Seite 1 von 3

Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Sa 7. Jul 2018, 11:41
von Cat with a whip
Ein Chrakteristikum Trumps erfolgreicher Manipulationen ist prophylaktisch zuerst gegen seine potentiellen Kritiker oder Feinde mit Dreck zu werfen um den öffentlichen Fokus vom eigenen noch größeren Dreck abzulenken. Möglichst laut und mit einfachen Slogans und durch Wiederholung. So sollte der behauptete Sumpf der Korruption ausgetrocknet werden, stattdessen füllte man ihn in Wahrheit erst richtig mit giftigen Schlangen und hässlichen Kröten auf.

Eines dieser gruseligen Kriechtiere war Priutt, Trumps Mann um die Regulierungen durch die Umweltbehörde zu unterlaufen bzw. diese kalt zu stellen, indem man ihre ursprünliche Widmung pervertiert und den Umweltschutz von innen demontiert und auch die Gelder zusammenstreicht.

Doch Priutt, den der inkompetente Trump aussuchte hatte sich jedoch als zu eigenständig und unvorteilhaft erwiesen, denn infolge von Ermittlungen wegen Vetternwirtschaft und mehreren Skandalen wird er gezwungen die Führung der Behörde abzutreten. Die Regierung wird der Behörde nun seinem halbseidenen Stellvertreter Wheeler voranstellen, der die Zerstörung der Umweltpolitik in Sinne der wenigen Superreichen in den USA aus der Erdöl und Kohleindustrie nun leiser vorantreibt. Wheeler war Lobbyist für die Kohleindustrie bei einer internationalen Anwaltskanzlei zu dessen größten Kunden Murray Energy gehört, seinerseits ein Bergbauunternehmen und großer Förderer von Trump.

Mich wundert gar, dass dieses Thema Korruption nter Trump und hier noch nicht separat besprochen wurde, wo es doch das herausstechende Merkmal dieser Bagage ist die ihre Selbstbereicherung scham- und rücksichtslos unter dem allergrößten Lüge "Make America grat again" vorantreibt und die USA dabei erst zu Schanden reiten.

Hiermit exisiert dieser Strang nun dazu und kann gerne auch auf andere Politikfelder ergänzt und erweitert werden, in denen die Korruption und Vetternwirtschaft des Systems Trump deutlich wird.


http://www.taz.de/Verdacht-auf-Vetternw ... /!5519249/
https://en.wikipedia.org/wiki/Andrew_R. ... r#Lobbying
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/p ... 77607.html

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Mo 9. Jul 2018, 13:42
von Cat with a whip
Im Sumpf kreucht und fleucht es, dass es wahrlich zum Himmel stinkt.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... wirtschaft

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Di 10. Jul 2018, 13:13
von Cat with a whip
Der nächste Problemfall mit Interessenskonflikten und Erpressbarkeit ist Trumps Anwalt Giuliani. Giuliani hat weiter Geschäftsbeziehungen mit ausländischen Klienten am laufen, was gegen die ethischen Grundsätze seines Amtes verstösst. Er verteidigt dieses Verhalten jedoch als gewöhnlich. Die Frage ist ob die US-Bürger diesen Verfall hinnehmen werden. Das sind die vielen Steinchen die die Blauen bis November sammeln können.

https://www.washingtonpost.com/politics ... 611b9b0a4a

Finale der Präsidentschaft Trumps wegen Landesverrats?

Verfasst: Mi 18. Jul 2018, 10:28
von Cat with a whip
Nach dem aussenpolitischen Fauxpas Trumps in Helsinki wird dessen Korruptheit nichteinmal mehr für seine eigene Partei tragbar.

Das große Finale der Präsidentschaft Trumps könnte nun wegen Landesverrat eingeleitet werden.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: So 29. Jul 2018, 11:53
von Cat with a whip
Die Trump-Regierung besetzt in Behörde für Entwicklungshilfe (MCC) inzwischen auch niedrigere Ämter des Verwaltungsapparates mit Günstlingen. Bisher war es Praxis dass nur der Leiter einer Behörde direkt bestimmt wurde und dagegen die Besetzung von Mittel und Unterbau vom Kongress beeinfluss wurde.
Das neue Prinzip das mit Trump bei der Besetzung der Technokratenposten kommt ist parteiische Loyalität statt unparteiische Kompetenz und Berufserfahrung.

