 Jan 2021, 15:25)

Ja, da hat der Herr Navalny wohl recht.
Ich fände es auch besser, wenn Hr. Trump seinen Schrott (z.B. das Wahlbetrug-Märchen) weiterhin veröffentlichen dürfte. Dann wüsste man auch, was er so treibt. Und könnte ihm auch genauso öffentlich Paroli bieten.


Hat er nicht. Trump kann jederzeit eine Pressekonferenz geben, oder über seine Pressestelle Statements geben. Das gejammere ist nur Nebelkerzenwerferei.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2801
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Raskolnikof » Mo 11. Jan 2021, 23:30

Kohlhaas hat geschrieben:(11 Jan 2021, 17:41)

Ich denke, da tust Du der Bundesregierung unrecht.

Die Bundeskanzlerin (bzw. Seibert) hat nicht gesagt, dass die verbalen Untaten von Trump zulässig sein müssten. Stattdessen wird sie zitiert mit den Worten "Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde..." Das ist genau das, was Twitter jetzt gemacht hat. Die "Kritik" der Bundesregierung bezieht sich lediglich darauf, dass die Entscheidung zur Sperrung Trumps nicht aufgrund transparenter und für alle Menschen geltender Gesetze gefallen ist, sondern dass es sich um die "willkürliche" Entscheidung eines einzelnen Milliardärs handelte.

Die Bundesregierung hat ganz gewiss nicht behauptet, dass das demokratische Recht auf freie Meinungsäußerung auch das Recht einschließen würde, eine Kampagne zur Abschaffung der Demokratie zu führen. Letztlich hat sie nur darauf hingewiesen, dass die unkontrolliert gewucherten asozialen Netzwerke auf einer gesetzlichen Basis reguliert werden sollten.

Ob es sich bei der Entscheidung darüber, dass der Twiiter-Account von Trump gesperrt wurde allein die Entscheidung eines einzelnen Milliadärs gewesen ist sei dahingestellt. Das wissen wir beide nicht. Ich finde die Entscheidung richtig, diesen Hetzer auf allen Kanälen mundtot zu machen. Das was Trump öffentlich verbreitet ist Hetze und Anstiftung zum Aufruhr. Dabei hat er es billigend in Kauf genommen, dass es Opfer geben könnte.
Nicht alles lässt sich mit dem Deckmantel von Demokratie und freie Meinungsäußerung rechtfewrtigen.

Und da hätten Merkel und Co glasklare Kante zeigen müssen. So aber stärken sie diesem Diktator noch den Rücken. Ich bin enttäuscht. Sehr enttäuscht!
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Troh.Klaus
Beiträge: 3532
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Troh.Klaus » Di 12. Jan 2021, 10:48

Raskolnikof hat geschrieben:(11 Jan 2021, 23:30)
Und da hätten Merkel und Co glasklare Kante zeigen müssen. So aber stärken sie diesem Diktator noch den Rücken. Ich bin enttäuscht. Sehr enttäuscht!

Tatsächlich? Merkel, die zu dem Herrn "Diktator" im Gegensatz zu anderen Fürsten nie mehr als eine kühl-distanzierte Beziehung hatte, stärkt ihm jetzt den Rücken?
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 12. Jan 2021, 10:56

Troh.Klaus hat geschrieben:(12 Jan 2021, 10:48)

Tatsächlich? Merkel, die zu dem Herrn "Diktator" im Gegensatz zu anderen Fürsten nie mehr als eine kühl-distanzierte Beziehung hatte, stärkt ihm jetzt den Rücken?


Merkel sagte lediglich:

"Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde..
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Di 12. Jan 2021, 12:59

Amazon kündigt Parler nun das Webhosting, nachdem Google und Apple sogar die App aus dem Download entfernten. :thumbup: :thumbup:
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Kohlhaas
Beiträge: 4807
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Kohlhaas » Di 12. Jan 2021, 19:20

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Jan 2021, 10:56)

Merkel sagte lediglich:

"Die Betreiber sozialer Netzwerke trügen zwar Verantwortung dafür, dass die politische Kommunikation nicht mit Hass und Anstiftung zu Gewalt vergiftet werde..

Wo ist das Problem? Sie hat damit doch völlig recht.
Kohlhaas
Beiträge: 4807
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Kohlhaas » Di 12. Jan 2021, 19:29

Raskolnikof hat geschrieben:(11 Jan 2021, 23:30)

Ob es sich bei der Entscheidung darüber, dass der Twiiter-Account von Trump gesperrt wurde allein die Entscheidung eines einzelnen Milliadärs gewesen ist sei dahingestellt. Das wissen wir beide nicht. Ich finde die Entscheidung richtig, diesen Hetzer auf allen Kanälen mundtot zu machen. Das was Trump öffentlich verbreitet ist Hetze und Anstiftung zum Aufruhr. Dabei hat er es billigend in Kauf genommen, dass es Opfer geben könnte.
Nicht alles lässt sich mit dem Deckmantel von Demokratie und freie Meinungsäußerung rechtfewrtigen.