Der von den rechten Demagogen halluzinierte Sumpf in Washington wird nun erst richtig geschaffen.

https://www.washingtonpost.com/investig ... 65b5d38bc2

Re: Finale der Präsidentschaft Trumps wegen Landesverrats?

Verfasst: So 29. Jul 2018, 12:20
von zollagent
Cat with a whip hat geschrieben:(18 Jul 2018, 10:28)

Nach dem aussenpolitischen Fauxpas Trumps in Helsinki wird dessen Korruptheit nichteinmal mehr für seine eigene Partei tragbar.

Das große Finale der Präsidentschaft Trumps könnte nun wegen Landesverrat eingeleitet werden.

Ob die Republikaner das tun werden, zumindest jetzt, bleibt abzuwarten. Noch sind die Nachteile für sie nicht groß genug, um von der Macht zu lassen.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Mo 30. Jul 2018, 08:42
von TheManFromDownUnder
Das Trump Aemter mit Guenstlingen besetzt ist bekannt. Das eine Hand die andere wascht ist fuer Trump selbtverstaendlich und neben Korruption betreibt er Nepotismus indem er seine Verwandtschaft mit Aemtern versorgt.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Mo 30. Jul 2018, 12:30
von Cat with a whip
Ja, seine Kinder haben sich als es Skandälchen gab rar gemacht aber nach einer Schamfrist sind nun auch wieder Ivanka und Jared auf der Bildfläche erschienen. Gabs letzte Woche einen Artikel in der Washington Post über.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Di 31. Jul 2018, 12:50
von Cat with a whip
Die Regierung zeigt immer deutlicher für welches Amerika sie steht.

Die Regierung Trump möchte nun erneut Steuererleichterungen für die reichsten US-Bürger durchsetzen und dafür einen Weg nutzen der die Zustimmung des Kongress umgeht.

https://www.washingtonpost.com/business ... ae16d7f74c

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Di 31. Jul 2018, 13:39
von zollagent
Cat with a whip hat geschrieben:(31 Jul 2018, 12:50)

Die Regierung zeigt immer deutlicher für welches Amerika sie steht.

Die Regierung Trump möchte nun erneut Steuererleichterungen für die reichsten US-Bürger durchsetzen und dafür einen Weg nutzen der die Zustimmung des Kongress umgeht.

https://www.washingtonpost.com/business ... ae16d7f74c

...an der Quelle saß der Knabe...! :D

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 02:35
von TheManFromDownUnder
Trump sieht die USA als Selbtbedienungsladen

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: So 12. Aug 2018, 18:55
von Nomen Nescio
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(01 Aug 2018, 02:35)

Trump sieht die USA als Selbtbedienungsladen

was denkst du von einem institut wo man grapschen kann - gratis natürlich - und zudem dafür noch bezahlt wird.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Di 11. Sep 2018, 00:38
von Cat with a whip
Regierung kündigt an für Energieunternehmen die Emmissions-Beschränkungen der Vorgängerregierung für das Treibhausgas Methan lockern zu wollen. Sie rechtfertigt das damit, dass sie der Wirtschaft vertraut und die Vorgängeregierung den Umweltschützern. Eine Erklärung die verschleiert dass mit dem Politikwechsel nicht mehr verantwortlicher Umweltschutz aufgrund wissenschaftlicher Evidenz das Ziel ist, sondern die Profite der Energiewirtschaft im Vordergrund stehen.

Mit dem Regierungwechsel Trumps gelingt es den Energieunternehmen direkt mitzuregieren. Die EPA wird von innen zerstört. Die Wirtschaft hat ihre in Gesetzgebungsverfahren versierten Juristen und gut ausgebildeten Verwaltungsfachleute eingebracht und ist dabei effektiv Umweltschutzauflagen zurücknehmen.

Bemerkenswert ist dass die Regierung Trump hingegen für andere Politkbereiche wie z.B. Einwanderung eher ideologisch ausgerichtetes Personal mitbringt, das wenig von Gesetzgebung versteht. Das Bild wird recht klar: Es wurde mit Erfolg ein rechtspopulistischer Wahlkampf mit leeren Versprechungen geführt, der nun den wahren Nutzniessern im Stillen die Pfründe einbringt.

https://www.nytimes.com/2018/09/10/clim ... s-epa.html

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Sa 29. Sep 2018, 01:11
von Cat with a whip
https://www.washingtonpost.com/politics ... 9bc2900acd

Zweites Ermittlungsverfahren wegen Verstoss gegen ein Gesetz, das dem Präsidenten Geldannahme ausl. Regierungen untersagt. Der Kongress könnte bald Trump einen Teil seiner Geschäfte mit seinen Hotelvermietungen an ausländische Botschaften vermiesen, insbesondere spätestens nach den Midterms, wenn die Demokraten die Hausmehrheit erhalten haben.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Sa 29. Sep 2018, 16:44
von Alpha Centauri
Dass eint Trump , Urban, Kim , Putin, Erdogan und Co. Ihre Vorliebe für bevorzugung der Familie Vetternwirtschaft und ihrer durch und durch korrupte Mentalität zur politischen Machterhaltung man regiert autoritär und umgibt sich meiner Ja Sager Clique die allesamt Dreck am Stecken haben, solche Leute besetzen Schlüsselpositionen obwohl denkbar ungeeignet sind und sich nur durch ihr diktatorisches Gebärden an der Macht halten können. Arme Welt.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: So 30. Sep 2018, 21:01
von Cat with a whip
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(01 Aug 2018, 02:35)

Trump sieht die USA als Selbtbedienungsladen


Gutes Stichwort für die neuen Praktiken die Trump einführt um Wahlkampf zu betreiben. Die derzeitigen Wahlkampftouren seit seiner Amtseinführung finanziert Trump aus dem Geldern die eigentlich für seinen Wahlkampf zur Wiederwahl 2020 gedacht sind. Üblicherweise zapfen Präsidenten diese Quelle erst zur Hälfte ihrer ersten Amtszeit an, Trump beantragte diese Gelder gleich nach seiner Amtseinführung (ohne der Öffentlichkeit vorher seine Absicht mitzuteilen eine zweite Amtszeit anzutreten, wie es üblich ist).

Das erlaubt ihm weitestgehende Eigenständigkeit bei der Wahl der Dienstleister, in vielen Fällen sind die Begünstigten selbst Unternehmen des Trumpimperiums. Trump verdient also Geld mit seinen Wahlkampfauftritten. Bis Juli 2017 waren es 600.000 USD. Trump befindet sich also seit seiner Amtseinführung quasi im Dauerwahlkampf, und der Steuerzahler finanziert den Rest der Kosten die bei diesen Großveranstaltungen entstehen.

https://www.cheatsheet.com/money-career ... ?a=viewall
https://edition.cnn.com/2017/03/15/poli ... index.html
https://www.wired.com/story/trump-2020-campaign-money/
https://www.nytimes.com/2017/04/14/us/p ... ml?mcubz=0

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Mi 3. Okt 2018, 10:06
von Nomen Nescio
        nepotismus... daran hatte sein vater sich bereits besündigt. und trump war u.a. ein begünstigte.

The New York Times has 200 tax returns from Trump’s family — and they show tax scams and ‘outright fraud’
The paper found that the Trumps had engaged in “dubious tax schemes during the 1990s, including instances of outright fraud.”


MSNBC’s Rachel Maddow details the crimes laid out in Trump tax fraud exposé : ‘Nice work if you can get it’
“But over time, as Donald Trump careened from one financial disaster to the next, his father found ways to give him substantially more money, records show,” the report noted. ...
“President Trump has frequently bragged that he only ever got a $1 million loan from his dad,” Maddow said. “He always says his dad didn’t run a very successful business. Oh, and by the way, that little measly $1 million he got, he had to pay it back with interest.”...
With the revelations from this report, however, “it looks like Trump received more than $400 million [in today’s dollars] over decades out of his dad and his dad’s business, and that that actually is kind of the extent of his business success.”


The New York Times Proves President Trump Is a Crook
The New York Times has published a massive investigation of President Trump’s finances, revolving around two important revelations. First, Trump was given far more financial support by his father than previously known — at least $413 million in today’s dollars, not the measly $1 million he claims to have received. Second, the mechanisms by which he received these transfers often crossed the line from aggressive or creative maneuvering into illegality. That the Times presents these conclusions so baldly — accusing him of “outright fraud” in the first sentence — in the face of Trump’s famous litigiousness, is a testament to the power and clarity of its findings.
That is to say, Trump was in the money-inheriting business. And that business was essentially, and not just incidentally, illegal. The Times found 295 income streams created by Fred Trump for his son, many of them illegal on their face. The English language has terms for people who make large sources of money from illegal activity: criminals.
The article makes clear that Trump is safe from criminal prosecution largely because tax-law enforcement is weak, and many of his apparently illegal activities took place too long ago to prosecute now. That does not minimize his culpability in any moral sense though. It’s merely a testament to the general immunity from consequences that wealthy people enjoy, and regular people do not....
Trump was the only presidential candidate in four decades to refuse disclosure of his tax returns. That fact itself would have dominated the coverage of any normal candidate who tried it. But as Trump produced so many other extraordinary (and usually negative) stories about himself, the tax-return issue simply faded away.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 12:02
von zollagent
In der DDR wars "Die Spur der Steine", bei Trump ist es die Spur des Geldes.

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Fr 19. Okt 2018, 17:39
von Cat with a whip
Wenn jemand mit der Parole "America first" angetreten ist, dann hat er damit auch gesagt dass Menschenrechte und Pressefreiheit nicht an erster Stelle stehen.

"Saudi Arabia, I like the Saudis," Trump said at a July 2015 rally. "I make a lot of money with them. They buy all sorts of my stuff. All kinds of toys from Trump. They pay me millions and hundred of millions."

https://www.politifact.com/truth-o-mete ... s-saudi-a/

Re: Ungeschminkte Korruption und Vetternwirtschaft mit Trump

Verfasst: Sa 20. Okt 2018, 02:06
von Cat with a whip
Umweltministerium senkt Auflagen für das Monitoring beim Arbeitsschutz und Umweltschutz in der Uranprdoduktion. Dabe handelt es sich um eine Rücknahme einer weiteren der der letzten Verordnungen die der scheidende Obama erlies.

EPA withdraws proposed Obama-era rule change for uranium mining

WASHINGTON (Reuters) - The U.S. Environmental Protection Agency said on Friday it has withdrawn a regulation proposed in the last days of the Obama administration that aimed to tighten health and safety compliance rules for uranium miners.

On Jan. 19, 2017 - a day before Donald Trump took office as president - the EPA had proposed standards to regulate byproduct materials produced by uranium in-situ recovery (ISR) activities, with a primary focus on groundwater protection and restoration.

On Friday, the EPA said existing rules were enough for the protection of public health and safety from radiological and non-radiological hazards associated with uranium and thorium ore processing.

The decision is the latest by the Republican Trump administration to roll back environmental rules promoted by former President Barack Obama, a Democrat.

EPA’s acting administrator Andrew Wheeler cast the proposed rule change as “unnecessary and punishing” on uranium producers.

“The Nuclear Regulatory Commission has regulated in situ uranium recovery for nearly 40 years. The agency has never found an instance of ground water contamination that would be addressed by this rule,” Wheeler said in a statement.

The National Mining Association (NMA) hailed the decision.

The rule “failed to articulate a risk that justified the rulemaking, ignored the need for a realistic cost-benefit analysis, and underestimated compliance costs and impacts to small businesses,” NMA President Hall Quinn said.

https://www.reuters.com/article/us-usa- ... SKCN1MT2PU
https://www.epa.gov/radiation/40-cfr-pa ... -documents