Und da hätten Merkel und Co glasklare Kante zeigen müssen. So aber stärken sie diesem Diktator noch den Rücken. Ich bin enttäuscht. Sehr enttäuscht!

Ich finde die Entscheidung auch völlig richtig. Das ändert nichts daran, dass allein Marc Zuckerberg diese Entscheidung getroffen hat. Dem sind keine demokratischen Beratungen in irgendwelchen Parlamenten vorausgegangen. Mir ist jedenfalls keine Beratung in irgendeinem gewälten Parlament bekannt, in der es um den Zugang von Donald Trump oder von sonstwem zum Netzwerk "Twitter" gegangen wäre. Meiner Kenntnis nach hat allein Herr Zuckerberg die Sperrung von Trump beschlossen. Vielleicht täusche im mich ja. Dann kannst Du sicherlich ein Parlament benennen, das an dieser Entscheidung beteiligt war... ;)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Di 12. Jan 2021, 19:52

Liebe Jammerlappen und Trumpversteher, heute hat doch Euer armes Systemmedien-Opfer wieder eine Pressekonferenz geben dürfen. :D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5379
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 13. Jan 2021, 04:52

Kohlhaas hat geschrieben:(12 Jan 2021, 19:20)

Wo ist das Problem? Sie hat damit doch völlig recht.


Absolut! Natuerlich hat sie Recht. Muss wohl ein Misverstaendnis vorgelegen haben.
Support the Australian Republican Movement
BennGunn
Beiträge: 441
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 17:59

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon BennGunn » Sa 16. Jan 2021, 15:41

Strangequark hat geschrieben:(11 Jan 2021, 00:06)

Damit das funktioniert muss es Absprachen zwischen den Medien geben, sonst würden ständig Widersprüche in der Berichterstattung auftauchen!


wie ich schon sagte - du bist ein VT-ler! :thumbup:

außerdem so widersprüchlich wie seit 2015 und insb. 2020 wardie Berichterstattung noch nie.

Also, wie schalten sich die Medien gleich und wer gibt die Meinung vor die sie einnehmen sollen?

frag mal beim Muddis Politbüro, oder gib mal einfach zB "sind deutsche Zeitungen zensiert" in deinen Browser ein - wundervolle Entdeckungen warten dort auf dich ;)

den 1871 Krieg hatte bekanntermaßen der Dorflehrer - also das damalige Bildungssystem - gewonnen. Rambojoschka u. Gasgerd haben dieses System endgültig pervertiert, obwohl es seit Jahrzehnte durch die Linken jeder couleur versifft wurde, und infolgedessen furzen in Chefsesseln aller System-MM die Früchtchen dieses "Bildungssystems" schon ewig und drei Tage


Warum sollten die Medien Parteiergreifend sein? Beim ÖR könnte man noch finanzielle Abhängigkeit forcieren aber nicht bei den Privaten.
Die Privaten wollen vorrangig Geld verdienen und das geht besser wenn man das Gegenteil macht, die Bild macht es vor.


das ist die Frage, die sich sehr viele schon seit lagem stellen :D und ich hab schon den Aftrag von MM zitiert - nichdestotrotzt insb. seit 2015 verwandeln sich die ÖRs in die Parteimedien Muddis!

was die "Privaten" angeht - das wäre die Lage in einer freien Gesell- u. Marktschaft, nicht im Lande wo die Meinungsfreiheit durch die linken Gesetze außer Kraft gesetzt wurde.
Ich verabscheue political correctness!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13071
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Cat with a whip » Sa 16. Jan 2021, 21:08

Die Menge an Falschinformation sinkt in Sozialen Medien um 73% seit mehrere Plattforen den Account von Donald Trump sperrten.

https://www.washingtonpost.com/technolo ... p-twitter/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Qualitätsmedien vs Trump Derangement Syndrome

Beitragvon Stein1444 » So 17. Jan 2021, 03:16

BennGunn hat geschrieben:(16 Jan 2021, 15:41)

frag mal beim Muddis Politbüro, oder gib mal einfach zB "sind deutsche Zeitungen zensiert" in deinen Browser ein - wundervolle Entdeckungen warten dort auf dich ;)



Hab ich gemacht also das googeln gab aber leider keine Sachen in die Richtung. Ich fürchte meine Google suche ist nicht im sinne einer "Muddis Politbüro" Richtung personalisiert.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast